Das aktuelle Wetter Balve 16°C
Balve

Trotz Urteil ist noch kein Ende in Sicht

29.05.2008 | 19:36 Uhr

Balve/menden. Auch wenn gestern in dem Bruderprozess ein Urteil gesprochen wurde, beendet ist die Geschichte noch lange nicht. Denn der Unfall vom 17. ...

... März 2007 wird eventuell das Oberlandesgericht in Hamm, gewiss aber das Landgericht in Arnsberg beschäftigen.

Alles sah danach aus, als würde die unendliche Geschichte, in der ein 20-jähriger Balver die Hauptrolle spielte, weil er im März 2007 betrunken einen Zaun umgefahren haben soll und dann von der Unfallstelle flüchtete, gestern definitiv ihren Abschluss finden.

Das Plädoyer der Staatsanwaltschaft war kurz und knapp: schuldig im Sinne der Anklage! Besonders negativ war für die Staatsanwältin, dass der Angeklagte mehrfach vorbestraft ist und unter lau-fender Bewährung steht. Vor diesem Hintergrund forderte sie ein Jahr und sieben Monate auf Bewährung, 800 Euro Geldstrafe sowie weitere sechs Monate Führerscheinentzug.

Verteidiger Dr. Frank Nobis hingegen plädierte auf einen Freispruch und holte wesentlich weiter aus. Er bezog sich auf das detaillierte und widerspruchsfreie Geständnis des Bruders, der den Unfallwagen gefahren haben will. Darüber hinaus ging der Anwalt auf die Aussage des Taxifahrers ein, der den Angeklagten eindeutig erkannt haben will. Der Gutachter kam jedoch zu dem Schluss, dass die Lichtverhältnisse nicht ausreichten, um den Angeklagten deutlich zu identifizieren. Zudem berief er sich auf eine Zeugin, deren Täterbeschreibung mehr zum Bruder als zum Angeklagten passte. Nach dem Rechtsgrundsatz "Im Zweifel für den Angeklagten" forderte Dr. Nobis Freispruch. Der Angeklagte beteuerte nochmals seine Unschuld.

Eine Stunde beriet der Vorsitzende Richter Hennemann mit den beiden Schöffen, dann verkündete er das Urteil: schuldig. Der Angeklagte muss nun 600 Euro an die Johanniter-Unfallhilfe zahlen und bekommt für weitere vier Monate den Führerschein entzogen. Das Gericht sei eindeutig zu der Überzeugung gelangt, dass der Balver, der zum Tatzeitpunkt 2,7 Promille im Blut hatte, der Unfallfahrer war. Begründung: Nach der Hauptverhandlung ergebe sich ein stimmiges Bild der Geschehnisse, der Bruder habe sein Geständnis vor Gericht nicht wiederholt, sondern zu der Tat geschwiegen.

Ob die Staatsanwaltschaft Rechtsmittel einlegt, ist noch nicht geklärt, für die Verteidigung ist es hingegen klar. "Das war eine Konzessionsentscheidung", sagte Dr. Frank Nobis nach der Verhandlung. Der Angeklagte werde das Urteil nicht hinnehmen. Ob er nun Berufung oder Revision einlegt, ist noch offen. Auch eine Sprungrevision, bei der die landgerichtliche Instanz übersprungen wird, steht im Raum. Dann würden sich die Richter des Oberlandesgerichts Hamm mit dem Fall beschäftigen.

Von Stefan Scherer



Kommentare
Aus dem Ressort
Malteser pilgern mit Kranken und Alten nach Werl
Wallfahrt
Es war ein Nachhause-kommen im übertragenen Sinne: Am Sonntag pilgerten 550 Malteser aus der Erzdiözese Paderborn zur Mutter Gottes nach Werl. Diese Malteser-Wallfahrt war dabei „ein Weg zur Mutter“, wie es Weihbischof Manfred Grothe beschreib. Denn wie ein Schiffbrüchiger, der unlängst beschrieben...
Blutiger Disco-Streit endet vor Gericht
Gericht
Mit einer Glasflasche hatte er auf den Kopf seines Gegenübers eingeschlagen. Die Folge: eine drei Zentimeter lange, stark blutende Platzwunde an der Stirn des Opfers. Vor Gericht konnte sich der 25-jährige Balver auf der Anklagebank aber nicht mehr an die Tat erinnern. Am Ende glaubte das Gericht...
Positive Bilanz nach einem Jahr an der Spitze
Feuerwehr
Seit einem Jahr steht Frank Busche an der Spitze der Freiwilligen Feuerwehr Balve. Seine Bilanz fällt positiv aus. „Die Zusammenarbeit zwischen der Stadtverwaltung und mir ist sehr gut“, sagte er und lobte Heinz-Josef Vielhaber, der bis vor wenigen Monaten der Ansprechpartner der Feuerwehren im...
Blick in die Vergangenheit beim Jubiläumsfest
Schulfest
Das ganze Dorf schien am Wochenende auf den Beinen zu sein. „Alle sind hier“ – freute sich die kommissarische Schulleiterin Dorothe Gastreich-Kneer über die vielen Gäste, die es sich nicht nehmen ließen, das Jubiläumsfest der Grundschule Drei Könige in Garbeck zu besuchen. Ob auf dem Vorplatz, dem...
Drilling: „Wir sind mit dem Tag des Sports sehr zufrieden“
Tag des Sports
Aus den Lautstärkern ertönt „Heut’ ist so ein schöner Tag“ von Schlagerstar Tim Toupet. Vor der überdachten Bühne am Balver Schulzen­trum zeigt sich allerdings ein anderes Bild, zumindest, was das Wetter angeht. Es regnet Bindfäden.
Umfrage
Sollen die Mammuts in Balve mit Videokameras überwacht werden?
 
Fotos und Videos
Der Festzug beim Kreisschützenfest
Bildgalerie
Kreisschützenfest
Stadtverbandstag
Bildgalerie
Feuerwehr
Tag des Sports und Panoramalauf
Bildgalerie
Balver Tag des Sports
Kreisschützenfest in Arnsberg
Bildgalerie
Kreisschützenfest