Das aktuelle Wetter NRW 12°C
VfL

Engelbrecht vom VfL Bochum stürmt nun für die Kickers

03.01.2013 | 18:44 Uhr
Engelbrecht vom VfL Bochum stürmt nun für die Kickers
Wird bis zum Saisonende an die Stuttgarter Kickers ausgeliehen: Daniel Engelbrecht.

Bochum.  Daniel Engelbrecht stürmt jetzt für die Stuttgarter Kickers in der 3. Liga - und Karsten Neitzel, Trainer des VfL Bochum, lässt noch offen, wer gegen Aalen im Tor stehen wird: Andreas Luthe oder Michael Esser.

Der erste Wechsel im neuen Jahr ist perfekt: Stürmer Daniel Engelbrecht flog bereits am Donnerstag mit Drittligist Stuttgarter Kickers und deren neuem Trainer Gerd Dais ins Trainingslager in die Türkei. Der 22-Jährige, der vor dieser Saison von Alemannia Aachen II zum VfL II kam, wird bis zum Saisonende ausgeliehen und soll dann einen neuen Anlauf in Bochum nehmen, wo er einen Kontrakt bis 2014 hat. Möglichst mit viel Spielpraxis und Selbstvertrauen im Gepäck.

Denn der ehrgeizige Stürmer hatte oft bei den Profis trainiert, kam aber nur in zwei Pflichtspielen zum Einsatz: Nach dem 1:6 in Aue und dem Trainerwechsel brachte ihn Karsten Neitzel beim 3:1-Pokalsieg in Havelse und beim 2:2 gegen Cottbus. In der zweiten Mannschaft dagegen war er eine feste Größe, in 18 Partien traf er neun Mal.

Doch nicht nur wegen Aydins Rückkehr trauten ihm die Verantwortlichen des VfL den großen Sprung in dieser Saison noch nicht zu: „Die Wahrscheinlichkeit, dass er bei den Profis viele Spiele machen wird, haben wir als nicht so hoch eingeschätzt“, erklärte Sportvorstand Jens Todt. In der 3. Liga könne er, wie vor einem Jahr Marc Rzatkowski bei Bielefeld, wertvolle Erfahrungen sammeln.

Dass Engelbrechts Abgang für die Reserve, die im Abstiegskampf ist, eine Schwächung ist, sei da zweitrangig, zumal er „vom Klassenerhalt der zweiten Mannschaft überzeugt“ sei, so Todt: „Für den Spieler und seine Entwicklung ist dieser Schritt besser. Das ist ein Bekenntnis zu unserer Talentförderung.“

Auch der Hallesche FC war dran an Engelbrecht

Auch der Hallesche FC, als 16. einen Platz vor den Kickers in der 3. Liga, hatte ein Auge auf Engelbrecht geworfen - und eines auf Kevin Scheidhauer. Der 20-Jährige aber ist ein, zwei Schritte weiter und soll definitiv bleiben. Was für manch andere nicht gilt. Bei Sören Bertram oder Holmar Eyjolfsson zum Beispiel sind Leihgeschäfte denkbar - bis Ende Januar ist noch viel Zeit. Zur Erinnerung: Im Vorjahr verließen in Chong Tese und Matthias Ostrzolek zwei Stammkräfte den Klub kurz vor Ablauf der Transferperiode.

„Grundsätzlich“, sagt Trainer Karsten Neitzel daher beim „Blick“ auf seinen eigenen imaginären Wunschzettel für Verstärkungen auch nur vorsichtig, „planen wir mit dem Kader, den wir jetzt haben.“ Und der soll und könne, wie Todt es ausdrückt, möglichst schnell für „Planungssicherheit“ sorgen, also den Klassenerhalt sichern.

Dabei verlief der Jahresauftakt auf dem Trainingsplatz rein quantitativ trotz der Comebacks von Slawo Freier, Faton Toski und Andreas Luthe nicht so rund wie erhofft bei gleich acht Ausfällen (s. Text unten). Was einem Trainer wie Karsten Neitzel, der Konkurrenzkampf vielleicht noch mehr schätzt als ohnehin üblich , nicht passen kann.

Luthe für den VfL mehr als nur ein Torwart

Als ein Beispiel darf die Torwartfrage dienen, die Neitzel gestern nicht eindeutig beantwortete. Noch nicht: „Wer gegen Aalen im Tor stehen wird, wird sich im Laufe der Vorbereitung relativ schnell zeigen“, sagte er zur „Nummer-Eins-Frage“. Bei normalem Verlauf dürfte Andreas Luthe, der nach seiner Meniskus-Verletzung erst jetzt wieder voll belastbar ist, in den Kasten zurückkehren. Luthe hat seine Klasse vor allem in den beiden vergangenen Spielzeiten über Monate bewiesen - und ist mehr als „nur“ ein Torwart für diese Mannschaft: ein Rückhalt als Führungsspieler und Kapitän. Auch und gerade deshalb hat man seinen Vertrag ja erst im November bis 2016 verlängert.

