Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Tennis-Bundesliga

„Wir haben unsere Zuschauer begeistert!“

23.07.2012 | 19:23 Uhr
„Wir haben unsere Zuschauer begeistert!“

Düsseldorf. Der Blick auf die Tabelle der Tennis-Bundesliga versprach einiges. Der Blick auf die vier Einzelpaarungen dagegen weniger. „Denkt nicht einmal drüber nach!“ hatte Rochusclub-Teamchef Detlev Irmler allen empfohlen, die sich am Sonntag vor dem Spitzenspiel gegen den Tabellenführer Blau-Weiß Halle eine Sensation ausgerechnet hatten. Um tatsächlich ins Meisterschaftsrennen (!) eingreifen zu können. Und doch: Der wegen des kleinsten Etat seit einem Jahrzehnt deutlich schwächer aufgestellte, eigentlich als einer der Abstiegskandidaten gehandelte Gastgeber hätte gegen die mit zwei Top-50-Spielern angetretenen Ostwestfalen fast die Überraschung geschafft.

„Wir haben zwar mit 2:4 verloren, aber dennoch unsere Zuschauer begeistert“, resümierte Teamchef Irmler. 3200 Augenzeugen – an der Kasse gab es sogar Schlangen – bereuten ihr Kommen nicht. Was an drei Spielern lag. Roberto Bautista-Agut legte gegen den Niederländer Robin Haase, immerhin Nummer 42 der ATP-Weltrangliste, auf dem Center Court ein exzellentes Match hin. Aus Rochusclub-Sicht vielleicht das beste in der mittlerweile sechs Spiele alten Sommersaison. „Das war riesig!“ befand auch Teamchef Irmler nach dem verdienten Zweisatzsieg. Der Iberer Bautista wurde beim Gang in die Kabine von den Zuschauer gelobt. Auf die Komplimente hatte der Neuzugang stets nur eine Übersetzungsbitte parat: „I don’t understand. Can you say it in english, please?“ Das versuchten dann, respektabel, selbst ältere Damen ohne große Englischkenntnisse.

Der tolle Kampf von André Begemann auf dem kleinen Aschenplatz vier gegen den argentinischen World-Team-Cup-Starter Horacio Zeballos sorgte ab dem Tiebreak im zweiten Satz für Überfüllung auf den Rängen. Die Zuschauer waren begeistert, als Begemann trotz einer eklatanten Fehlentscheidung des Referees und einem daraus resultierenden Matchball gegen sich den zweiten Satz noch aus dem Feuer riss. Im Matchtiebreak fehlten beim 8:10 nur drei Zentimeter.

„André hat unglaublich gekämpft und Werbung für die Bundesliga im Rochusclub gemacht“, lobte Irmler. Der schloss da natürlich auch Begemanns Doppelpartner Martin Emmrich mit ein. Das Gespann holte auf dem Center Court den zweiten Grafenberger Punkt. Blieb damit in allen sechs Partien bisher siegreich. Rechnet man die 3:1-Bilanz aus der Saison 2011 hinzu, kommen Begemann/Emmrich derzeit auf eine 90-prozentige Erfolgsquote in der Bundesliga.

Drei Aufgaben stehen noch bevor, um die Idealquote von 10:0-Siegen in dieser Saison zu schaffen: Das Reisematch am Sonntag (11 Uhr) beim Erfurter TC Rot-Weiß, das Heimspiel am 5. August (11 Uhr, Rolander Weg) gegen den TC Amberg Am Schanzl und die Partie am 12. August (11 Uhr) beim Bundesliga-Rückkehrer SV Wacker Burghausen.

Michael Ryberg


Kommentare
Aus dem Ressort
Rensing soll Fortuna-Tor gegen Braunschweig hüten
Torwart
Die Frage nach dem Starttorhüter für das Auftaktspiel der 2. Bundesliga gegen Eintracht Braunschweig scheint bei Fortuna Düsseldorf geklärt. Michael Rensing, in der vergangenen Saison noch zweiter Keeper hinter Fabian Giefer (zu Schalke 04), soll knapp die Nase vor Lars Unnerstall vorn haben.
DEG plant Japan-Transfer frühestens im nächsten Jahr
Japan-Transfer
Die Verpflichtung eines japanischen Eishockey-Profis wäre für die DEG vor allem aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten sinnvoll gewesen. Doch laut Trainer Christof Kreutzer sind die Verhandlungen noch nicht ausgereift. Am Sonntag landet Torwart Goepfert als vorerst letzter Kufenflitzer des Kaders.
Fortuna Düsseldorf bekommt 9,3 Millionen Euro TV-Geld
TV-Geld
Der sportliche Ausgang der neuen Saison im deutschen Profifußball ist natürlich noch völlig offen. Dafür stehen die Fernsehgeldbeträge an die 36 teilnehmenden Vereine schon fest. Fortuna Düsseldorf bekommt sicher 9,3 Millionen Euro inklusive Auslandsvermarktung und DFB-Pokalstart in der 1. Runde.
Lukas Schmitz will bei Fortuna alle 34 Spiele bestreiten
Schmitz
Ein besonderes Ziel hat sich Lukas Schmitz vorgenommen, neuer linker Verteidiger im Kader von Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf. Der ehemalige Bremer, der seine ersten Bundesliga-Einsätze für Schalke 04 unter Felix Magath bestritten hat, will bei der Fortuna alle 34 Pflichtspiele bestreiten.
Hauptereignis monetär aufgewertet
Galopprennen
Die Gesamtpreisgelder für das „Deutsche Stuten-Derby“ wurden auf 500 000 Euro angehoben. Wunder aus dem Stall von Markus Klug ist Favorit. Die Grafenberger Trainer haben keine Stute angemeldet, aber Peter Michael Endress, Präsident des Reiter- und Rennvereins, hat mit Oriental Magic eine Starterin.
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Fotos und Videos
Die 4. Auflage
Bildgalerie
Triathlon
Fortunas neue Kleider
Bildgalerie
2014/2015
Grafenberg
Bildgalerie
Galopp
Unterrath - Hamborn 3:0
Bildgalerie
C-Junioren