Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Billard - BCC Witten

Mehrkämpfer holen den Titel

27.03.2012 | 18:10 Uhr
Mehrkämpfer holen den Titel
Andreas Klüber.

Sein vorerst letztes Spiel in der 2. Bundesliga Mehrkampf bestritt der BCC Witten - und das nochmals erfolgreich. Durch einen 6:2-Sieg gegen BSF Goch am letzten Spieltag der Saison konnte man den ersten Platz verteidigen. Damit ist neben dem Aufstieg ins Oberhaus, der ohnehin schon feststand, auch der erhoffte Erfolg in der Meisterschaft geglückt.

BCC Witten -
BSF Goch6:2

BCC: Andreas Klüber 0:2 (65:90/20 Aufnahmen), Sebastian Rob 2:0 (80:65/16), Ulrich Synek 2:0 (150:70/13), Wiel van Gemert 2:0 (125:39/7).

Sein vorerst letztes Spiel in der 2. Bundesliga Mehrkampf bestritt der BCC Witten - und das nochmals erfolgreich. Durch einen 6:2-Sieg gegen BSF Goch am letzten Spieltag der Saison konnte man den ersten Platz verteidigen. Damit ist neben dem Aufstieg ins Oberhaus, der ohnehin schon feststand, auch der erhoffte Erfolg in der Meisterschaft geglückt.

Zunächst lief im Spiel gegen Goch allerdings nicht alles nach Plan, denn Andreas Klüber musste in der Freien Partie eine nicht einkalkulierte Niederlage hinnehmen. Er unterlag gegen Manfred Reinders 65:90 in 20 Aufnahmen. Damit war der Sieg des BCC schon stark gefährdet, denn Sebastian Rob hatte es im Einband mit dem starken Niederländer Herman Kleinpennig zu tun. Doch Rob hatte einen Glanztag erwischt. Gleich in der ersten Aufnahme gelang ihm eine Serie von 22 Punkten und er konnte den komfortablen Vorsprung bis ins Ziel retten. Nach 16 Aufnahmen hatte Rob 80:65 gewonnen und der erhoffte Gleichstand vor den Cadredisziplinen war somit sicher hergestellt.

Ulrich Synek im Cadre 47/2 und Wiel van Gemert im Cadre 71/2 sorgten dann für den Sieg des BCC. Beide beherrschten ihre Gegner vom Niederrhein ganz klar. Synek setzte sich im Cadre 47/2 mit 150:70 in 13 Aufnahmen gegen Gerd Arnold durch. Wiel van Gemert beendete die Partie im Cadre 71/2 nach sieben Aufnahmen mit einer Serie von 81 Punkten und packte dabei wirklich alle Feinheiten des gepflegten Cadrespiels aus. Mit 125:39 war er deutlicher Sieger gegen Heinz Schmale, der letztlich nur neidlos gratulieren konnte.

BC Stadtlohn -
BCC Witten6:2

BCC: Kurt Czerwanski 0:2 (22:40/23), Dirk Beyer 0:2 (22:40/23), Rainer Nickel 2:0 (37:34/40), Reiner Salz 0:2 (35:40/38).

Verbandsliga Dreiband (kl. Billard): Der BCC Witten musste sich beim Tabellenführer BC Stadtlohn mit 2:6 geschlagen geben und ist nun auf dem vorletzten Tabellenplatz angekommen.

Am vierten Brett unterlag Reiner Salz mit 35:40 in 38 Aufnahmen. Rainer Nickel holte in Stadtlohn den einzigen Sieg für den BCC, als er sich mit 37:34 in 40 Aufnahmen durchsetzen konnte. Dirk Beyer musste sich am zweiten Brett deutlich mit 22:40 in nur 23 Aufnahmen geschlagen geben. Mit dem identischen Ergebnis von 22:40 in 23 Auf-nahmen ließ auch Kurt Czerwanski am ersten Brett die Punkte im westlichen Münsterland. Auf Landesebene ist in dieser Saison für den BCC im Dreiband auf dem Kleinen Billard regelrecht der Wurm drin. Schließlich ist die Partie gegen Stadtlohn ja bis dato nicht die einzige gewesen, in der das Team deutlich unter Wert geschlagen wurde.



Kommentare
Aus dem Ressort
Goldmedaille entschädigt Lutz Behrla
Judo
Diese Bilanz konnte sich wirklich sehen lassen: Gleich fünf Medaillen brachten die Judoka der Sport-Union Annen von den Westdeutschen Meisterschaften in Wattenscheid mit zum Kälberweg. Obendrein gab’s noch dreimal Edelmetall für Kämpfer mit Zweitstartrecht für die SUA.
Heinrichs Team bleibt dran
Ringen
Mit einem weiteren souveränen 20:14-Erfolg beim Vierten TuS Bönen 01 setzte Ringer-Verbandsligist RG Annen/Heros Dortmund den kampffreien Tabellenzweiten KSV Jahn Marten unter Druck. „Wir greifen noch einmal an“, hatte Trainer Christian Heinrich angekündigt – und Wort gehalten.
Jentsch ein glückloser „Joker“
Tischtennis
Da war mehr drin für die „Eisenbahner“: Im für den Aufstiegskampf so wichtigen Duell mit dem Tabellennachbarn TTC GW Bad Hamm II zog der ETSV Witten am Samstagabend mit 6:9 den Kürzeren. Vor allem Ersatzmann Christoph Jentsch war dabei vom Pech verfolgt.
Fast 500 Zuschauer sehen spannende Endspiele
Jugendfußball-Kreispokal
Faire Spiele, zahlreiche Zuschauer und eine faustdicke Überraschung: Besser hätte der Finalspieltag im Jugendfußball-Kreispokal aus Sicht des Veranstalters SV Herbede nicht laufen können. Am Ende gingen die fünf Titel an fünf verschiedene Vereine.
Silber als Lohn für die „Götter“
Showtanz
Ausprobiert hat sie in ihrem jungen Sportler-Leben schon eine ganze Menge. War vielversprechende Leistungsturnerin, Sportgymnastin und Jazztänzerin. Doch seit Franziska Malz der Marler Showdance-Formation „Per Se“ angehört, fühlt sie sich erst so richtig angekommen, ist mit Feuereifer und Hingabe...
Umfrage
Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

So haben unsere Leser abgestimmt

Warum nicht? Nach elf Spieltagen lügt die Tabelle nicht mehr.
19%
Die Chancen stehen fifty-fity.
29%
Paderborn? Alles andere als ein klarer BVB-Sieg wäre eine große Überraschung.
52%
910 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Stockumer Heimniederlage
Bildgalerie
Witten Sport
Bommern gewinnt Derby
Bildgalerie
Witten
Schulmeisterschaft
Bildgalerie
Judo
RFC Witten kämpft die Gäste nieder.
Bildgalerie
Klarer Sieg