Das aktuelle Wetter NRW 6°C
Fußball-Bundesliga

Geisterspiel gegen Gladbach käme Fortuna teuer zu stehen

26.06.2012 | 20:19 Uhr
Geisterspiel gegen Gladbach käme Fortuna teuer zu stehen
Fortuna-Fans stürmten beim Relegationsspiel gegen Hertha BSC vor dem Abpfiff den Rasen. Nun droht den Düsseldorfern ein Geisterspiel gegen Borussia Mönchengladbach.Foto: imago

Düsseldorf.  Die brisante Partie zwischen der Fortuna und Borussia Mönchengladbach würde sicherlich die komplette Arena füllen. Düsseldorfs Trainer Norbert Meier fände es „sehr schade“, wenn das Spiel „unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden würde“.

Am Dienstagabend trafen sich Fortunas Aufstiegshelden am Seestern zum Saisonabschluss. Gesprächsthema Nummer eins beim gemeinsamen Abendessen dürfte der am Mittag veröffentlichte Spielplan für die 50. Jubiläumssaison in der Fußball-Bundesliga gewesen sein.

Dabei müssen die Flingerner zunächst auswärts ran. Am 25./26. August geht es am ersten Spieltag ins über 560 Kilometer entfernte südwestliche Bayern zum FC Augsburg und damit zum Überraschungsteam der vergangenen Spielzeit im Fußball-Oberhaus. „Man kann sich die Begegnungen eh nicht aussuchen und Augsburg ist noch ganz weit hin. Jetzt startet am Freitag erst einmal unsere Vorbereitung“, erklärte Fortunas Chefcoach Norbert Meier.

Tipps von Bellinghausen und Rafael

Für den ersten Gegner kann sich der 53-Jährige bei dem Flingerner Rückkehrer Axel Bellinghausen sowie Neu-Stürmer Nando Rafael Tipps aus erster Hand holen. Beide wechselten von den Schwaben an den Rhein. „Ich werde Axel und Nando sicherlich nicht gleich nach dem ersten Training in mein Zimmer holen und sie über Stärken oder Schwächen der Augsburger ausfragen“, flachste Meier.

Rund sieben Tage nach der Partie in Augsburg kommt es gleich im ersten Heimspiel zum Nachbarschaftsduell gegen Borussia Mönchengladbach. Sollte es allerdings beim vom DFB angedrohten Geisterspiel bleiben, käme dies Fortuna teuer zu stehen, geht man einmal davon aus, dass die brisante Partie sicherlich die komplette Arena füllen würde.

Bundesliga-Spielplan
Dortmund gegen Bremen - Saison beginnt mit Klassiker

In rund zwei Monaten beginnt die Bundesliga-Saison 2012/2013 - und sie beginnt mit einem Klassiker: Der amtierende Meister Borussia Dortmund empfängt Werder Bremen. Es ist eine Begegnung mit großer Historie.

„Seit einer gefühlten Ewigkeit fiebern beide Fanlager auf diese Partie hin. Es wäre sehr schade, wenn es unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden würde“, meint Meier.

Weitere Höhepunkte im Terminkalender dürften die Partien am achten Spieltag gegen Rekordmeister FC Bayern vor heimischer Kulisse sowie das Spiel im größten deutschen Fußballstadion beim Doublesieger Borussia Dortmund werden.

Die Spiele im Überblick:

1. FC Augsburg – Fortuna (25./26. August)

2. Fortuna – Borussia Mönchengladbach (31. August - 2. September)

3. VfB Stuttgart – Fortuna (14. - 16. September)

4. Fortuna – SC Freiburg (21. - 23. September)

5. SpVgg Greuther Fürth – Fortuna (25./26. September)

6. Fortuna – FC Schalke (28. - 30. September)

7. Mainz 05 – Fortuna (5. - 7. Oktober)

8. Fortuna – FC Bayern München (19. - 21. Oktober)

9. Fortuna – VfL Wolfsburg (26. - 28. Oktober)

10. Bayer 04 Leverkusen – Fortuna (2. - 4. November)

11. Fortuna – TSG 1899 Hoffenheim (9. - 11. November)

12. SV Werder Bremen – Fortuna (17./18. November)

13. Fortuna – Hamburger SV (23. - 25. November)

14. Borussia Dortmund – Fortuna (27. - 28. November)

15. Fortuna – Eintracht Frankfurt (30. November - 2. Dezember)

16. 1. FC Nürnberg – Fortuna (7. - 9. Dezember)

17. Fortuna – Hannover 96 (14. - 16. Dezember)

Kevin Schwank



Kommentare
30.06.2012
16:41
Geisterspiel gegen Gladbach käme Fortuna teuer zu stehen
von Pokalschreck65 | #8

... und das ist auch gut sooo! Schließlich hat der VEREIN nicht für genügend Ordner gesorgt!!! Würde aber das Spiel normal stattfinden lassen und die gesamten Einnahmen an einen wohltätigen Zweck überweisen lassen. (Griechenland ausgenommen!!! grinsss)
Vllt. kontrolliert die Fortuna dann in Zukunft besser???

