Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Regionalliga West

RWO holt Mittelfeld-Flitzer Marcel Landers zurück

17.01.2013 | 12:47 Uhr
RWO holt Mittelfeld-Flitzer Marcel Landers zurück
Marcel Landers (28) ist an der Lindnerstraße wahrlich kein Unbekannter.Foto: Imago

Oberhausen.   Fußball-Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen hat nach dem enttäuschenden Saisonverlauf in der Winterpause reagiert: Nach Felix Haas haben die Kleeblätter einen weiteren Spieler vom Ligakonkurrenten Wuppertaler SV verpflichtet. Mit Marcel Landers kommt ein alter Bekannter zurück. Auch auf Schalke wurde RWO fündig.

Rot-Weiß Oberhausen hat auf dem Transfermarkt auf die bisher enttäuschende Saison in der Fußball-Regionalliga West (Platz 12, 23 Punkte aus 21 Spielen) reagiert. Beim Ligakonkurrenten Wuppertal ist RWO erneut fündig geworden: Nach dem Innenverteidiger Felix Haas (24) wird auch Marcel Landers künftig das Trikot der Kleeblätter tragen.

Marcel Landers ist an der Lindnerstraße wahrlich kein Unbekannter. Der 28-Jährige ist mit den Kleeblätter seit der Jugend verbunden. Alleine in der zweiten Liga absolvierte Landers für RWO 75 Spiele und vereint Erfahrung und Schnelligkeit, die Oberhausen in der bisher holprigen Saison offensichtlich gut gebrauchen können.

Landers mit Zweitligaerfahrung

Im Sommer 2011 war der Mittelfeld-Flitzer nach dem Abstieg von RWO aus der 2. Fußball-Bundesliga nach Wuppertal gewechselt. In der aktuellen Saison konnte er sich beim WSV als Leistungsträger etablieren. Landers erzielte bisher sechs Saisontore und lieferte zudem wertvolle Arbeit für seine Kollegen im Sturm.

Marcel Landers absolvierte alleine in der 2. Liga 75 Spiele für RWO - spielte bereits in der Jugend für Oberhausen.Foto: Imago

Nach Angaben von RWO war es für Marcel Landers schon bei den Verhandlungen eine Herzensangelegenheit, wieder nach Oberhausen zu wechseln . Landers: „Ich freu' mich, dass es mit der Rückkehr geklappt hat und bin froh, wieder zu Hause zu sein. Ich will dabei helfen, dass wir eine gute Rückrunde spielen und uns aus der unteren Tabellenregion entfernen können.“ Oberhausens sportlicher Leiter Frank Kontny ist zufrieden: "Marcel identifiziert sich voll und ganz mit dem Klub, seine Qualitäten kennt jeder RWO-Fan."

Verstärkung kommt aus Schalke

Neben Landers hat RWO auch Michael Smykacz (19) verpflichtet. Der Stürmer spielte zuletzt für die U23 des FC Schalke 04 , besitzt wie Landers eine Oberhausener Vergangenheit . 2011 wechselte Smykacz aus der U19 der SpVgg. Erkenschwick zur A-Jugend der Kleeblätter, die auch durch seine 12 Treffer in der U19-Bundesliga die Klasse sicherte.

Bei Schalke lief für den 1,84-Mann dagegen nicht alles rund. Smykacz: „Mein erstes Seniorenjahr hat leider etwas anders angefangen, als ich es mir vorgestellt habe, daher möchte ich einfach spielen. Bei RWO hab ich die Möglichkeit, in der Ober- oder der Regionalliga zum Einsatz zu kommen. Ich freue mich natürlich auch, meine ehemaligen U19-Mitspieler Marvin Grumann, Tobias Hötte und Thorben Krol wieder zu treffen.“

Externe Finanzierung ermöglicht Zugänge

Durch die maue Finanzlage waren Verpflichtungen für RWO eigentlich kaum machbar, offensichtlich hat sich aber ein externer Geldgeber gefunden. "Auch die Verpflichtung der beiden Neuen war wie im Fall von Felix Haas nur über eine externe Finanzierung möglich", heißt es dazu von Seiten des Vereins.

Dirk Hein



Aus dem Ressort
RWO-Regisseur Patrick Bauder mit Glück im Unglück
RWO
Dem RWO-Regisseur ist bei dem Foul des RWE-Spielers Benjamin Baier die Kniescheibe herausgetreten worden. Das zwingt ihn zu einer vierwöchigen Pause. Was sich ungefähr mit seiner dreiwöchigen Rot-Sperre nach seinem Revanchefoul an Baier deckt. Gute Nachricht: Jörn Nowak kehrt zurück ins Training.
RWO-Fans randalierten vor Spiel gegen Rot-Weiss Essen
Gewalt
Vor dem Regionalliga-Spiel zwischen Rot-Weiss Essen und Rot-Weiß Oberhausen kam es zu unschönen Szenen. Oberhausener Fußball-Anhänger warfen Bengalos auf das Spielfeld und verzögerten so den Anpfiff. In einem Shuttle-Bus randalierten Oberhausener auf der Anreise zum Stadion.
RWO geht nur mit einem Punkt aus dem Derby gegen RWE
RWE - RWO
Ein Spektakel vor 11000 Zuschauern: Am Ende gab es glänzende Augen und bitterernste Mienen. Rot-Weiß Oberhausen führte im Derby gegen den Lokalrivalen aus Essen zwischenzeitlich in Unterzahl mit 4:2 und musste sich am Ende dennoch mit einem Unentschieden zufrieden geben.
Trainer Fascher vermisste in einer Szene die Zielstrebigkeit
Stimmen
Acht Tore und eine Rote Karte: Beim 4:4 zwischen Rot-Weiss Essen und Rot-Weiß Oberhausen war alles dabei. RWE-Trainer Marc Fascher war nicht unzufrieden, vermisste aber in einer Szene die Zielstrebigkeit. RWO-Coach Andreas Zimmermann hingegen machte seinem Team ein großes Kompliment. Die Stimmen.
Spektakel in Essen - Derby zwischen RWE und RWO endet 4:4
Derby
Viel Spektakel, wenig Ertrag: Auch nach dem dritten Heimspiel der Saison wartet Rot-Weiss Essen immer noch auf den ersten Heimsieg. 4:4 (2:2) trennten sich die beiden Nachbarn RWE und RWO nach einem nervenaufreibenden Revierderby, nach einem wahren Fehlerfestival der Abwehrreihen.
Umfrage
Stolperstart von RWO - Geht's für die Kleeblätter doch nicht um die vorderen Plätze?

Stolperstart von RWO - Geht's für die Kleeblätter doch nicht um die vorderen Plätze?

 
Fotos und Videos
RWE und RWO spielen 4:4
Video
Derby im Video
Unentschieden im Derby RWE gegen RWO
Bildgalerie
Lokalderby
RWO - 1. FC Bocholt
Bildgalerie
Fußball
RWO siegt 2:1 gegen VfL Bochums U23
Bildgalerie
Regionalliga