Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Schalke

Schalkes Matip erledigt gegen die Fortuna Huntelaars Job

24.02.2013 | 17:08 Uhr
Goldrichtig steht Joel Matip (Nr. 32): Der Innenverteidiger besorgt hier das 1:0 für Schalke 04 gegen den Aufsteiger Fortuna Düsseldorf.Foto: Sebastian Konopka/WAZ FotoPool

Gelsenkirchen.   Der Innenverteidiger trifft zweimal bei Schalkes 2:1 gegen Fortuna Düsseldorf. Das Ergebnis verschafft den Königsblauen trotz ihrer Nachlässigkeiten Ruhe. Der Kontakt zu den Europapokalplätzen ist damit erst einmal wieder hergestellt - doch einige Spieler machen nach wie vor Sorgen.

Andere wären direkt durchgestartet. Hätten zuerst den Zeigefinger auf den Mund gelegt und dann mit den Daumen nach hinten aufs Trikot gezeigt, auf den eigenen Namen. Auch später, beim medialen Nachspiel, wäre noch reichlich Gelegenheit zur demonstrativen Genugtuung gewesen, zur Abrechnung mit den Kritikern. Joel Matip aber hat auf all diese mögliche Zurschaustellung der Emotionen verzichtet.

Er hat sich benommen wie immer: höflich und zurückhaltend. „Der Sieg ist ein kleiner, positiver Schritt nach vorn, das Erlebnis tut uns allen gut“, sagte der Innenverteidiger des FC Schalke 04 am Samstagabend, nachdem er mit zwei Treffern den ganz wichtigen 2:1-Erfolg gegen Fortuna Düsseldorf gesichert hatte. Quälende Wochen der Verunsicherung liegen hinter dem 21-jährigen kamerunischen Nationalspieler, der sich in der Schalker Krise einige Patzer geleistet hatte und dafür sogar von den eigenen Fans ausgepfiffen worden war.

Das hatte ihn tief getroffen. „Er ist ein sehr sensibler Typ, der ein bisschen Zuneigung und Rückendeckung braucht“, berichtete Kapitän Benedikt Höwedes. „Die hat er vom Trainer bekommen, und die haben wir ihm gegeben.“ Den Rest hat Joel Matip dann gegen Düsseldorf selbst erledigt.

Matip stand zweimal goldrichtig

Bei Ecken und Freistößen rückt der Innenverteidiger regelmäßig mit auf, deshalb stand er am Samstag zweimal goldrichtig direkt vor dem Kasten der Fortuna. In der 29. Minute drückte er den Ball nach einer tollen Kopfball-Vorbereitung von Jermaine Jones mit dem Oberschenkel zum 1:0 über die Linie, beim 2:1 in der 81. Minute traf er aus der Drehung nach einem missglückten Torschuss von Michel Bastos.

Schalke
Schalke feiert seinen neuen Torjäger "Jimmy" Matip

Joel Matip erzielte beim 2:1 gegen Düsseldorf beide Tore für Schalke. Bisher lief es für den 21-jährigen Abwehrspieler in dieser Saison alles andere als optimal. "Es war eine schwere Zeit - auch für mich persönlich", sagte Matip nach dem Spiel.

Typisch Matip: Nach diesem Tor schaute er zuerst zum Schiedsrichter-Assistenten, weil er einen Abseitspfiff befürchtet hatte, und als er keine erhobene Fahne sah, breitete er kurz die Handflächen aus, als wolle er sagen: Na gut, dann nehme ich das Tor. Den frenetischen Jubel überließ er anderen.

Kontakt zu den Europapokalplätzen wieder hergestellt

„Es freut mich besonders, dass Joel zwei Tore geschossen hat“, sagte Manager Horst Heldt. „Er hatte es nicht leicht, für ihn war das Balsam.“ Und nicht nur für ihn. Ganz Schalke atmete auf, elf Spiele mit nur einem Sieg hatten zuvor kräftig an den Nerven genagt. Die Aufregung um Trainer Jens Keller legt sich nun, jetzt haben die Königsblauen wieder den Kontakt zu den Europapokalplätzen hergestellt.

Einzelkritik
Joep Matip als Schalkes Matchwinner - die Einzelkritik

Joel Matip stand zweimal im Strafraum richtig und schoss den FC Schalke 04 zum 2:1-Heimsieg im Spiel gegen Fortuna Düsseldorf. In unserer Einzelkritik gibt es für Matip die Note 2. Klicken Sie sich durch die Bildergalerie und diskutieren Sie über die Noten der "Knappen".

