Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Borussia Dortmund

BVB-Trainer Klopp setzt auf gutes Verhältnis zu Schiedsrichtern

21.01.2013 | 22:10 Uhr
BVB-Trainer Klopp setzt auf gutes Verhältnis zu Schiedsrichtern
Mit den Schiedsrichtern auf einer Wellenlänge: BVB-Trainer Jürgen Klopp. Hinten: DFB-Schiedsrichterboss Herbert Fandel.Foto: Lars Baron/Getty Images

Düsseldorf/Dortmund.  Bei der Bundesliga-Trainertagung in Düsseldorf wurde über das Verhältnis zwischen Trainern und Schiedsrichtern diskutiert. „Man hat gemerkt, dass wir nur minimal auseinanderliegen“, sagte BVB-Trainer Jürgen Klopp. „Das Verhältnis ist viel besser geworden, aber es kann noch besser werden.“

Jürgen Klopp weilte am Montag bei der Bundesliga-Trainertagung in Düsseldorf, bei der er demnächst den künftigen Bayern-Trainer Pep Guardiola treffen will. In Düsseldorf wurde unter anderem über das Verhältnis zwischen Trainern und Schiedsrichtern diskutiert. „Man hat gemerkt, dass wir nur minimal auseinanderliegen. Das Verhältnis ist viel besser geworden, aber es kann noch besser werden. Wir sind alle daran interessiert, dass der Umgang gut ist. Wir alle machen unseren Job, weil wir das Spiel lieben. Das geht Schiedsrichtern und Trainern so“, sagte Klopp.

Mario Götze ist schon jetzt ein Rekordmann: Mit seinem Treffer gegen Bremen, seinem siebten Tor in dieser Saison, stellte er bereits am 18. Spieltag einen persönlichen Rekord für eine Bundesliga-Saison auf. Und den kann er jetzt in dem 16 verbleibenden Spielen noch ein gutes Stück ausbauen.

Fußballer schauen nur Fußball? Alles nur ein Gerücht. Robert Lewandowski besuchte in diesen Tagen mit Freundin Anna Stachurska das Volleyball-Europapokalspiel des Moerser SC gegen den polnischen Klub Delecta Bydgoszcz. Marian Kardas, Co-Trainer der Polen, hatte den BVB-Star nach Moers eingeladen.

Innenverteidiger Michael Mancienne (Hamburger SV) hat sich einen doppelten Bänderriss im Sprunggelenk zugezogen und fällt unter anderem für das Spiel beim BVB (9. Februar/live im DerWesten-Ticker) aus.

Thorsten Schabelon



Kommentare
25.01.2013
22:38
BVB-Trainer Klopp setzt auf gutes Verhältnis zu Schiedsrichtern
von buntspecht2 | #12

Hat sich heute ja ausgezahlt.

23.01.2013
22:33
Über die unsportliche Vorteilnahme der Bayern
von klingsor11 | #11

Was für ein dämliches Gerede! Der FCB hat zwar mehr Geld als der BVB - der hat aber auch genug ... Das ständige Gerede vom "armen, edlen Verein" und den gefühlslosen, merkantilen Bayern, bei denen sich der "gekaufte" Titel "kalt" anfühlt zeugt von Geistesarmut und ausufernder Bayern-Feindlichkeit. Fairplay? Fehlanzeige! Oder soll man die rund 1% deutscher Millionäre auch wegen ihres Geldes verteufeln und den Kommunismus einführen?

4 Antworten
klingsor11- Seriöse Blätter kommen mit Fakten, Bayern-Kunden mit Ausreden und Werbesprüchen
von hagpell | #11-1

Was sollen solche saudummen "Werbesprüche" pro FCB?
JEDER kann den aufgestellten Kostenvergleich (BVB vs. FCB) z.B. im Focus-Artikel nachlesen und sehen, wie viel sich der FCB den möglichen Titel kosten lässt. Die seriöse "Süddeutsche" spricht sogar von einer kostenintensiven "Aufrüstung" auf Seiten des FCB, um endlich wieder "Titel" zu holen. Und selbst der Bayern-Präsident spricht davon: „Wir werden unsere Mannschaft so lange verstärken, bis wir wieder alleine sind. Und: Wir haben das Geld dazu.” Soviel zu den "merkantilen Bayern".

