Das aktuelle Wetter NRW 26°C
Wasserwandern

Auf dem Wasser den Kopf frei kriegen

28.06.2012 | 16:44 Uhr
Auf dem Wasser den Kopf frei kriegen
Entspannt über das Wasser gleiten Wolfgang Grob und Dorothee Schumacher

Hagen. Auf dem Wasser ist es still. In der Abenddämmerung ist nur ein leises Plätschern zu hören, wenn die Paddel die Wasseroberfläche durchbrechen. Ab und zu zwitschert dort, wo die Ruhr sich mit dem Harkortsee vereint, ein Vogel in der Uferböschung.

Wer im Wanderkajak unterwegs ist, der fährt nicht einfach durch die Natur, sondern der erlebt sie und gewinnt ganz neue Einblicke aus einer ungewohnten Perspektive. Haubentaucher und Wasserhühner, die ihre Jungen füttern, stören sich nicht an der Gruppe Kanuten, die dort mittwochs nach Feierabend mit regelmäßigem Paddelschlag an ihnen vorbeizieht. Es ist schon mehr Entspannung als Sport, mit den Kajakwanderern vom Kanu-Verein Wasserwanderer Hagen (KVW) beim „PAFen“ zu begleiten – und der Name bestätigt das: Für „Paddeln am Feierabend“ steht die Abkürzung und es soll den vielen Berufstätigen die Möglichkeit bieten, nach der Arbeit ein wenig ihrem Hobby zu frönen.

Seit rund vier Jahren ist das „PAFen“ etabliert, und Wanderwart Wolfgang Grob erklärt: „Das ist ideal, um mitten in der Woche mal ein bisschen den Kopf freizukriegen. Wir paddeln nicht auf Leistung, sondern um zu entspannen und die Gemeinschaft zu genie-ßen.“ Und so werden auch keine Geschwindigkeits-Rekorde gebrochen, wenn die Gruppe von rund zehn Wasserwanderern den Harkortsee hinunter zum Wetteraner „Bootshaus“ paddelt. Doch relativ zügig sind sie trotzdem unterwegs, denn: „Es macht einfach mehr Spaß, über das Wasser zu gleiten und zu sehen, wie das Ufer vorbeizieht“, so Grob. Beim Zwischenhalt sitzt die Gruppe dann zusammen und genießt den Feierabend bei Getränken und angeregten Gesprächen, bevor es übers Wasser wieder zurück zum Vereinsgelände am Hagener Stadtrand geht.

Das Paddeln am Mittwoch ist für die Wassersportler allerdings auch nur ein kleiner Teil ihrer Aktivitäten. Das wirkliche Wasserwandern spielt sich meist auf größeren Gewässern ab; ob eine Überfahrt zu Nordsee-Insel Usedom oder über wilde Flüsse in Island, Wasserwanderer kommen viel herum. Auch Italien, Lettland, Holland und Frankreich stehen auf ihrer Liste, und für diese Länder bietet sich das Wasserwandern auch an: Immer nah an der Natur, sehen die Paddler viel von Land und Leuten. Denn pro Tour, die ein bis drei Wochen dauert, werden auch schon mal mehrere hundert Kilometer zurückgelegt. Diese werden aufge-schrieben und in einem dicken Fahrtenbuch gesammelt, das im Vereinsheim aufbewahrt wird. Gemeinsam legten die etwa 150 Mitglieder des KVW im vergangenen Jahr 18 000 Kilometer zurück und sind damit einer der aktivsten Ver-eine der Region.

Dass nur wenige Schüler und Studenten beim Wasserwandern verbleiben, soll niemanden abschrecken. Im Gegenteil: „Die jungen Kanuten wechseln oft zu anderen Disziplinen, weil ihnen das Training und der Wettkampf fehlt. Wer allerdings Sport treiben möchte, ohne Höchstleistungen erbringen zu müssen, der ist bei uns Wasserwanderern genau richtig“, lädt Wolfgang Grob zum Mitmachen und Ausprobieren ein.

Valentin Dornis


Kommentare
Aus dem Ressort
Nur Gewinner beim Beachvolleyball am Haldener Strand
Beachvolleyball
Zwei Akteure stachen aus dem Teilnehmerfeld bei den Beachvolleyball-Stadtmeisterschaften, der der TuS-Halden-Herbeck perfekt organisierte, noch heraus: Ute Busch und Frederik Beyrich, die gleich zwei Titel einsackten.
Sieger Hagen 11 bei allen Kahl-Turnieren dabei
Fussball
Zum 36. Mal wurde das Fritz-Kahl-Fußballturnier beim TSV Fichte Hagen ausgespielt, zum 36. Mal war Rupert Freytag in verantwortlicher Position dabei. Und neben den Gastgebern, das betonte der Fichte-Fußballchef bei der Siegerehrung an der Wörthstraße, sei ein weiterer Klub stets dabei gewesen - die...
Größter Erfolg in seiner Laufbahn
Johannes Weißenfeld
Der Herdecker Ruderer Johannes Weißenfeld hat am Samstag den größten Erfolg in seiner Karriere gefeiert. Bei der U23-Weltmeisterschaft in Varese/Italien gewann der 19-Jährige mit dem deutschen Vierer ohne Steuermann hinter Italien die Silbermedaille.
Friesen wollen bei Sportabzeichen die Zahl 100 erreichen
Sportabzeichen
Hagen. Die TGSFriesen Haspe hat die Sportabzeichen-Abnahme im Jahr 2013 enorm auf 83 Teilnehmer gesteigert. Dies verdankt man vornehmlich den Sportabzeichen-Obmännern Siegfried Ofmann und Detlev Müller, die an jeden Montag in der Hasper Bezirkssportanlage im Einsatz sind. In diesem Jahr wollen die...
Breckerfelder Dressurtage beeindrucken Olympia-Richter
Reiten
„A church house, gin house…“ Der Song Nutbush City Limits geht auch 30 Jahre nach seiner Uraufführung direkt ins Blut. Die Füße der Zuschauer am Dressur-Viereck beginnen sofort zu wippen – und die Hufe von Escorial, den Britta Krämer in dieser S-Dressur zur Musik von Tina Turner reitet, stampfen den...
Umfrage
Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

So haben unsere Leser abgestimmt

Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs. Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs.
18%
In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen. In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen.
10%
Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg. Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg.
73%
2219 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Fußball total am Harkortberg
Bildgalerie
Jugendfußball
HKC-Regatta voller Erfolg
Bildgalerie
Kanu
Pig Pile gegen Amsterdam
Bildgalerie
3. Hagener Jugger-Cup
SSV gegen SW Breckerfeld
Bildgalerie
Aufstiegsspiel