Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Volleyball

Welch ein Wechselbad für die Olper U16

15.01.2010 | 17:06 Uhr

Olpe. Nur eine Nacht währte die Freude der weiblichen U16-Volleyballerinnen und deren Betreuer vom VC SFG Olpe über den - scheinbaren - Einzug in die entscheidende letzte Runde auf dem Weg zu den Westdeutschen Meisterschaften.

Die 24 besten Mannschaften aus sechs Oberligen, aufgeteilt in sechs Vierergruppen, wollten das Ticket für die letzte Hürde vor den NRW-Titelkämpfen zu lösen. Während sich die SFG-Mädchen auf den Weg nach Moers begaben, blieben aber fünf Teams auf Grund der Witterungsproblematik zu Hause. Und genau dies könnte das Aus für den Olper Volleyball-Nachwuchs bedeuten.

Platz zwei - ein Pyrrhussieg?

Zunächst zum Sportlichen: Dem Moerser SC boten die Olper Mädels zwar beim 0:2 nicht ernsthaft Paroli, aber die ebenfalls hoch gehandelten Mädchen des SV Rotweiß Röttgen (2:0) wie auch der überforderte Nachwuchs der SG Sendenhorst (2:0) mussten die Überlegenheit der jungen SFG-Truppe anerkennen. Das Ergebnis war Platz zwei - damit glaubte die Olper Delegation die Qualifikation für die letzte Entscheidung vor den Titelkämpfen geschafft zu haben. Doch wird es zum Pyrrhussieg?

Denn: Es sind sechs Gruppensieger qualifiziert plus fünf der sechs Gruppenzweiten. Bei Durchführung aller Spiele wäre SFG praktisch weiter, aber die Spiele der Mannschaften gegen die nicht erschienenen Gegner in den anderen Gruppen wurden alle mit 2:0 (25:0, 25:0) gewertet. Und das bedeutete für SFG bei fünf Mannschaften mit gleichem Punkt- und Satzverhältnis: schlechtester Zweitplatzierter. Alles andere als eine sportliche Lösung.

Josef Basch will dies nicht hinnehmen

SFG-Chef Josef Basch will dies so nicht hinnehmen. „Ich habe schon mit dem Bezirks- und Verbandsjugendspielwart gesprochen, noch ist weder in der einen noch in der anderen Richtung etwas entschieden”, läuft in Hünsborn das Telefon heiß, doch zunächst einmal spricht die Spielordnung gegen die von „himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt” getroffenen Franziskus-Mädchen, die in Moers in folgender Bestzung antraten: Alina und Sarah Alfes, Kristin Bürger, Katharina Gerhard, Lena Hennecke, Jessica Herzel, Sabrina Jung, Kim Müller.

lup



Kommentare
Aus dem Ressort
Elspe bleibt nach 5:4 Spitzenduo im Nacken
Fußball-Kreisliga A
Die Spiele der Fußball-Kreisliga A
Olpe kann auch derbe Derby-Kost
3:1-Sieg in Attendorn
Nach dem Champagner-Fußball der letzten Wochen tischte Fußball-Landesligist SpVg Olpe diesmal, passend zur Wiesn-Zeit, eine deftige Brotzeit auf. Aber auch dieser Stilwechsel führte zum Erfolg. Mit 3:1 (1:1) gewann die Kreuzberg-Elf das Derby beim SV 04 Attendorn.
Schiedsrichter in Bamenohl bedroht
Fußball-Landesliga
Was nach demFußballspiel in Bamenohl abging, ist nicht zu entschuldigen. Schiedsrichter Thorsten Götz musste nach der Partie SG Finnentrop/Bamenohl gegen RW Erlinghausen (2:2) unter dem Schutz von Ordnern und Vorstandsmitgliedern in die Kabine begleitet werden und sah sich einer wütenden Fanschar...
VSV Wenden „verliert“ 1:1 gegen Germania Salchendorf
Fußball-Bezirksliga 5
Pech, Pech, Pech! Da präsentiert der VSV Wenden eine vielversprechende Leistung und verpasst den verdienten Lohn nur um wenige Sekunden.
Hünsborn klettert nach 2:1-Sieg über Hüsten auf den zweiten Platz
Fußball-Landesliga
Das war Schwerstarbeit! Mit Einsatz bis zum Umfallen sicherte sich Fußball-Landesligist RW Hünsborn den 2:1 (2:1)-Heimsieg über den SV Hüsten 09 und kletterte sensationell auf den zweiten Tabellenplatz vor.
Umfrage

"Das ist schon ganz anderen passiert" - Schalke-Manager Horst Heldt verteidigt Rot-Sünder Julian Draxler. Zurecht?

 
Fotos und Videos
Meschede - Lennestadt 7:1
Bildgalerie
Fussball-Landesliga
SSV Meschede - RW Hünsborn 2:1
Bildgalerie
Fussball-Landesliga