Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Schalke 04

Gerät Schalke wegen Trainer Stevens ins Stocken?

14.12.2012 | 10:00 Uhr
Gerät Schalke wegen Trainer Stevens ins Stocken?
Ein Sieg muss gegen Freiburg her: Schalkes Trainer Huub Stevens.

Gelsenkirchen.   Der FC Schalke 04 steckt in der Fußball-Bundesliga in der Krise. Für Trainer Huub Stevens, dessen Zukunft weiter ungeklärt ist, sind die ausstehenden beiden Spiele besonders wichtig. Sind es schon Endspiele? Manager Horst Heldt widerspricht.

Wer wäre Huub Stevens, wenn er sich von ein bisschen Schnee vorschreiben lassen würde, wann und wo trainiert wird? Auch in Gelsenkirchen hatte es unter der Woche kräftig geschneit , was den Trainingsbetrieb des FC Schalke 04 nachhaltig zu beeinflussen drohte. Mit der Lage konfrontiert, hätte Stevens, der Trainer, am liebsten seine Mannschaft den Platz räumen lassen. Eine praxisnahe Aufwärmübung wäre das gewesen. Doch beim Durchzählen fanden sich nur fünf Schneeschüppen. Stevens und seine Fußballer mussten in die Halle ausweichen. „Die Halle ist eng“, sagt Kapitän Benedikt Höwedes, „so mussten wir mal näher zusammenrücken.“

<blockquote class="twitter-tweet"><p>Das Training mussten wir heute in die Halle verschieben ;-) <a href="http://t.co/Q2AiOYiX" title="http://twitter.com/BeneHoewedes/status/278895371151880192/photo/1">twitter.com/BeneHoewedes/s…</a></p>&mdash; Benedikt Höwedes (@BeneHoewedes) <a href="https://twitter.com/BeneHoewedes/status/278895371151880192" data-datetime="2012-12-12T16:13:33+00:00">December 12, 2012</a></blockquote>

<script src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>

Probleme im Liga-Alltag

Es ist eine Anekdote, die in die königsblaue Landschaft dieser Tage passt. Denn auch im Bundesliga-Alltag sehen sich die Westfalen einigen Problemen ausgesetzt. Die Macher behalten dabei bislang die Nerven, suchen nach Ursachen, nach Auswegen - doch die Ergebnisse blieben ernüchternd. Nur ein Sieg aus den vergangenen sieben ­Liga-Spielen führte in der Tabelle zu einer rasanten Talfahrt auf den fünften Rang, jenseits der Plätze, auf denen Zugangsberechtigungen zur großen Geldkammer des europäischen Fußballs, der Champions League, warten. Eine Konstellation, in der automatisch der Trainer in den Mittelpunkt des Geschehens rückt. Zumal dann, wenn sein Vertrag am Ende der Saison ausläuft. In der Winterpause werden Manager Horst Heldt und Stevens das Gespräch über die Zukunft führen. „Ganz in Ruhe“, sagt Heldt - und weiß, dass das mit der Ruhe zunehmend schwierig wird.

Keine Endspiele

Zwei Spiele sind es noch bis zur Weihnachtspause. Auf das Bundesliga-Heimspiel am Samstag gegen den SC Freiburg (18.30 Uhr/live im DerWesten-Ticker) folgt am Dienstag (19 Uhr/live im DerWesten-Ticker) das Pokal-Achtelfinale gegen Mainz 05. Tage der Entscheidung in Gelsenkirchen. Endspiele für Stevens? Eine Sichtweise, die Heldt entschieden zurückweist. „Ich weiß nicht, wer auf diese Idee gekommen ist.“ Ihm ist an einer ausufernden Trainer-Debatte nicht gelegen. Dennoch ist der Manager alarmiert von den jüngsten Darbietungen. „Eine Mannschaft funktioniert wie ein Uhrwerk, in dem ein Rädchen in das andere greift. Wenn sich einzelne Rädchen nicht drehen, gerät das Ganze ins Stocken.“

Längst prüft er, ob es mit Stevens über den Sommer hinaus weitergehen wird. Möglicherweise ist diese Entscheidung schon getroffen. Zwei Niederlagen zum Jahresende könnten Heldt aber in die missliche Lage versetzen, akut über Lösungen nachdenken zu müssen. Namen von Stevens-Nachfolgern werden bereits am Ernst-Kuzorra-Weg gehandelt. Einer ist der des jetzigen Assistenz-Trainers Markus Gisdol. Eine interne Lösung, ein Neuanfang, jederzeit bereit. Aber Stevens ist nicht irgendwer. Mit ihm gewann Schalke den Europapokal, ihn wählten die Fans zum Schalker Jahrhundert-Trainer. Ihn davonzujagen hieße, ein Denkmal zu beschädigen.

