Das aktuelle Wetter NRW 15°C
MSV Duisburg

MSV-Spieler mussten sich in der Nordsee behaupten

29.06.2012 | 21:27 Uhr
MSV-Spieler mussten sich in der Nordsee behaupten
Felix Wiedwald, Julian Koch, Adli Lachheb, Branimir Bajic, Andre Hoffmann, Flo Fromlowitz und Timo Perthel steigen nach 300 Meter Schwimmen aus den Nordseefluten. (Foto: imago)

Borkum.   Beim Triathlon im Trainingslager auf Borkum mussten sich die Spieler des Fußball-Zweitligisten MSV Duisburg in der Nordsee behaupten. Bei der Schnitzeljagd half die Polizei - eine MSV-Gruppe ließ sich in einem Mannschaftswagen kutschieren.

300 Meter Schwimmen im Meer, zwölf Kilometer Radfahren am Strand, zwölf Kilometer Laufen – MSV-Cheftrainer Oliver Reck kann sich seit gestern für den Titel des „Harten Hundes“ bewerben. Im Trainingslager des Fußball-Zweitligisten MSV Duisburg auf der Nordseeinsel Borkum mussten Branimir Bajic und Co. gestern einen Triathlon bewältigen. Der Dreikampf hatte es in sich – am Abend wussten die Zebras was sie getan hatten. Schon bei der Schnitzeljagd am Donnerstag mussten die Duisburger Profis 21 Kilometer zurücklegen. Einige Zebras erledigten das auf Kraft schonende Weise: Sie stoppten Autofahrer und drängten sich als Tramper auf. Eine MSV-Gruppe ließ sich sogar von einem Mannschaftswagen der Polizei kutschieren.

Kern stark als Schwimmer

Gestern dachte der eine oder andere Spieler schon wenige Minuten nach dem Start zum Schwimmen sehnsüchtig an das Ziel. Fußballer sind in der Regel keine Wasserratten und die 15 Grad kalte Nordsee machte die Sache nun auch nicht leichter. Wie schon vor zwei Jahren – damals im Freibad Bad Kreuznach – erwies sich Verteidiger Benjamin Kern als starker Schwimmer. Stürmer Srdjan Baljak ist dann doch schon flotter unterwegs, wenn er festen Boden unter den Füßen hat. Die Klagen hielten sich dennoch in Grenzen. Neuzugang Sören Brandy: „Natürlich ist so ein Trainingslager anstrengend, aber alles andere wäre ja auch etwas merkwürdig.“

Dirk Retzlaff



Kommentare
Aus dem Ressort
Janjic rettet MSV Duisburg einen Punkt in Unterhaching
Auswärtspunkt
Mittelfeldspieler trifft beim 1:1 in Unterhaching kurz vor dem Schluspfiff per Freistoß zum Ausgleich. Zuvor hatten sich die Gäste enorm schwer getan. Trainer Gino Lettieri: „Unterhaching hat uns schlecht aussehen lassen.“
2:2 in Freiburg - Ronny bewahrt Hertha vor der Pleite
Freitagsspiel
Freiburg und Hertha BSC müssen in der Fußball-Bundesliga weiter auf ihren ersten Sieg warten. Die beiden Mannschaften trennten sich am Freitag zum Auftakt des vierten Spieltages 2:2 (1:1). Ronny gelang in der sechsten Spielminute der Nachspielzeit mit einem abgefälschten Freistoß der Endstand.
Janjic rettet MSV Duisburg einen Punkt in Unterhaching
MSV
Der MSV Duisburg bleibt weiter ungeschlagen. Bei der SpVgg Unterhaching erkämpften sich die Zebras ein 1:1-Unentschieden. Zlatko Janjic verwandelte in der letzten Minute einen Freistoß. Pascal Köpke hatte die Hausherren in der 71. Minute in Führung gebracht.
MSV Duisburg fährt mit breiter Brust nach Unterhaching
Vorbericht
Nach drei Siegen in Folge spielt der MSV Duisburg in der 3. Liga am Freitag bei der SpVgg Unterhaching. Trainer Gino Lettieri erwartet eine Bestätigung der letzten Leistungen. Personell hat der Duisburger Coach die Qual der Wahl. Christopher Schorch steht wieder im Kader.
Steffen Bohl, der Duisburger Dauerrenner
Bohl
Als Kapitän geht Steffen Bohl beim Fußball-Drittligisten MSV Duisburg mit Leistung voran. Dass er sich als Neuzugang nicht nur gut eingelebt, sondern direkt durchgesetzt hat, liegt an seiner vorbildlichen Fitness und an seiner Flexibilität. So ist er für die Zebras nahezu unverzichtbar.
Umfrage
Drei Siege in Folge - geht es so weiter für den MSV?

Drei Siege in Folge - geht es so weiter für den MSV?

 
Fotos und Videos
MSV tritt auf der Stelle
Bildgalerie
6.Spieltag
MSV mit Remis gegen Arminia
Bildgalerie
MSV
MSV gelingt Pokal-Überraschung
Bildgalerie
DFB-Pokal