Das aktuelle Wetter Bochum 11°C
Stadtentwicklung

Mit dem Leihrad unterwegs

16.05.2012 | 18:23 Uhr
Mit dem Leihrad unterwegs
Mit dem Radl da: Bezirksbürgermeister Norbert Busche eröffnet die neue „Metropolrad-Ruhr“-Station. Foto: Gero Helm

Langendreer.   In Langendreer gibt es drei Stationen von „Metropolrad Ruhr“. Für wenig Geld kurvt man unkompliziert durch den Stadtteil – oder durchs Ruhrgebiet.

Zum Radfahren braucht man kein eigenes Fahrrad mehr. Wer auf dem Zweirad eine Runde durch Langendreer drehen will, der leiht sich dafür den fahrbaren Untersatz einfach an der Station von „Metropolrad Ruhr“ neben der Sparkasse am Markt. Oder am S-Bahnhof Langendreer. Wer ein Handy hat und beim Verleiher angemeldet ist, rollt völlig unkompliziert für einen Euro eine ganze Stunde durch den Stadtteil. Oder für acht Euro einen ganzen Tag lang durchs ganze Ruhrgebiet.

Bezirksbürgermeister Norbert Busche und Stadtbaurat Ernst Kratzsch übergaben die erste Station im Osten Bochums kürzlich der Öffentlichkeit, die allerdings kaum Notiz nahm von diesem Ereignis. „Da haben zwar einige Bürger zu uns rübergeschaut“, so Busche, „aber nicht wirklich begriffen, worum es da ging.“ Nach rund 20 Minuten war die kleine Zeremonie mit einigen Bezirksvertretern zu Ende.

Zehn Ruhrgebietsstädte, der Regionalverband Ruhr und der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr hatten im Kulturhauptstadtjahr 2010 das regionale Fahrradverleihsystem „Metropolrad Ruhr” in Betrieb genommen. Das am Langendreerer Markt geliehene Rad kann an Stationen von Hamm bis Duisburg zurückgegeben werden. 14 Stationen gibt es bisher im Stadtgebiet: in der Bochumer Innenstadt, in Wattenscheid sowie am Eisenbahnmuseum. Nun wird das System weiter ausgedehnt.

Mit der neuen Station am Marktplatz sowie denen an der Oberstraße/Brundelstraße und am S-Bahnhof Langendreer erweitert sich das Angebot in Bochum auf 17 Stationen mit insgesamt 120 Fahrrädern, die zur Ausleihe bereit stehen. Eine weitere Station am S-Bahnhof Langendreer-West soll kurzfristig fertig gestellt werden. Es sollen laut Busche insgesamt noch weitere fünf Standorte in Bochum eingerichtet werden. „Da können wir uns zwei rauspicken“, freut er sich. „Ich hätte nämlich gern auch noch eine Verleihstation am Amtsplatz Langendreer.“

Kratzsch habe signalisiert, dass der Wunsch des Bezirksbürgermeisters in Erfüllung gehen könnte. „Ob und wie das neue Leihrad-Angebot in Anspruch genommen wird“, so Busche, „werden wir in der nächsten Zeit sehen.“ Die Montage der Stationen führt übrigens der Technische Betrieb der Stadt durch – und dies auch mit Azubis, was eine Besonderheit in der Region ist. Premiere feiert im Übrigen auch die Photovoltaik. „Die erste Station in Langendreer“, so Norbert Busche, „ist auch die erste Station, die mit Photovoltaik-betrieben wird.“

Eberhard Franken



Kommentare
22.05.2012
00:14
Mit dem Leihrad unterwegs
von fogfog | #1

an der Oberstrasse stehen 4 Fahrräder. Seit ihrer Ankunft bewegungslos.
Aber wenn die Fidelbude auf hat leihe ich mir mal eins und fahre hin.

Aus dem Ressort
In Altenbochum entsteht neues Haus der Generationen
Mehrgenerationenhaus
Die frühere Montessori-Schule in Altenbochum wird zu einem Haus der Generationen umgebaut. Vor allem für junge Familie ist dort noch – auch bezahlbarer – Platz. Nach einem Jahr Bauzeit soll an der Liebfrauenstraße neues Leben einziehen – gerne mit Kindern. Noch sind Wohnungen zu haben
Millionen für Werne und Langendreer
Stadtentwicklung
Städtebauliches Entwicklungskonzept nimmt Werne und Langendreer Alter Bahnhof in den Fokus. Über mehrere Jahre sollen die Stadtteile nach vorn gebracht werden mit konkretenProjekten. Angst vor fehlenden Eigenmitteln versetzt Politik in Alarmbereitschaft.
Opel-Parkplatz in Laer wird zur grünen Oase
Opel
Der Bebauungsplan 940 wird um das untere Werksgelände an der Alte Wittener Straße erweitert. Die frei werdende Fläche soll dem Grünzug E angegliedert werden. Ein Lebensmittel-Discounter wollte dort ansiedeln, hat aber keine Chance. Bei einer Sport- oder Freizeitanlage sieht das allerdings anders aus
Wies’n in Werne – Kyffhäuser feiern Oktoberfest
Oktoberfest
Die Kyffhäuser Sportschützenkameradschaft Werne feiert zum zweiten Mal ein zünftiges Oktoberfest. Mit Masskrug-Stemmen, Wettnageln und allem, was sonst noch dazu gehört. Die Jugend überrascht die zahlreichen Gäste zudem mit einem bunten Feuerwerk
Studenten erforschen Senioren in Altenbochum
Masterarbeit
Die Studierenden Florian Kurth und Diana Papierz schreiben eine Masterarbeit über bürgerschaftliches Engagement der Senioren im Stadtteil Altenbochum. Dazu befragen sie die Bewohner nach ihrem Einsatz für Gleichaltrige, ihren Wünschen und Bedürfnissen
Fotos und Videos
"Langendreer hats"
Bildgalerie
Schrubberaktion
Minikicker-Turnier
Bildgalerie
SV Langendreer04
Bauarbeiten im Zeitplan
Bildgalerie
Langendreer
WAZ-Mobil vor Ort
Bildgalerie
Langendreer