Bei einem Sieg zieht Freiburg an Schalke in der Tabelle vorbei

Ein Sieg am Samstag brächte in der Angelegenheit ein kleines bisschen der erhofften Ruhe. Bei einer Niederlage zieht der SC Freiburg in der Tabelle am FC Schalke vorbei. Dann heißt es erst recht: zusammenrücken.

Daniel Berg und Ralf Wilhelm



Kommentare
14.12.2012
19:32
Gerät Schalke wegen Trainer Stevens ins Stocken?
von mythos_1904 | #7

Die Krise schreiben doch nur die Medien heran. Wer HS und HH auf der PK sieht, sieht auch das schmunzeln. Ein Sieg gegen Freiburg und am Sonntag steht geschrieben, Schalke schiesst sich aus der Krise. So ein Humbug!

14.12.2012
19:01
Gerät Schalke wegen Trainer Stevens ins Stocken?
von Riffralf | #6

von was für eine Krise sprechen wir hier eigentlich, S04 steht doch prima da, in der Buli auf Abfangkurs und International ohne Fehl und Tadel, da sollten alle Beteiligten inkl. der Medien mal lieber den Ball flach halten ...

14.12.2012
14:50
Gerät Schalke wegen Trainer Stevens ins Stocken?
von karbo | #5

In der Winterpause wollen HH und HS miteinander reden. Das ich nicht lache. Der Horst sollte lieber beten, dass beide noch ausstehenden Spiele gewonnen werden. Möglicherweise wird ER am Ende gefeuert, falls keine Siege eingefahren werden. Viele Beobachter auf und um Schalke sehen nämlich im Manager und seiner Unfähigkeit eine Mannschaft aufzubauen (Barnetta/Obasi uvm.) den wahren Grund für die derzeitige Misere. Erschwerend kommt seine emotionale Ferne zu Schalke dazu. Schalker kann man nicht werden, Schalker ist man!

2 Antworten
Gerät Schalke wegen Trainer Stevens ins Stocken?
von Hanno2 | #5-1

Unsinn!
Wenn man offensichtlich selbst Vorurteile gegenüber HH hat und überhaupt nicht überblickt, was Heldt nach Magath v.a. auch finanziell erreicht hat, kann man nicht behaupten, dass "viele Beobachter auf und um Schalke" im Manager den Grund für die Misere sehen.
Wer soll das denn sein?
Da hilft es auch nicht, sich an Barnetta und Obasi festzuhalten.

Gerät Schalke wegen Trainer Stevens ins Stocken?
von heidimaus | #5-2

#5
Ich glaube nicht, dass Du auch nur im entferntesten Ahnung von dem Umfeld auf Schalke hast.Denn das zeigt schon Deine Wortwahl mit der " emotionalen Ferne zu Schalke " über Horst Held.
Richtig ist dagegen: Schalker kann man nicht werden, Schalker ist man! Das gilt NIE für die Angestellten des Vereins, ob Spieler oder Vorstand, sondern nur für die FANS!
Das heisst mit anderen Worten: Alle Fans sollten die Mannschaft anfeuern, egal wer auch immer auf dem Platz steht.
Glück Auf!

14.12.2012
14:17
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #4

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

14.12.2012
14:06
Gerät Schalke wegen Trainer Stevens ins Stocken?
von peerkeinstueck | #3

Unseren täglichen Anti-Stevens-Artikel gib uns heute. Amen.

Seit Stevens es gewagt hat, scih über Journalisten lustig zu machen, wird er aus dem Amt geschrieben. Das ist so durchschaubar, dass es schon peinlich wird.

Und Stevens ist ja nicht nur für die letzten 5 Spiele verantwortlich. Auch die Siege zuvor, das Weiterkommen im DFB-Pokal, das Erreichen des CL-Achtelfinales als Gruppensieger geschah unter seiner Verantwortung.

Ich sehe da eigentlich viel mehr die Fans in der Verantwortung für die Krise, die einen jungen Nachwuchstorwart mit Pfiffen so entnervt haben, dass seine Karriere wohl vorbei ist und sich jetzt auf den BL-Torschützenkönig des Vorjahrs und den Trainer eingeschossen haben.

Und der soll jetzt für ein gutes Betriebsklima sorgen?

1 Antwort
Gerät Schalke wegen Trainer Stevens ins Stocken?
von knutknutsen | #3-1

Du sprichst mir ziemlich aus dem Herzen.
BWG!

