Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Euro 2012

ZDF distanziert sich von TV-Bildern der Uefa

15.06.2012 | 19:32 Uhr
Jogi Löw stibitze vor dem Spiel gegen die Niederlande einem Balljungen den Ball.Foto: dapd

Kiew.   Bei der Fußball-Europameisterschaft wird mit Fernsehbildern geschummelt: keine Pyros, kein Protest, dafür ein Jogi Löw und ein Balljunge, der nachträglich in eine Live-Übertragung hineingefummelt wurden. Auch das ZDF fühlt sich überrumpelt – und kritisiert die allmächtige Uefa.

Die Täuschung der Massen erregt die Gemüter. Es hat ja auch wirklich nett ausgesehen, wie ein tiefenentspannt Kaugummi kauender Bundestrainer Joachim Löw angeblich mitten während des Niederlande-Spiels einem Balljungen hinterrücks das Spielgerät aus der Armbeuge boxte. Doch die 18-Sekunden-Sequenz, die sich auch in sozialen Netzwerken und Internetportalen wie ein Lauffeuer verbreitet hat, weitet sich nun zu einem kleinen Skandal aus. Weil die bisherige EM-Rekordquote von 27,22 Millionen deutschen TV-Zuschauern in der 22. Spielminute einer Massentäuschung erlag. Und die übertragende Anstalt, das ZDF, fühlte sich gleich mit manipuliert.

Beruhte die Einblendung doch auf falschen Tatsachen, wie auch die UEFA kleinlaut bestätigte. Tatsächlich hatte sich die Anekdote eine Viertelstunde vor Anpfiff ereignet und war in die Live-Übertragung montiert worden – darauf verwies Löw bereits im Interview mit ZDF-Reporter Michael Steinbrecher. Der aber korrigierte Löw: „Nee, nee, da stand’s 0:0.“ Dass nicht einmal das Zweite über die wahren Abläufe im Bilde ist, führt hinter den Kulissen zu mächtiger Verstimmung. „Wir sind darüber nicht informiert worden, welche Szene eingeblendet wurde“, klagt ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz, „wir konnten auch nicht erkennen, ob das live war oder nicht.“

Devise: keine Flitzer, kein Pyro, kein Protest

Generell habe man „keinen Einfluss auf das vom Host Broadcaster angebotene Bild“ - so nennt sich der übergeordnete Bilderproduzent unter dem UEFA-Dach. ARD und ZDF bezahlen für die Übertragungsrechte der 31 EM-Spiele dem Vernehmen nach rund 110 Millionen Euro– und bekommen dafür ein Fertigprodukt serviert. Die UEFA bestimmt allein das Weltbild, das zwischen Finnland und Feuerland ausgestrahlt wird. Bis zu 35 Kameras sind in den Stadien installiert und ihre Aufnahmen werden von einer vielköpfigen Regie im International Broadcast Centre (IBC) in Warschau montiert. Die Devise: ein in jeder Hinsicht störungsfreies Erscheinungsbild. Ohne Flitzer, die aufs Feld sprinten. Ohne Fans, die mit Pyrotechnik hantieren. Und ohne Politiker, die Protestplakate in die Luft recken.

Video
Charkow, 14.06.12: Das DFB-Team hat auch das zweite Vorrundenspiel gegen die Niederlande gewonnen und damit nun beste Chancen auf das Viertelfinale. Mann des Abends war Torjäger Mario Gomez, der beim 2:1-Erfolg beide deutschen Treffer erzielte.

Der Fan, der bei Irland gegen Kroatien den Rasen stürmte, wurde ebenso aus Posen nicht gezeigt wie die bengalischen Feuer, die kroatische Anhänger dort entfachten. Leere Ränge werden möglichst ausgeblendet; und politische Botschaften gar nicht eingefangen. Keine Kamera hat in Kiew auf jene Einheimischen geschwenkt, die sich die verteilten „Free Yulia“-Shirts kurz übergestreift hatten. Auch nicht gezeigt wurden natürlich die deutschen Politiker Rebecca Harms und Werner Schulz (Grünen), die in Charkow während der Nationalhymnen ein Transparent entrollten mit der Forderung, alle politisch Gefangenen frei zu lassen.

