Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Tennis-Bundesliga

„Wir haben unsere Zuschauer begeistert!“

23.07.2012 | 19:23 Uhr
Funktionen
„Wir haben unsere Zuschauer begeistert!“

Düsseldorf. Der Blick auf die Tabelle der Tennis-Bundesliga versprach einiges. Der Blick auf die vier Einzelpaarungen dagegen weniger. „Denkt nicht einmal drüber nach!“ hatte Rochusclub-Teamchef Detlev Irmler allen empfohlen, die sich am Sonntag vor dem Spitzenspiel gegen den Tabellenführer Blau-Weiß Halle eine Sensation ausgerechnet hatten. Um tatsächlich ins Meisterschaftsrennen (!) eingreifen zu können. Und doch: Der wegen des kleinsten Etat seit einem Jahrzehnt deutlich schwächer aufgestellte, eigentlich als einer der Abstiegskandidaten gehandelte Gastgeber hätte gegen die mit zwei Top-50-Spielern angetretenen Ostwestfalen fast die Überraschung geschafft.

„Wir haben zwar mit 2:4 verloren, aber dennoch unsere Zuschauer begeistert“, resümierte Teamchef Irmler. 3200 Augenzeugen – an der Kasse gab es sogar Schlangen – bereuten ihr Kommen nicht. Was an drei Spielern lag. Roberto Bautista-Agut legte gegen den Niederländer Robin Haase, immerhin Nummer 42 der ATP-Weltrangliste, auf dem Center Court ein exzellentes Match hin. Aus Rochusclub-Sicht vielleicht das beste in der mittlerweile sechs Spiele alten Sommersaison. „Das war riesig!“ befand auch Teamchef Irmler nach dem verdienten Zweisatzsieg. Der Iberer Bautista wurde beim Gang in die Kabine von den Zuschauer gelobt. Auf die Komplimente hatte der Neuzugang stets nur eine Übersetzungsbitte parat: „I don’t understand. Can you say it in english, please?“ Das versuchten dann, respektabel, selbst ältere Damen ohne große Englischkenntnisse.

Der tolle Kampf von André Begemann auf dem kleinen Aschenplatz vier gegen den argentinischen World-Team-Cup-Starter Horacio Zeballos sorgte ab dem Tiebreak im zweiten Satz für Überfüllung auf den Rängen. Die Zuschauer waren begeistert, als Begemann trotz einer eklatanten Fehlentscheidung des Referees und einem daraus resultierenden Matchball gegen sich den zweiten Satz noch aus dem Feuer riss. Im Matchtiebreak fehlten beim 8:10 nur drei Zentimeter.

„André hat unglaublich gekämpft und Werbung für die Bundesliga im Rochusclub gemacht“, lobte Irmler. Der schloss da natürlich auch Begemanns Doppelpartner Martin Emmrich mit ein. Das Gespann holte auf dem Center Court den zweiten Grafenberger Punkt. Blieb damit in allen sechs Partien bisher siegreich. Rechnet man die 3:1-Bilanz aus der Saison 2011 hinzu, kommen Begemann/Emmrich derzeit auf eine 90-prozentige Erfolgsquote in der Bundesliga.

Drei Aufgaben stehen noch bevor, um die Idealquote von 10:0-Siegen in dieser Saison zu schaffen: Das Reisematch am Sonntag (11 Uhr) beim Erfurter TC Rot-Weiß, das Heimspiel am 5. August (11 Uhr, Rolander Weg) gegen den TC Amberg Am Schanzl und die Partie am 12. August (11 Uhr) beim Bundesliga-Rückkehrer SV Wacker Burghausen.

Michael Ryberg

Kommentare
Aus dem Ressort
Bollys später Schuss ins Fortuna-Glück
Analyse
In der 89. Minute schoss der Joker Fortuna Düsseldorf zu einem 1:0-Erfolg über Union Berlin und bescherte seinem Team eine versöhnliche Winterpause.
DEG will die Münchener Bullen auf die Hörner nehmen
DEL
Die DEG will am Sonntag beim EHC München die Serie von zehn knappen Niederlagen umdrehen. Es gilt die Strafbank zu meiden.
Borussias Erfolgsduo will den nächsten Coup
Tischtennis
Timo Boll war gerade 16 Jahre alt, als er zum ersten Mal den deutschen Tischtennis-Pokal in die Höhe stemmen durfte – mit seinem damaligen Verein TTC...
Rückt Tah bei Fortunas Jahresausklang auf die Sechs?
Vorbericht
Im letzten Punktspiel des Jahres soll heute Abend ein Sieg gegen Berlin her. Die Doppel-Sechs mit Pinto und Avevor fällt aus. Bomheuer hat Grippe.
Saisonende für DEG-Keeper Bobby Goepfert
Goepfert
Goepfert muss doch noch an der Hüfte operiert werden. Der DEG-Stammkeeper fällt den Rest der Spielzeit aus und konnte nur drei Partien absolvieren.
Fotos und Videos
RWE schlägt Fortuna 3:0
Bildgalerie
Regionalliga
Bierpreise in Bundesliga und Region
Bildgalerie
Bierpreise