Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Pro und Contra

Fifa führt Technik-Beweis zur WM ein - Nötig oder unnötig?

19.02.2013 | 18:41 Uhr
Fifa führt Technik-Beweis zur WM ein - Nötig oder unnötig?
Die Schiedsrichter bekommen auf ihrer Uhr "Goal" angezeigt, sobald der Ball im vollen Umfang die Torlinie überschritten hat.Foto: imago

Essen.  Nun kommt sie also doch: Zur Fußball-Weltmeisterschaft 2014 wird die FIFA erstmals die umstrittene Torlinientechnik einsetzen. Eine Entscheidung mit Tragweite - unter den Fans entbrennen erneut die Diskussionen. Ist die neue Technologie nötig oder unnötig? Ein Pro und Contra.

Mit Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 bekommen die Schiedsrichter erstmals technische Unterstützung bei Torentscheidungen. Der Weltverband Fifa beschloss jetzt, die in Europa weiter umstrittene Torlinientechnologie einzusetzen. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hatte auf die Einführung dieser Technik zur Saison 13/14 verzichtet.

"In jedem Stadion wird ein System installiert, das von den Spieloffiziellen vor den Partien jeweils getestet wird", schrieb die Fifa in einer Pressemitteilung. Doch was bringt die neue Technologie? Ist sie nötig oder unnötig? Thorsten Schabelon und Frank Lamers argumentieren in unserem Pro und Contra über die Vor- und Nachteile.

Pro
Gerne her mit der neuen Torlinientechnik

Natürlich: Umstrittene Tore gehören zur Fußball-Geschichte. Aber die Argumente der Videobeweis-Kritiker sind mehr als schwach. Davon abgesehen ist das Experiment Torlinienrichter beeindruckend misslungen. Also: Gerne her mit der neuen Technik, meint WAZ-Redakteur Thorsten Schabelon.

 
Contra
Finger weg von der neuen Torlinientechnik

Warum soll man im Fußball Hand anlegen, wo doch alles wunderbar läuft? Zwar ist nicht alles perfekt. Aber: Über den Fußball kann man reden, und zwar vor allem, weil er eben nicht perfekt ist. Also: Finger weg von der neuen Technik, meint WAZ-Redakteur Frank Lamers.

 
  1. Seite 1: Fifa führt Technik-Beweis zur WM ein - Nötig oder unnötig?
    Seite 2: Die umstrittensten Tor-Entscheidungen der Geschichte

1 | 2



Kommentare
20.02.2013
15:46
Fifa führt Technik-Beweis zur WM ein - Nötig oder unnötig?
von buntspecht2 | #5

Macht den Fußball kaputt.

19.02.2013
23:29
Fifa führt Technik-Beweis zur WM ein - Nötig oder unnötig?
von knutknutsen | #4

Wie? Noch ein Artikel am selben Tag ohne vorherigen Informationszuwachs? Muss datt?
Meine Meinung-
Torkamera: Ja endlich!
Videobeweis: Ja bitte
Zu oft hat man sich als Fan verarscht gefühlt und für manche Entscheidungen ist das menschliche Auge einfach zu langsam.
Etwas mehr Technik tut Not!

19.02.2013
21:38
Fifa führt Video-Beweis zur WM ein - Nötig oder unnötig?
von manollo | #3

Hier steht absolut nichts über einen "Video-Beweis"

19.02.2013
20:42
Fifa führt Video-Beweis zur WM ein - Nötig oder unnötig?
von Fassblender | #2

Wesentlich wichtiger wäre es die Zeit ab einer angezeigten Auswechselung zu stoppen. Das dauert oft ewig und nervt nahezu in jedem Spiel.

19.02.2013
19:50
Fifa führt Video-Beweis zur WM ein - Nötig oder unnötig?
von DerMerkerNRW1 | #1

Absolut Unnötig! Diese Gläubigkeit an diesen ganzen elektronischen Sche.ss sollt wenigstens am Fußball vorbei gehen! Es gibt immer Vor- bzw. Nachteile innerhalb eines Spiels, diese sollte aber der Schiedrichter in bessere Verbindung zu seinen Linienrichter ausschließen!

Aus dem Ressort
Schweinsteiger über Reha-Training: "Es wird besser"
Fußball
Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger arbeitet weiter optimistisch an seinem Comeback. Der Mittelfeldprofi des FC Bayern kann nach seiner Patellasehnenentzündung momentan nur individuell trainieren, einen Termin für seine Rückkehr gibt es nicht.
Bayer-Coach Schmidt hat Respekt vor Schalkes Konterqualität
Schalke-Gegner Leverkusen
Vor dem Spiel am Samstagabend gegen den FC Schalke 04 hat Leverkusens Trainer Roger Schmidt den FC Schalke 04 am Dienstag beim Spiel gegen Lissabon noch einmal persönlich beobachtet. Der 47-Jährige fordert, das eigene Spiel durchzubringen und auf die gefährlichen Konter der Schalker achtzugeben.
Der unerschütterliche Schaaf hat die Liga mitgeprägt
FUSSBALL
An diesem Samstag erlebt der deutsche Fußball ein bemerkenswertes Jubiläum: Für Thomas Schaaf, den Trainer von Eintracht Frankfurt, ist das Spiel gegen den VfB Stuttgart sein 750. in der Bundesliga - als Spieler und als Trainer. Diese außergewöhnliche Konstanz hat Gründe. Ein Kommentar
Serben und Albaner sauer nach UEFA-Urteil
Fußball
Punktabzug, Geldbußen und Geisterspiele: Die Europäische Fußball-Union UEFA hat nach dem Skandalmatch von Belgrad zwischen Serbien und Albanien beide Verbände bestraft.
Guardiola begrüßt anstehende Verlängerung mit Sammer
Fußball
Pep Guardiola begrüßt die sich anbahnende Vertragsverlängerung von Sportvorstand Matthias Sammer beim FC Bayern München. "Es würde eine Supernachricht für uns sein. Seit er hier ist, hat Bayern München alles gewonnen", sagte der spanische Trainer in München.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?