Das aktuelle Wetter Bochum 11°C
Blickpunkt Stadtplanung

Kreisel kann kommen

08.04.2010 | 17:28 Uhr

Stiepel. 100000 Euro sind für den Grundstückserwerb an der Kosterstraße auf Landesebene in diesem Jahr eingesetzt, damit kann der erste Spatenstich für den Kreisverkehr an der Haastraße Mitte 2011 erwartet werden.

Die Verwirklichung eines lange geplanten Projektes rückt in greifbare Nähe: Der Ausbau der Kosterstraße und damit und vor allem der Bau des Kreisverkehrs an der Haarstraße. Nach dem Eröterungstermin im Januar liegt nun der Planfeststellungsbeschluss des Arnsberger Regierungspräsidenten vor.

Gegen eine erste Planung vor langer Zeit, die einen vierspurigen Ausbau der Straße vorsah, gab es massive Proteste. Mit der Schließung der Henrichshütte und dem Bau der Ortsumgehung in Blankenstein änderten sich ohnehin die Vorgaben, ein dreispuriger Ausbau mit Kriechspur bis zum Henkenberg bergauf fand breite Zustimmung. Damit wurde auch die Planung einer eigenen Anliegerstraße mit Lärmschutzmaßnahmen möglich. Dann aber, so schildert Thomas Eiskirch, SPD-Landtagsabgeordneter, verschwand das Projekt offenbar in den untersten Schubladen des Landesbetriebs Straßen.NRW. Und mit ihm die Planung für den Kreisel, um den Dauerstau auf der Haarstraße morgens und nachmittags auf der Königsallee zu verringern.

Straßen.NRW erklärte, keine Planungskapazitäten zu haben, die Stadt übernahm daher die Grundplanung. 2008 wurde das Planfeststellungsverfahren zur Erlangung des Baurechts eingeleitet.

Die Bezirksvertretung löste die Probleme, die die Schulwegsicherung aufwarf, der Gehweg auf der Haarstraße wurde ausgebaut und gesichert, im Knick der Kemnader Straße wird nun noch eine Bedarfsampel vorgesehen.

7Die Tage der ehemaligen Schule sind gezählt.Foto: Michael Korte

Als nächste Schwierigkeit erwies sich die Finanzierung, der Kreisel wurde in den Maßnahmenkatalog Kosterstraße eingebunden. Eiskirch schildert, dass 100 000 Euro auf Landesebene für den Grundstückserwerb angesetzt wurden, damit Mitte 2011 als Fortsetzung der erste Spatenstich erfolgen kann, und zwar am Kreisel: „Wir haben endlich den Fuß in der Tür.“ Am 12. April soll der Planfeststellungsbeschluss veröffentlicht und vom 19. April bis 3. Mai ausgelegt werden. Dann sind bis zum 3. Juni Einwenderklagen möglich. Bleiben die aus, erwartet Eiskirch die Fertigstellung der Gesamtmaßnahme bis 2013. Der Kreisel soll 1,5 Mio Euro in Anspruch nehmen, das Paket etwa 8,2 Mio. Als entscheidend sieht Eiskirch am Ende des Verfahrens, dass das Projekt immer parteiübergreifend getragen wurde. Auch Christian Haardt, CDU-Ratsherr und Eiskirchs Gegenkandidat für den Landtag, unterstreicht, dass mit dem Kreisel endlich ein wichtiges Verkehrsproblem - wie von Bezirksvertretung und Rat gefordert - gelöst werde.

Mit dem (vorläufigen) Abschluss der Arbeiten am Wasserhochbehälter an der Kemnader Straße (wir berichteten) wird ein weiterer Knoten verschwinden, nun muss noch die leerstehende marode ehemalige Schule an der Haarstraße abgerissen werden.

Uli Kolmann



Kommentare
Aus dem Ressort
Schweinerei im Rosalie-Adler-Seniorenzentrum
Therapieschwein
Über tierischen Besuch freuten sich die Bewohner des Rosalie-Adler-Zentrums in Dahlhausen. Therapieschwein Felix gab sich mal wieder die Ehre und sorgte für eine willkommene Abwechslung im Seniorenheim an der Dr.-C.-Otto-Straße. Ein Auftritt mit therapeutischem Hintergrund.
Bunte Farbtupfer im Hospiz
Ausstellung
Das Hospiz St. Hildegard dient als ungewöhnlicher Ausstellungsort für die Bilder der Künstler Paulus Remmers und Andrea Goralsky. Katrin Sondermann, Leiterin von St. Hildegard: „Unser Hospiz ist ein Haus des Lebens.“
Spekulatius samt Souvlaki
Thorpe-Weihnachtsmarkt
Wenn der Eppendorfer Heimatverein (EHV) am ersten Advent zum Thorpe-Weihnachtsmarkt bittet, setzt die Gruppe damit auch wieder ein Zeichen gegen die Kommerzialisierung des Festes. Denn ein Erfolgsrezept des Eppendorfer Brauches ist sicherlich, dass keine gewerblichen Standbetreiber zugelassen sind....
Menschen stehen Schlange vor der Kleiderkammer
Ehrenamt
Kleiderkammer St. Martin: Haushaltswaren, Bekleidung und Kinderspielzeug werden an Bedürftige für ein paar Cent ausgegeben. Das nächste Projekt ist ein Bücherschrank mit Beleuchtung, aus dem sich die Gäste mit Literatur bedienen können.
KAB St. Johannes hat neues Prinzenpaar
Karneval
KAB St. Johannes wählte Klaus Boblitz zum neuen Prinzen. Der Beifall des Publikums entschied, Der fand in Ehefrau Bärbel seine Mitregentin wie bei Aschenputtel: Prinzessin-Suche per Pumps. Ehrungen für langjährige Mitglieder.
Fotos und Videos
Thealozzi
Bildgalerie
Sommerferien
Altenbochumer Vereine feiern
Bildgalerie
Stadtteilfest
Prunksitzung im Pater-Romanus-Stift
Bildgalerie
Fotostrecke
Schalke schlägt Wolfsburg
Bildgalerie
Bundesliga