Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Laufen

So trickst man den Schweinehund aus - Tipps für Läufer

17.02.2013 | 19:02 Uhr
Die ersten Schritte sind häufig die schwersten, wenn die Laufsaison wieder beginnt. Doch mit unseren Tipps überwinden sie den größten Feind des Aktiven: den inneren Schweinehund.Foto: imago

Essen.   Die richtige Zeit, um mit dem Laufen zu beginnen, ist genau jetzt. Mit unseren Tipps, zusammengestellt mit Hilfe des Lauf-Papstes Achim Achilles, gelingt Anfängern der Einstieg viel einfacher. Das Wichtigste: Sich nicht überfordern. Das Schönste: Dieser Sport kostet nicht viel und macht Spaß.

Laufen – was soll es nicht alles Gutes tun. Stress abbauen, Glückshormone aktivieren, das Immunsystem stärken und dabei sogar noch Spaß machen. Doch bevor man schneckengleichen Spaziergängern im Vorbeijoggen eine lange Nase zeigen kann, muss man zunächst ins Training finden.

Hier die wichtigsten Tipps für Laufanfänger, zusammengestellt mit Hilfe von Lauf-Papst Achim Achilles (48) . Eines gleich zu Anfang: Es geht weniger um die Jagd nach Rekorden, sondern viel mehr ums Abschalten, Entspannen und Fitwerden mit Genuss.

Die ersten Schritte

Sie sind die schwersten. Denn da sitzt er im Weg rum und kläfft, dieser blöde Schweinehund . Hochhausgroß und übel gelaunt. Doch keine Angst, er ist nicht besonders schlau. Wenn der Neu-Läufer die ersten Einheiten klug angeht, ist der Schweinehund fix ausgetrickst. Das Wichtigste: Ruhe bewahren. Verrückt machen können sich andere, ins Läuferleben sollte gemächlich gestartet werden.

„Wir machen uns schon genug Stress im Leben, das sollten wir nicht noch in unsere Freizeit übertragen“, warnt Achim Achilles. Seine Empfehlung für die ersten Schritte in Turnschuhen: Nicht auf schlaue Ratgeber bauen, sondern sich vom eigenen Körper und dem Gefühl treiben lassen. Eine Mischung aus Traben und Gehen sei für die ersten Trainingseinheiten angebracht – ohne jede Zeitvorgabe oder Druck. „Am Ende eines guten Trainings sollte man nicht komplett platt sein, sondern sich auf die nächste Einheit freuen.“

  1. Seite 1: So trickst man den Schweinehund aus - Tipps für Läufer
    Seite 2: Brauche ich zum Start Laufschuhe?
    Seite 3: Ziele setzen - und diese halbieren 
    Seite 4: Drei Trainingseinheiten pro Woche 

1 | 2 | 3 | 4


Kommentare
Aus dem Ressort
HTV freut sich über hervorragende Resonanz
Laufsport
Rund 430 Starter nahmen in Homberg den Rheinuferlauf in Angriff. Einer traute sich gleich an mehrere Strecken heran: Der Dorstener Tim Sporkmann gewann sowohl den Fünf- als auch den Zehn-Kilometer-Lauf.
Lockere Laufeinheiten helfen bei Erholung nach Halbmarathon
Laufen
Für den Körper und das Immunsystem ist eine lange Laufstrecke eine ungewöhnliche Belastung. Er braucht anschließend mindestens eine Woche Trainingspause. Nur vor dem Fernseher zu sitzen, wäre aber auch falsch. Stoffwechselprodukte wie Laktat müssen aus dem Körper.
Schmerzen beim Sport nie unterschätzen
Altstadtgespräch
Beim Altstadtgespräch ging es um die Ursachen für Sportverletzungen und die Fragen, welche Sofortmaßnahmen helfen und wie man vorbeugen kann.
Ultramarathoni Benedikt Strätling startet im Nationaltrikot
Laufsport, Porträt
Benedikt Strätling ist Ultramarathonläufer und somit Extremsportler in einer stetig wachsenden Laufszene. Hundert Kilometer am Stück sind keine Seltenheit, auch wenn die enorme Belastung ihre Spuren hinterlässt. Mittlerweile läuft der bei Adler-Langlauf gemeldete Bottroper auch für die...
Richtiger Laufschuh muss auf dem Läufer zugeschnitten sein
Sport
Was muss ein richtig guter Laufschuh leisten? Darüber streiten sich die Geister. Während vor 30 Jahren noch auf besonders weiche Sohlen gesetzt wurde scheint man sich heute sicher zu sein: "Ein Schuh sollte immer eine Verstärkung dessen sein, was die Natur machen will."
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Fotos und Videos
12. Halderner Volkslauf
Bildgalerie
Laufsport
Triathlon in Löhnen
Bildgalerie
Wettkampf