Dass der "Reichtum" des FCB allein auf das Handeln ehrbarer Kaufleute zurückzuführen ist (unter Ausblendung geheimer Deals mit der Kirchgruppe oder anderer fragwürdigen Praktiken), glauben doch nur naive und leichtgläubige Bayern-Kunden. Es gehört eben zur verkaufsfördernden "Legenden- und Imagebildung"des FCB, solche undifferenzierten Sichtweisen zu verbreiten und die Fakten seriöser Blätter schlicht zu ignorieren.

BVB-Trainer Klopp setzt auf gutes Verhältnis zu Schiedsrichtern
von Baya | #11-2

wirklich "saudumm" ist nur der kommentar von hagpell.

Baya
von hagpell | #11-3

Wer keine Argumente hat, wählt die unsachliche Polemik oder ersetzt Fakten durch geistige Windstille.

Die geistige Windstille des Herrn hagpell
von klingsor11 | #11-4

Haben Sie noch nicht kapiert, dass man mit Geld im Fußball eigentlich alles erreichen kann! Und wenn man es hat, setzt man es auch ein. Ist leider so, und daran haben nur Neider etwas auszusetzen, die auch den rechtmäßigen Erwerb des Geldes bezweifeln. Und man sollte sich nicht 100%-ig auf die "seriösen" Blätter verlassen, die bauen leider oft auch Mist.
Schon vergessen, dass die merkantilen Bayern dem "armen" BVB in der Not geholfen haben? So etwas möchte man ja gern ungeschehen machen, damit man aus allen Rohren gegen den FCB schießen kann! Undank ist der Welt Lohn!

23.01.2013
22:12
BVB-Trainer Klopp setzt auf gutes Verhältnis zu Schiedsrichtern
von klingsor11 | #10

Trainer brauchen kein Verhältnis zu Schiedsrichtern, sie müssen nur deren Entscheidungen akzeptieren. Ob Klopp das tut? Er nehme sich ein Beispiel an Jupp Heinckes!

4 Antworten
????????? Das Eigentor des Tages !!!
von westfaIenborusse | #10-1

Der heißt übrigens Heynckes und hat ständig Probleme mit Schiris....

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2011-10/21715498-bayern-trainer-heynckes-sauer-auf-vierten-schiedsrichter-003.htm

Oder noch einen:

http://www.rp-online.de/sport/fussball/bundesliga/heynckes-kritisiert-schiedsrichter-1.480752

Oder noch einen? Zitat "spiegel":
Der für seine unbeherrschten Ausbrüche berüchtigte Jupp Heynckes hat sich nun die Unparteiischen der iberischen Halbinsel vorgeknöpft.

http://www.spiegel.de/sport/fussball/jupp-heynckes-spanische-schiedsrichter-haben-keine-ahnung-a-164159.html

Vorschlag? Erstmal nachdenken und dann darüber schreiben, dass sich irgendein Anderer ein Beispiel an Heynckes nehmen sollte :-)

BVB-Trainer Klopp setzt auf gutes Verhältnis zu Schiedsrichtern
von Baya | #10-2

immer schön differenzieren zwischen "verabler" und "körperlicher" entgleisung. und da ist der jupp noch lang nicht so schlimm wie der kloppo.

BVB-Trainer Klopp setzt auf gutes Verhältnis zu Schiedsrichtern
von klingsor11 | #10-3

@westfalenborusse: Sorry, natürlich HeYnckes! Verschreiber kann man aber ignorieren ... ist aber nicht Ihr Stil! Da führen Sie zwei Beispiele an von Äußerungen nach dem Spiel. Während des Spiels verhält sich Heynckes immer mustergültig, Herr Klopp aber eben nicht ...

BVB-Trainer Klopp setzt auf gutes Verhältnis zu Schiedsrichtern
von buntspecht2 | #10-4

von klingsor11 | #10-3 So dürfen sie dem westfalenborusse nicht kommen der knallt ihnen gleich immer seine Datenbank um die Ohren.

22.01.2013
19:11
BVB-Trainer Klopp setzt auf gutes Verhältnis zu Schiedsrichtern
von schalkerhesse | #9

von softeis_schlecken | #3

Hallo ihr Schwatt-Gelben, nehmt den nicht so ernst, der taucht auch im königsblauen Forum täglich auf, redet über 100&ige Quellen bzgl. Transfers und ähnliches, kurzum - auch dort gibt er nichts sinnvolles von sich.

22.01.2013
11:31
Jede Medaille hat zwei Seiten....
von westfaIenborusse | #8

Nein, ich finde Kloppo mit Horror-Grimasse und 2cm vor dem Gesicht eines 4.Schiedsrichters auch nicht gut. Und er wurde dafür bestraft. Hoffentlich hat er daraus gelernt. Die andere Seite der Medaille ist seine authentische Art und seine Motivation (Eigen- und Fremdmotivation).