Der Weg dorthin bleibt aber beschwerlich, denn die Schalker verfielen auch gegen Düsseldorf in alte, oft verhängnisvolle Verhaltensmuster, weil Laufbereitschaft und Konzentration nachließen. Die Fortuna war in der ersten Halbzeit erschreckend schwach, Schalkes Torwart Timo Hildebrand hätte sein weißes Trikot zur Pause unbefleckt und mit Bügelfalte zurück in den Schrank legen können. Und doch durfte Düsseldorf wie Fürth vor wenigen Wochen nach dem Wechsel noch ins Spiel kommen.

Ein einziger Fortuna-Angriff reichte zum Torerfolg

Es war wie so oft auf Schalke: Ein einziger mutiger Angriff reicht, und der Gegner kommt zum Torerfolg. In der 56. Minute landete eine Hereingabe von Dani Schahin von links auf der anderen Seite bei Andreas Lambertz, der schneller schaltete als Sead Kolasinac und den Ball nach innen brachte. Dort beobachtete Roman Neustädter teilnahmslos, wie Axel Bellinghausen das 1:1 besorgte. Von „Nachlässigkeit und Sorglosigkeit“ sprach Horst Heldt hinterher – es ist einfach nicht zu begreifen, dass einigen Schalkern diese Haltung nicht auszutreiben ist.

Schalke bezwingt Fortuna

  Neben dem weiterhin formschwachen Roman Neustädter fiel vor allem Klaas-Jan Huntelaar negativ auf. Der Mittelstürmer, dem die Augenverletzung immer noch zu schaffen macht, ist komplett von der Rolle. Den Job des Niederländers erledigte diesmal Joel Matip. Diese Überraschung ließ Fortuna Düsseldorfs Vorstands-Chef Peter Frymuth verzweifeln. „Huntelaar und Bastos, die wir auf der Rechnung hatten, haben wir wirklich gut bearbeitet“, meinte er. „Und dann macht Matip zwei Tore...“

Peter Müller



Kommentare
26.02.2013
12:45
Schalkes Matip erledigt gegen die Fortuna Huntelaars Job
von Alex1955 | #7

Eines muss ich mal klar feststellen, daß ich gestern im Forum WAZ hier eine klare
Notiz gemacht habe über die Erledigung der Abwehr Matip als Stürmer
für den Hunter sprich Huntelaar der an der Stelle von Matip dort stehen musste gegen
Düsseldorf !

Der Redakteur Peter Müller hat klar meine Alex 1955 Forumaussage kopiert und
als Plagiat im Artikel wie oben
" Schalkes Matip erledigt gegen Fortuna Huntelaars Job " notiert angegeben !

Es ist schon erstaulich wie viele Redakteure arbeiten, kopieren von anderen Zeitungen
abschreiben und dafür vom Verlag noch einen Haufen Geld verdienen !

Fakt ist ich habe im Süddeutschen Raum für Regionale Zeitungen auch schon vor 40 Jahren Artikel geschrieben in Poltik, Sport,Tennis und vielem anderem
aber NIE die Kollegen / innen kopiert, abgeschreiben !

Geistiges Eigentum ist und bleibt dies egal von wem in diesem Fall Alex1955

PS;Huntelaar stell Dich in die Matip Position,dann brauchen wir nix mehr
über Dich schreiben ! Matip in die Abwehr

25.02.2013
11:18
Keller hat es in der Hand
von lausi04 | #6

Bei allem Negativen, das imer noch im Raume schwebt und den damit auch verständlichen Vorbehalten gegenüber dem zarten Pflänzchen der Wiedergeburt unserer Mannschaft: ich bin dennoch (zumindest verhalten) optimistisch, was die weitere Zukunft angeht.

Denn spätestens nach Istanbul und Ddorf steht für mich fest: Keller hat es in der Hand, den Aufschwung zu festigen. Denn endlich hat er begrifen, welche Leute aufgestellt werden müssen und welche nicht. Mit KOLASINAC ist endlich die linke Seite relativ gut besetzt und HÖGER auf der rechten macht auch einen guten Eindruck. Wenn er jetzt noch begreift, dass NEUSTÄDTER unbedingt eine lange Pause braucht, wird alles gut. Ich würde ihn durch Raffael ersetzen, was auch die Position von Draxler stärken würde.

Der HUNTER tut mir im Moment leid, ich würde ihn aber trotzdem bringen. Es stimmt schon: Mitelstürmer nehmen sich immer mal gerne eine Auszeit. Und wir haben keine wirkliche Alternative. Pukki ist leider zu schwach.

