Das aktuelle Wetter NRW 21°C
Gladbach

Gladbach-Fans warnen vor Chaos beim Geisterspiel

29.06.2012 | 20:14 Uhr
Gladbach-Fans warnen vor Chaos beim Geisterspiel
Glabdbach-Fans feiern ihre Mannschaft im Stadion. Foto: imago

Gladbach.   In einem offenen Brief richtet sich das Fanprojekt Mönchengladbach an die DFL. Sie verurteilen die Ansetzung eines Geisterspiels im Rhein-Derby zwischen Gladbach und Fortuna Düsseldorf. Sie sehen so eine erhöhtes Gefahrenpotenzial durch gewaltbereite Fans.

Das Fanprojekt Mönchengladbach (FPMG) hat nach der Bekanntgabe des Bundesliga-Spielplans für die Saison 2012/13 zum Rundumschlag gegen die DFL (Deutsche Fußball-Liga) ausgeholt. Auf ihrer Homepage veröffentlichte der FPMG Supporters Club nun einen offenen Brief an die DFL, um sich und seinem Frust Luft zu machen - und nimmt sich in seiner Kritik nicht zurück.

Vielmehr finden sie klare Worte für ihre Meinung zum drohenden Geisterspiel in Fortuna Düsseldorf am 2. Spieltag. Sie werfen den "Schreibtischtätern" von der DFL vor, naiv zu handeln, und erneute Fanausschreitungen innerhalb Düsseldorfs zu provozieren. Sie verweisen auch auf eine ähnliche Situation bei der Begegnung zwischen Eintracht Frankfurt und Union Berlin - dort hatten die Ordnungskräfte einiges zu tun. Ihre Begründung: Fans ließen sich nicht schikanieren. Zitat: "Wenn sie zum Spiel wollen, dann wollen sie das und in der Regel schaffen sie das auch. Weil sie nämlich keine amorphe, tumbe Masse, sondern ein vielschichtiges, meist gut organisiertes, kreatives und intelligentes soziales Gefüge sind."

Fanprojekt sieht Bestrafungsmentalität als Provokation

Auch geben sie zu bedenken, dass eine solche Geisterspiel-Entscheidung zur Folge hätte , dass sich manche Fans schlicht aus Protest gegen so eine "Bestrafungsmentalität" auf den Weg zum Stadion machen würden. Damit wäre auch hier Chaos vorprogrammiert.

Fortuna
Fortuna tritt zum Auftakt in Augsburg an

Für Fortuna Düsseldorf beginnt ihre langersehnte Bundesliga-Saison mit einem Auswärtsspiel in Augsburg. Direkt am zweiten Spieltag kommt es zum Rheinischen Derby mit Gladbach - und das vor heimischer Kulisse. Mit dem BVB misst sich die Fortuna am 14. Spieltag.

Unverständnis äußern die Fans auch, weil das Rhein-Derby ausgerechnet auf den zweiten Spieltag gelegt wurde. Den Tag, an dem ein Geisterspiel in Düsseldorf zu befürchten war und nun wohl auch stattfinden wird.

Das Fanprojekt sieht durch diese aus ihrer Sicht provokante Entscheidung die eigene Arbeit, bei der sie gerade im Jugendbereich versuchen, gewaltfreie Fußballfreude zu vermitteln, gefährdet. "Mit dieser Entscheidung gehen uns die Argumente aus, warum es sich lohnt, gewaltfrei ins Stadion zu gehen", formulieren sie es ihn ihrem offenen Brief.

DFL nehme Ausschreitungen billigend in Kauf

Gladbach
Gladbach muss zum Saisonauftakt zu Hause gegen Hoffenheim ran

Am ersten Spieltag der 50. Bundesliga-Saison empfangen die Fohlen die TSG 1899 Hoffenheim, gleich am zweiten Spieltag steigt das Derby gegen den Aufsteiger aus Düsseldorf. Zum Saisonschluss gibt es im Borussia-Park einen echten Klassiker zu sehen.

Neben dem Spiel gegen Düsseldorf macht das Fanprojekt auch auf die problematische Planung des 22. Spieltages aufmerksam. Dort tritt der Erstligist Gladbach beim Hamburger SV und der 1. FC Köln zur Zweitliga-Partie beim FC St. Pauli an. Es steht eine Fanbegegnung bevor, die ob der Probleme aus der Vorgeschichte der rivalisierenden Vereine eigentlich vermieden werden soll. "Wie wird das denn im schlimmsten Fall für uns und die FC-Fans ausgehen?", fragen sie in Richtung DFL und ergänzen beinahe warnend: "Alles, was dennoch passieren sollte, ist dann auf jeden Fall von der DFL zumindest billigend in Kauf genommen worden."

we


Kommentare
05.07.2012
11:45
ich sach ma
von CADIZ_CF | #5

es gibt (nicht nur-) in gladbach fans, die seit 20 oder 30 jahren kein pflichtspiel verpasst haben. inklusive uefa-cup in den 80ern hinter dem eisernen vorhang. die hatten 14 tage nach der auslosung ein visum auf das man normalerwise monate warten musste.
die werden´s ja wohl bis düsseldorf schaffen...