Michael Esser, wie Luthe 25 Jahre, hat aber aufgeholt bei seinen drei Zu-Null-Siegen, auch wenn diese viel mit der besseren Defensivarbeit zu tun hatten. „Er hat gehalten, was zu halten war und noch zwei, drei Bälle mehr, mit denen er uns gegen Paderborn und 1860 im Spiel gehalten hat“, lobte Neitzel. Die „wichtigste“ Erkenntnis war die: „Bruno hat gezeigt, dass man sich zu 100 Prozent auf ihn verlassen kann.“

ACHT AUSFÄLLE BEIM AUFTAKT

Acht Spieler konnten gestern nicht oder nur individuell trainieren: Neben den noch länger verletzten Dabrowski und Fabian fehlten auch Jonas Acquistapace und Mirkan Aydin (beide grippaler Infekt). Leon Goretzka hat noch Probleme mit dem geschwollenen Zeh vom Pokalspiel, er soll in zwei, drei Tagen wieder voll belastbar sein. Spätestens im Trainingslager (11. - 18.) ins Teamstraining einsteigen sollen Yusuke Tasaka, Nika Gelashvili und Michael Delura.

Ralf Ritter



Kommentare
04.01.2013
16:08
Never change a winning Team
von 3Stefan3 | #5

Es wäre nicht das erste Mal, dass die Nr. 2 die Nr. 1 verdrängt hat. Scheinbar stimmt das Mannschaftsgefüge mit Esser im Tor. Niemand kann sagen, ob es mit Luthe in den vergangenen Spielen besser oder schlechter gewesen wäre, das ist Kaffeesatz-Leserei. Enormes Pech für Luthe, der aufgrund einer Verletzung Esser eine Chance geben musste. Aber die hat Esser gut ergriffen.

04.01.2013
11:33
Torwart
von Dirk72 | #4

Ich glaube,Luthe wird spielen.Er war die Nummer Eins und wäre ohne Verletzung auch im Tor geblieben.Ich finde auch nicht,daß wir die letzten Siege dem Esser zu verdanken haben.Dem Gegner wurden einfach nicht so viele Torchancen gegeben und die Bälle die aufs Tor kamen hätte Luthe bestimmt auch gehalten.Bei Esser stört mich,daß er fast keinen Ball festhält und nur faustet.Bis jetzt ging es gut,wer weiß wie lange noch.
Oder es spielt keiner von Beiden sondern Heerwagen (grins) !!!

04.01.2013
08:53
torwart und leihgeschäfte
von PeschelsErben | #3

ich bin mir sehr sicher, dass luthe im kasten stehen wird. obwohl es besser wäre, den esser reinzustellen. der hat gut gehalten. vom torwartspiel an sich, finde ich beide zu gleich. beide haben die stärke auf der linie. spieleröffnung abstöße und strafraumbeherrschung (da sehe ich esser vorn) haben beide nicht so drauf. luthes abschläge sind schon eher durchschnitt, aber die von esser finde ich noch schlechter.
luthe ist der kapitän, er hätte sicher gehen können im sommer,aber er ist geblieben. das man ihn als "köder" zum kapitän gemacht hat, fand und finde ich falsch. er ist überfordert. es ist nur ein stück stoff um den arm. aber die rolle die damit verbunden ist, ist nichts für luthe.
die idee mit dem leihgeschäft für engelbrecht finde ich gut. so kann er ne klasse höher spielen und sich der 2. liga annähern. die anderen kandidaten die verleihen werden sollen halte ich auch für sinnvoll ausser Holmar. wenn in der IV einer ausfällt gibts probleme

04.01.2013
07:18
Esser oder Luthe?
von DerKenner | #2

Was für eine Frage! Ich hoffe doch, dass die Aussage von Neitzel nur ein taktisches Geplänkel ist. Es kann nach der Hinserie nur einen geben, der in Aalen im Tor steht: "Bruno"!!!!!!!!!!!!!!!

Ein Rückhalt als Führungsspieler und Kapitän war Luthe in dieser Saison noch nicht ein einziges Mal! Da muß ich vehement widersprechen, Herr Ritter!

2 Antworten
Moin Kenner,
von moellera | #2-1

denke zur TW-Frage ähnlich wie DU.

Wenn ein Torwart in drei siegreichen Spielen im Tor gestanden hat und die Null jeweils gehalten hat, dann kann man ihn nicht herausnehmen. Diese Serie sollte man ihn fortsetzen lassen, vor allem auch, weil er meines Erachtens von der Mannschaft viel besser akzeptiert wurde als Heerwagen. Es passte einfach.

