Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Handball-Landesliga 4

Schwere Geburt für VFS in Lendringsen

24.10.2010 | 22:16 Uhr
Schwere Geburt für VFS in Lendringsen

Menden. Im „Glutofen Walram-Halle“ haben die Landesliga-Handballer des VfS Warstein kühlen Kopf bewahrt und den dritten Sieg in Folge eingefahren.

Bei nicht nur für die Spieler fast schon unerträglicher Wärme in der Halle - VfS-Akteur Sebastian Mues musste Mitte der zweiten Halbzeit sogar kurz runter, weil ihm schlecht geworden war, taten sich die Warsteiner beim am Ende relativ klaren 29:19 (12:11)-Erfolg bei der zweiten Mannschaft der HSG Menden-Lendringsen vor allem in der ersten Halbzeit sehr sehr schwer. „Das war eine richtig schwere Geburt in den ersten 30 Minuten. Ich bin froh, dass wir hier gewonnen haben“, war VfS-Coach Heinz Thomanek zwar mit dem Kampfgeist, aber bei weitem nicht mit der spielerischen Leistung seiner Schützlinge zufrieden.

In der Tat legte das junge HSG-Team einen viel versprechenden Start hin, blieb trotz der Kreistore von Sebastian Mues (1:2/3., 2:3/6.) auf Augenhöhe und profitierte zudem von den Paraden des Ex-Warsteiners Sven Sowein, der unter anderem den Siebenmeter von Lars Schorlemer entschärfte (8.). „Wir haben 20 Minuten alles richtig gemacht, und dann war alles weg“, stimmte HSG-Coach Kai Henning nach Spielende sehr kritische Töne an.

Die Entscheidung zugunsten der Warsteiner fiel nach dem 13:13, als Menden-Lendringsen elf Minuten lang ohne Torerfolg blieb und die Gäste jeden Ballverlust mit Tempogegenstößen bestraften. „In dieser Phase hat Markus Jostes ein überragendes Spiel gemacht. Hervorheben möchte ich aber auch Markus Sobkowiak auf Rechtsaußen“, so Thomanek. Sobkowiak vertrat den an diesem Abend etwas indisponierten Ciya Aslan und hatte mit vier Toren maßgeblichen Anteil am Sieg des VfS.

Als Kuttig die HSG-Flaute  schließlich beendete (43.), stand es bereits 20:14 für Warstein. „Das war nicht mehr aufzuholen“, so Kai Henning, dem vor allen Dingen die vielen Fehlversuche gegen den Strich gegangen waren. „Jeder, der konnte, hat sich seinen Schuss genommen - das geht nicht, darüber wird zu reden sein.“

Das Lob des Kollegen wird aber auch Kai Henning gern mitgenommen haben. „Diese Mannschaft hat Potenzial und einen guten Trainer - die HSG wird noch kommen“, meinte Heinz Thomanek. Der starke Auftritt der Gastgeber - vor allem im ersten Durchgang - hatte auch ihn beeindruckt. Nicht soviel Lob verteilte Thomanek für seine eigene Mannschaft: „Spielerisch müssen wir noch deutlich zulegen, wenn wir die nächsten Aufgaben erfolgreich bestreiten wollen.“

Lendringsen II - VfS 19:29

VfS Warstein: Jostes (1.-55.), Hölter (56.-60.); Sobkowiak (4), Kanning (6), Bittern (2), Ristovic (4), Kaseric, Schmitt (2), Schorlemer (3), Mues (7), Aslan (1).

Thorsten Heinke



Kommentare
Aus dem Ressort
Auch in „kleinem Derby“ steckt viel Brisanz
Handball
Im Blickpunkt des Wochenendes steht das Landesliga-Derby zwischen dem TV Arnsberg und VfS Warstein. Im Vorspiel stehen sich die beiden Reservemannschaften in der Rundturnhalle gegenüber. Zeitgleich spielen die Bezirksliga-Damen des VfS in Bösperde.
„Arnsbergs zweite Welle unterbinden“
Handball-Derby
Eine gefühlte Ewigkeit liegt der letzte Auswärtssieg des Handball-Landesligisten VfS Warstein zurück: Es sind genau 276 Tage. Damals, am 19. Januar dieses Jahres (es war ein Sonntag), triumphierte die Ristovic-Sieben in der Soester Bördehalle mit 29:28. Seitdem herrscht gähnende Leere auf dem...
Zweiter Platz für Leonie Cramer beim Late Entry in Warstein
Reitsport
Was für eine Spannung: Bis zum letzten Teilnehmer liegt die Kallenhardter Reiterin Leonie Cramer mit ihrem Pferd Chuppa Chup noch auf Platz eins des S*-Springens. Doch dann startet Matthias Granzow.
Thomanek erwartet „enge Kiste“
Handball-Derby
Sieben Jahre leitete er als Trainer die Geschicke beim VfS Warstein, erlebte Höhen und Tiefen, ging mit der Mannschaft durch Dick und Dünn. Immer wieder gerne erinnert sich Heinz Thomanek, mittlerweile in seinem dritten Jahr beim TV Arnsberg, an seine erfolgreiche Zeit in der Bierstadt zurück.
Lars Adämmer will mit dem TuS Belecke oben dran bleiben
Kreisliga B Lippstadt
Sechs Siege in Serie, 37 geschossene Tore, da werden Erwartungen geweckt: Der TuS Belecke schwimmt auf einer Erfolgswelle und darf von der Rückkehr in die Kreisliga A träumen. Einer, der maßgeblichen Anteil am Erfolg hat, ist Kapitän Lars Adämmer. Doch nocht tritt der 23-Jährige auf die...
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
Spektakuläres WCT-Finale
Bildgalerie
WCT 2014
Auftakt Champions Trophy
Bildgalerie
WCT 2014
Springprüfungen am Samstag
Bildgalerie
Kleine Trophy
Dressur und Springen in Warstein
Bildgalerie
Kleine Trophy