Das aktuelle Wetter NRW 3°C
NRW-Liga

Blumen blieben einziges Präsent

03.06.2012 | 21:06 Uhr
Blumen blieben einziges Präsent
Zum Abschied gab es eine Niederlage. Nach der erfolgreichen Aufstiegssaison konnte es MSV-Trainer Djuradj Vasic verkraften.

Einen Sieg konnten die Kicker des MSV II ihrem Trainer zum Abschied nicht schenken. Rot für Mike Hibbeln.

MSV Duisburg II –
SV Bergisch Gladbach0:3 (0:1)

MSV II: Lenz – Akarca, Bomheuer, Portmann, Schöne – Dej (70. Yolasan), Aksoy, Reinert (87. Missbach), Ficara (61. Basol) – Hibbeln, Somuah.

Tore: 0:1 Erdmann (10.), 0:2 Eckert (48.), 0:3 Shabani (88.).

Rote Karte: Hibbeln (14., grobes Foulspiel, MSV).

Zum Abschied gab’s Blumen. Mit einem schicken Strauß in Vereinsfarben bedankte sich der MSV Duisburg II bei Djuradj Vasic für die erfolgreiche Saison in der Fußball-NRW-Liga. Die Mannschaft verpasste es jedoch, ihrem scheidenden Trainer einen Sieg im letzten Saisonspiel zu schenken. Mit dem 0:3 (0:1) gegen den SV Bergisch Gladbach, der somit gemeinsam mit Velbert, Uerdingen und Hüls der heutigen Auslosung für die Aufstiegsrelegation entgegenfiebert, verpassten die Zebras letztlich alle Ziele, die Vasic für das Abschlussspiel ausgegeben hatte.

Sie konnte nicht verhindern, dass die Truppe von Trainer Dietmar Schacht den MSV als einzige zweimal schlagen konnte, die 40-Punkte-Marke in der Rückrunde konnte nicht durchbrochen werden (38) und auch unter 30 Gegentoren blieben die Duisburger nicht. Dazu hätte ein 0:2 gereicht.

Öztürk ist Spieler der Saison

Letztlich wollte Vasic nach der erfolgreichen Aufstiegssaison dann aber doch keine Kaffeesatz-Leserei betreiben. Denn wie schon in Hüls brachte der Coach erneut einige Spieler aus der zweiten Reihe, die auf einen starken Gegner trafen. „Und am allerwenigsten hat es an der Einstellung dieser Spieler gelegen. Sie haben alles gegeben“, lobte der Trainer. „Aber wenn die erste Aktion direkt zum 0:1 führt und wir dazu noch ab der 14. Minute in Unterzahl spielen, ist es sehr schwierig.“ Per Kopf hatte Dennis Erdmann die Gäste in Führung gebracht (6.). Kurz darauf kassierte Mike Hibbeln für eine nicht wirklich aggressive Grätsche am gegnerischen 16er den vierten Platzverweis der Zebras in der Saison. „Das war niemals Rot“, zischte der Stürmer.

Auf durchweichtem Rasen hatte der MSV Schwierigkeiten. Vor dem 0:2 rutschte Dominik Reinert weg, Rachid Eckert konnte problemlos einschießen (48.). Ein Distanzschuss von Bünyamin Aksoy, der Keeper Sven Forsbach eine Parade abzwang, war die gefährlichste Offensivaktion. In der 88. Minute machte Aiet Shabani die Relegation für Bergisch Gladbach perfekt.

Zum MSV-II-Spieler der Saison wählten die Zuschauer Tanju Öztürk vor Michael Laletin und Andre Dej auf den Plätzen zwei und drei.

Sven Kowalski

Kommentare
Funktionen
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
Auf Play-off-Kurs
Eishockey
Der EV Duisburg spielt am Freitagabend gegen den EHC Neuwied. Am Sonntag geht es für die Füchse zu den Black Dragons Erfurt.
Alina Boy wechselt zum TVA
Frauenhandball
Das Top-Talent der Eintracht geht zur neuen Saison nach Walsum. Eintracht-Trainer Uwe Kiel: „Wir können das nachvollziehen.“
Auch Dennis Backhaus verlässt die OSC Löwen Duisburg
Handball
Handball-Drittligist OSC Löwen Duisburg verliert im Sommer auch Dennis Backhaus. Der Kreisläufer wechselt nach Korschenbroich.
MSV-Gegner Stuttgarter Kickers peilt den Aufstieg an
Ambitionen
Nach der verpatzten Premiere gegen Bielefeld im umgebauten Stadion wollen die Stuttgarter Kickers nun im Heimspiel gegen die Zebras punkten.
MSV-Trainer Lettieri entschuldigt sich bei den Fans
Wiedergutmachung
Trainer Gino Lettieri entschuldigt sich bei den Fans des MSV Duisburg für die Leistung in Osnabrück und verspricht Wiedergutmachung.
Fotos und Videos
article
6729293
Blumen blieben einziges Präsent
Blumen blieben einziges Präsent
$description$
http://www.derwesten.de/wp/sport/lokalsport/duisburg/blumen-blieben-einziges-praesent-id6729293.html
2012-06-03 21:06
Duisburg