Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Sport

Sri Lankas bester Sprinter gedopt

25.12.2012 | 09:49 Uhr

Sri Lankas bester Sprinter ist wegen Dopings ein Jahr gesperrt. Dem 18-Jährigen Himasha Eshan wurden bei einem Test Methylhexamine im Urin nachgewiesen.

Colombo (SID) - Sri Lankas bester Sprinter ist wegen Dopings ein Jahr gesperrt. Dem 18-Jährigen Himasha Eshan wurden bei einem Test während der nationalen Meisterschaften in der Hauptstadt Colombo im Urin Methylhexamine nachgewiesen, die auf der Verbotsliste der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA stehen.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

 
Aus dem Ressort
RWE ist für Samuel Limbasan ein Stück Fußball-Himmel
Porträt
Der 19-jährige Stürmer Samuel Limbasan kam mit 17 mit dem Fernbus aus der Heimat Rumänien nach Deutschland und schuftet seitdem für seinen Traum Fußball-Profi. Beharrlichkeit ist seine größte Tugend. „Ich bin dem Klub sehr dankbar, ich werde meine Chance bekommen.“
Fortuna-Comeback für Bellinghausen "riesiger Glücksmoment“
Bellinghausen
Fast ein Jahr lang quälte sich Axel Bellinghausen für sein Comeback beim Fußball-Zweitligisten Fortuna Düsseldorf. In der Partie gegen den Karlsruher SC war es dann so weit. „Das war für mich ein überwältigender Glücksmoment und alles andere als selbstverständlich“, sagt der 31-Jährige.
BVB gewinnt Test in Mannheim 4:0 - Mats Hummels fehlt weiter
Testspiel
Erfolgreiches Testspiel für Borussia Dortmund: Beim Regionalligisten Waldhof Mann heim gab es einen 4:0-Sieg, zudem konnte Trainer Jürgen Klopp zahlreiche Spieler testen. Ein WM-Teilnehmer, der Spielpraxis hätte sammeln sollen, musste allerdings verletzungsbedingt passen.
Der VfL Bochum leiht Leverkusens Malcolm Cacutalua aus
Neuzugang
Der 19-Jährige Malcolm Cacutalua soll bereits am Donnerstag beim VfL Bochum mittrainieren, nachdem er sich in Fürth nicht durchsetzen konnte. Der U-20-Nationalspieler kann sowohl innen als auch rechts verteidigen - und ist damit so etwas wie der Eins-zu-Eins-Ersatz für Lukas Klostermann.
Maribor wirft Celtic raus - Zenit und FC Porto locker weiter
Champions-League-Playoffs
Apoel Nikosia, Bate Borissow, NK Maribor, der FC Porto und Zenit St. Petersburg haben die Gruppenphase der Champions League erreicht. Die wohl größte Überraschung gelang dem slowenischen Meister Maribor, der dank eines 1:0-Auswärtssiegs Celtic Glasgow rauswarf.