Aber das allerbeste für den BVB ist seine Fähigkeit, aus jungen Talenten Topspieler zu machen. Vor seiner Amtszeit gab es keinen BVB-Nationalspieler. Und heute?

Und wir sparen jede Menge Geld. Der "focus" hat mal verglichen...In der Summe liegen die Bayern nach ihren Transferausgaben von 70 Mio bei Kosten in Höhe von etwa 195 Mio. für ihr wahrscheinliches Meister-Team.

Vergleicht man nun die Kosten pro BuLi-Spiel, müssen die Bayern pro Partie 5,735 Mio. aufwenden. Der BVB liegt bei 1,838 Mio!!
Nicht schlecht, oder?
Kurzum - ein Glücksfall für den BVB !

http://www.focus.de/sport/fussball/bundesliga1/kostenvergleich-des-fcb-mit-dortmund-jede-meister-minute-der-bayern-ist-teuer-wie-ein-porsche_aid_895288.html

14 Antworten
BVB-Trainer Klopp setzt auf gutes Verhältnis zu Schiedsrichtern
von Der.Luedenscheider | #8-1

Habe ich nicht nochmal erwähnt, aber das mit dem Schiri war nicht gut. Daher auch die berechtigte Strafe, keine Frage. Aber wie heisst es so schön: "Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein..."

Kostenvergleich des FCB mit Dortmund: Bayern: Jede Meister-Minute ist teuer wie ein Porsche
von hagpell | #8-2

westfaIenborusse!
Der Fußball-Romantiker fühlt sich durch den Artikel bestätigt.
Sollten es die Bayern tatsächlich schaffen, Meister zu werden
(was aber nicht sicher ist, wenn z.B. mit der latenten Hintergrund-Präsenz von „Pep“ Guardiola die Konzentration der Bayern-Spieler leidet),
dann ist es ein "gekaufter Titel", der sich kalt und berechnend "anfühlt"!

Nicht im Ansatz mit den beiden letzten Titeln des BVB vergleichbar, die mit jungen und recht unbekannten Spielern "Meister" wurden.
In der Tat ein "Glücksfall" für den BVB und die Fans (weit über das Revier hinaus!).


BVB-Trainer Klopp setzt auf gutes Verhältnis zu Schiedsrichtern
von la_bestia | #8-3

aber natürlich ist das nicht ansatzweise vergleichbar. deswegen gibt es in der bl ja auch zwei verschiedene meisterschalen. eine für den "geilsten meister" und eine für den "geldigsten meister". und die ist dann auch nix wert. eigentlich sollte sich der "geilste meister" auch immer gleich automatisch fürs cl-finale qualifizieren.
weil titel ist schließlich nicht gleich titel. ich finde, der bvb sollte für die zwei meisterschaften auch gleich ncoh zwei sterne aufs trikot bekommen. ist ja schließlich alles viel mehr wert und viel geiler und überhaupt so.

la_bestia
von westfaIenborusse | #8-4

Warum so angepi**t ? :-)
Es geht doch letztendlich nur darum, dass es auch noch einen anderen
Weg zu Titeln gibt und nicht nur den "ich-hau-jetzt-mal-100mio-raus-Weg"...

Und Kloppo war in unserer Not (Fast-Pleite) und ohne grosse Knete eben
der Richtige. Ich wette, dass Hoeneß schon ein wenig bewundert, wie
so eine Alternative funktioniert. 1/3 Drittel des Bayern-Etats und dennoch
oben mitspielen...ja sogar 3 Titel holen...wir freuen uns :-)

la_bestia
von hagpell | #8-5

Ein lesenswerter Artikel von Hans Leyendecker findet sich unter:
http://www.sueddetsche.de/sport/borusia-dortmund-ist-deutscher-meister-eine-stadt-wird-zum-verein-1.1091536
Dass die Verstetigung des Erfolges (insbesondere der letzten beiden Meisterschaften des BVB) eine andere Wertigkeit besitzt (als die Erfolge des FCB), das steht doch außer Frage. Und wie westfaIenborusse richtig sagt, ist dieser Erfolg mit wesentlich geringeren Mitteln bzw. Ausgaben möglich geworden. Das zu erkennen, dürfte sogar dem einfachsten "Kaufmann" möglich sein (Investition und maximaler Ertrag BVB vs. FCB).
Fazit: Sollte es der FCB in dieser Saison tatsächlich schaffen Meister zu werden, dann gilt exakt die Analyse des Focus (Kostenvergleich BVB Vs. FCB). Es wäre ein "gekaufter" Titel, der sich kalt und berechnend "anfühlt"!

