Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Tennis-Verbandsliga

Die Klasse ist gesichert

17.06.2012 | 20:03 Uhr
Die Klasse ist gesichert
Björn Hoppe kam zu einem überraschenden Einsatz. Foto: Manuela Schwerte/press

Schwerte.   Im doppelten Einsatz war Tennis-Verbandsligist TC Rot-Weiß Schwerte an diesem Wochenende. Schon am Samstag quälte er sich zum Sieg und damit dem Klassenerhalt. Nach kurzer Nacht gewann er auch am Sonntag.

Was machen zwei Grippekranke und ein von Wadenkrämpfen Geplagter am Samstagabend? Sie schnappen sich drei Teamkollegen und feiern. Was auch sonst?

Zuvor standen sie sogar zusammen auf dem Tennisplatz und sicherten dem TC Rot-Weiß Schwerte durch einen 5:4-Sieg gegen den TC Rot-Weiß Geseke vorzeitig den Klassenerhalt. Das Team schenkte die drei Doppelpunkte freiwillig ab. Nach den Einzeln führten die Schwerter schon uneinholbar mit 5:1. Am Sonntag am abschließenden Spieltag der Verbandsliga gegen TV Erwitte folgte noch einmal ein 6:3-Erfolg.

Die Partie am Samstag war die vorentscheidende. Hätten die Schwerter verloren, wären sie abgestiegen. Da passte es Cheftrainer Oliver Manz gar nicht, dass Torsten Greif und Jan van Oel grippegeschwächt in ihre Partien gingen. Manz selbst stand am Freitagabend noch im Untersuchungsraum eines Krankenhauses. Ihn plagten die ganze Woche über Wadenkrämpfe. Sie gingen einfach nicht weg. Die Ärzte diagnostizierten eine Entzündung und eine körperliche Überlastung.

Aufrecht wie der Big Ben

Manz ließ es sich aber nicht nehmen, gegen Geseke auf Martin Hesse zu treffen. Er stand das ganze Spiel über aufrecht wie der Big Ben. „Stand ich aber einmal auf den Zehenspitzen oder gebeugt, habe ich sofort wieder einen Krampf gespürt.“ Trotzdem gewann er mit 6:3 und 6:3. „Hätte ich einen Gegner gehabt, der mich läuferisch gefordert hätte, wäre ich als Verlierer vom Platz gegangen“, gibt Manz zu.

Die Nummer eins Torsten Greif quälte sich über drei Sätze, gewann schließlich gegen Nenad Sepic mit 6:7, 6:2 und 6:3. Das war der entscheidende Punkt zum 5:1. Zuvor gingen neben Manz schon Mateo Faber (6:2, 6:3 gegen Axel Dietrich), Heiko Bollich (6:0, 6:2 gegen Florian Graskamp) und Yannik Bartsch (6:4, 6:3 gegen Felix Korn) als Sieger vom Platz. Einzig Jan van Oel gab gegen Stephan Witte einen Punkt ab, weil der junge Schwerter beim Stand von 2:6 völlig entkräftet aufgab. „Da ging gar nichts mehr. Das war die richtige Entscheidung“, sagte Manz.

Sonntag folgte dann die bedeutungslose Partie gegen Erwitte. Obwohl die Mannschaft am Samstag lange feierte, konzentrierten sich die Schwerter Spieler noch einmal. Es war ihnen auf dem Platz trotzdem anzusehen, dass die Nacht extrem kurz war. Vor allem Yannik Bartsch ging unter, lag schon mit 0:6 und 0:5 hinten, erkämpfte sich dann zwar ein paar Punkte, verlor aber den zweiten Abschnitt mit 2:6. Auch Björn Hoppe, der kurzfristig für den erkrankten Jan van Oel eingesprungen war, verlor sein Einzel, hielt beim 3:6 und 4:6 aber gut mit.

Da Torsten Greif (7:6, 6:3 gegen Niklas Schröder), Heiko Bollich (6:4, 6:1 gegen Ivo Perisa), Mateo Faber (7:6, 6:3 gegen Lars Gratzki) und Oliver Manz (7:6, 6:3 gegen Jan Wloka) gewannen, ging es mit einer 4:2-Führung in die Doppel. Hier verloren gleich Manz und Hoppe mit 0:6 und 0:6. Den fünften Punkt sicherten dann aber Bollich/Greif mit einem hart umkämpften 3:6, 6:3 und 10:8.

Faber und Bartsch holten mit einem 6:2, 6:1 im Doppel den letzten Punkt der Saison.

Thomas Schulzke



Kommentare
Aus dem Ressort
Nach Andorra kommt Werl: Wilde im Dauereinsatz
Motor-Trial
Regeneration ist für Ina Wilde aktuell ein Wort, das vielleicht allenfalls im Duden steht. Wirklich kennen wird sie es gerade nicht. Sie ist im Trial-Vollmodus. Nach zwei Wettbewerben am Wochenende in Andorra stehen nun die Deutschen Meisterschaften in Werl auf dem Programm.
Hassemeier hat große Ambitionen bei WM
Rettungsschwimmen
Der Schwerter Rettungsschwimmer Marcel Hassemeier bereitet sich auf seine Starts für die deutsche Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Montpellier vor. Insgesamt sieben Wettbewerbe stehen dort auf dem Programm. Danach springt Hassemeier für die DLRG Schwerte ins Becken.
DLRG holt acht Titel bei den Master-Wettbewerben
Rettungsschwimmen
Sechs Weltrekorde, acht Weltmeistertitel und vier Silbermedaillen - diese Ausbeute haben die Schwimmer der DLRG Schwerte bei den Weltmeisterschaften der Rettungsschwimmer in Montepellier nach den Pool-Wettkämpfen vorzuweisen. Nun geht es am Strand weiter.
Michael Meik bricht drei Weltrekorde
Rettungsschwimmen
Die Schwerter Sportler sind erfolgreich in die Weltmeisterschaften im Rettungsschwimmen gestartet. Drei Weltrekorde, sechs Medaillen und weitere Top-10-Platzierungen ließen die Schwimmer im französischen Montpellier strahlen. Besonders in der Puppenstaffel lief alles nach Plan.
Erster Hennener Saisonerfolg: Ein Sieg des Teams
Fußball-Landesliga
Die Stimme von Trainer Peter Habermann klang einen Tag nach dem ersten Sieg in der neuen Saison hörbar erleichtert. Fünf Spieltage hatte sein SC Hennen benötigt, um ihm dieses Gefühl zu schenken. Gegen SW Wattenscheid gelang es aber, der SC gewann mit 2:1.
Umfrage
1:1 beim FC Chelsea: Welche Bedeutung hat dieses Ergebnis für den FC Schalke 04?

1:1 beim FC Chelsea: Welche Bedeutung hat dieses Ergebnis für den FC Schalke 04?

So haben unsere Leser abgestimmt

Das war die Wende! Nun rollt Schalke die Bundesliga von hinten auf!
14%
Bloß nichts überhöhen! Der Punkt war wichtig für die Moral, aber viel wichtiger ist das Spiel gegen Frankfurt!
66%
Von wegen "gut gespielt"! Schalke hatte auch in Chelsea viel Glück - und ist immer noch sieglos!
19%
1832 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
9. Golf-Stadtmeisterschaften
Bildgalerie
Fotostrecke
Das Finale der Fußball-Stadtmeisterschaft 2014
Bildgalerie
Fotostrecke