04.07.2012
11:21
Gladbach-Fans warnen vor Chaos beim Geisterspiel
von Raintier | #4

Sorry das ist eine Drohung. Wenn ich im offenen Brief lese:

"Gewaltfreie Orientierung für die Jugendlichen und Belohnen für ordentliches Benehmen werden vom FPMG und natürlich auch in unserem Jugendzentrum „De Kull“ erfolgreich vorgelebt; durch die Entscheidung eines Geisterspiels für friedliche Borussia-Fans wird diese gesamte Arbeit ad absurdum geführt. Mit dieser Entscheidung gehen uns künftig die Argumente aus, warum es sich lohnt, gewaltfrei ins Stadion zu gehen."

Dann würde es ja eine Rechtfertigung für Gewalt geben. Sorry, das geht ja mal garnicht. Warum lohnt es sich gewaltfrei ins Stadion zu gehen? Weil ich ein Spiel gucken will? Hallo!

03.07.2012
14:17
Gladbach-Fans warnen vor Chaos beim Geisterspiel
von Suizid | #3

Ein Witz ist es ein solches Spiel auf den 2. Spieltag bei der bekannten Problematik zu legen. Die Fan beider Lager warten auf IHR Derby und dann kommen Anzugträger, es müssen solche sein und alle Freude ist dahin. Reicht es nicht für die Düsseldorfer, dass sie ihren Aufstieg nie richtig feiern konnten. Aber nein, hier muss mal richtig die Keule geschwungen werden. Schade.

30.06.2012
11:53
Gladbach-Fans warnen vor Chaos beim Geisterspiel
von melba | #2

# 1:

Wo sehen Sie denn hier eine Drohung?

Der FPMG Supporters Club stellt Fakten dar, die den Verantwortlichen der DFL sche***egal sind.

Es werden Entscheidungen getroffen, die alles konterkarieren, was in den Vereinen und den Fanszenen mühevoll aufgebaut wird.

Von daher ist ein offener Brief, der diese Dinge einmal anspricht durchaus keine Drohung, sondern ein wichtiger Beitrag zur Aufklärung über die abstrusen Vorgänge bei der DFL.

Das dieser Brief sehr deutlich formuliert ist, und die Ansagen in Richtung DFL ebenso deutlich formuliert sind, ist doch schön und vor allem wichtig, unterstreichen sie doch die Wichtigkeit für die Fans. DAS ist die Sprache der Fans.

30.06.2012
08:47
Gladbach-Fans warnen vor Chaos beim Geisterspiel
von kelbassas-erben | #1

FPMG Supporters Club

Vielleicht sollte als nächstes der DFB und die DFL den Verantwortlichen von Gladbach klarmachen, dass solche unverschämte Drohungen ebenfalls zu einer Platzsperre für BMG führen kann.

Wo kommen wir denn hin, wenn jetzt solche Leute glauben, das Recht für sich gepachtet zu haben, bzw. ihr "Recht" mit Drohungen durchsetzen zu können.

Ein Witz, diese Leute !!!!!

Aus dem Ressort
Freiburg setzt Höhenflug mit 4:2 auch gegen Gladbach fort
31. Spieltag
Borussia Mönchengladbach hat am Samstag eine bittere Niederlage einstecken müssen. Beim SC Freiburg unterlag die Elf von Trainer Lucien Favre deutlich mit 2:4. Für den Sportclub bedeutet der vierte Heimsieg in Folge wohl den sicheren Klassenerhalt.
Gladbach bestätigt Traoré-Transfer - Vertrag bis 2018
Traoré
Borussia Mönchengladbach hat Ibrahima Traoré vom VfB Stuttgart verpflichtet. Das bestätigte der Fußball-Bundesligist am Montagvormittag auf Twitter. Der guineische Nationalspieler mit französischen Wurzeln erhält am Niederrhein einen Vertrag bis 2018.
Lucien Favre kritisiert Pfiffe einiger Gladbach-Fans
Pfiffe
Mit einem deutlichen Satz in Richtung einiger pfeifender Gladbach-Anhänger machte sich Borussia Mönchengladbachs Trainer Lucie Favre nach dem 1:1 gegen Stuttgart Luft.
Arango rettet Gladbach glücklichen Punkt gegen Stuttgart
30. Spieltag
Borussia Mönchengladbach muss im Kopf-an-Kopf-Rennen um Europa einen kleinen Rückschlag hinnehmen. 1:1-Unentschieden hieß es am 30. Spieltag der Fußball-Bundesliga gegen stark spielende Stuttgarter, die bis kurz vor Schluss den Sieg in der Hand hielten.
Keeper ter Stegen hielt Gladbach gegen Stuttgart im Spiel
Ter Stegen
Borussia Mönchengladbachs Juan Arango feierte seinen ersten Kopfballtreffer in der Fußball-Bundesliga. Mit dem 1:1 gegen den VfB Stuttgart wurde er zum Matchwinner - neben Schlussmann Marc-André ter Stegen, der seinen Klub im Rennen hielt.
Umfrage
Gladbach verpflichtet Sommer, Hahn, Traoré und Johnson - Gibt's noch weitere Baustellen?

Gladbach verpflichtet Sommer, Hahn, Traoré und Johnson - Gibt's noch weitere Baustellen?

 
Fotos und Videos