Das ZDF hat eigene Kameras, kann aber nicht einfach umschalten

Gruschwitz kennt das Problem – kann es aber nicht lösen: „Wir sind nicht das Korrektiv des Weltbildes.“ Zwar stellen ARD und ZDF speziell bei deutschen Spielen bis zu zehn Zusatzkameras auf, man könne es indes nicht koordinieren, hin und her zu schalten. Diese Kameras seien in erster Linie für Interviews und Moderationen vorgesehen, erklärt Gruschwitz, „wir könnten allerdings, wenn unsere Kameras etwas journalistisch Verwertbares einfangen, das später senden. Es gibt da keine Zensur.“ Immerhin. Trotzdem besteht wegen der Löw-Episode nun Redebedarf mit der UEFA-Obrigkeit.

Dort erklingen zur Rechtfertigung stets die gleichen Argumente. Die UEFA verweist auf Verträge, die mit Nationalverbänden und Fernsehanstalten geschlossen sind. Spieler, Trainer und Verbände seien verpflichtet, zu kooperieren. Und das produzierte Filmmaterial soll „der Promotion des Wettbewerbs“ dienen. So steht es im Reglement. Der als ARD-Programmchef im IBC tätige Klaus Heinen bestätigt, dass es die Philosophie der UEFA sei, „ein neutrales Bild, das sich nur um den Sport kümmert, zu zeigen.“

ARD und ZDF stören sich an der Regulierungswut

Gleichwohl ist hinter vorgehaltener Hand zu hören, dass sich ARD und ZDF längst an dieser Art der Regulierungswut stören. Genau wie der noch schlechter beleumundete Weltverband FIFA geht mittlerweile auch die UEFA vor. Devise: Wir machen uns die Fußball-Welt, wie sie uns gefällt. Mit schönen Toren und tollen Stars, mit kreischenden Fans und jubelnden Menschen, mit potenten Sponsoren und wichtigen VIP-Kunden. Und alles was zu dieser Party nicht passt, wird – wenn nicht vorher schon aus den Stadien ausgeschlossen – aus dem Bild geschnitten oder nicht übermittelt. Wer damit so viel zu tun hat, der sendet nette Begebenheiten auch mal zur falschen Zeit.

Frank Hellmann


Kommentare
16.06.2012
12:54
ZDF distanziert sich von TV-Bildern der Uefa
von wohlzufrieden | #11

Welcome, in the new DDR. Glaubt noch wirklich jemand den Blöd(ball)Sinn, der ihm vor die Füße geworfen wird? Politik und Sport sind eins: Total verlogen.

1 Antwort
ZDF distanziert sich von TV-Bildern der Uefa
von Jacques_Cormay | #11-1

Wenn es schon unbedingt schlechtes Englisch sein muss, dann doch bitte GDR statt DDR. Soviel müsste gerade noch drin sein.

16.06.2012
09:47
ZDF distanziert sich von TV-Bildern der Uefa
von ESteiger | #10

Boahhhhhhhhhhhhhh was ist denn hier los! Habt Ihr echt alle langeweile??? Ist das Thema wirklich so toll, das man dafür seine wertvolle Zeit investieren muss!

Ich lache mal ganz laut! Wir werden überall und jeden Tag manipuliert! Und wen störts, keinen! Also alles auf null! Ich verstehe gar nicht was hier deswegen für ein Fass aufgemacht wird!

Ihr habt alle Langeweile!

16.06.2012
09:18
ZDF distanziert sich
von bloss-keine-Katsche | #9

stell dir vor sie zeigen Fußball und keiner guckt hin!
.
oder warum distanziert sich das ZDF nicht mal von den eigenen Nachrichten, seit Jahren wird doch dort immer einseitiger,
weder objektiv noch neutral
berichtet.

16.06.2012
00:26
ZDF distanziert sich von TV-Bildern der Uefa
von HeKo62 | #8

Was erlaube Strunz ?!

15.06.2012
23:21
ZDF distanziert sich von TV-Bildern der Uefa
von ErwinLindemann | #7

Die UEFA stellt sich in die Tradition des Iran. Die Iraner haben schon bei der Übertragung der WM 1984 die Bilder leicht zeitversetzt ausgestrahlt, um nicht genehme Sequenzen austauschen zu können.

