Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Fortuna Inside

Fortuna-Manager Wolf Werner ärgert sich - Keine Neuigkeiten von Du-Ri Cha

22.01.2013 | 21:54 Uhr
Fortuna-Manager Wolf Werner ärgert sich - Keine Neuigkeiten von Du-Ri Cha
Wolf Werner regt sich aufFoto: Getty-Images

Düsseldorf.  Fortuna wartet weiter auf Entwicklungen im Fall Du-Ri Cha. Wolf Werner ärgert sich immer noch über das nicht gegebene Tor gegen Augsburg. Die Nachrichten vom Düsseldorfer Bundesligaklub kurz in "Fortuna Inside" zusammengefasst.

Von dem seit Wochen in seiner südkoreanischen Heimat weilenden Du-Ri Cha liegen derzeit keine neuen Nachrichten vor. „Wir haben ihm bis zum 31. Januar Zeit gegeben, und dabei bleibt es“, sagte gestern Sportvorstand Wolf Werner. Cha war schon zu Saisonbeginn nach Südkorea gereist, um dort „familiäre Angelegenheiten“ zu regeln.

Über das nicht gegebene Ausgleichstor zum 3:3 gegen Augsburg kann sich Werner auch Tage danach noch heftig aufregen. „Jeder hat gesehen, dass es ein regulärer Treffer war“, schimpfte der 70-Jährige gestern, „nur einer nicht. Und das war der Schiedsrichter.“ Er gestand aber ein: „Solche Fehler können passieren.“ Über die Fehler der Fortuna-Profis in den ersten 60 Minuten meinte Werner: „Hoffentlich ist damit unser Kontingent an Dummheiten für die Rückrunde aufgebraucht.“



Kommentare
24.01.2013
03:20
Fortuna-Manager Wolf Werner ärgert sich - Keine Neuigkeiten von Du-Ri Cha
von wolla | #1

Der gute Wolf Werner sollte sich mal lieber über sich selber ärgern. 24 neue Spieler hat er in dieser Saison verpflichtet. Um es gelinde auszudrücken, war nicht jeder Transfer ein Volltreffer. Wer billig kauft, muss meistens zweimal kaufen, Herr Werner. Dieser kaufmännische Grundsatz gilt auch im Fussballgeschäft.
Da auf dem Düsseldorfer Flughafen bald auch die A 380 landen kann, sind dem Spielerkontingent der Fortuna nach oben hin kaum Grenzen gesetzt.

Aus dem Ressort
3:0 in Aue - Fortuna Düsseldorf gelingt der erste Saisonsieg
2. Bundesliga
Fortuna Düsseldorf hat beim FC Erzgebirge Aue die Trendwende eingeleitet und nach einem bisher enttäuschenden Saisonstart den ersten Sieg eingefahren. Beim 3:0-Auswärtserfolg am Samstag traf Erwin Hoffer doppelt. Auch Charlison Benschop trug sich in die Torschützenliste ein.
Fortuna sucht in Aue den Pfad aus der Talsohle
Vor dem Spiel in Aue
Beim noch punktlosen Schusslicht Erzgebirge Aue will Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf am Samstag die Trendwende einläuten. Es ist nicht auszuschließen, dass die Fortuna bis zum Ende der Transferperiode am Montag personell noch einmal nachbessert.
Fortuna Düsseldorf sucht in Aue den Ventilöffner
Vorbericht
Fortuna Düsseldorf will am Samstag beim FC Erzgebirge Aue die Trendwende einleiten nach einem bisher enttäuschenden Saisonstart. Wir schauen auf die einzelnen Mannschaftsteile der Düsseldorfer und zeigen, wo es Chancen gibt und wo es noch hapert im Fortuna-Kader.
Fortunas Benschop kämpferisch - „Ich bin ein Gewinnertyp“
Benschop
Vor der Parie in Aue ist die Stimmung bei Fortuna Düsseldorf alles andere als ansgespannt. Beispielhaft: Charlison Benschop, der auf eine Rückkehr in die Startelf pocht und jede Menge Optimismus verbreitet. "Wir haben die Woche über gut gearbeitet und sind bereit für das Duell mit Aue."
Mathis Bolly musste das Fortuna-Training abbrechen
Splitter
Das Verletzungspech bleibt Fortuna Düsseldorf treu. Sowohl Mathis Bolly als auch Adam Bodzek konnten wegen Blessuren nicht voll mittrainieren. Dafür kehrten Timm Golley und Tugrul Erat zurück ins Mannschaftstraining. Kurznachrichten aus dem Fortuna-Lager.
Umfrage
Zwei Spiele, kein Sieg - Ist die Fortuna doch kein Aufstiegskandidat?

Zwei Spiele, kein Sieg - Ist die Fortuna doch kein Aufstiegskandidat?

 
Fotos und Videos
2:2 beim Zweitliga-Auftakt
Bildgalerie
2. Bundesliga
Fortunas neue Kleider
Bildgalerie
2014/2015
Emotionales Finale
Bildgalerie
Fortuna
4:0 gegen Aue
Bildgalerie
Fortuna