Das aktuelle Wetter NRW 10°C
EM 2012

Deutschland steht nach Gomez-Gala fast im Viertelfinale

13.06.2012 | 22:46 Uhr
Holger Badstuber, Philipp Lahm, Mesut Özil - und mittendrin: Mario Gomez.Foto: Torsten Silz/dapd

Charkow.  Zwei Spiele, sechs Punkte: Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat bei der EM 2012 auch das zweite Gruppenspiel gewonnen. Das DFB-Team besiegte im Klassiker die Niederlande mit 2:1 (2:0). Mario Gomez erzielte beide Tore für Deutschland.

Es war keine Tod-oder-Gladiolen-Begegnung, nicht eine von diesen Begegnungen, die über Weiterkommen oder Aus, über Triumph oder Trauma entscheiden. Es ging nur um Gladiolen. Und diese Gladiolen hat sich die deutsche Nationalmannschaft am schwül-heißen späten Mittwochabend im Stadion von Charkiw selbst überreicht. Mit einem 2:1 (2:0) bezwang sie die niederländische Elftal und stieß damit die Tür zum Viertelfinale der Europameisterschaft weit auf. Weil Portugal im Spiel am frühen Abend Dänemark bezwungen hatte, ist aber auch Oranje noch im Rennen. Ohne Punkte. Ohne Sieg gegen den großen Nachbarn.

Schweinsteiger legte Gomez beide Tore auf

Am Ende war es eine Partie der Trainer, die sich durch nichts von ihrem Weg abbringen lassen. Auf der einen Seite der so verbindlich auftretenden Joachim Löw. Änderungen auf dem Personalbogen des Bundestrainers im Vergleich zum zum 1:0 gegen Portugal? Keine. Selbstverständlich stand auch Gomez in der Startelf, der trotz seines Siegtreffers scharfzüngig kritisierte Stürmer. Auf der anderen Seite Bert van Marwijk, der mit bärbeißigem Charme ausgestattete Bondscoach. Änderungen im Vergleich zum 0:1 gegen Dänemark? Ja. Nach Verletzung durfte Joris Mathijsen in die Abwehrzentrale zurückkehren, ein weiterer Akteur, den Fußballholland der steifen Routine verdächtigt.

Einzelkritik
Gomez gegen Holland erneut Matchwinner im DFB-Team

Deutschlands Nationalstürmer Mario Gomez hat allen Kritikern die passende Antwort gegeben. Mit zwei Treffern sorgte der Münchener für den 2:1-Sieg der DFB-Elf gegen die Niederlande. Dafür gibt es in unserer Einzelkritik die Note 1. Die Noten der Nationalspieler.

Und beide waren an der ersten wirklich bedeutenden Aktion dieses „Titanenstrijds“, dieses Titanenkampfes beteiligt. Mathijsen, der ehemalige Hamburger, als Mann, der den Finger hebt, der auf etwas aufmerksam machen will, was ihm falsch erscheint. Gomez als der Mann, der nicht im Abseits unterwegs ist, der sich nicht beirren lässt und beendet, was der Kollege Bastian Schweinsteiger mit einem präzisen Pass eingeleitet hat. Das 1:0 für Deutschland in Minute 24, das zweite Tor des Bayern-Angreifers bei der EM.

Bis dahin war Oranje gefährlich, aber nicht effizient gewesen. So, wie schon gegen die Dänen. Robin von Persie unterzog in Minute sieben Manuel Neuer einer leichteren Prüfung und schoss in Minute elf am Tor vorbei. Nach dem Treffer von Gomez hatte die Nationalelf die Fäden in der Hand. Engagiert, strukturiert, konzentriert, schnell und gedankenschnell trat das Ensemble auf. Und für Gomez nahte die Zeit für den zweiten Streich. Minute 38. Wieder legt Schweinsteiger auf, wieder verwandelte der Bayer. 2:0.

Van Marwijk brachte den Schalker Klaas-Jan Huntelaar

Kommentar
Löws Sturheit machte Gomez' Erfolg erst möglich

Bundestrainer Joachim Löw folgt seinem Plan. Über Jahre hielt er an formschwachen Spielern wie Miroslav Klose und Lukas Podolski fest - jetzt bei der EM an Mario Gomez. Der schoss zwei Tore gegen die Niederlande. Ein Kommentar.