28.06.2012
12:03
Geisterspiel gegen Gladbach käme Fortuna teuer zu stehen
von ManniKuere | #7

Wolle Niersbach wird das für die Fortunen schon regeln, dass zumindest 25.000 ins Stadion dürfen. Urteile in solchen Fällen und tatsächliche Bestrafung weichen da leider erheblich ab (siehe Dresdens Ausschluss aus dem DFB-Pokal). Lerneffekt also gleich null, wobei man sagen muss, dass es in Düsseldorf nicht die üblichen Chaoten waren, sondern Fans von den Sitzplätzen (!) in den Innenraum gelangt sind.
Ich finde die Strafe im übrigen berechtigt, da der Düsseldorfer Ordnungsdienst komplett versagt hat. Fortuna soll froh sein, dass bei so einem mangelhaften Ordnungsdienst überhaupt nochmal Zuschauer ins Stadion dürfen ;-)

27.06.2012
18:02
Geisterspiel gegen Gladbach käme Fortuna teuer zu stehen
von exilfortune | #6

Ich hoffe, dass es kein Geisterspiel geben wird. Das geforderte "Strafmaß" halte ich für überzogen........
95ole

2 Antworten
Geisterspiel gegen Gladbach :-))
von zensek1 | #6-1

Strafe muss sein!!!
Und beim ersten Auswärtsspiel werdet ihr wieder unangenehm auffallen.
Und wieder ein Geisterspiel, bis ihr endlich vernünftig werdet.

Geisterspiel gegen Gladbach käme Fortuna teuer zu stehen
von karlo58 | #6-2

Tja-so ist das halt..kein Benehmen-keine Kekse...

27.06.2012
17:17
Geisterspiel gegen Gladbach käme Fortuna teuer zu stehen
von zensek1 | #5

Und an Tagen wie dieser gibt es doch

Gerechtigkeit :-))

27.06.2012
17:15
Geisterspiel gegen Gladbach käme Fortuna teuer zu stehen
von zensek1 | #4

Danke an den DFB für diese kluge Spielansetzung.

Nochmals DANKE !!!!!

27.06.2012
17:13
Geisterspiel gegen Gladbach käme Fortuna teuer zu stehen
von zensek1 | #3

Sollte es kein Geisterspiel geben, ist Randale doch schon vorprogrammiert. Und dann wird es richtig teuer.Auch für BMG.

27.06.2012
10:01
Trifft die falschen
von rwefortune | #2

Wenn es ein Geisterspiel wird, werden 54.000 Fussballfans für etwas bestraft was vielleicht 500 bekloppte in einer Saison angerichtet haben, und sowas soll gerecht sein? Man muß gezielt gegen diese Typen vorgehen. Keiner käme auf die Idee die A 40 zu sperren weil einige Idioten die Geschwindigkeitsgrenzen nicht beachten, was auch mitunter sehr gefährlich ist.

27.06.2012
09:34
Geisterkarte
von rwefortune | #1

Es wird wohl so kommen wie beim Geisterspiel in Dresden, das war mehr als ausverkauft. Man hätte die Problemblöcke im Stadion sperren sollen, damit hätte man ein Zeichen gesetzt, und diese Typen ausgeschlossen,wo die Problemfans stehen weiß doch jeder. Aber so werden die sich weiter toll finden, Geisterkarte gekauft uns kann man nicht bestrafen.

Aus dem Ressort
Kreutzer bleibt bei der DEG weiterhin Trainer und Manager
Kreutzer
Trainer und Manager Christof Kreutzer wird bei der DEG auch in Zukunft beide Positionen in Personalunion bekleiden. Vor sieben Monaten hatte Gesellschafter Mikhail Ponomarev noch bekräftigt, dass der 47-Jährige den Posten des DEL-Klubs nicht einnehmen werde.
Fortunas Lambertz spielt wie ein Schatten seiner selbst
Lambertz
Fortuna Düsseldorfs Mittelfeldspieler Andreas Lambertz rennt seiner Form vergangener Tage hinterher. Zwar bot er bei seinem Startelf-Comeback in der 2. Bundesliga beim 1:0 gegen 1860 München eine gute Leistung, sein Auftritt beim schwachen Remis gegen Fürth taugte aber nicht zur Eigenwerbung.
Zapalska verlässt den ART
Leichtathletik
Die Hürdensprinterin wechselt zum TV Wattenscheid. Bessere Trainingsbedingungen sind ausschlaggebend für den Wechsel. Der ART hat unlängst für Ersatz gesorgt. So entschied sich Sandra Gottschalk vom LC Jena bereits im Sommer für einen Tapetenwechsel an den Rhein.
Fortuna trauert der verpassten Tabellenführung hinterher
Analyse
Sportvorstand Helmut Schulte und Fortunas Spieler trauerten dem verpassten Sieg gegen Greuther Fürth nach. Wie kann sich Düsseldorf nach dem torreichen 3:3 fühlen? Doppeltorschütze Benschop schnappte Michael Liendl den Strafstoß weg.
Ein Leben in XXL
Deutsche Eishockey-Liga
Shawn Belle passt nur übergroße Kleidung. Die DEG ist bereits die 15. Station des Verteidigers, der in Düsseldorf heimisch werden möchte.
Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

 
Fotos und Videos
RWE schlägt Fortuna 3:0
Bildgalerie
Regionalliga
Bierpreise in Bundesliga und Region
Bildgalerie
Bierpreise