Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Fußball-Bundesliga

Weidenfeller: „Die jungen Spieler brauchen Zeit“

23.04.2010 | 16:25 Uhr
Weidenfeller: „Die jungen Spieler brauchen Zeit“

Dortmund. Ganz entspannt kommt Roman Weidenfeller zum Interview. Er hat sich längst wieder beruhigt. Am Sonntag, direkt nach dem späten Gegentreffer beim 1:1 gegen Hoffenheim, war der 29-jährige Torhüter und derzeitige Kapitän von Borussia Dortmund noch mächtig verärgert.

Der BVB hatte die Chance verpasst, auf den Champions-League-Qualifikationsplatz zu springen – und muss nun an diesem Samstag beim 1. FC Nürnberg damit beginnen, zumindest den Einzug in die Europa League zu sichern. Ein Gespräch über die Rolle eines Führungsspielers in einer jungen Mannschaft.


Nach dem Abpfiff am Sonntag sind Sie sofort in die Kabine gesprintet. Aus Schutz vor sich selbst, vor unbedachten Äußerungen?

Roman Weidenfeller: Ich wollte raus aus dem Kessel. Viele Leute haben kein Verständnis mehr dafür, wenn man in einem solchen Moment Emotionen zeigt.

Ist es für Sie schwierig, nach einem solchen Ereignis die Nerven zu behalten?

Man wird älter und erfahrener. Wir haben zwar eine Chance verpasst, aber noch ist alles offen. Dieser realistische Blick aber kommt erst ein paar Stunden nach dem Spiel.



Kommentare
26.04.2010
08:49
Weidenfeller: „Die jungen Spieler brauchen Zeit“
von BlubbOmat | #6

Neuer ist mit Adler die Zukunft, da bahnt sich ein Zwekampf wie Kahn vs. Lehmann an.
Der dritte Torwart hat im Moment eigentlich nur eine Funktion, die beiden mit seiner Erfahrung füttern und Erfahrung, gerade international, hat Wiese mehr als Weidenfeller. Falls einer der Drei ausfallen würde wäre Weidenfeller sicher in der Verlosung unter den ersten Anwärtern, aber wahrscheinlich wird dann ein Ulreich nominiert oder so.

24.04.2010
11:14
Weidenfeller: „Die jungen Spieler brauchen Zeit“
von Ibis | #5

na besser als Neuer ist Weidenfeller allemal!!!!

24.04.2010
09:53
Weidenfeller: „Die jungen Spieler brauchen Zeit“
von Westerwald | #4

Eigentlich hält Er für seine Verhältnisse zufriedentstellend aber dafür gleich in die Nationalelf, um GOTTES WILLENN !!!: Der arme Manuel. Zwei gegelte Typen hinter Ihm ob Er das aushält.

24.04.2010
01:38
Weidenfeller: „Die jungen Spieler brauchen Zeit“
von HartmutVomHellweg | #3

Hat der Jugend-Fußball studiert?

23.04.2010
21:22
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

23.04.2010
20:56
Weidenfeller: „Die jungen Spieler brauchen Zeit“
von Emma09 | #1

...guter Junge , Roman - der BVB braucht Dich...

Aus dem Ressort
BVB hat die Basis für die Zukunft geschaffen
Kommentar
Borussia Dortmund hat strategische Partner gefunden, die bei einer Kapitalerhöhung große Aktienpakete übernehmen. Mögliche Einnahmen: insgesamt 140 Millionen Euro. Diese Entscheidung ist von größter wirtschaftlicher Sorgfalt und Vernunft geprägt. Ein Kommentar.
Puma und Signal Iduna investieren Millionen in den BVB
Finanzspritze
Borussias Weg zu den Millionen: Der Essener Chemiekonzern Evonik, der Sportartikelhersteller Puma sowie der Versicherer Signal Iduna – bislang als Großsponsoren in Erscheinung getreten – sind bereit, große Aktienpakete zu zeichnen und sich als strategische Partner am Unternehmen zu beteiligen.
BVB-Trainer Klopp lobt das Bayer-Team vor dem Spitzenspiel
Ligaauftakt
Zum ersten Saisonspiel hat Borussia Dortmund ein echtes Liga-Schwergewicht vor der Brust: Bayer Leverkusen ist zu Gast beim Vize-Meister. Doch obwohl Jürgen Klopp viel von der neugewonnenen Qualität der Mannschaft von Roger Schmidt hält, hat er die ersten drei Punkte der neuen Saison fest im Blick.
Jürgen Klopp wird sich nicht mit kaltem Wasser überschütten
Ice Bucket Challenge
Eigenen Aussagen zufolge hat BVB-Trainer Jürgen Klopp nur am Rande etwas von der momentan populären Ice Bucket Challenge mitbekommen. Dass seine Spieler dabei mitmachen, stört ihn überhaupt nicht. Er selbst werde seiner Nominierung durch Pierre-Emerick Aubameyang allerdings nicht nachkommen.
Ramos und Hummels fallen beim BVB gegen Leverkusen aus
Verletzungssorgen
Borussia Dortmund ist von Verletzungspech geplagt, sodass Trainer Jürgen Klopp am Samstag zum Ligaauftakt gegen Bayer Leverkusen noch auf einige Stars verzichten muss. Zudem hat Weltmeister Mats Hummels seine Trainingsrückstände noch nicht aufgeholt und wird ebenfalls nicht gegen Bayer spielen
Umfrage
Sieg im Supercup - Ist der BVB wieder auf Augenhöhe mit den Bayern?

Sieg im Supercup - Ist der BVB wieder auf Augenhöhe mit den Bayern?

 
Fotos und Videos
BVB ist Rekordsieger
Bildgalerie
Supercup
BVB verliert an der Anfield Road
Bildgalerie
BVB-Test
Kuba feiert BVB-Comeback
Bildgalerie
Comeback