Das aktuelle Wetter Bochum 12°C
Gute Nachricht

Bochumer Paar leistet himmlischen Beistand nach schwerem Unfall

22.02.2013 | 18:02 Uhr
Bochumer Paar leistet himmlischen Beistand nach schwerem Unfall
Während unser Leser Klaus Funda nach einem Autounfall in Bochum mehrere Stunden lang ambulant im Krankenhaus behandelt wurde, zeigte sich ein Pärchen hilfsbereit und kümmerte sich in dieser Zeit um seine "Paula".Foto: WAZ FotoPool

Bochum.  Ein Bochumer Autofahrer hatte bei einem Verkehrsunfall doppeltes Glück: Erst half ein Schutzengel, dass er den Unfall nahezu unbeschadet überlebt und dann kümmerte sich ein Paar rührend um ihn und seine Dackeldame "Paula". Über die WAZ will er sich bei seinen Helfern jetzt bedanken.

Klaus Funda ist ein gläubiger Mensch. Ausgerechnet ein Verkehrsunfall hat ihn jetzt in seinem Glauben bestärkt. Binnen weniger Minuten erfuhr der WAZ-Leser, dass es sowohl einen Schutzengel als auch Engel auf zwei Beinen gibt.

Mit seinem Wagen und seiner geliebten Dackeldame Paula war Klaus Funda auf der Königsallee unterwegs. „Ich wollte in eine Seitenstraße abbiegen, als es plötzlich krachte. Ein BMW fuhr mit voller Wucht hinten auf. Mein Auto wurde frontal gegen einen Baum geschleudert“, berichtet der 67-Jährige, der es seinem Schutzengel zuschreibt, dass er den total zerstörten Pkw mit verhältnismäßig leichten Verletzungen verlassen konnte.

Den Hund mit Wurst verwöhnt

Kaum hatte der Wittener registriert, was geschehen war, standen zwei junge Leute vor ihm. Das Paar hatte den Unfall auf der Gegenfahrbahn beobachtet und sofort gewendet. „Sie riefen Polizei und Notarzt und sorgten sich rührend um mich und meinen Hund. Die Frau erzählte, sie sei Krankenschwester. Welch ein Glücksfall“, schildert Funda.

Schnell war klar: Der Rentner muss zur ambulanten Behandlung ins Bergmannsheil. Aber wohin mit Paula? Für das Pärchen war das keine Frage. „Es bot an, Paula mit heim zu nehmen, bis ich die Klinik verlassen kann“, sagt Klaus Funda. Drei Stunden kümmerten sich die Helfer um den Dackel, verpassten ihm nach dem schlimmen Unfall Streicheleinheiten und verwöhnten ihn mit Wurst. Satt und zufrieden brachten sie Paula am frühen Abend zu Klaus Funda ins Krankenhaus.

Dankeschön über die WAZ

Inzwischen ist auch Herrchen wieder wohlauf. „Ich habe erlebt, was Hilfsbereitschaft bedeutet“, sagt der Leser und fragt, ob er sich über die WAZ bei seinen Engeln bedanken darf. Nichts lieber als das.

Jürgen Stahl



Kommentare
24.02.2013
20:52
Bochumer Paar leistet himmlischen Beistand nach schwerem Unfall
von gambler1 | #5

Engel sind wie Sterne;
Man sieht sie zwar nicht immer, aber sie sind für einen da, wenn man sie braucht!

24.02.2013
20:10
Bochumer Paar leistet himmlischen Beistand nach schwerem Unfall
von Trebusch | #4

Schöne Geschichte ,aber solche und ähnliche Geschichten passieren jeden Tag und überall .Wir wollen aber nur die negativen ,schlimmen Nachrichten lesen ,weil das millionenfach gute und selbstlose handeln oft als selbstverständlich angesehen wird und es bei der Aufzählung schnell langweilig wird .

24.02.2013
19:47
Bochumer Paar leistet himmlischen Beistand nach schwerem Unfall
von Untertan43 | #3

Es ist schön solche Nachrichten zu lesen. In einer Zeit der Gier, der Betrügereien und Unmenschlichkeiten kann eine Geschichte wie diese sehr hilfreich sein den Glauben an die Menschlichkeit nicht ganz zu verlieren.Danke,guit gemacht Jürgen Stahl.