1 Antwort
ZDF distanziert sich von TV-Bildern der Uefa
von Burkinho09 | #7-1

WM 1984??? In welcher Sportart hat die da stattgefunden? Im Fußball gab´s da bloß ´ne EM.

Die Amis übertragen u.a. auch den Superbowl mittlerweile ein paar Sekunden zeitversetzt, um Zensur zu betreiben. Der Grund war der "Nipplegate"-Skandal mit Janet Jackson beim Superbowl 2004. Damit sich solche "schockierenden" Bilder einer entblößten weiblichen Brust im prüden Amerika ja nie wiederholen können.

http://de.wikipedia.org/wiki/Nipplegate

15.06.2012
23:10
ZDF distanziert sich von TV-Bildern der Uefa
von fitzcarraldo | #6

Tja, der moderne Sport...

15.06.2012
22:30
ZDF distanziert sich von TV-Bildern der Uefa
von Karl-Napp | #5

"....ohne Politiker, die Protestplakate in die Luft recken."

Was haben sich die Politiker dort überhaupt einzumischen? Die sollen sich um das Elend in ihrem eigenen Land kümmern.

15.06.2012
21:53
ZDF distanziert sich von TV-Bildern der Uefa
von kadiya26 | #4

Zeit für eine Wutrede: Was erlauben UEFA?!?!?

15.06.2012
21:11
ZDF distanziert sich von TV-Bildern der Uefa
von xxyz | #3

Wie die Spiele wohl im Stadion ausgegangen sind?

15.06.2012
21:07
ZDF distanziert sich von TV-Bildern der Uefa
von siddartha | #2

Es geht nicht nur um diese eine Szene, sondern darum, was sonst noch gefakt ist.
Kann das der Zuschauer überhaupt noch auseinanderhalten?

Aus dem Ressort
Deutsche U17 erlebt ein EM-Debakel auf Malta
Wieder kein Titel
Heimflug statt Halbfinale und jede Menge Kritik vom Coach: Christian Wück war der Frust nach dem Debakel der deutschen Fußball-Junioren bei der U17-Europameisterschaft deutlich anzumerken. "Sie müssen lernen, auf den Punkt konzentriert zu sein", gab der Trainer dem Nachwuchs mit auf den Weg.
Borussia Dortmund schlägt Aktionären höhere Dividende vor
BVB
Der sportliche Erfolg von Borussia Dortmund schlägt sich auch in wirtschaftlichen Zahlen nieder. Deshalb will Deutschlands einziger börsennotierter Fussballverein seinen Aktionären für das abgelaufene Geschäftsjahr eine Dividende von zehn Cent je Aktie auszahlen. Im Vorjahr waren es nur sechs Cent.
Bierhoff verteidigt DFB-Team und Löw gegen Kritik nach EM
Nationalelf
DFB-Teammanager Oliver Bierhoff sieht Bundestrainer Joachim Löw trotz der Niederlage im EM-Halbfinale gerüstet für die Zukunft. Für die Kritik nach dem 1:2 gegen Italien hat Bierhoff zwar Verständnis, doch halte er nichts davon, gleich das ganze System infrage zu stellen.
Xavi und Iniesta - Spaniens unnachahmliches Erfolgsduo
EM 2012
Sie sind die Schöpfer des schönen Spiels. Sie inspirieren sich in der spanischen Nationalmannschaft gegenseitig zu immer wunderbareren, schnelleren, überraschenderen Kombinationen. Xavi Hernandez und Andres Iniesta – Namen, die man auch in hunderten Jahren noch kennen wird.
Spanien feiert seine Helden bei Triumphfahrt durch Madrid
EM 2012
Nach einer rauschenden Party-Nacht in Rot und Gelb hatte Spanien seine Fußball-Helden am Montag wieder. Die spanische Nationalmannschaft machte sich nach ihrer Rückkehr im offenen Doppeldeckerbus zur Fahrt durch die in Nationalfarben gekleidete Hauptstadt auf.
Fotos und Videos
Die besten Bilder der EM 2012
Bildgalerie
EM 2012
Der Nachwuchs stürmt den Rasen
Bildgalerie
EM 2012
Titel-Hattrick für Spanien
Bildgalerie
EM 2012
Public Viewing in Oberhausen
Bildgalerie
EM Halbfinale