Das aktuelle Wetter Bochum 26°C
Stadtentwicklung

Mit dem Leihrad unterwegs

16.05.2012 | 18:23 Uhr
Mit dem Leihrad unterwegs
Mit dem Radl da: Bezirksbürgermeister Norbert Busche eröffnet die neue „Metropolrad-Ruhr“-Station. Foto: Gero Helm

Langendreer.   In Langendreer gibt es drei Stationen von „Metropolrad Ruhr“. Für wenig Geld kurvt man unkompliziert durch den Stadtteil – oder durchs Ruhrgebiet.

Zum Radfahren braucht man kein eigenes Fahrrad mehr. Wer auf dem Zweirad eine Runde durch Langendreer drehen will, der leiht sich dafür den fahrbaren Untersatz einfach an der Station von „Metropolrad Ruhr“ neben der Sparkasse am Markt. Oder am S-Bahnhof Langendreer. Wer ein Handy hat und beim Verleiher angemeldet ist, rollt völlig unkompliziert für einen Euro eine ganze Stunde durch den Stadtteil. Oder für acht Euro einen ganzen Tag lang durchs ganze Ruhrgebiet.

Bezirksbürgermeister Norbert Busche und Stadtbaurat Ernst Kratzsch übergaben die erste Station im Osten Bochums kürzlich der Öffentlichkeit, die allerdings kaum Notiz nahm von diesem Ereignis. „Da haben zwar einige Bürger zu uns rübergeschaut“, so Busche, „aber nicht wirklich begriffen, worum es da ging.“ Nach rund 20 Minuten war die kleine Zeremonie mit einigen Bezirksvertretern zu Ende.

Zehn Ruhrgebietsstädte, der Regionalverband Ruhr und der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr hatten im Kulturhauptstadtjahr 2010 das regionale Fahrradverleihsystem „Metropolrad Ruhr” in Betrieb genommen. Das am Langendreerer Markt geliehene Rad kann an Stationen von Hamm bis Duisburg zurückgegeben werden. 14 Stationen gibt es bisher im Stadtgebiet: in der Bochumer Innenstadt, in Wattenscheid sowie am Eisenbahnmuseum. Nun wird das System weiter ausgedehnt.

Mit der neuen Station am Marktplatz sowie denen an der Oberstraße/Brundelstraße und am S-Bahnhof Langendreer erweitert sich das Angebot in Bochum auf 17 Stationen mit insgesamt 120 Fahrrädern, die zur Ausleihe bereit stehen. Eine weitere Station am S-Bahnhof Langendreer-West soll kurzfristig fertig gestellt werden. Es sollen laut Busche insgesamt noch weitere fünf Standorte in Bochum eingerichtet werden. „Da können wir uns zwei rauspicken“, freut er sich. „Ich hätte nämlich gern auch noch eine Verleihstation am Amtsplatz Langendreer.“

Kratzsch habe signalisiert, dass der Wunsch des Bezirksbürgermeisters in Erfüllung gehen könnte. „Ob und wie das neue Leihrad-Angebot in Anspruch genommen wird“, so Busche, „werden wir in der nächsten Zeit sehen.“ Die Montage der Stationen führt übrigens der Technische Betrieb der Stadt durch – und dies auch mit Azubis, was eine Besonderheit in der Region ist. Premiere feiert im Übrigen auch die Photovoltaik. „Die erste Station in Langendreer“, so Norbert Busche, „ist auch die erste Station, die mit Photovoltaik-betrieben wird.“

Eberhard Franken


Kommentare
22.05.2012
00:14
Mit dem Leihrad unterwegs
von fogfog | #1

an der Oberstrasse stehen 4 Fahrräder. Seit ihrer Ankunft bewegungslos.
Aber wenn die Fidelbude auf hat leihe ich mir mal eins und fahre hin.

Aus dem Ressort
Straßenbahnschienen fordern erste Unfallopfer
Radverkehr
Ingelore Zientek liegt mit Schien- und Wadenbeinbruch im Knappschafts-Krankenhaus. Sie geriet mit dem Rad in die Gleise auf der Hauptstraße und hofft auf eine bessere Beschilderung. Vorerst allerdings vergebens. Denn dazu müssten erst noch weitere Unfälle wie dieser passieren
Sozialverband VdK kämpft für Glockengarten-Saal
Glockengarten
Unterschriftenaktion des Sozialverbandes soll Aus der beliebten Begegnungsstätte im Altenbochumer Seniorenheim verhindern. Man hofft auf 900 Unterschriften, die man nach den Sommerferien an Stadt und Politik übergeben kann. Die Listen liegen an mehreren Stellen im Stadtteil aus
Als der Direx mit der Lehrerin verschwand . . .
Klassentreffen
60 Jahre nach ihrer Einschulung trafen sich die Schüler der Franz-Dinnendahl-Realschule in Langendreer zu einem Klassentreffen wieder. Da gab es viel zu erzählen: über Streiche, Karrieren und eine heimliche Liebschaft, die so geheim gar nicht war
Auf die nächsten 100 Jahre
Jubiläum
Ausgerechnet zum Jubiläum ist die erste Mannschaft des VfB Langendreerholz abgestiegen. Doch die Fußballer blicken nach vorn – und sind stolz auf ihren Klub. Dieser besticht durch viel Menschlichkeit, ein tolles Zusammengehörigskeitsgefühl und jeder Menge Engagement
Nun also doch – CAP-Markt in Laer geschlossen
CAP-Markt
Die Hoffnungen von Diakonie und Mitarbeitern auf eine Nachfolgelösung haben sich endgültig zerschlagen. Nun gilt es, für die 18 teils behinderten Beschäftigten eine neue Anstellung zu finden. Das wird nicht einfach, doch die Verantwortlichen sind guter Dinge
Umfrage
Die Initiative „Industrie Mittleres Ruhrgebiet“ schlägt vor, zur Sanierung der Stadtfinanzen die Gewerbesteuer zu senken, um Firmen anzulocken . Bochums Kämmerer ist hingegen für eine Erhöhung dieser Steuer. Was meinen Sie?
 
Fotos und Videos
Minikicker-Turnier
Bildgalerie
SV Langendreer04
Bauarbeiten im Zeitplan
Bildgalerie
Langendreer
WAZ-Mobil vor Ort
Bildgalerie
Langendreer