Luthe müsste bei mir auf seine Chance warten, bis Esser verletzt wäre oder ein paar "Klöpse" einstreuen würde. Ansonsten werden die Karten vor der nächsten Saison neu gemischt.

Da Neitzel wie ein Fussballer tickt und keine Erbhöfe für gewisse Profis freihalten will, denke ich, dass seine Entscheidung pro Esser lauten wird (wie gesagt, unveränderte Form und Verletzungsfreiheit vorausgesetzt).

Engelbrecht vom VfL Bochum stürmt nun für die Kickers
von derheinz | #2-2

Das Esser gut war in den drei zu-Null-Spielen kann glaub ich jeder unterschreiben. Was mir ab er nicht gefällt, ist die andauernde Kritik an Luthe. Der hat nicht mehr oder weniger Fehler gemacht, als alle anderen auch. Ich glaube, mit dem geänderten System wären wir auch mit Luthe erfolgreich gewesen. Für mich ist und bleibt er ein guter Torwart.
Das sich jeder neu beweisen muss fördert hoffentlich die Leistungsbereitschaft und die Motivation.

03.01.2013
19:17
Engelbrecht stürmt nun für die Kickers
von FAN58 | #1

Lieber ein Bär als ein Patzbär im Gehäuse.
Zitat von oben: ,,Das ist ein Bekenntnis zu unserer Talentförderung.“ jetzt wird es mir aber
übel. Dedic findet wohl keinen abnehmer in der WP und Kohle muss gespart werden.
Scheidhauer ist doch auch im Gespräch und der hat sich gut entwickelt.
Aydin/Scheidhauer kann passen.
Denke Sparen,Sparen ............!

Aus dem Ressort
Kapitän Luthe kehrt beim VfL Bochum ins Tor zurück
Torwartwechsel
Andreas Luthe ist „voller Tatendrang“, sagt der Kapitän des Fußball-Zweitligisten VfL Bochum nach dem Training am Dienstagmorgen. Der Torwart hat seine Lendenwirbel-Stauchung auskuriert, er wird gegen den 1. FC Nürnberg am Freitag (18.30 Uhr) wieder spielen. Michael Esser rotiert auf die Bank.
Neururer nimmt 0:5 des VfL Bochum auf seine Kappe
Neururer
„Ich nehme diese Niederlage auf meine Kappe“, sagte Peter Neururer einen Tag nach dem 0:5-Debakel des VfL Bochum in Heidenheim. Dann präzisierte der Trainer: „Ich habe im Vorfeld gesehen, was los war und war doch nicht imstande Spannung aufzubauen.“
Hochstätter kritisiert Bochumer "Hochmut" in Heidenheim
8. Spieltag
In Heidenheim gab's den ersten Dämpfer der Saison für den VfL Bochum. Und der fiel mit dem 0:5 direkt recht deftig aus. Dementsprechend angefressen zeigten sich die Verantwortlichen des VfL. Sportvorstand Christian Hochstätter: “Das lag nicht am Gegner, sondern an der Einstellung unserer Mannschaft.
VfL Bochum ist bei Pleite in Heidenheim hart aufgeschlagen
Kommentar
Viel mehr als die Tatsache, dass in Heidenheim das erste Zweitliga-Spiel verloren ging, ärgerte man sich beim VfL Bochum über die Art und Weise des Auftritts beim 0:5. Überheblichkeit und Arroganz musste sich die Mannschaft vorwerfen lassen. Vorwürfe, die man schnell entkräften muss. Ein Kommentar.
VfL geht in Heidenheim unter - Fortuna mit 2:2 gegen Leipzig
2. Bundesliga
Nach dem packenden Derby am Donnerstag gegen Fortuna Düsseldorf kassierte das Team von Trainer Peter Neururer am Sonntag beim 1. FC Heidenheim eine dicke 0:5-Pleite. Fortuna Düsseldorf spielte 2:2 gegen RB Leipzig. Der FSV Frankfurt und St. Pauli trennten sich 3:3.
Umfrage
Der VfL Bochum ist furios gestartet. Wohin geht die Reise für die Neururer-Elf?

Der VfL Bochum ist furios gestartet. Wohin geht die Reise für die Neururer-Elf?

 
Fotos und Videos
VfL Bochum spielt wieder 1:1
Bildgalerie
VfL Bochum
Bochum fertigt Frankfurt ab
Bildgalerie
2. Bundesliga
VfL Bochum bleibt ungeschlagen
Bildgalerie
VfL Bochum
Der VfL Bochum spielt 1:1
Bildgalerie
VfL Bochum