14.12.2012
13:30
Stevens MUSS endlich den Weg frei machen
von lausi04 | #2

Bei den Verdiensten von Stevens in der Vergangenheit gönne ich ihm einen anständigen Abgang. Dafür ist allerdings ein Sieg gegen Freiburg und im Pokal gegen Mainz Pflicht. Danach sollte Stevens endlich den Weg frei machen und bis Ende der Saison den Neuanfang vorbereiten. Er hat schon einmal bewiesen, dass ein geplanter Abschied durchaus funktionieren kann. Alle können ihm dann einen angemessenen Abschied bereiten.

Dafür ist in der Tat eine vorbehaltlose Unterstützung notwendig. Vor allem die Mannschaft muss aber auch endlich einmal zeigen, was sie kann. Und Leute, die jetzt Immer noch nicht mitziehen, gehören aussortiert!

Sollten allerdings die beiden Pflichtsiege nicht kommen, sehe ich schwarz. Dann ist Stevens so nachhaltig beschädigt, dass eine Trennung in der Winterpause unumgänglich ist.

14.12.2012
12:20
Gerät Schalke wegen Trainer Stevens ins Stocken?
von blauweissesblut | #1

Die Bilanz der letzten 8 Spiele ist grottenschlecht. Hatten wir nach 8 Spielen 17:8 Tore und 17 Punkte, sind es jetzt 26:22 Tore und 25 Punkte, das bedeutet in 8 Spielen nur 9 Treffer erzielt, 14 kassiert und ganze 8 Punkte geholt. Das ist für einen so hochqualifizierten Kader einfach zu wenig. Trotzdem halte ich es nicht für sinnvoll, jetzt den Trainer in Frage zu stellen. Man sollte stattdessen sämtliche Energie in die anstehenden sportlichen Aufgaben bis zum Jahresende investieren. Gefordert sind hier auch die Fans. Sie müssen zeigen, dass sie hinter dem Verein stehen, auch wenn es mal nicht so gut läuft. Die Mannschaft ist verunsichert genug. Ich bin nicht prinzipiell gegen Pfiffe, aber was jetzt erforderlich ist, ist vorbehaltlose Unterstützung und ein Anpeitschen der Mannschaft von Beginn des Spiels an.

Aus dem Ressort
Schalke-Torwart Fährmann verliert das Duell gegen Calhanoglu
Einzelkritik
Mit einer Kontertaktik wollte der FC Schalke 04 in Leverkusen zum Erfolg kommen. Diese Strategie ging schief, weil Bayer-Spielmacher Hakan Calhanoglu einen Freistoß zum 1:0 (0:0)-Sieg für Bayer verwandelte. Vorher hatte Torwart Ralf Fährmann viele Calhanoglu-Schüsse abgewehrt. Die Einzelkritik.
Erste Pleite für Di Matteo - Schalke mit 0:1 in Leverkusen
9. Spieltag
Schalkes neuer Trainer Roberto Di Matteo musste beim Auswärtsspiel in Leverkusen die erste Pleite bei seinem neuen Klub einstecken. Bei der Werkself unterlagen die Königsblauen mit 0:1. Hakan Calhanoglu erzielte das Tor des Tages mit einem Traum-Freistoß.
Wiedersehen mit "Papa" - Schalke fährt nach Leverkusen
Papadopoulos
Kyriakos Papadopoulos trifft am Samstag zum ersten Mal mit seinem neuen Verein Bayer Leverkusen auf den FC Schalke 04. Vor dem Spiel begründete "Papa" seinen Weggang und schoss gegen Ex-Trainer Jens Keller. Von 2010 bis zum Sommer verteidigte der Grieche für die Königsblauen.
Wiedersehen mit "Papa" - Schalke fährt nach Leverkusen
Papadopoulos
Kyriakos Papadopoulos trifft am Samstag zum ersten Mal mit seinem neuen Verein Bayer Leverkusen auf den FC Schalke 04. Vor dem Spiel begründete "Papa" seinen Weggang und schoss gegen Ex-Trainer Jens Keller. Von 2010 bis zum Sommer verteidigte der Grieche für die Königsblauen.
Bayer-Coach Schmidt hat Respekt vor Schalkes Konterqualität
Schalke-Gegner Leverkusen
Vor dem Spiel am Samstagabend gegen den FC Schalke 04 hat Leverkusens Trainer Roger Schmidt den FC Schalke 04 am Dienstag beim Spiel gegen Lissabon noch einmal persönlich beobachtet. Der 47-Jährige fordert, das eigene Spiel durchzubringen und auf die gefährlichen Konter der Schalker achtzugeben.
Umfrage
Wer ist der perfekte

Wer ist der perfekte "Zehner" für den FC Schalke 04?

 
Fotos und Videos
Erste Pleite für Di Matteo
Bildgalerie
Schalke
Schalke-Choreos
Bildgalerie
Schalke-Fans