Das aktuelle Wetter NRW 24°C
KOMMENTAR

Quo vadis, VC 02?

16.12.2007 | 14:46 Uhr

Fast ist man geneigt zu wetten, dass die Tabelle der Volleyball-Verbandsliga der Frauen mindestens in einem von vielen Weihnachtsbäumen bei Spielerinnen, Funktionären und Trainern des VV Phönix Schwerte hängen wird.

  Der Aufsteiger ist Spitzenreiter - wer hätte das beim Saisonstart gedacht? Ralf Tinnefeld und seine Mädels sind sogar mehr als nur ein Spitzenreiter; der VVP hat sich zu einem ernsthaften Anwärter für den Aufstieg in die Oberliga gemausert. Und legt man die aktuelle Tabelle zugrunde, dann ist die Frage nach der Nummer 1 in Schwerte beantwortet. Zumindest vorerst.

 Auf der anderen Seite müssen sich der VC Schwerte 02 und der VV Holzwickede Gedanken um ihre Zukunft machen. Die Frage ist: Werden beide Vereine ihre Kooperatin in Form einer Spielgemeinschaft fortsetzen und dann den Oberligaplatz des VC 02 einnehmen? Das würde bedeuten, dass Holzwickede dann auf seinen Verbandsligaplatz verzichten müsste und als erster Absteiger aus dieser Klasse feststehen würde - will man das? Auf der anderen Seite wäre der VC seinen Oberligaplatz los, ginge es mit der SG in der Verbandsliga weiter - will man das?

 Es gibt also jede Menge Gesprächsbedarf in alle Richtungen. Noch reicht in Schwerte die glorreiche Vergangenheit in die Gegenwart. Sie bringt auch ein Stück Verantwortung für die Zukunft. Klar lassen sich alte Zöpfe auch kappen, aber ob eine weitere sportliche Talfahrt Anreize für die Jugend bietet, ist doch eher zweifelhaft. Es kommen, so sieht es aus, anstrengende Wochen auf den VC Schwerte 02 zu.

 In diesem Zusammenhang muss festgestellt werden, dass Spielgemeinschaften immer nur für ein Spieljahr genehmigt werden. Insofern hatte SG-Trainer Peter Schramm mit seiner Stellungnahme in unserer Samstag-Ausgabe recht. Allerdings: Spielgemeinschaften müssen nach einem Jahr nicht zwangsläufig aufgelöst werden, sie können auch wieder neu beantragt werden.

Quo vadis, SG? Quo vadis, VC 02?

Ingo Rous



Kommentare
Aus dem Ressort
Hassemeier hat große Ambitionen bei WM
Rettungsschwimmen
Der Schwerter Rettungsschwimmer Marcel Hassemeier bereitet sich auf seine Starts für die deutsche Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Montpellier vor. Insgesamt sieben Wettbewerbe stehen dort auf dem Programm. Danach springt Hassemeier für die DLRG Schwerte ins Becken.
DLRG holt acht Titel bei den Master-Wettbewerben
Rettungsschwimmen
Sechs Weltrekorde, acht Weltmeistertitel und vier Silbermedaillen - diese Ausbeute haben die Schwimmer der DLRG Schwerte bei den Weltmeisterschaften der Rettungsschwimmer in Montepellier nach den Pool-Wettkämpfen vorzuweisen. Nun geht es am Strand weiter.
Michael Meik bricht drei Weltrekorde
Rettungsschwimmen
Die Schwerter Sportler sind erfolgreich in die Weltmeisterschaften im Rettungsschwimmen gestartet. Drei Weltrekorde, sechs Medaillen und weitere Top-10-Platzierungen ließen die Schwimmer im französischen Montpellier strahlen. Besonders in der Puppenstaffel lief alles nach Plan.
Erster Hennener Saisonerfolg: Ein Sieg des Teams
Fußball-Landesliga
Die Stimme von Trainer Peter Habermann klang einen Tag nach dem ersten Sieg in der neuen Saison hörbar erleichtert. Fünf Spieltage hatte sein SC Hennen benötigt, um ihm dieses Gefühl zu schenken. Gegen SW Wattenscheid gelang es aber, der SC gewann mit 2:1.
VfL Schwerte und Geisecker SV sind bedient
Fußball-Bezirksliga
ETuS/DJK Schwerte heißt der große Gewinner des fünften Bezirksliga-Spieltages aus heimischer Sicht. Gute Laune herrschte am Tag danach auch beim SC Berchum/Garenfeld, während man sich beim Geisecker SV und beim VfL Schwerte nach den deftigen Klatschen die Wunden leckt.
Umfrage
Ist allein die Verletztenmisere verantwortlich für den Schalker Fehlstart?

Ist allein die Verletztenmisere verantwortlich für den Schalker Fehlstart?

 
Fotos und Videos
9. Golf-Stadtmeisterschaften
Bildgalerie
Fotostrecke
Das Finale der Fußball-Stadtmeisterschaft 2014
Bildgalerie
Fotostrecke