Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Tennis-Bundesliga

„Wir haben unsere Zuschauer begeistert!“

23.07.2012 | 19:23 Uhr
„Wir haben unsere Zuschauer begeistert!“

Düsseldorf. Der Blick auf die Tabelle der Tennis-Bundesliga versprach einiges. Der Blick auf die vier Einzelpaarungen dagegen weniger. „Denkt nicht einmal drüber nach!“ hatte Rochusclub-Teamchef Detlev Irmler allen empfohlen, die sich am Sonntag vor dem Spitzenspiel gegen den Tabellenführer Blau-Weiß Halle eine Sensation ausgerechnet hatten. Um tatsächlich ins Meisterschaftsrennen (!) eingreifen zu können. Und doch: Der wegen des kleinsten Etat seit einem Jahrzehnt deutlich schwächer aufgestellte, eigentlich als einer der Abstiegskandidaten gehandelte Gastgeber hätte gegen die mit zwei Top-50-Spielern angetretenen Ostwestfalen fast die Überraschung geschafft.

„Wir haben zwar mit 2:4 verloren, aber dennoch unsere Zuschauer begeistert“, resümierte Teamchef Irmler. 3200 Augenzeugen – an der Kasse gab es sogar Schlangen – bereuten ihr Kommen nicht. Was an drei Spielern lag. Roberto Bautista-Agut legte gegen den Niederländer Robin Haase, immerhin Nummer 42 der ATP-Weltrangliste, auf dem Center Court ein exzellentes Match hin. Aus Rochusclub-Sicht vielleicht das beste in der mittlerweile sechs Spiele alten Sommersaison. „Das war riesig!“ befand auch Teamchef Irmler nach dem verdienten Zweisatzsieg. Der Iberer Bautista wurde beim Gang in die Kabine von den Zuschauer gelobt. Auf die Komplimente hatte der Neuzugang stets nur eine Übersetzungsbitte parat: „I don’t understand. Can you say it in english, please?“ Das versuchten dann, respektabel, selbst ältere Damen ohne große Englischkenntnisse.

Der tolle Kampf von André Begemann auf dem kleinen Aschenplatz vier gegen den argentinischen World-Team-Cup-Starter Horacio Zeballos sorgte ab dem Tiebreak im zweiten Satz für Überfüllung auf den Rängen. Die Zuschauer waren begeistert, als Begemann trotz einer eklatanten Fehlentscheidung des Referees und einem daraus resultierenden Matchball gegen sich den zweiten Satz noch aus dem Feuer riss. Im Matchtiebreak fehlten beim 8:10 nur drei Zentimeter.

„André hat unglaublich gekämpft und Werbung für die Bundesliga im Rochusclub gemacht“, lobte Irmler. Der schloss da natürlich auch Begemanns Doppelpartner Martin Emmrich mit ein. Das Gespann holte auf dem Center Court den zweiten Grafenberger Punkt. Blieb damit in allen sechs Partien bisher siegreich. Rechnet man die 3:1-Bilanz aus der Saison 2011 hinzu, kommen Begemann/Emmrich derzeit auf eine 90-prozentige Erfolgsquote in der Bundesliga.

Drei Aufgaben stehen noch bevor, um die Idealquote von 10:0-Siegen in dieser Saison zu schaffen: Das Reisematch am Sonntag (11 Uhr) beim Erfurter TC Rot-Weiß, das Heimspiel am 5. August (11 Uhr, Rolander Weg) gegen den TC Amberg Am Schanzl und die Partie am 12. August (11 Uhr) beim Bundesliga-Rückkehrer SV Wacker Burghausen.

Michael Ryberg



Kommentare
Aus dem Ressort
4:1 in Straubing - DEG schießt sich auf Platz fünf
Spielbericht
Es war bereits der sechste Triumph aus den jüngsten acht Duellen. Nach dem 4:1-Erfolg am Freitagabend beim Schlusslicht Straubing Tigers stehen die Düsseldorfer damit erstmals seit fast drei Jahren wieder auf einem direkten Play-off-Rang.
Borussia steht bereits im Viertelfinale
Tischtennis
Vierter Sieg im vierten Spiel: Die Düsseldorfer gewinnen bei Bogoria Grodzisk in Polen mit 3:1. Morgen tritt Borussia in der Bundesliga beim TTC Fulda Maberzell an
Fortuna-Trainer Reck will den Aufstiegsplatz festzurren
Montagsspiel
Fortunas Trainer Oliver Reck hofft gegen Greuther Fürth auf einen guten Start aus der Länderspielpause. Der Coach will den Gegner "taktisch überraschen". Die Rückkehr von Kapitän Adam Bodzek erschwert die Aufstellung zusätzlich - einen Anlass im Abwehrzentrum zu wechseln, gibt es eigentlich nicht.
Maulkorb - Fortunas Soares lässt lieber Taten sprechen
Soares
Fortunas Abwehrspieler Bruno Soares stellt mit seinen zuletzt gezeigten starken Leistungen Trainer Oliver Reck vor eine denkbar schwere Entscheidung. Vor dem Montagsspiel gegen Greuther Fürth sind alle Innenverteidiger fit und man darf gespannt sein, wen der Coach aufbieten wird.
Die Düsseldorfer EG will auf Abstand gehen
Vorbericht
Die Düsseldorfer EG steht erstmals seit zwei Jahren wieder vor den beiden rheinischen Rivalen Köln und Krefeld. Diese Rolle wollen die Rot-Gelben so schnell nicht mehr hergeben. Am Freitag treten sie beim DEL-Schlusslicht Straubing Tigers an, am Sonntag kommen die Krefelder nach Düsseldorf.
Umfrage
Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

So haben unsere Leser abgestimmt

Warum nicht? Nach elf Spieltagen lügt die Tabelle nicht mehr.
19%
Die Chancen stehen fifty-fity.
28%
Paderborn? Alles andere als ein klarer BVB-Sieg wäre eine große Überraschung.
52%
909 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
RWE schlägt Fortuna 3:0
Bildgalerie
Regionalliga
Bierpreise in Bundesliga und Region
Bildgalerie
Bierpreise