Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Fußball-Landesliga

Die pure Ratlosigkeit

20.05.2012 | 19:54 Uhr

Adler-Auftritt beim 2:6 gegen RWE II gibt allen Beteiligten zu denken

Im Abstiegskampf zählen Attribute, wie der Name schon verrät, wie Einsatz, Kampf und Leidenschaft. All das hat der SV Adler beim 2:6 (0:2) gegen die „Zweite“ von Rot-Weiss Essen vermissen lassen. Und das gegen einen Gegner, der bereits die Planungen für die kommenden Saison aufgenommen hat und der nicht mehr an seine Grenzen ging. Aber das reichte, um Adler locker und lässig die Grenzen aufzuzeigen.

Essens Trainer Holger Stemman gab vor der Partie offen zu, dass bei den Rot-Weissen die Luft raus sei. Dennoch vermutete Adler-Coach Achim Mawick keine Geschenke und lag mit seiner Vermutung richtig. Den Gästen wäre sicher beizukommen gewesen, wenn Adler früh gestört, die Zweikämpfe angenommen und einfach Gas gegeben hätte. Dann wären die Essener vemutlich auch nicht mehr an ihr Limit gegangen und ein Sieg wäre möglich gewesen.

So aber konnte Rot-Weiss in Ruhe sein Spiel aufziehen und dass die jungen, technisch versierte Mannschaft der Essener Fußballspielen kann, hätte Adler auch bekannt sein müssen. Mit der 2:0-Halbzeitführung schien die Begegnung bereits entschieden. Nach dem Seitenwechsel schienen die Gastgeber nach dem 0:3 noch einmal zurück zu kommen – verkürzten sie durch Tobias Hauner und Dennis Terwiel auf 2:3. Doch die Gäste erstickten die leisen Hoffnungen der Rothebuscher im direkten Gegenzug im Keim. Binnen fünf Minuten stand es 2:6 und die Hausherren ergaben sich nun ihrem Schicksal.

Pure Ratlosigkeit auf dem Platz: Die Gestiken von Kapitän Dennis Terwiel, der noch zumindest dagegen hielt, sagten alles. Pure Ratlosigkeit bei den Zuschauern und Verantwortlichen. „Einige Spieler gehen mit der völlig falschen Einstellung an den Tag“, sagte Mawick bitter enttäuscht. Nun hat Adler nur noch einen Punkt Vorsprung auf Niederwenigern, das auf dem Relegationsplatz 13 rangiert.

Marc Guntermann


Kommentare
Aus dem Ressort
Patrick Schikowski bleibt bei Rot-Weiß Oberhausen
RWO
Patrick Schikowski verlängerte seinen Vertrag beim Regionalligisten Rot-Weiß Oberhausen um ein Jahr. Der Offensivspieler war in der Winterpause von der SSVg Velbert gekommen. Der linke Mittelfeldspieler Kevin Steuke absolviert dagegen derzeit ein Probetraining beim TuS Koblenz.
Letzte Runde entschied über Sieg
Schach
Die Ostern Open des OSV 1887 boten hochklassigen Sport mit vielen Teilnehmern. GM Daniel Fridman setzte sich in der letzten Runde letztlich klar durch. Auch viele Spieler der Gastgeber waren im vorderen Feld des Klassements.
Spiel und Spaß beim Kidsday
Jugendfußball
Die evo, RWO und die Agentur „Contact“ hatten zum 1. evo Kidsday aufgerufen und 120 Kinder ließen sich den Spaß am Leistungszentrum an der Lindnerstraße auch mitten in den Ferien nicht entgehen. Auch Regionalligaspieler des Klubs waren dabei.
Marie-Louise Möller Doppelsiegerin
Schulsport
Zum dritten Mal wurden die schnellsten Schwimmerinnen und Schwimmer aller Oberhausener Grundschulen ermittelt. Die besten aus den Stadtteilmeisterschaften traten dabei gegeneinander an.
1023 Spiele an zwei Tagen
Tischtennis
Der TTC Osterfeld richtete gewohnt souverän das große Osterturnier aus. Rund 400 Teilnehmer aus 143 verschiedenen Vereinen kämpften an zwei Tagen in der halle der GSO um die Siege in den verschiedenen Altersklassen. Paul Freitag siegte in der Herren-A-Klasse.
Umfrage
BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

 
Fotos und Videos
Klitschko im Centro
Bildgalerie
Boxen
Tischtennis zu Ostern
Bildgalerie
Tischtennis
RWO - Bayer Leverkusen
Bildgalerie
Regionalliga West
Top Artikel aus der Rubrik
Weitere Nachrichten aus dem Ressort