Das aktuelle Wetter NRW 1°C
Satire

Ronaldo in die Bundesliga - satirischer Rückrunden-Ausblick

16.01.2013 | 18:52 Uhr
Ronaldo in die Bundesliga - satirischer Rückrunden-Ausblick
Erfolgsmodell Bart. In der nahenden Rückrunde auch bei Cristiano Ronaldo, sagt unsere Glaskugel.Foto: WAZ GrafikPool

Essen.  Wer glaubt, dass die Rückrunde keine Überraschungen mehr bereithält, hat weit gefehlt. Unsere Chef-Hellseher haben jede Menge Überraschungen, Kuriositäten und Hingucker entdeckt, die zu einem nie da gewesenenen Hype um den deutschen Fußball führen. Ein Ausblick. Monat für Monat.

Die Bayern sind schon sicher durch? Fürth steigt sang- und klanglos wieder ab? Der Blick auf die Bundesliga-Tabelle vor dem Rückrunden-Start verheißt nicht viel Spannung im Kampf um Meisterschaft und Abstieg.

Allerdings kommt alles ganz anders, wie der Blick in unsere Glaskugel verrät.

Januar: Barnetta als Trendsetter

Es ist kalt zum Rückrundenbeginn. Und das bringt dem FC Schalke 04 einen unerwarteten Geldsegen. Tranquillo Barnetta fröstelt's im winterlichen Gelsenkirchen nach dem muckeligen Trainingslager in Katar so sehr, dass er sich nun dauerhaft für seinen Schnurrbart entscheidet. "Ist hübsch und wärmt", meint der Schweizer. Eine Woche später zieht Cristiano Ronaldo nach und erklärt Barnetta zum Trendsetter. Sportartikel-Hersteller Nike verpflichtet den sympathischen Eidgenossen für seine neue Werbekampagne und wird für eine horrende Millionensumme neuer Ausrüster vom S04 . Davon beflügelt führt der bärtige Barnetta sein Team zu einem 3:0-Auftaktsieg gegen Hannover.

Bleibt trotz seines immensen Erfolgs in der Modewelt bodenständig und trägt den Kollegen beim Training die Übungs-Utensilien hinterher: Tranquillo Barnetta, der sympathische Eidgenosse.Foto: Imago

Die Stimmung ist am ersten Spieltag aber nicht nur in der Schalker Veltins-Arena erste Sahne. Die DFL hat nach mehreren Gesprächen mit Fan-Vertretern ihr Sicherheitspapier überarbeitet. Endlich gibt's wieder Fangesänge. Bayern-Anhänger überlegen ernsthaft, sich ein zweites Lied auszudenken. Auch in Düsseldorf ist alles gut, weil die Fortuna jedem ihrer Ultras vorab ein Stück Rasen mit Mittelpunkt-Kreide schenkt. In Hoffenheim bildet sich eine Initiative gegen Fangesänge. Der Verein "Leise Loge" setzt sich für weniger Stehplätze und mehr Sterneköche in deutschen Stadien ein. Außerhalb des Kraichgaus ist er allerdings eher unbeliebt.

Kurz vor Ende der Wechselperiode gelingt der SpVgg. Greuther Fürth ein großer Coup. Nationalspieler Miro Klose wechselt zum Aufsteiger, um dessen Offensivprobleme zu lösen. Der für sein Fair Play bekannte Klose hatte Lazio Rom kurz zuvor den Laufpass gegeben, nachdem es zweimal offizielles Schwalbentraining gegeben hatte. Der 34-Jährige muss bei den Franken aber erst einmal auf die Bank. "Er spielt ein bisschen pomadig", sagt Fürth-Coach Büskens, "wahrscheinlich war er zu oft beim Italiener".



Kommentare
19.01.2013
20:53
westfaIenborusse | #9
von schRuessler | #10

" aber der Autor hat sich viel Mühe gegeben"

"hat sich Mühe gegeben" ist in einem Arbeitszeugnis so ziemlich die schlimmste Bewertung, die man erhalten kann. Von daher trifft Ihre Einschätzung.

Herr Angenendt wird übrigens von mir als langjährigem Abonnent auch bezahlt, aber selbst wenn nicht, würde ich hier einen unlustigen Artikel als unlustig bezeichnen. Für so eine Kritik muss man nicht zahlen.

1 Antwort
Abo
von westfaIenborusse | #10-1

Die meisten, die hier schreiben, haben sicher KEIN Abo.
Und so dramatisch schlecht ist der Artikel nun wahrlich nicht.
Aber letztendlich ist Humor für Jeden was Anderes....

