Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Jugendfußball

Remis im Derby

13.02.2012 | 11:00 Uhr
Remis im Derby

Das Derby in der A-Jugend-Niederrheinliga endet 1:1. Bundesliga-Teams des MSV verlieren

Kein guter Tag für die beiden Mannschaften des MSV Duisburg in den Junioren-Bundesligen. Sowohl die U-19-Kicker der Zebras als auch das U-17-Team kassierten jeweils vier Gegentore.

In der A-Junioren-Bundesliga mussten sich der MSV Tabellenführer Schalke 04 am Ende klar auswärts mit 1:4 (0:1) geschlagen geben. „Positiv ist sicher, dass wir nach dem 0:1 in der ersten Minute nicht gleich eingebrochen sind.“ Im Gegenteil. Eine Stunde lang hielt der MSV dieses Ergebnis. „Dann aber brechen wir ein, kassieren drei Gegentore und haben nun eine unterdurchschnittliche Torbilanz“, ärgerte sich Trainer Carsten Wolters. Das 1:3 erzielte Marc Schröter (70.).

In nur vier Minuten gaben die MSV-B-Junioren im Bundesliga-Heimspiel gegen Bayer Leverkusen die Partie aus der Hand. Zwischen der 15. und 19. Minute kassierte das Team von Christoph Klöpper nach zwei dummen Ballverlusten und einem direkt verwandelten Freistoß drei Gegentreffer. „In der Anfangsphase haben wir sogar gut gespielt“, fand Klöpper, der nach ausgeglichener zweiter Hälfte in der 69. Minute noch das 0:4 mitansehen musste.

In der A-Jugend-Niederrheinliga endete das Derby zwischen Hamborn 07 und dem VfB Homberg 1:1 (0:1). Hikmet Yildin hatte den VfB früh (7.) mit einem Weitschusskracher in Führung gebracht, Timo Friede spitzelte zum verdienten Ausgleich (52.) über die Linie. „Auch wenn der Punkt keinem von uns weiterhilft, sind wir zufrieden“, meinte 07-Coach Thorsten Schramm. Sein Gegenüber Jürgen Spieker sah das ähnlich: „Hamborn war optisch überlegen, wir hatten die klareren Chancen.“

In der B-Junioren-Niederrheinliga drehte das U-16-Team des MSV Duisburg erst nach dem 0:1-Rückstand (20.) und einer roten Karte gegen Keeper Adnan Laroshi auf, der außerhalb des Strafraums mit der Hand klärte. Fabio Bien (49.) und Benjamin Methner (68.) trafen zum 2:1.

Pech hatte der Duisburger FV 08 beim 1:2 (1:2) beim KFC Uerdingen. Zwei dumme Fehler führten zu den Gegentoren in der 12. und 22. Minute. „Wir haben die ersten 20 Minuten komplett verschlafen“, sagte Trainer Ismet Durmoski, der nur den 1:2-Anschlusstreffer (27.) durch Soufian Serifoski bejubeln durfte und sich nach dem Schlusspfiff über das Fehlverhalten einiger Spieler ärgern musste. „So benimmt man sich nicht. Das werden wir beim nächsten Training klären.“

Die C-Junioren der Zebras lagen bei Rot-Weiß Oberhausen in der Niederrheinliga schon mit 1:3 hinten, kamen dann aber noch zu einem 3:3 (1:1). Auch hier gab’s Rot – in diesem Fall gegen Erkut Ay nach einem Allerweltsfoul. Ramazan Aslan vergab noch einen Foulelfmeter, ehe Alpay Cin (65.) und Aslan (70.) das Remis sicherten. Das zwischenzeitlich 1:1 erzielte Mohamed Cisse (27.). „Künftig muss es nicht erst Rot geben, bevor wir aufwachen“, wünscht sich Stefan Klaß.

Erst in der Schlussminute musste der Duisburger FV 08 den Gegentreffer zu 1:2 (1:1)-Niederlage gegen den SC Velbert hinnehmen. Antonios Koukkourios hatte 08 in Führung gebracht (16.). Der Gegentreffer per Elfmeter kurz vor der Pause (35.) brachte die Wende. „Das war unter dem Strich eine verdiente Niederlage“, sagte Trainer Erdon Serifoski.

Sandra Goldmann Friedhelm Thelen



Kommentare
Aus dem Ressort
Duisburger SV 98 nimmt den Wiederaufstieg ins Visier
Wasserball
Mit einem klaren Ziel starten die Wasserballer des Duisburger SV 98 in Bochum in die neue Zweitliga-Saison. Nach dem Abstieg peilt der Traditionsverein mit dem neuen Trainer Marek Debski und einem auch personell breiter aufgestellten Team den direkten Wiederaufstieg an.
Schenkel, Wollschläger, Reimann und der PSV
Sportlerwahl
Die Sportler des Jahres stehen fest. Am Freitagabend wurden im Theater am Marientor der ASCD-Wasserballer, die Raffelberger Hockeytrainerin und die PSV-Judoka mitsamt ihrer Aufstiegsmannschaft geehrt.
OSC Löwen Duisburg empfangen das Schlusslicht
Handball; 3. Liga
Die HSG VfR/Eintracht Wiesbaden ist heute Abend ab 19 Uhr in der Sporthalle an der Krefelder Straße am Ball. Nicht nur für Jörg Förderer, Trainer des Handball-Drittligisten SG OSC Löwen Duisburg, ist das ein unbeschriebenes Blatt. Derweil hat der Coach seinen Vertrag an der Krefelder Straße um zwei...
Auch ohne Rückstand macht’s Spaß
Eishockey
Wie schon im ersten Aufeinandertreffen mit den Moskitos Essen heißt der Sieger EV Duisburg. Füchse gewinnen das zweite Ruhrderby am Westbahnhof mit 4:1. Und erstmals lagen die Duisburger, die eine rundherum souveräne Leistung boten, in einem aktuellen Saisonspiel gegen Essen oder Herne nicht hinten.
Gefühlte zehn Jahre her
Hallenhockey
Die Herren des Club Raffelberg müssen am Sonntagnachmittag in der 2. Hallenhockey-Regionalliga beim Aachener HC ran – bei einem Gegner also, der selbst Trainer Mark Spieker vergleichsweise unbekannt ist. Die Damen spielen am Samstagmorgen beim DS Düsseldorf. Neu beim CR ist Nargiza Dorani.
Umfrage
Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

 
Fotos und Videos
Biegerparklauf
Bildgalerie
Laufsport
MSV Duisburg gewinnt 2:0
Bildgalerie
MSV Duisburg
ASC gegen Cannstatt
Bildgalerie
Wasserball