In Runde zwei reagierte van Marwijk. Er brachte offensiveren Rafael van der Vaart für den Meister der markigen Zerstörungsarbeit Mark van Bommel. Er brachte Klaas-Jan Huntelaar, den Schalker Torschützenkönig, für den Flügelartisten Ibrahim Afelllay, um mehr Druck ins Auge des Sturms zu bekommen. Zwei Einschussmöglichkeiten der allerbesten Güte boten sich allerdings einem Deutschen, einem deutschen Verteidiger, der sich spätestens seit der zweiten Vorrundenpartie als gesetzt empfinden darf. Zweimal zog Mats Hummels in Minute 52 ab. Zweimal konnte Torhüter Maarten Stekelenburg weiteres Unheil abwenden, das Unheil, das aus der Erinnerung hätte zurückgerufen werden können.

Deutschland jubelt

Bereits im November 2011 hatten die Löw-Mannen ja in einer Freundschaftspartie die Niederländer mit einem 3:0 deprimiert. Zweimal hatte damals Miroslav Klose vorbereitet, einmal hatte er selbst getroffen. Als Gomez in Minute 72 das Feld verließ und Klose kam, musste er tatenlos beobachten, wie endlich die geballte Offensivkraft, die der Bondscoach nur wegen der schlimmen Not auf den Rasen gebracht hatte, sich auszahlte. In Minute 73 traf van Persie. 1:2. Zum Überleben im Spiel reichte es nicht mehr.

Frank Lamers



Kommentare
26.06.2012
15:49
Deutschland steht nach Gomez-Gala fast im Viertelfinale
von bloss-keine-Katsche | #7

Wer ist Holand?
Hat das kleine Dänemark nicht auch die Grachtensegler geputzt?
Immmerhin gibts 10 Millionen Holländer mehr als Wikinger.
Ok, die wetlichen Nachbarn sind auch 5 Mal so klein als wir, aber gegen die Großen tun wir uns doch immer schwer!
Hatten wir ein Glück bei der Gruppenauslosung!

14.06.2012
01:08
Deutschland steht nach Gomez-Gala fast im Viertelfinale
von Bochumer_Jung | #6

Wenn man nach einem Özil-Länderspiel-Tor durch die Stadt fährt und "Deutschland, olé, olé" aus dem Fenster ruft, dann meckern die Türken.
Wenn man nach zwei genialen Gomez-Länderspiel-Toren durch die Stadt fährt und "Deutschland, olé, olé" aus dem Fenster ruft, dann meckert wer?

Ich persönlich befinde, die deutsche Nationalmannschaft hat einen ganz fantastischen Job erledigt. Glückwunsch zu diesem Spiel übrigens auch an die Niederländer, die auch ein fantastisches Spiel geboten haben. Teilweise lag das 2:2 näher als das 3:0. Und ich habe mich in der 3. Halbzeit (bei Lanz) lange nicht mehr so gut unterhalten gefühlt wie gerade eben. Harry Wijnvoord war zwar traurig über die Niederlage seines Nationalteams. Aber als Nachbarn muss man sagen, vielleicht schaffen die Niederländer ja noch ihren ersten Sieg bei der EM 2012.

14.06.2012
01:08
Deutschland steht nach Gomez-Gala fast im Viertelfinale
von ManBins | #5

Was für Falschgeld? Nur weil der keine Ahnung von Deutscher Geschichte hat und auch Polen mag, müssen unter seiner oder Boenisch Meinung nicht jeder Deutsche Schlesier leiden. Reicht schon, wenn man versucht wurde polonisiert zu werden und das in Deutschland öffentlich kaum mehr einen interessiert.

2 Antworten
Deutschland steht nach Gomez-Gala fast im Viertelfinale
von Bochumer_Jung | #5-1

Finden Sie das gelinde gesagt auch zum Kotzen? Wer hat hier heute gegen wen gespielt? Mit Betonung auf dem letzten Wort. Jeder ist Fan von der Mannschaft von der er Fan ist. Und das gilt insbesondere für Podolski, für Özil und für jeden anderen Menschen, der gerne die deutsche Nationalmannschaft spielen sieht, oder sogar Mitglied in ihr ist. In meiner Stadt hat jeder Ursprung seinen Platz. Aber sie werden nicht ausgegrenzt. Deswegen lebe ich hier so gerne. Und deswegen finde ich #4 so dermaßen zum Kotzen.

Deutschland steht nach Gomez-Gala fast im Viertelfinale
von DerKenner | #5-2

Was schreibst Du denn für einen Müll! Diese Sätze zu verstehen, ist ja schon fast unmöglich!