BVB-Trainer Klopp setzt auf gutes Verhältnis zu Schiedsrichtern
von la_bestia | #8-6

dabei wird natürlich gerne und wie so oft der "weg zum erfolg" ausser acht gelassen. betrachtet man diesen, und dass was die bayern in den langen jahren daraus gemacht haben (harte arbeit und eine perfekte vereinsführung hin zu einem der top5 clubs in europa), dann kann man den spiess mit der wertigkeit auch wieder herumdrehen. 100 mio muss man sich eben auch erstmal hart erarbeiten. aber das übersehen die janusköpfe hier ja so gerne...
und da bewundert der watzke wohl eher den hoeneß, nicht umgekehrt.

la_bestia
von westfaIenborusse | #8-7

Watzke zollt den Bayern doch ständig Respekt für Ihre einsame Wirtschaftsstellung.
Und vernünftige BVB-Fans sehen das genauso. Hut ab, was der FCB erreicht hat.

Für viele Borussen ist das, was da passiert ist in Dortmund zu vergleichen mit einem
Formel-Eins-Team, dass mit 200 PS vorne mitfährt, obwohl der Top-Rennstall mit
600 PS-Boliden klar im Vorteil ist. Es kommt eben auf den "Fahrer" an und ich gehe soweit, dass ich behaupte, dass die zwei Meisterschaften mit "200-PS" höher einzustufen ist, als die von einem 600-PS-Team,
weil der Fahrer (Klopp) der Beste ist :-)

PS
von westfaIenborusse | #8-8

Ansonsten warten wir mal ab, ob Heynckes zum Abschied wirklich 3 Titel sammeln kann. Und ob der Kahn Recht hat, dass mit Guardiola der FCB noch nicht mal mit dem Fernglas, sondern nur noch mit dem Fernrohr zu verfolgen sind.... Gab ja schon etliche Wahnsinns-Welt-Trainer mit Trabbi-Toni, Klinsflop oder die Tulpe van Graus... Irgendwann sind alle gescheitert und das wird bei "Gorgonzola" kein Selbstläufer!

la_bestia - Das Bayern-Mantra vom "hart erarbeiteten Geld"
von hagpell | #8-9

In der Süddeutsche Zeitung wurde kürzlich die Verpflichtung von Pep Guardiola u.a. mit den Worten kommentiert:"Vielleicht war Guardiola bei der Deutschstunde und hat schon mal jene drei Sätze auswendig gelernt,die man als Verantwortlicher beim FC Bayern von Anfang an beherrschen sollte ("Der FC Bayern kriegt jeden Spieler, den er haben will" - "Wir sind für eine gerechte Verteilung des Fernsehgeldes: Wir kriegen am meisten!").
Quelle:http://www.sueddeutsche.de/sport/fc-bayern-vs-borussia-dortmund-wettruesten-der-meister-1.1578080
Weitere Fakten nachzulesen unter:
http://www.welt.de/sport/article1552955/Der-FC-Bayern-wildert-gerne-bei-der-Konkurrenz.html
Ein prall gefülltes Festgeldkonto ist nicht alles,wenn eine echte sportliche Idee fehlt. Das Abgreifen von Leistungsträgern anderer Vereine (BVB Hitzfeld ect.) und das Plagiieren von Ausbildungskonzepten anderer nationaler Mitbewerber,gehört dabei zur üblichen Praxis der unsportlichen Vorteilsnahme!Eben ein Synonym für den FCB.

la_bestia - Das Bayern-Mantra vom "hart erarbeiteten Geld"
von hagpell | #8-10

Lattek hat einmal zum Thema Abgreifen von Leistungsträgern anderer Vereine gesagt, das sei zu seiner Bayern-Zeit das klare Kalkül des Uli Hoeneß gewesen wäre (O-Ton)"Den Gegner entscheidend schwächen".

[edt. - bitte kurze URLs benutzen]

Das Bayern-Mantra vom "hart erarbeiteten Geld" ist nur sehr bedingt "richtig", weil der "Erfolg" mit Praktiken einherging, die weder fair noch "lauter" waren (z.B. der Geheimvertrag des FCB mit der Kirch-Gruppe (und als Gegenleistung 40 Millionen Mark!, um den FCB mit Leistungsträgern anderer Vereine weiter "aufrüsten" zu können).Wer diese unsportliche "Vorteilsnahme" ausblendet (und davon gab es etliche), der wird natürlich weiterhin das "Märchen vom unaufhaltsamen Aufstieg des FCB" glauben und hier Legendenbildung betreiben!

