Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Fußball

"Schweiz stürzt Deutschland in EM-Depression"

27.05.2012 | 12:42 Uhr
Funktionen

Die Medien in der Schweiz haben mit Freude, aber auch mit Verwunderung auf den 5:3-Sieg der "Nati" gegen den dreimaligen Welt- und Europameister Deutschland reagiert.

Basel (SID) - Die Medien in der Schweiz haben mit Freude, aber auch mit Verwunderung auf den 5:3-Sieg der "Nati" gegen den dreimaligen Welt- und Europameister Deutschland reagiert. "Kleine Schweizer machen Deutschland lächerlich. Es ist doch ein Kraut gewachsen gegen die Deutschen!", schrieb die großen Boulevard-Zeitung Blick: "Ottmar Hitzfeld walzt seine Landsleute platt."

Die Basler Zeitung stellte fest, dass die DFB-Elf kurz vor der EM "ein chaotisches Bild" abgebe. Die Neue Züricher Zeitung verfiel in "historischen Jubel". - Die Schweizer Pressestimmen in der Übersicht:

Blick: "Nach 56 Jahren! Schweiz ballert Deutschland weg. 5:3! Wir sind in EM-Form! Kleine Schweizer machen Deutschland lächerlich. Es ist doch ein Kraut gewachsen gegen die Deutschen! Nach 56 Jahren warten gibt's (er)endlich den ersten Sieg. Ottmar Hitzfeld walzt seine Landsleute platt."

NZZ: "Historischer Jubel. Das Fußball-Nationalteam schlägt Deutschland am Samstag in Basel 5:3. Die Schweiz musste 56 Jahre auf einen Sieg gegen die deutsche Mannschaft warten. Eren Derdiyok erzielt drei Tore. Frisch, frech, fröhlich, frei. In einem unterhaltsamen Spiel gegen den matten EM-Favoriten siegen die Schweizer erstmals seit 1965."

Basler Zeitung: "Nach über fünf Jahrzehnten gewinnt die Schweiz wieder ein Länderspiel gegen Deutschland, und das gleich mit 5:3. Die DFB-Elf gibt kurz vor der EM ein chaotisches Bild ab."

Tagesanzeiger: "Schweiz stürzt Deutschland in EM-Depression"

St. Galler Tagblatt: "Schweiz demütigt den EM-Titelanwärter."

20 Minuten: "Mit einem hochverdienten 5:3-Erfolg - wie 1908 im ersten Länderspiel gegen den nördlichen Nachbarn - beendete die Schweizer Nati die 56-Jährige Durststrecke gegen Deutschland auf spektakuläre Weise. Besondere Genugtuung war der Sieg natürlich für Ottmar Hitzfeld. Der Lörracher freute sich nach der verpassten EM-Qualifikation riesig über den Sieg gegen sein Heimatland."

sid

Kommentare
28.05.2012
07:24
Schweiz stürzt Deutschland in EM-Depression
von BVBDauerkarte | #1

Wieso überrascht viele dieses Ergebnis, die Schweiz hat Ottmar Hitzfeld als Trainer.
Hitzfeld hat mit Dortmund und Bayern die CL und viele Meisterschaften gewonnen, und was hat Jogi Löw vorzuweisen?
Nichts!

Und das wird auch so bleiben, er ist immer noch nur der kleine Schatten von Jürgen Klinsmann.

Nach der EM muss der DFB dringend den erfolglosen Löw durch einen guten Trainer ersetzen. Denn Deutschland könnte Titel gewinnen, die Spieler hat es dazu.

Aus dem Ressort
Auch Hannovers Stindl soll ein Thema für den FC Schalke sein
Transfer
Lars Stindl, Mittelfeld-Spieler von Hannover 96, wird nach Medienberichten als mögliche Winter-Verstärkung für den FC Schalke ins Gespräch gebracht.
RWE-Sportvorstand Harttgen bleibt "konstruktiv unzufrieden"
RWE-Interview
Der RWE-Sportvorstand Uwe Harttgen spricht im Interview über eine aufregende Hinserie, personellen Diskussionen, Aufstiegskampf und Verstärkungen.
1860 überwintert nach 1:1 in Leipzig auf Platz 15
Fußball
Dank Torjäger Rubin Okotie überwintert der TSV 1860 München in der 2. Fußball-Bundesliga auf einem Nichtabstiegsplatz. Okotie rettete im letzten Spiel...
Verbeek erwartet von sich und den VfL-Profis vollen Einsatz
Verbeek
Mit klaren Vorstellungen tritt der Niederländer Gertjan Verbeek als Trainer beim VfL Bochum an. Neue Spieler soll er im Winter aber nicht bekommen.
Malik Fathis Weg von der Nationalelf in die Arbeitslosigkeit
Karrieren
Malik Fathi spielte für Deutschland unter Jogi Löw, jetzt ist er arbeitslos. Kriegt er bis Ende Janur keinen neuen Vertrag, endet seine Karriere.