Keller: mach et!

25.02.2013
04:59
Schalkes Matip erledigt gegen die Fortuna Huntelaars Job
von Kreuzritter | #5

Hauptsache gewonnen, wobei man spielerisch sich sehr schwer getan hat gegen zwei Viererketten der Fortuna. Leider funktioniert das umschalten von Verteidigung auf Angriff noch nicht so, das man den Gegner aushebeln kann, hinzu kommen immer wieder unnötige Ballverluste in der Vorwärtsbewegung.
Schön das Matip zwei Buden gemacht hat, vielleicht hilft es ihm wieder an besssere Zeiten anzuknüpfen. Zur Überschrift sei gesagt, das Matip nur das gemacht hat, was jeder Kopfballstarke Spieler bei Standarts vor dem Tor des Gegners macht. Genauso wie es dem Hunter sein Job ist hinten auszuhelfen. Spiele gewinnt man am überwiegend als Mannschaft und nicht als Solist.
Deshalb nur unnötige Stimmungsmache gegen den Hunter, der zwar nicht gut gespielt hat, aber immer noch genug Gegenspieler auf sich zieht und anderen so den Torerfolg ermöglicht. Außerdem bekommt er zuwenig gute Zuspiele. Aber auch bei ihm wird der Knoten platzen und er wird wieder treffen.


Glückauf

1 Antwort
Schalkes Matip erledigt gegen die Fortuna Huntelaars Job
von zagallo04 | #5-1

Genau so ist es!!

24.02.2013
22:36
Eigentlich sollten alle Beteiligten jetzt etwas zufriedener sein...
von haraldbeisemann | #4

Eigentlich sollten jetzt alle Beteiligten etwas zufriedener sein. Nach der Durststrecke der vergangenen Monate und nachdem Keller scheinbar endlich kapiert hat, wen er denn aufstellen muss, läuft es doch wieder einigermaßen bei den Knappen. Und nach dem sehr guten Auftritt in der Lärmhölle von Istanbul, die ich selbst am Bosporus erlebt habe , jetzt nur eine Torchance des Gegners und zeitgleich blamable Auftritte der Konkurrenz in der Bundesliga (außer Bayern). Was will man derzeit mehr? Und selbst die erneute CL-Teilnahme ist keine Utopie mehr, wenn man denn auch in Wolfsburg nachlegen kann und auch Huntelaar mal wieder trifft. Und Neustädter wurde ja am Samstag erstmals ausgewechselt...

24.02.2013
21:15
Schalkes Matip erledigt gegen die Fortuna Huntelaars Job
von Trebusch | #3

Hier wird so getan ,das nun andere Huntelaars Job machen müssen.Kämen Sie auch auf die Idee ,wenn Huntelaar in der Abwehr aushilft (und das macht er als Teamplayer oft genug ) zu schreiben ,das er Höwedes oder Matips Job machen muß .Tatsache ist , das alle wissen ,das er a) es besser kann und oft genug bewiesen hatb) er sich nicht selbst die Flanken schlagen kann um sie anschliessend zu verwerten c )das es keinen Stürmer auf der Welt ,heute und in der Vergangenheit ,mit einer 100 prozentigen Chancenverwertung gibt oder gab d) jeder Stürmer ,sogar Rudi Völler,Gerd Müller ,Miro Klose lange Torflauten hatten ,und dann wieder wie am Fließband trafen.Warum man jetzt so einen Hype macht ,erschließt sich mir nicht.Oder geht es nur darum , Stimmung gegen Schalke ,gegen Huntelaar zu machen .Ich freue mich auf jeden Fall auf den Moment ,wo bei ihm der Knoten wieder platzt ,und alle Schreihälse wieder mundtot sind .

1 Antwort
Schalkes Matip erledigt gegen die Fortuna Huntelaars Job
von zagallo04 | #3-1

Absoluter kann man nicht Stellung nehmen! Trebusch, ich hoffe sehr, dass die Mehrheit unserer Fans das so sieht und sich nicht der unglaublich dümmlichen Neiddiskussion(Gehalt) und Undankbarkeit(Wo wären wir jetzt ohne Hunters Tore, jedenfalls nicht im Achtelfinale der CL!) einiger angeblichen Schalker anschliesst.

