Das aktuelle Wetter NRW 25°C
MSV-Satire

18. März, Duisburg-Wedau, SLR-Arena

Was das Satire-Orakel dem MSV Duisburg prophezeit

„Für mich war es ein typisches 0:0-Spiel“,sagt Bochums Trainer Andreas Bergmann auf der Pressekonferenz nach dem 1:0-Sieg  seiner Mannschaft durch Soares‘ Eigentor in einem grausigen Zweitliga-Spiel beim MSV. „Warum ist der Olli überhaupt noch da?“ brüllt ein Besucher durch den Raum. Stille kehrt plötzlich ein. Weil alle wissen: Die Frage muss erlaubt sein. Was war seit Fürth geschehen? Hatte Grlic die Top-Prio-Personalie etwa ob der offensichtlichen Perspektivlosigkeit vergessen? Oder stellt sich Reck jetzt nur quer und will bleiben?

„Ich habe die Trainerfrage noch einmal komplett in Grün gerechnet“, verrät später Duisburgs Adam Riese Kentsch, während er gegen Grlic schon die vierte Partie „Schiffe versenken“ gewinnt. „Ewald Lienen ist unser Mann“, schießt es plötzlich aus dem früheren Geschäftsführer der Arminia heraus. „Die ganzen Unwägbarkeiten“, sagt Kentsch, „habe ich satt. Jetzt will ich mit Lienen eine klare Richtung einschlagen.“

Grlic kaut dabei nervös an einem grünen Kuli, beugt sich aber dann über den Tisch, um zu bekräftigen: „Ewald Lienen ist es tatsächlich. Durch den Arminia-Abstieg hat er sich seinen MSV-Vertrag bis 2015 verdient.“

Kentsch denkt nun in größerem Stil, je mehr sich die  Anspannung vom „Schiffe versenken“ langsam löst. Jetzt arbeitet der unberechenbare Kreativ-Kopf, dessen entfesselter Blick über den Tellerrand  am Horizont Größenwahn anvisiert. „Duisburg gegen Bielefeld, Dienstagabend, 18.35 Uhr, vor 60.000 Zuschauern. Die 3. Liga als Feinschmecker-Veranstaltung mit allen Traditionsklubs, davon träume ich. Der Kauf der Vermarktungs- und TV-Rechte und die Erweiterung der Arena-Kapazität wird sämtliche MSV-Rücklagen tilgen. Weil aber kaum errechnet werden kann, was in die Kasse kommt, hält die neue Casino-Liga jeden risikoliebenden Drahtseiltänzer bei Laune. Mensch Ivo, das muss auf schleunigst aufs Papier. Hol doch mal schnell die grünen Stifte raus.“

Nils Balke

Facebook
Kommentare
08.03.2012
09:04
Was das Satire-Orakel dem MSV Duisburg prophezeit
von JotZee | #3

Wieviel Arbeitszeit darauf verschwendet wird, den MSV in die 3. Liga zu schreiben... Was hat der Verein den Medien eigentlich getan? Wie wär´s wenn Ihr mal unaufhörlich darüber berichtet, dass ein Verein mit mehreren hundert Millionen Euro Schulden wie Schalke 04 nicht zwangsabsteigen muss, RW Essen aber mehrmals wegen Beträgen im hundertausend DM-Bereich absteigen musste? Bei den einen Schulden, bei den anderen "Verbindlichkeiten"? Mafiöse Strukturen kritisiert keiner, aber über einen anständig ums Überleben käpfenden Verein wird Hohn und Spott ausgegossen - über 3 Seiten!!! Kabarettm, Satire oder sonst irgendeine Kunstform ist das naive Geschreibsel übrigens auch nicht. Einfach nur schlecht.

03.03.2012
11:14
Was das Satire-Orakel dem MSV Duisburg prophezeit
von Zebrus | #2

Lächerlich! Ist das das Ergebnis einer Projektwoche im Waldorfkindergarten oder kann man damit Geld verdienen? Gott sei Dank kauf ich mir das Käseblatt nicht!

02.03.2012
17:01
Was das Satire-Orakel dem MSV Duisburg prophezeit
von MSVLarsen | #1

Man könnte meinen, dass dieser Artikel von einem 5-jährigen verfasst wurde und nicht von einem Sportjournalisten...!

1 Antwort
Was das Satire-Orakel dem MSV Duisburg prophezeit
von GuenterSawitzki | #1-1

Bingo!!!!! MSV Larsen. Den Eindruck macht es.

Umfrage
Gino Lettieri ist neuer MSV-Trainer - Der richtige Mann?

Gino Lettieri ist neuer MSV-Trainer - Der richtige Mann?

 
Fotos und Videos
Fans feiern Lizenz für den MSV
Bildgalerie
Fußballfans
Fan-Flashmob beim MSV Duisburg
Bildgalerie
Fußballfans
Aus dem Ressort
MSV will vor erstem Saison-Heimspiel keine Unruhe zulassen
Heimspiel
Duisburg hat bei seinem ersten Heimspiel in der noch jungen Spielzeit viel vor. Außenverteidiger Kevin Wolze: „Der Druck ist so oder so groß, ganz unabhängig von unserem ersten Spiel in Regensburg. Wir haben in der letzten Saison zuhause viele Punkte liegen lassen. Das wollen wir besser machen.“
MSV-Keeper Michael Ratajczak redet nicht über Druck
Ratajczak
Der Duisburger Torhüter hatte an der Auftaktniederlage der Zebras in Regensburg einige Tage zu knabbern. Er weiß, dass am Samstag gegen Aufsteiger SG Sonnenhof Großaspach der erste Sieg her muss. "Jetzt geht es darum, den Kopf frei zu bekommen und es besser zu machen.“
Pierre De Wit will sich seinen Platz beim MSV erarbeiten
De Wit
Dass der Stellvertreterposten nicht automatisch ein Freifahrtschein für den Ligabetrieb ist, musste Pierre De Wit bereits beim Auftakt in Regensburg feststellen. Dort musste er zunächst auf die Bank und Tim Albutat den Vortritt lassen. „Ich muss mir meinen Platz erarbeiten“, sagt „Piero“.
Bajic-Rückkehr ins MSV-Drittligateam noch nicht absehbar
MSV
Für Branimir Bajic waren die letzten Wochen die Hölle. Wegen seines Pfeifferschen Drüsenfiebers konnte der Abwehrchef des MSV nicht viel tun. „Ich bin ungeduldig. Da fällt das natürlich besonders schwer“, so der 34-Jährige, der sich über Einsätze in der Reserve auf das gewünschte Level bringen will.
MSV-Kapitän Bohl behält nach Auftakt-Pleite die Ruhe
Steffen Bohl
Steffen Bohl, neuer Kapitän des Drittligisten MSV Duisburg, will mit den Zebras möglichst schnell in die Spur kommen. „Wir wissen alle, dass der Druck nach der ersten Niederlage im ersten Meisterschaftsspiel bereits da ist. Damit müssen wir umgehen“, sagt er vor dem Duell mit Sonnenhof Großaspach.