Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Duisburg

MSV U 19: Wichtige Schritte

03.07.2012 | 20:29 Uhr
Funktionen
MSV U 19: Wichtige Schritte
MSV-U-19-Trainer Carsten Wolters muss eine komplett neue Abwehr basteln (Foto: Lars Fröhlich / WAZ FotoPool)

Duisburg. Den ersten Lauf um die Regattabahn haben die U-19-Spieler des MSV Duisburg schon hinter sich. Carsten Wolters, Trainer des Zebra-Talentschuppens, trimmt die Kicker auf den Punktspielstart in der A-Jugend-Bundesliga Mitte August. „Wir wollen fußballerisch weiterkommen, eine sorgenfreie Saison erleben und vor allem Spieler an die U 23 heranführen. Die Jungs, die jetzt bei mir in der U 19 ins zweite Jahr gehen, müssen einen deutlichen Schritt machen“, erwartet der Familienvater von Janis Timm, Mirko Turp & Co. deutliche Signale.

Wolters: „Wir haben acht Talente aus der eigenen U 17 übernommen, die sich natürlich an die höhere Klasse gewöhnen müssen. In der A-Jugend geht es schon anders zur Sache. Du hast weniger Zeit in den Aktionen, körperlich muss man viel mehr dagegenhalten. Und Spiele, in denen es mehr als fünf hochkarätige Torchancen gibt, sind eher selten.“

Für Treffer soll unter anderem Julien Rybacki sorgen, der mit der Empfehlung von 19 Buden aus der B-Jugend-Bundesliga kommt. „Julien nimmt sein Selbstvertrauen mit in die kommende Saison. Er hat den Riecher, den ein Stürmer braucht. Julien macht zum Teil unmögliche Dinge. Wir setzen auf ihn“, so Wolters.

Zunächst tendiert „Erle“ zur Ausrichtung mit einer Spitze, je nach Situation ist aber auch ein Zwei-Stürmer-System denkbar. Alternativen zu Rybacki sind Manuel Schiebener und Neuzugang Lukas Reppmann(ESG Essen). Im Mittelfeld soll sich Burak Bayram (Frohnhausen) beweisen. Wolters: „Er will die Chance hier nutzen.“

In der Verteidigung muss sich der MSV fast komplett neu finden. „Wir haben drei zentrale Abwehrspieler verloren“, sagt Wolters, der Benjamin Teichmöller (VfL Bochum), Rijad Tafalovic (Wuppertaler SV Borussia), Aykut Erdogan (Bergisch Gladbach) und Steffen Böhm (Bonner SC) neu hinzu bekommen hat. Gerade für Böhm ist der Sprung an die Wedau eine kleine Deutschlandtour: Der ehrgeizige Abwehrrecke stammt aus dem Westerwald und bezieht eine Bleibe in Duisburg, um sich die Fahrerei zu sparen. „Steffen hat Biss und ist vom Kopf schon sehr weit“, sagt der Coach, der bis September auf Keeper Maurice Schumacher (Meniskusoperation) verzichten muss. Um die Nummer eins streiten bis dahin Fabian Maas und Neuzugang Felix Schiffer (Wuppertaler SV Borussia). Wolters: „Ein völlig offenes Rennen.“

Thomas Tartemann

Kommentare
Aus dem Ressort
Der Schock bei den OSC Löwen Duisburg sitzt tief
Handball
Kevin-Christopher Brüren, der sich im Drittliga-Spiel der OSC Löwen Duisburg gegen Eintracht Hagen schwer verletzte, unterzieht sich heute einer MRT.
ETuS mit starkem Auftritt in Düsseldorf
Frauenhandball
Wedauerinnen bieten dem unangefochtenen Tabellenführer lange Paroli. TVA sichert sich durch Sieg in Lank die „Vize-Herbstmeisterschaft“.
Das Selfie des Schiedsrichters
Skaterhockey
Das Abschiedsspiel für Patty Schmitz sorgte für gute Stimmung. Schiedsrichter Claes Fréder reiste eigens aus Kopenhagen, um sich vom deutschen...
Der MSV Duisburg bewegt sich auf einem schmalen Grat
MSV-Fazit
Die Zebras boten beim 1:1 gegen Mainz II nur Magerkost und kassierten Pfiffe. Dabei steht der MSV viel besser da als in der Vorsaison.
EV Duisburg schlägt Essen nach Penalty-Schießen
Eishockey
Der EV Duisburg siegt in der Eishockey-Oberliga gegen die Moskitis Essen erst mit Verspätung. Am Ende setzten sich die Füchse mit 3:2 nach...
Fotos und Videos
Heimsieg für den EVD
Bildgalerie
Eishockey
RESG gegen HSV Krefeld
Bildgalerie
Rollhockey
MSV siegt 2:0
Bildgalerie
3. Bundesliga