24.02.2013
21:01
Huntelaars Job.........
von narro1 | #2

Huntelaar.......der "Millionen-schwere Mittelstürmer" …..
VOR Vertragsverlängerung hat er Monate lang ganz schön getrickst
DANACH im Spiel nur noch „teilgenommen“ !
Die Tinte ist trocken ........
die ausgehandelte Millionen werden ja so oder so weiter gezahlt.....!

24.02.2013
18:44
Matip erledigt auf Schalke Huntelaars Job
von Hanno2 | #1

Klar ist jetzt Matip, den man so oft kritisiert hat, plötzlich der Held. So schnell kann sichs drehen...
Mit der Weiterverpflichtung des Hunters wurden allerdings Erwartungen verknüpft wurden, die er gar nicht erfüllen kann. Der Manager muss sich insofern dafür kritisieren lassen, als seine wichtigste Aufgabe ja die finanzielle Konsolierung des Vereins ist...
Auch muss sich der Hunter entgegenhalten lassen, dass er erst verlängert hat, als sich auf Grund seines andauernden Formtiefes kein besserer Verein gefunden hat. Offiziell hat er ja immer gesagt, dass er verlängert hat, weil er davon überzeugt ist, auf Schalke weiterhin CL spielen zu können... Wer es glaubt, wird selig! Als diese Hoffnung noch bestand, hat er die Unterschrift hinausgezögert, als sie begraben wurde, hat er verlängert.
Einige scheinen ein schlechtes Gedächtnis zu haben...
Viele haben damals ja auch geglaubt, dass sein Formtief und das der Mannschaft an den ungeklärten Vertragsverhältnissen lag. Irrtum!

1 Antwort
Schalkes Matip erledigt gegen die Fortuna Huntelaars Job
von Moosi04 | #1-1

Genau den Nagel auf den Kopf getroffen mit diesen Beitrag. Hunters Formtief grenzt schon langsam an Unvermögen. Wenn man bedenkt, dass er bei anderen Spitzenvereinen auch fast nur auf der Bank saß, kann man das mit so einer Leistung verstehen. Nur bei Schalke spielt und spielt er. Bin mal gespannt wann der erste der Verantwortlichen es peilt, dass dieses Tief schon einige Monate lang anhält und nicht nur ein paar Wochen. Pukki kann versauern. Schlechter als Hunter kann er nicht sein.

Aus dem Ressort
Di Matteo feiert Champions-League-Premiere auf Schalke
Vorschau
Der neue Trainer weiß, wie man die Champions League gewinnt. Mit den Königsblauen sind die Ziele in der Königsklasse natürlich bescheidener. Aber gegen Sporting Lissabon soll an diesem Dienstag unbedingt der erste Sieg her, damit das Team noch mehr Selbstvertrauen und Stabilität bekommt.
Nani ist der Chef von Schalke-Gegner Sporting Lissabon
Schalke-Gegner Sporting
Der 27-jährige Nani kehrte im Sommer auf Leihbasis vom englischen Spitzenklub Manchester United zu seinem Jugendverein Sporting Lissabon zurück. Schalke-Trainer Roberto Di Matteo hat vor dem Champions-League-Spiel am Dienstag aber noch andere Sporting-Spieler im Blick.
So will Schalke-Trainer Di Matteo Sporting Lissabon knacken
Matchplan
Im Champions-League-Heimspiel gegen Sporting Lissabon ist der FC Schalke 04 Favorit. Trainer Roberto Di Matteo will seine Mannschaft etwas offensiver einstellen als beim 2:0 gegen Hertha BSC am Samstag. "Wer zu Hause spielt, muss die Initiative ergreifen", sagte Di Matteo am Montag.
Schalke verhandelt mit Uchida - immer noch kein Ergebnis
Schalke-Splitter
In der Länderspielpause sprach Schalke-Manager Horst Heldt mit den Beratern von Atsuto Uchida über eine Vertragsverlängerung. Die Gespräche endeten ergebnislos. In unseren Schalke-Splittern geht es außerdem um Klaas-Jan Huntelaar, das Trainingslager und den Arena-Rasen.
Di Matteo sieht Boateng nicht dauerhaft auf der Schalke-Zehn
Boateng
Bei seinem ersten Spiel gegen Hertha BSC setzte Schalkes neuer Trainer Roberto Di Matteo auf Erfahrung - deswegen spielte Kevin-Prince Boateng auf der Zehn und Max Meyer musste auf die Bank. Boateng machte ein gutes Spiel, aber Di Matteo sagt, dass es bei dieser Position für ihn nicht bleiben muss.
Umfrage
Wer ist der perfekte

Wer ist der perfekte "Zehner" für den FC Schalke 04?