Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Stimmen zum Spiel Gladbach - BVB

Kehl sieht einen der "schlimmsten Fehlschüsse" seiner Karriere

24.02.2013 | 19:12 Uhr
Kehl sieht einen der "schlimmsten Fehlschüsse" seiner Karriere
BVB-Kapitän Sebastian Kehl ärgerte über seine vergebene Riesenchance.

Mönchengladbach.  BVB-Kapitän Sebastian Kehl ärgerte sich nach dem 1:1 in Mönchengladbach über seine vergebene Riesenchance kurz vor dem Abpfiff. Auch Michael Zorc, Jürgen Klopp und Ilkay Gündogan waren nicht wirklich glücklich über den Spielverlauf. Die Stimmen zum Spiel des BVB in Mönchengladbach.

Sebastian Kehl, Sie hätten Sekunden vor dem Abpfiff für den Siegtreffer sorgen können. Sie standen fünf Meter vor dem leeren Tor, als der Ball kam. Was ist dann passiert?

Sebastian Kehl: Ich könnte jetzt sechs Ausreden erfinden und Gründe nennen, warum ich den Ball drüber geschossen habe. Der Kevin Großkreutz steht vor mir und ich weiß nicht, ob er an den Ball kommt oder nicht. Und dann ist der Ball fast schon an mir vorbei, da komm’ ich eigentlich nur noch mit einer Grätsche hin und nicht mehr richtig hinter den Ball.

Also doch nicht Ihr Fehler?

Kehl: Ich nehme das ganz klar auf meine Kappe. Ich hätte dafür sorgen können, dass wir jetzt etwas glücklicher hier stehen würden und nicht enttäuscht nach Hause fahren müssen. Dieses Ding kommt nach meiner Karriere vermutlich in mein Ranking der schlimmsten Fehlschüsse.

Sind Sie froh, wenn am Mittwoch gegen die Bayern endlich wieder jemand da ist, der etwas mehr vom Tore schießen versteht als Sie?

BVB in der Einzelkritik
Dortmunds Mario Götze verdient sich als Sturmspitze Note 2

Beim 1:1 des BVB bei Borussia Mönchengladbach war Mario Götze bester Dortmunder. Wegen der Sperren von Julian Schieber und Robert Lewandowski musste...

Kehl: Natürlich freue ich mich, dass am Mittwoch Robert Lewandowksi wieder spielberechtigt ist. Aber daran hat es heute nicht gelegen. Mario Götze hat das sehr gut gemacht, er kann das spielen.  

Glauben Sie, dass die Enttäuschung Ihnen und Ihren Kollegen noch bis Mittwoch nachhängen wird?

Kehl: Nein. Das ist ein völlig anderes Spiel, ein anderer Wettbewerb. Das ist noch einmal eine Möglichkeit, die Bayern in einem Wettbewerb zu schlagen. Das ist ja sonst schwer möglich.

Artikel auf einer Seite lesen
  1. Seite 1: Kehl sieht einen der "schlimmsten Fehlschüsse" seiner Karriere
    Seite 2: Klopp: "Es ibt Schlimmeres als ein 1:1 in Mönchengladbach"

1 | 2

Kommentare
25.02.2013
12:03
wenn Borussia es auch schafft, dann spielen wir Viertelfinale gegeneinander, okay? Zwei Extra-Derby-Feste, das wärs doch.
von horo | #6

The_Cooler | #5-1
halt, bitte erst im endspiel ,wäre gut fürs revier.

Funktionen
Aus dem Ressort
Der BVB bleibt in der Bundesliga Zuschauermagnet Nummer eins
Fans
Mehr Zuschauer als je zuvor, zum 17. Mal in Folge mehr Besucher als alle anderen Klubs: Der BVB ist in Sachen Zuschauerzuspruch Bundesliga-Spitze.
BVB-Talent Felix Passlack geht auch im DFB-Team vorweg
Fußball
Bei Borussia Dortmund gilt Felix Passlack als der neue Mario Götze. Das U-17-Nationalteam führt er nun bei der WM in Bulgarien als Kapitän aufs Feld.
Bartels und Reif machen das Pokalfinale BVB gegen Wolfsburg
Pokalfinale
Am 30. Mai steigt das Pokalfinale in Berlin. Tom Bartels und Marcel Reif werden das Endspiel für die ARD und den Bezahlsender Sky kommentieren.
Borussia Dortmund wohl drei Wochen ohne Blaszczykowski
Kuba
Der Mittelfeldspieler wird dem BVB in den Spielen gegen Hertha BSC und Wolfsburg fehlen. Am 34. Spieltag soll "Kuba" in den Kader zurückkehren.
BVB: Warum Klopps Elf sich als Verlierer des Spieltags fühlt
Analyse
Borussia Dortmund vergab in Hoffenheim eine große Chance. Nach dem 1:1 muss der BVB im Kampf um die internationalen Plätze auf Unterstützung hoffen.
Fotos und Videos
article
7654454
Kehl sieht einen der "schlimmsten Fehlschüsse" seiner Karriere
Kehl sieht einen der "schlimmsten Fehlschüsse" seiner Karriere
$description$
http://www.derwesten.de/wp/sport/fussball/bvb/kehl-sieht-einen-der-schlimmsten-fehlschuesse-seiner-karriere-id7654454.html
2013-02-24 19:12
Fußball,Fußball-Bundesliga,BVB,Borussia Dortmund,Borussia Mönchengladbach,Ilkay Gündogan,Michael Zorc,Jürgen Klopp
BVB