Das aktuelle Wetter NRW 15°C
EM 2012

Spanien strafte im EM-Finale alle Kritiker Lügen

01.07.2012 | 22:51 Uhr
Spanien ist Europameister 2012.Foto: Kai Pfaffenbach / Reuters

Kiew.  Spanien hat nicht nur die EM 2012 gewonnen, sondern sogar den Titel verteidigt und zwischendurch sogar die WM 2010 eingefahren. Im Finale traf Spanien die Italiener ins Herz. Die Fußball-Moderne triumphierte über die Fußball-Klassik. Ein Kommentar.

Schon wieder haben die Spanier bei ihrer Hymne nicht mitgesungen. Wie kann so eine Mannschaft Europameister werden?

EM 2012
Die Welt verneigt sich vor Europameister Spanien

Am Ende war es eine Demonstration. Mit einem 4:0- (2:0)-Erfolg gegen Italien verteidigte die spanische Nationalmannschaft im Olympiastadion von Kiew seinen Europameister-Titel. Das gab es noch nie.

Ja wie bloß? Spanien hat nicht nur die EM gewonnen , es hat seinen Titel verteidigt, es hat zwischen 2008 und 2012 auch die WM 2010 eingefahren und damit etwas geschafft, das Argentinien, Brasilien, Deutschland oder Italien nie erreicht haben. Und bevor sich jemand aufregt: Spaniens Kicker können ihre Hymne nicht mitsingen – sie hat keinen Text. Soviel nur zu den deutschen Stammtisch-Schlaumeiern, die seit der Halbfinalniederlage gegen Italien allen Ernstes behaupten: Wer lauter mitsingt, kämpft beherzter.

Spanien hat lange und beharrlich gearbeitet

Wie schnell heutzutage Kritiker übers Ziel hinaus schießen, lässt sich auch am neuen alten Titelträger festmachen. Spaniens Kurzpassspiel sei zum Selbstzweck verkommen, schematisch, langweilig, die Ära vorbei. Alles gehört während dieser EM, alles weggefegt durch ein Finale, in dem Spanien, diese im Auftreten gänzlich Leitwolf-freie-Zone, die Italiener ins Herz getroffen hat. Es war ein Triumph der perfekt gespielten Fußball-Moderne über eine Fußball-Klassik, die gegen Deutschland ihre besten Momente hatte.

Der Nachwuchs stürmt den Rasen
Titel-Hattrick für Spanien

Es mag Joachim Löw trösten: Wie lange hatte Spaniens Nationalelf den Ruf, nie einen Titel holen zu können? Und wie sehr prägt sie jetzt die Turniere und, wichtiger noch, unsere Vorstellung davon, wie dieses Spiel aussehen soll. Sie haben lange daran gearbeitet, beharrlich, mit innerer Überzeugung. Man sieht: Es kann sich lohnen.

Klaus Wille



Kommentare
02.07.2012
18:36
Spanien strafte im EM-Finale alle Kritiker Lügen
von laberrababer | #9

wie ist das nur möglich, dass die spanier ohne singen diese em gewonnen haben. das kann doch nicht nur daran liegen, dass ihre nationalhymne keinen text hat.
es war eine geniale vorstellung des spanischen spielsystems.

herzlichen glühstrumpf an die nicht auf die brause hauenden spanischen fußballspieler. mir gefallen solche spieler wie xavi und iniesta die nicht viel reden sondern fußball spiele..

wichtig is auffen platz :-))

02.07.2012
12:50
Spanien strafte im EM-Finale alle Kritiker Lügen
von siebert2 | #8

spanien hat sich nicht extra auf pirlo eingestellt.sonst wäre es auch in die hose gegangen. spanien hat eben einen trainer und keinen selbstdarsteller.

02.07.2012
11:00
SteB | #6
von dummmberger | #7

Mein Gott, können Sie Ihren Frust nicht irgendwo anders ablassen?
Das toppt ja den ganzen Unsinn, der während der letzten 2 Wochen hier zu lesen war, um Längen.

2 Antworten
Wieso Frust?
von SteB | #7-1

Wie kommen Sie darauf?

Spanien strafte im EM-Finale alle Kritiker Lügen
von dummmberger | #7-2

Man muss schon eine Menge Frust schieben, wenn man hier die eindeutig stärkste Mannschaft dermaßen runterputzt.

