Das aktuelle Wetter Bochum 14°C
Langendreer

Amtsgericht präsentiert sich zum Geburtstag als architektonischer Leckerbissen

02.04.2009 | 13:12 Uhr

Langendreer. Herzlichen Glückwunsch, altes Haus: Das Langendreerer Amtsgericht feierte jetzt seinen 100. Geburtstag.

Vorm Haupteingang verbreitete Drehorgelspieler Kurt Mischak historisches Flair (Bild). Er trug dabei eine preußische Pickelhaube, wie sie die Polizisten vor 100 Jahren aufgesetzt hätten (wenn auch nur einen Nachbau, denn Originale werden laut Mischak heute zu Preisen von ca. 1 500 Euro gehandelt). Auch im Inneren wartete ein klingendes Programm: Ein Bläser-Quintett der Musikschule, die wie viele andere Institutionen einmal im Gericht untergebracht war, sorgte für festliche Atmosphäre im Treppenhaus, das mit seinen imposanten Säulen und verspielten Treppengeländern einen wahren architektonischen Leckerbissen darstellt.

Tatsächlich zum Anbeißen präsentierte sich das historische Gebäude dann, als Bezirksverwaltung und ARGE, der heutige Hauptmieter, zu einer Stärkung baten: Sie präsentierten das Amtsgericht in Form einer Torte, die SPD-Ratsfrau Rosemarie Busche Etagen-weise portionierte.

Die Gäste – unter ihnen auch ein Justiz-Veteran, der das Original-Dokument zum Arbeitsantritt von 1950 mitgebracht hatte – durften sich danach im Hause umsehen, und zwar auch in Ecken, die normalerweise nicht zugänglich sind. So gibt es neben dem Haupttreppenhaus noch einen zweiten Aufgang, in dem sich die Vorführzellen für die Angeklagten befinden. An deren Wänden kann man heute noch die – in einer Familienzeitung nicht zitierfähigen – Sprüche lesen, die bis 1978 an die Wände geschrieben wurden. Aus dem Neben-Treppenhaus gelangt man direkt in den Sitzungssaal, der heute als Trauzimmer dient und in dem sich bereits 180 Paare das Ja-Wort gegeben haben. Und auf dem angrenzenden Balkon, so erinnerte sich Bezirksbürgermeister Norbert Busche, standen früher immer die Redner bei den großen Demonstrationen, die am 1. Mai Tausende auf den Amtsplatz lockten.

Kommentare
Funktionen
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
67-Jähriger eröffnet SB-Eisdiele in Werne
Eisdiele
Bernd Grewing (67) könnte eigentlich den Ruhestand genießen. Doch er produziert lieber eigenes Eis und will dieses nun auch stadtweit verkaufen.
310-Baustellen-Poster soll Teller füllen
310
Zeichnung des Langendreerer Künstlers Klaus Wegmann ist für fünf Euro zu haben. Der Erlös geht komplett an den Mittagstisch der ev. Gemeinde im Dorf.
Raus aus den Häusern, ab auf die Straße und losfeiern
Stadtteil
Das Langendreerer Stadtteilfest „Bänke raus“ findet erstmals in Kombination mit der Bürgerwoche Ost statt. Ein paar wenige Plätze sind noch frei.
Herbert Knebel Überraschungsgast beim Künst-Laer-Abend
Stadtteilinitiative
Kleinkunstabend der Stadtteilinitiative kommt prima an. Es gibt Kabarett, Musik – und Thomas Ackermann schlüpft in die Rolle des Ruhrpott-Nörglers.
Fahren, bremsen, fallen – Rentner trainiert Inlineskaten
Inline-Kurs
Nach einer Knieoperation musste der ehemalige Sportlehrer Hilmar Orth (71) zunächst kürzer treten. Nun übt er das richtige Fallen und Aufstehen.
Fotos und Videos
30. Volkslauf
Bildgalerie
SV Langendreer 04
Manege frei an der Vels-Heide-Schule
Bildgalerie
Zirkusprojekt
"Langendreer hats"
Bildgalerie
Schrubberaktion
Minikicker-Turnier
Bildgalerie
SV Langendreer04
article
571186
Amtsgericht präsentiert sich zum Geburtstag als architektonischer Leckerbissen
Amtsgericht präsentiert sich zum Geburtstag als architektonischer Leckerbissen
$description$
http://www.derwesten.de/wp/staedte/bochum/langendreer/amtsgericht-praesentiert-sich-zum-geburtstag-als-architektonischer-leckerbissen-id571186.html
2009-04-02 13:12
Langendreer