Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Wasserball

Werner-Team will Wiedergutmachung

04.06.2010 | 22:15 Uhr
Funktionen
Werner-Team will Wiedergutmachung

Hohenlimburg. Die Auswärtsfahrt hat sich nicht gelohnt. Die Bundesliga-Wasserballerinnen des Hohenlimburger SV unterlagen beim SV Hannover mit 9:12 (3:5, 2:3, 2:1, 2:3).

„Wir haben stellenweise wirklich gut gespielt, aber wie das nun mal im Wasserball ist, spielt der Heimvorteil hier eine wesentliche Rolle“, so HSV-Trainer Thorsten Werner nach Abpfiff in Hannover. Trotz dieser Niederlage werden sich die HSV-Frauen für die Endrunde zur deutschen Meisterschaft am 2., 3. und 4. Juli im Freibad Henkhausen qualifizieren, denn sie sind derzeitig auf dem sicheren fünften Tabellenplatz, haben nur noch den „Abstiegsaspiranten“ SC Chemnitz und den Tabellennachbarn SG Neukölln am jetzigen Wochenende in Henkhausen zu Gast.

Ein Überraschungsangriff brachte die Gastgeberinnen von der Leine bereits nach dreißig Sekunden mit 1:0 in Führung, nach drei Minuten stand es 2:0. Keine acht Sekunden später lagen die Hohenlimburger bereits mit 0:3 zurück.

Jasmin Effele gelang nach einem wunderschönen Zuspiel von Heike Voss der Anschlusstreffer zum 1:3. Aber im Gegenzug und innerhalb von nur 30 Sekunden, mussten Heike Voss und Co. wieder zwei Gegentreffer zulassen. Inga Papajewski, sonst vorwiegend als hervorragende Abwehrspielerin agierend, schaltete sich in der fünften Spielminute mit in den Angriff ein und konnte platziert in die linke obere Ecke den zweiten Treffer für ihre Mannschaft zum 2:5 einwerfen. Jasmin Effele gelang der dritte Treffer eine Minute vor Viertelende zum 3:5.

Im zweiten Spielabschnitt dann der Überraschungsangriff der Hohenlimburgerinnen. Hier war es Mannschaftsführerin Heike Voss, die zum Anschlusstreffer zum 4:5 einwarf.

In der 10. Minute konnte Hannover jedoch innerhalb von nur 40 Sekunden auf 7:4, dann in der 15. Minute sogar auf 8:4 davonziehen. Das war die Entscheidung.

„Wir machen das in Hohenlimburg wieder gut“, so Thorsten Werner am Freitagmorgen unserer Zeitung gegenüber, wenn die Spiele am heutigen Samstag um 18 Uhr gegen den SC Chemnitz und am morgigen Sonntag um 13 Uhr gegen SG Neukölln jeweils im Freibad Henkhausen anstehen.

HSV: Jana Lueg, Simone Budde; Sarah Dziura, Gina Figge, Chantal Wennemaring, Denise Hippe (1), Andrea Tobi (1), Inga Papajewski (1), Marie Mager, Heike Voss (3), Nicole Bonenberger (1), Jasmin Effele (2).

Heinz-Werner Schroth

Kommentare
Aus dem Ressort
Konzept für Nachwuchsentwicklung soll HSV auf hohes Niveau bringen
Hohenlimburg.
Rechtzeitig zum Saisonbeginn können sich die Wasserballer des Hohenlimburger Schwimmvereins wieder auf das rein sportliche konzentrieren. Die...
„Ich habe Erleichterung und Freude verspürt“
Interview
Knapper ging’s nicht: Bei Stimmengleichheit und einer Enthaltung lehnte der Hagener Rat am vergangenen Donnerstag die Einführung einer Energie- und...
Cowboys und Rocker bei Weihnachtsfeier des TV Berchum
Turnen
Gleich zwei hervorragend organisierte Weihnachtsfeiern standen beim TV Berchum auf dem Programm. Bei der ersten Feierlichkeit zeigten die Kleinsten...
Im Lager der Ringer herrscht nach Zweitliga-Abstieg keineswegs Trauer
Hohenlimburg.
„Nie mehr, zweite Liga...“ Normalerweise ein Gesang, welchen die Fans nach einem Aufstieg ins sportliche Oberhaus anstimmen. Aber das sangen die...
Simec-Sieben will in Schwelm Platz zwei absichern
Hohenlimburg.
Die Handballteams der HSG Hohenlimburg beschließen mit Auswärtsspielen das Jahr 2015. Während die drei noch aktiven Mannschaften auf Kreisebene...
Fotos und Videos
Meschede - Hohenlimburg 1:1
Bildgalerie
Fussball-Landesliga
SV Hohenlimburg 1910
Bildgalerie
Fußball