14.06.2012
00:48
Deutschland steht nach Gomez-Gala fast im Viertelfinale
von PeterDarfst | #4

Warum darf eigentlich das Falschgeld "Podolski" noch mitspielen?

13.06.2012
23:29
Deutschland steht nach Gomez-Gala fast im Viertelfinale
von Heiko04 | #3

Hätten wir mal ohne Schweinsteiger, Özil und Müller gespielt...

...dann hätten wir bestimmt 6:1 gewonnen, nicht wahr...

1 Antwort
Deutschland steht nach Gomez-Gala fast im Viertelfinale
von DerKenner | #3-1

Hätten wir mal lieber ohne Poldolski gespielt, dann hätten wir 3:0 gewonnen!

13.06.2012
23:23
Deutschland steht nach Gomez-Gala fast im Viertelfinale
von fitzcarraldo | #2

Jaja, das Huhn und das Korn...

13.06.2012
23:15
Deutschland steht nach Gomez-Gala fast im Viertelfinale
von Rentner4rr | #1

Da haben die Bayern neider bestimmt gejubelt
wie der gr0ße FC Bayern Deutschland die
Holländer geputzt haben
heute hat wohl jeder gesehen was für ein Weltklasse Spieler
Gomez ist

3 Antworten
Deutschland steht nach Gomez-Gala fast im Viertelfinale
von jabba | #1-1

Manchmal ist weniger mehr lieber Rentner. Zumindest beim Bier.

Deutschland steht nach Gomez-Gala fast im Viertelfinale
von Karl-Napp | #1-2

@jabba: Da hast du bei Rentner4rr sicherlich vollkommen recht. Alkohol vernebelt die Sinne und erzeugt einen Realitätsverlust :)

"Bayernneider"
von HSVUK | #1-3

Der Vorteil der Deutschen gegenüber den Niederländern war, DIE HOLLÄNDER HATTEN ROBBEN ;-)

Und wo spielt der gute Mann??? Sehen sie, wieder ein Grund zum lästern :-D

Aus dem Ressort
Löw nutzt die EM-Qualifikation für seine Experimente
Kommentar
Wie ernst der Bundestrainer aktuell die mit Zwergen aufgeblähte EM-Qualifikation nimmt, kann man daran ablesen, dass er trotz angespannter Personalsituation auf etablierte Kräfte verzichtet und stattdessen an der Zukunft arbeitet: ohne Jansen und Aogo, mit Rüdiger und Durm. Ein Kommentar.
Mehrere hundert Fans am Zaun bei geheimem DFB-Training
EM-Qualifikation
Ein lokaler Radiosender berichtete, dass die ersten fünfzehn Minuten des Trainings der deutschen Nationalmannschaft am Uhlenkrug öffentlich wären. Diese Information entpuppte sich als Falschmeldung. Für ein störungsfreies Training im Stadion von Schwarz-Weiß Essen sorgten Ordnungskräfte.
Auch Bundestrainer Löw kritisiert die Belastung der Spieler
EM-Qualifikation
Jürgen Klopp hat es getan. Pep Guardiola hat es getan. Jetzt hat es auch Bundestrainer Joachim Löw getan und sich kritisch zur Debatte über die hohe Belastung der Spieler geäußert. Der Tenor ist derselbe: Die Spieler werden zu sehr beansprucht. Lediglich die Gründe dafür sieht jeder woanders.
BVB-Verteidiger Erik Durm ist für Joachim Löw "erste Option"
EM-Qualifikation
Joachim Löw ist weiter auf der Suche nach einem zumindest ansatzweise adäquaten Ersatz für Weltmeister und Ex-Nationalspieler Philipp Lahm. Gegen Irland bekommt BVB-Verteidiger Erik Durm eine weitere Chance sich zu beweisen. Im Spiel gegen Polen konnte Durm noch nicht überzeugen.
Kramer fehlt DFB-Elf gegen Irland - Bellarabi in Startelf
Nationalelf
Der Gladbacher Christoph Kramer fällt krankheitsbedingt im EM-Qualifikationsspiel der deutschen Nationalelf gegen Irland aus. Dagegen gibt es für den Leverkusener Senkrechtstarter Karim Bellarabi eine Einsatzgarantie in der Startelf. Das kündigte Bundestrainer Löw an.
Fotos und Videos
Die besten Bilder der EM 2012
Bildgalerie
EM 2012
Der Nachwuchs stürmt den Rasen
Bildgalerie
EM 2012
Titel-Hattrick für Spanien
Bildgalerie
EM 2012
Public Viewing in Oberhausen
Bildgalerie
EM Halbfinale