Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Tennis-Bundesliga

„Wir haben unsere Zuschauer begeistert!“

23.07.2012 | 19:23 Uhr
„Wir haben unsere Zuschauer begeistert!“

Düsseldorf. Der Blick auf die Tabelle der Tennis-Bundesliga versprach einiges. Der Blick auf die vier Einzelpaarungen dagegen weniger. „Denkt nicht einmal drüber nach!“ hatte Rochusclub-Teamchef Detlev Irmler allen empfohlen, die sich am Sonntag vor dem Spitzenspiel gegen den Tabellenführer Blau-Weiß Halle eine Sensation ausgerechnet hatten. Um tatsächlich ins Meisterschaftsrennen (!) eingreifen zu können. Und doch: Der wegen des kleinsten Etat seit einem Jahrzehnt deutlich schwächer aufgestellte, eigentlich als einer der Abstiegskandidaten gehandelte Gastgeber hätte gegen die mit zwei Top-50-Spielern angetretenen Ostwestfalen fast die Überraschung geschafft.

„Wir haben zwar mit 2:4 verloren, aber dennoch unsere Zuschauer begeistert“, resümierte Teamchef Irmler. 3200 Augenzeugen – an der Kasse gab es sogar Schlangen – bereuten ihr Kommen nicht. Was an drei Spielern lag. Roberto Bautista-Agut legte gegen den Niederländer Robin Haase, immerhin Nummer 42 der ATP-Weltrangliste, auf dem Center Court ein exzellentes Match hin. Aus Rochusclub-Sicht vielleicht das beste in der mittlerweile sechs Spiele alten Sommersaison. „Das war riesig!“ befand auch Teamchef Irmler nach dem verdienten Zweisatzsieg. Der Iberer Bautista wurde beim Gang in die Kabine von den Zuschauer gelobt. Auf die Komplimente hatte der Neuzugang stets nur eine Übersetzungsbitte parat: „I don’t understand. Can you say it in english, please?“ Das versuchten dann, respektabel, selbst ältere Damen ohne große Englischkenntnisse.

Der tolle Kampf von André Begemann auf dem kleinen Aschenplatz vier gegen den argentinischen World-Team-Cup-Starter Horacio Zeballos sorgte ab dem Tiebreak im zweiten Satz für Überfüllung auf den Rängen. Die Zuschauer waren begeistert, als Begemann trotz einer eklatanten Fehlentscheidung des Referees und einem daraus resultierenden Matchball gegen sich den zweiten Satz noch aus dem Feuer riss. Im Matchtiebreak fehlten beim 8:10 nur drei Zentimeter.

„André hat unglaublich gekämpft und Werbung für die Bundesliga im Rochusclub gemacht“, lobte Irmler. Der schloss da natürlich auch Begemanns Doppelpartner Martin Emmrich mit ein. Das Gespann holte auf dem Center Court den zweiten Grafenberger Punkt. Blieb damit in allen sechs Partien bisher siegreich. Rechnet man die 3:1-Bilanz aus der Saison 2011 hinzu, kommen Begemann/Emmrich derzeit auf eine 90-prozentige Erfolgsquote in der Bundesliga.

Drei Aufgaben stehen noch bevor, um die Idealquote von 10:0-Siegen in dieser Saison zu schaffen: Das Reisematch am Sonntag (11 Uhr) beim Erfurter TC Rot-Weiß, das Heimspiel am 5. August (11 Uhr, Rolander Weg) gegen den TC Amberg Am Schanzl und die Partie am 12. August (11 Uhr) beim Bundesliga-Rückkehrer SV Wacker Burghausen.

Michael Ryberg



Kommentare
Aus dem Ressort
Dmitriev kauft sich frei
Deutsche Eishockey-Liga
Düsseldorf. Es war um 17.29 Uhr, als Alexej Dmitriev am Iserlohner Seilersee gestern gemeinsam mit seinen neuen Teamkollegen aus dem Mannschaftsbus sprang. Der 28-jährige Weißrusse mit deutschem Pass ist an seinem Ziel angekommen – zurück in der DEL. Gestern Abend bei der 3:4 (0:1, 2:1, 1:1,...
Duell der Rekordmeister
German Football-League
Düsseldorf. Trifft im Sport der Rekordmeister auf den Vize-Rekordmeister, so ist gemeinhin ein Spitzenspiel zu erwarten. Ganz anders sieht das vor dem letzten Heimspiel der Panther-Footballer in dieser Saison aus, wenn die Düsseldorfer die Braunschweig Lions zu Gast haben. Auf dem Papier ist es zwar...
Robin Urban hat keine Angst
Fußball-Regionalliga
Düsseldorf. Die 0:3-Niederlage gegen Alemannia Aachen liegt zwar fast schon eine Woche zurück, aber trotzdem kann Robin Urban immer noch nicht verstehen, was dort mit seiner Mannschaft passiert ist: „Das ist wirklich schwer zu erklären. Wir hatten die Woche über gut trainiert, und auch beim...
Fortuna sucht in Aue den Pfad aus der Talsohle
Vor dem Spiel in Aue
Beim noch punktlosen Schusslicht Erzgebirge Aue will Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf am Samstag die Trendwende einläuten. Es ist nicht auszuschließen, dass die Fortuna bis zum Ende der Transferperiode am Montag personell noch einmal nachbessert.
DEG lotst Ex-Hai Alexej Dmitriev zurück an den Rhein
Dmitriev
Der 28-jährige Stürmer Alexej Dmitriev löste am Donnerstag seinen Vertrag bei Zweitligist Dresdener Eislöwen auf. Ob damit der Zug für Vantuch und Ihnacak abgefahren ist, wollten die Rot-Gelben vorerst nicht erläutern.
Umfrage
Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

So haben unsere Leser abgestimmt

Die Führungsspieler sind nicht in Form.
20%
Trainer Jens Keller erreicht die Spieler nicht mehr.
20%
Manager Horst Heldt hat die Mannschaft falsch zusammengestellt.
15%
Zu viele wichtige Spieler sind verletzt.
13%
Der Mannschaft fehlt die Siegermentalität.
32%
3386 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Eller - Fortuna II
Bildgalerie
Sommer-Cup
Die 4. Auflage
Bildgalerie
Triathlon
Fortunas neue Kleider
Bildgalerie
2014/2015
Grafenberg
Bildgalerie
Galopp