24.02.2013
18:40
Bochumer Paar leistet himmlischen Beistand nach schwerem Unfall
von DerMerkerNRW1 | #2

Was war denn mit dem BMW Unfallverursacher? Geht es ihm Gut? Und wenn ja hat er sein vollgeheultes Frusttaschentuch schon ausgewrungen und hätte auch dem Unfallgeschädigten helfen können? Fragen über Fragen, aber vielleicht ist das auch nur wieder ein BMW Fahrer Vorurteil!

1 Antwort
Bochumer Paar leistet himmlischen Beistand nach schwerem Unfall
von com4711 | #2-1

DerMerker - der nix mehr merkt!
Einfach nur ein blöder Kommentar.

23.02.2013
11:56
Bochumer Paar leistet himmlischen Beistand nach schwerem Unfall
von hexekatze | #1

Super, super, super, danke auch von mir als Unbeteiligte an dieses Pärchen.

So sollte Menschlichkeit aussehen und nicht anders, aber leider gibt es davon viel zu Wenige in der heutigen Zeit und deshalb freue ich mich sehr, das Hilfsbereitschaft und Menschlichkeit doch noch vorhanden sind.

Alles Liebe und Gute weiterhin für die Beteiligten und ganz viele Schutz - und Glücksengel in ihrem weiteren Leben.

Aus dem Ressort
Fast alle Opelaner in Bochum unterzeichnen Aufhebungsvertrag
Opel
Für die 3000 Beschäftigten von Opel in Bochum läuft an diesem Dienstag die Frist zur Annahme des Sozialtarifvertrags ab. Ein Sprecher des Autobauers geht davon aus, dass fast alle Bochumer den Aufhebungsvertrag unterschreiben. Bis zum Wochenende hätten schon über 2000 Beschäftigte unterzeichnet.
Der Ärger Am Leithenhaus geht weiter
Straßenbau
Seit Februar ist die Hauptstraße (B235) zwischen Marktplatz und S-Bahnhof im Zuge der 310-Arbeiten gesperrt. Die Umleitungsstrecke ist vielen zu lang. Sie nutzen unerlaubte Abkürzungen und müssen, wenn sie von der Polizei erwischt werden, Strafe zahlen.
Verwaltungsgericht - Anziehen ist für Polizisten Arbeitszeit
Urteil
Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hat der Klage eines Bochumer Polizisten gegen das Land als Arbeitgeber stattgegeben: Das An- und Ablegen der Ausrüstung gehört zur Arbeitszeit der Beamten. Der Anwalt des Klägers sagte, das Land habe seit Jahren Zeiten erschlichen, die nicht honoriert werden.
Urteil im Opel-Prozess fällt am letzten Produktionstag
Betriebsrats-Klage
Am 12. Dezember ergeht im Prozess zwischen Bochums Betriebsratsvorsitzenden Rainer Einenkel und der Adam Opel AG vor dem Landgericht Darmstadt vermutlich ein Urteil. Es könnte ein in doppelter Hinsicht historisches Datum werden. Exakt an diesem Tag endet nach 52 Jahren die Autoproduktion in Bochum.
Aral bleibt am Standort Bochum - die Belegschaft jubelt
Ölkonzern
Der Ölkonzern BP Europa verlängert seinen Mietvertrag für das Hauptquartier an der Wittener Straße in Bochum mit der Investmentgruppe Tamares bis 2022. Die Beschäftigten sind erleichtert. Oberbürgermeisterin Ottilie Scholz sagt: „Das ist eine gute Nachricht für Bochum und die ganze Region.“
Umfrage
Der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) begrüßt grundsätzlich den Radschnellweg, der ab 2020 von Essen aus durch Bochum nach Dortmund führen soll, kritisiert aber die Streckenführung. Was halten Sie davon?

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) begrüßt grundsätzlich den Radschnellweg, der ab 2020 von Essen aus durch Bochum nach Dortmund führen soll, kritisiert aber die Streckenführung. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Sänger auf dem Bolzplatz
Bildgalerie
Day Of Song
Höhenfeuerwerk in Stiepel
Bildgalerie
Fliegenkirmes
Chinesischer Garten wieder geöffnet
Bildgalerie
Im Botanischen Garten
Naturfreunde und DRK helfen
Bildgalerie
Flüchtlinge