Nach den Maßstäben, die Sie hier sformulieren, hätte Deutschland noch nie etwas gewinnen dürfen.

02.07.2012
10:45
Gääähn............
von SteB | #6

Ich kann dieses "Spanien-Spanien-Spanien" nicht mehr hören. Das Spiel gegen Italien war toll, keine Frage, es war aber auch das einzig tolle bei dieser EM. Mit einem aufmerksamen Torrichter im Spiel gegen Kroatien wäre die EM für Spanien evtl. schon viel früher vorbei gewesen. Der Kick gegen Frankreich war müde, gegen Portugal Glück im 11er-schießen. Und das 4:0 im Finale kann man auch nur bedingt werten, da Italien über 20 min. nur noch zu 10 war. Auch bei der letzten WM war Spanien bereits zweimal fast draußen (Vorrunde, Paraguay), was aber dann gerne vergessen wurde. So toll waren sie auch da nicht. Seit der WM 1994 habe ich kein so langweiliges Turnier mehr gesehen wie diese EM. Das einzig würdige Ende wäre gewesen, das Turnier ohne Endspiel abzubrechen. Keine Nation war so gut, dass sie den Titel "Europameister" verdient hätte. Nun setzt das Warten auf den Ligastart wieder ein. Die BL ist zum Glück deutlich spannender.

02.07.2012
10:11
Spanien strafte im EM-Finale alle Kritiker Lügen
von eagle | #5

Ich will hier nur 3 Dinge sagen, die mir am Herzen liegen:

1. Löw soll weiter machen! Denn der Weg zum Ziel ist nun mal steinig und evtl. Irrtümer gehören dazu! Es kann durch die Niederlage gegen Italien doch nicht die erfolgreichen vergangenen Jahre egalisiert werden. Stärkt lieber dem Mann den Rücken!

2. Buffon sollte nicht mehr singen. Er singt noch schrecklicher als ich. Fragt nach bei meiner Familei ;-)

3. Herzlichen Glückwunsch Spanien!

02.07.2012
09:02
Unfug!!
von tw74 | #4

Zum Thema Hymne nochmal:

Ich habe zwar keinen Stammtisch, gehöre aber trotzdem zu den "Schlaumeiern" die das entsprechend kommentiert haben.
Wer sich beim Deutschland-Italien - Spiel die Gesichter der Spieler beim Abspielen der Nationalhymne angeschaut hat, konnte eigentlich sehr gut beobachten wer die Buxe voll hat und wer nicht. Sichtbar wird das halt auch dadurch das man die Hymne mit Begeisterung mitsingt oder auch nicht.
Wer hier nun wieder was nationalistisches sieht, dem sei empfohlen, demnächst alle Europa- und Weltmeisterschaften ohne Nationalmannschaften durchzuführen, am besten mit freier Mannschaftswahl für den einzelnen Spieler.....

Und das man eine Hymne ohne Text nicht mitsingen kann, ist schon klar, Herr Wille.
Ganz so doof ist das Volk nun auch nicht:-)

3 Antworten
Spanien strafte im EM-Finale alle Kritiker Lügen
von marwang | #4-1

komisch die spanier haben nicht mitgesungen und gewinnen und die italiener haben richtig mitgesungen und klar verloren bestimmt beim singen verauagabt !!!!!!!!

Spanien strafte im EM-Finale alle Kritiker Lügen
von karlo58 | #4-2

Hallo tw74,das was Sie meinen,versteht leider nicht jeder!Viele sind ja auch nur zur Schule gegangen-statt rein.(-: Glück auf!!

Spanien strafte im EM-Finale alle Kritiker Lügen
von Eaglechen | #4-3

In einem Punkt muss ich tw74 widersprechen - man sah den Gesichtern der Spieler in der deutschen Nationalmannschaft nicht an, dass sie die "Buxe voll" hatten. In den Gesichtern der "Nichtsänger" spiegelte sich eher völliges Desinteresse. Ein Özil, Kedhira oder Gomez spielen dort nur, weil sie sich Karrieresprünge erhoffen. Dagegen sieht man den italienischen Spielern an und merkt es auch im Spiel, dass sie "für ihr Land" spielen.