19.01.2013
16:17
Kompliment
von westfaIenborusse | #9

Humor ist ja nicht jedermanns Sache, aber der Autor hat sich viel Mühe gegeben. Da sitzen Tausende vor ihrem Monitor, zahlen keinen Cent für irgendeinen Artikel, ziehen sich alles rein, was die WAZ kostenlos online stellt und haben nix Besseres zu tun, als auch noch rumzunörgeln....Komische Welt....und Dank an Bastian Angenendt

19.01.2013
03:33
roSnew | #7
von schRuessler | #8

"ich glaub eine oder auch zwei lustige Stellen hab ich ja gefunden =)"

Könnten Sie die kurz benennen?`. Ich habe keine Lust, dafür die ganzen 5 Seiten durchzulesen.

18.01.2013
19:25
Ronaldo in die Bundesliga - satirischer Rückrunden-Ausblick
von ProSnew | #7

Klingt für mich ehr nach Bayern-Bashing als nach Satire und ein wenig zu viel nach Schwarz-Gelber-Vereinsbrille. Naja kann man nix machen ich glaub eine oder auch zwei lustige Stellen hab ich ja gefunden =)

18.01.2013
13:30
Ronaldo in die Bundesliga - satirischer Rückrunden-Ausblick
von Vuvuzela-Tuuuter | #6

Nur gut das es Satire ist. Ihr würdet es nicht wollen, dass Uli Hoeness noch mehr tun muss um wieder erfolgreich zu werden. Wenn eine Dampflok erstmal auf Touren ist, lässt sie sich auch nicht mehr so einfach abbremsen :o)

18.01.2013
00:15
Warum Cristiano Ronaldo zu Saisonende in die Bundesliga will
von schRuessler | #5

Gut, dass Satire drüber steht.
Ich hätte es sonst nicht gemerkt.

17.01.2013
20:07
Warum Cristiano Ronaldo zu Saisonende in die Bundesliga will
von STVhorst1986 | #4

Ich habe mir leider die Zeit genommen den Artikel komplett zu lesen! Gähn! War da jetzt was lustig? Witzig? Ironisch? Nein! Aber ich habe auch eine Folge vom Dschungle-Camp gesehen (peinlich)! Wenn das so weiter geht ist es bald auch peinlich die WAZ zu lesen!

17.01.2013
19:48
Warum Cristiano Ronaldo zu Saisonende in die Bundesliga will
von Fragender | #3

mein Kitzler kommt gleich,
vorher kann ich nicht lachen!
Ist das schlimm?

17.01.2013
15:34
Warum Cristiano Ronaldo zu Saisonende in die Bundesliga will
von tasmanian | #2

...das mit dem Pokalfinale unterschreibe ich so...;-)

17.01.2013
15:28
Warum Cristiano Ronaldo zu Saisonende in die Bundesliga will
von zool | #1

Nett, aber ich hoffe doch, dass Jens Keller im Mai/Juni nicht mehr Trainer des S04 ist. Egal ob mit oder ohne Schnurrer.

Aus dem Ressort
FC Bayern mit Zahlen der Superlative - Beifall für Hoeneß
FC Bayern
Jede Menge Pathos und Tränen gab es vor einem Jahr - bei der ersten Jahreshauptversammlung nach der Inhaftierung von Uli Hoeneß ging es beim FC Bayern weitaus weniger emotional zu. Imposanter denn je waren die Zahlen, mit denen der Club in neue Dimensionen vorstieß.
RWE-Kapitän Neunaber lobt den Teamgeist des Spitzenreiters
Interview
Rot-Weiss Essens Kapitän Mario Neunaber blickt vor dem letzten Hinrundenspiel beim 1.FC Köln II noch einmal zurück. Zu Beginn stand der Findungsprozess, danach kam der Erfolg. Ein Gespräch über die Entwicklung der Mannschaft, die Tabellenführung und das Verhältnis zu den Fans.
Erfolgreiches Stevens-Debüt - VfB zerlegt Freiburg mit 4:1
Bundesliga
Bei der Rückkehr von Trainer Huub Stevens ist Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart der angestrebte Befreiungsschlag gelungen. Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie setzten sich die Schwaben am Freitagabend mit 4:1 (1:1) beim SC Freiburg durch und verließen vorerst den letzten Tabellenplatz.
Burrells später Dreier trifft Phoenix Hagen ins Mark
Heimpleite
Langsam wächst es sich zum Heimfluch aus: Auch das sechste Saisonspiel in der Enervie Arena verlor Basketball-Bundesligist Phoenix Hagen, erneut triumphierte ein auswärts zuvor noch erfolgloses Team. Diesmal gewann medi Bayreuth mit 79:78 am Ischeland.
Roosters ärgern sich über unnötige Pleite gegen Ingolstadt
Heimniederlage
2:0, 3:2 und am Ende doch nur ein 3:5: Die Iserlohn Roosters kassierten in ihrem Heimspiel am 21. Spieltag der DEL gegen Ingolstadt eine ärgerliche, weil unnötige Niederlage. Besonders Gioalie Mathias Lange machte am Ende eine unglückliche Figur.
Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?