Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Fußball-Bundesliga

Fortuna-Coach Meier hat gegen Benfica vieles gut gefallen

12.08.2012 | 19:00 Uhr
Fortuna-Coach Meier hat gegen Benfica vieles gut gefallen
Das war’s am Samstag: Der Schiedsrichter ging k.o., das Match wurde abgebrochen.Foto: Uwe Schaffmeister/WAZ FotoPool

Düsseldorf.  Beim Trainingslager in Maria Alm/Österreich fiel ein Test gegen den russischen Erstligisten Anzhi Machatschkala dem Regen zum Opfer. Dann kam ein geplantes Spiel gegen den FC Utrecht aus Sicherheitsgründen nicht zustande – und gegen Benfica Lissabon war am Samstag nach 39 Minuten bereits Feierabend. Fortuna-Trainer Norbert Meier wollte anschließend trotz der holprig verlaufenen Vorbereitung keine Klagelieder singen.

Norbert Meier hatte sich den Test gegen Benfica Lissabon mit Sicherheit anders vorgestellt. Nach dem Ausraster von Luisao war nach 39 Minuten schon Feierabend. Trotzdem gewann Fortuna Düsseldorf Trainer positive Erkenntnisse.

 

Herr Meier, wie sehr bringt dieser Spielabbruch die Saisonvorbereitung Ihrer Mannschaft durcheinander?

Norbert Meier: Das hatten wir uns natürlich anders vorgestellt. Wir wollten hier ein schönes Spiel zeigen, auch für die Fans. Ich hätte in der zweiten Halbzeit auch noch gerne den einen oder anderen Spieler ausgetauscht. Aber was will man machen? Wir haben nichts falsch gemacht. Und ich bin sehr zuversichtlich, dass wir auch so ausreichend vorbereitet in die Saison gehen werden.

Gut 39 gespielte Minuten waren immerhin fast eine ganze Halbzeit. Haben Sie bis zum Spielabbruch denn wenigstens ein paar wertvolle Erkenntnisse gewinnen können?

Meier: Ich habe vieles gesehen, was mir gut gefallen hat. Wir haben jederzeit die Ordnung gehalten, unsere Organisation hat gestimmt. Meine Mannschaft hat gegen diesen international erfahrenen Gegner vieles gut gemacht. Ich kann mit diesen 39 Minuten wirklich nicht unzufrieden sein.

Die Notlösung mit einem Trainingsspiel zwischen den beiden Fortuna-Teams – hat auch die etwas gebracht?

Meier: Zunächst mal denke ich, dass es sehr vernünftig war, unseren Fans dieses Trainingsspielchen anzubieten. Auch für die Spieler war’s gut. Wenn zum Beispiel ein Gerrit Wegkamp, der ursprünglich überhaupt nicht für die ersten zwanzig im Kader nominiert war, da zweimal knipst und sich darüber freut wie ein Schneekönig – da habe auch ich eine Menge Spaß daran.

Walter Brühl


Kommentare
Aus dem Ressort
Rensing soll Fortuna-Tor gegen Braunschweig hüten
Torwart
Die Frage nach dem Starttorhüter für das Auftaktspiel der 2. Bundesliga gegen Eintracht Braunschweig scheint bei Fortuna Düsseldorf geklärt. Michael Rensing, in der vergangenen Saison noch zweiter Keeper hinter Fabian Giefer (zu Schalke 04), soll knapp die Nase vor Lars Unnerstall vorn haben.
DEG plant Japan-Transfer frühestens im nächsten Jahr
Japan-Transfer
Die Verpflichtung eines japanischen Eishockey-Profis wäre für die DEG vor allem aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten sinnvoll gewesen. Doch laut Trainer Christof Kreutzer sind die Verhandlungen noch nicht ausgereift. Am Sonntag landet Torwart Goepfert als vorerst letzter Kufenflitzer des Kaders.
Fortuna Düsseldorf bekommt 9,3 Millionen Euro TV-Geld
TV-Geld
Der sportliche Ausgang der neuen Saison im deutschen Profifußball ist natürlich noch völlig offen. Dafür stehen die Fernsehgeldbeträge an die 36 teilnehmenden Vereine schon fest. Fortuna Düsseldorf bekommt sicher 9,3 Millionen Euro inklusive Auslandsvermarktung und DFB-Pokalstart in der 1. Runde.
Lukas Schmitz will bei Fortuna alle 34 Spiele bestreiten
Schmitz
Ein besonderes Ziel hat sich Lukas Schmitz vorgenommen, neuer linker Verteidiger im Kader von Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf. Der ehemalige Bremer, der seine ersten Bundesliga-Einsätze für Schalke 04 unter Felix Magath bestritten hat, will bei der Fortuna alle 34 Pflichtspiele bestreiten.
Hauptereignis monetär aufgewertet
Galopprennen
Die Gesamtpreisgelder für das „Deutsche Stuten-Derby“ wurden auf 500 000 Euro angehoben. Wunder aus dem Stall von Markus Klug ist Favorit. Die Grafenberger Trainer haben keine Stute angemeldet, aber Peter Michael Endress, Präsident des Reiter- und Rennvereins, hat mit Oriental Magic eine Starterin.
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Fotos und Videos
Die 4. Auflage
Bildgalerie
Triathlon
Fortunas neue Kleider
Bildgalerie
2014/2015
Grafenberg
Bildgalerie
Galopp
Unterrath - Hamborn 3:0
Bildgalerie
C-Junioren