Insofern (@marwang) haben die Italiener war gesungen und dennoch verloren, aber über lange Zeiten des Spiels mit einer ganz anderen Körpersprache. Man kann verlieren, denn das läßt sich naturgemäß nicht verhindern und gehört dazu, die Frage ist aber das "Wie".

02.07.2012
08:33
Spanien strafte im EM-Finale alle Kritiker Lügen
von Altendorf-Ruhr | #3

3 Titel in Folge, der höchste Finalsieg aller Zeiten.
Trost zumindest in der Hinsicht, dass auch ohne Löws Fehler im Halbfinale wohl wieder nur den Vizetitel gegen diese Mannschaft geholt wäre. Diese Generation ist nicht nur golden, sondern platin.

Gratulation an die beste Mannschaft aller Zeiten. Diese Italiener so abzufertigen, die uns noch kurz zuvor klar die Grenzen aufzeigten hat auch mich in dieser Deutlichkeit überrascht

02.07.2012
08:30
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

1 Antwort
Spanien strafte im EM-Finale alle Kritiker Lügen
von Bassbariton | #2-1

Das Recht auf Dummheit gehört zur freien Meinungsbildung in unserem Land.

02.07.2012
08:17
Spanien strafte im EM-Finale alle Kritiker Lügen
von knutmithut | #1

Sehr guter Kommentar!

Ein Land, welches keine kriegs- oder blutstragende Hymne braucht und aus der Geschichte gelernt hat. Ein Land, welches von EU und Kapitalmärkten ausgebeutet wird.
Aber MENSCHEN, die ihren Glauben nicht verloren haben und Regionalstaaten über Nationalstaaten stellen!

Glückwunsch nach Spanien!

Aus dem Ressort
Löw nutzt die EM-Qualifikation für seine Experimente
Kommentar
Wie ernst der Bundestrainer aktuell die mit Zwergen aufgeblähte EM-Qualifikation nimmt, kann man daran ablesen, dass er trotz angespannter Personalsituation auf etablierte Kräfte verzichtet und stattdessen an der Zukunft arbeitet: ohne Jansen und Aogo, mit Rüdiger und Durm. Ein Kommentar.
Mehrere hundert Fans am Zaun bei geheimem DFB-Training
EM-Qualifikation
Ein lokaler Radiosender berichtete, dass die ersten fünfzehn Minuten des Trainings der deutschen Nationalmannschaft am Uhlenkrug öffentlich wären. Diese Information entpuppte sich als Falschmeldung. Für ein störungsfreies Training im Stadion von Schwarz-Weiß Essen sorgten Ordnungskräfte.
Auch Bundestrainer Löw kritisiert die Belastung der Spieler
EM-Qualifikation
Jürgen Klopp hat es getan. Pep Guardiola hat es getan. Jetzt hat es auch Bundestrainer Joachim Löw getan und sich kritisch zur Debatte über die hohe Belastung der Spieler geäußert. Der Tenor ist derselbe: Die Spieler werden zu sehr beansprucht. Lediglich die Gründe dafür sieht jeder woanders.
BVB-Verteidiger Erik Durm ist für Joachim Löw "erste Option"
EM-Qualifikation
Joachim Löw ist weiter auf der Suche nach einem zumindest ansatzweise adäquaten Ersatz für Weltmeister und Ex-Nationalspieler Philipp Lahm. Gegen Irland bekommt BVB-Verteidiger Erik Durm eine weitere Chance sich zu beweisen. Im Spiel gegen Polen konnte Durm noch nicht überzeugen.
Kramer fehlt DFB-Elf gegen Irland - Bellarabi in Startelf
Nationalelf
Der Gladbacher Christoph Kramer fällt krankheitsbedingt im EM-Qualifikationsspiel der deutschen Nationalelf gegen Irland aus. Dagegen gibt es für den Leverkusener Senkrechtstarter Karim Bellarabi eine Einsatzgarantie in der Startelf. Das kündigte Bundestrainer Löw an.
Fotos und Videos
Die besten Bilder der EM 2012
Bildgalerie
EM 2012
Der Nachwuchs stürmt den Rasen
Bildgalerie
EM 2012
Titel-Hattrick für Spanien
Bildgalerie
EM 2012
Public Viewing in Oberhausen
Bildgalerie
EM Halbfinale