Kritisch betrachtet - Bilanzen der Bayern
von hagpell | #8-11

Siehe:
alt.supportersclub.de › News/Archiv


[edt. - Bitte kurze URLs nutzen - Danke]

BVB-Trainer Klopp setzt auf gutes Verhältnis zu Schiedsrichtern
von Baya | #8-12

ihr lebt doch alle in einer traumwelt. wer denkt, dass sich nur die bayern so verhalten, dem ist echt nicht mehr zu helfen. das wort "bayern" kann in den kommentaren durch jeden anderen verein ausgetauscht werden und der inhalt ist immer noch richtig.

BVB-Trainer Klopp setzt auf gutes Verhältnis zu Schiedsrichtern
von Baya | #8-13

achja, jemand hatte behauptet der van gaal habe nix gerissen:
Deutscher Meister: 2009/10
DFB-Pokal: 2009/10
Champions-League-Finalist: 2009/10
DFL-Supercup: 2010

da war sogar ein double dabei. das ist doch dass, was man in dortmund so mega geil findet und worüber die bvb´ler (zumindest der westfalenborusse) noch in 30 Jahren seinen enkeln erzählt.

ebenso der trap:

Deutsche Meisterschaft: 1996/97(FC Bayern München)
DFB-Pokal: 1997/98 (FC Bayern München)
DFB-Ligapokal: 1997 (FC Bayern München)

Baya
von westfaIenborusse | #8-14

Dann erklären Sie mir doch einfach nur mal eins....warum wurden fast alle ach so furchtbar erfolgreichen Bayern-Trainer wieder vom Hof gejagt? Von Magath (in einer laufenden Saison) bis hin zu Van Gaal. Ich bin sehr gespannt....

22.01.2013
10:55
BVB-Trainer Klopp setzt auf gutes Verhältnis zu Schiedsrichtern
von Der.Luedenscheider | #7

Nicht nur Klopp ist ein guter. Ich mag auch Tuchel und Streich. Das sind emotionale Trainer, die auch damit ihre Mannschaft erreichen.

Abgesehen davon kenne ich keinen Trainer, auf den beim Spiel bald mehr Kameras gerichtet sind , als Klopp. Da wird dann jedes "Gesicht" von verschiedenen Kameras und Einstellungen in SloMo aufgenommen, damit man wieder ein tolles Bild für eine Schlagzeile hat wie "Kloppo regt sich wieder auf..." o. ä.

Er ist ein echter Typ und passt herovrragend zum BVB wie kaum ein anderer. Ich hoffe, er bleibt uns noch lange erhalten.

2 Antworten
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #7-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

la_bestia
von westfaIenborusse | #7-2

Und bei Dir heisst es nicht "schwacher" Kommentar, sondern "primitiv"

22.01.2013
10:12
BVB-Trainer Klopp setzt auf gutes Verhältnis zu Schiedsrichtern
von Schwarzgelbeantwort | #6

Da gibt es eine Menge anderer Trainer die unseren Kloppo locker in die Tasche stecken.
2000 Aachens Trainer Hach würgte einen gegnerischen Trainer
2005 Duisburg Meyer und seine berühmte Kopfnuss
2004 Reimann in Frankfurt stößt in Rambomanier den 4 Offiziellen vor die Brust
1998 Lienen will dem Schiri die Röte Karte aus der Hand schlagen
2002 Beinhart Werner Lorant checkte einen Spieler von Ahlen, hinzu kommen seine cholerischen Ausraster
B. Möhlmann tritt seinen Spieler Spörl vors Schienbein
Und dann wären da noch die Ausraster von Daum,Trappatoni,Doll........
Klopps rumgezappel am Spielfeldrand kann da nicht mithalten.
Ach ja , einen habe ich noch vergessen,der liebe Uli und seine unzähligen Entgleisungen


1 Antwort
BVB-Trainer Klopp setzt auf gutes Verhältnis zu Schiedsrichtern
von Schwarzgelbeantwort | #6-1

Sollte heißen Hach würgt gegnerischen Spieler

22.01.2013
06:51
BVB-Trainer Klopp setzt auf gutes Verhältnis zu Schiedsrichtern
von ruhrpottfan | #5

klopp ist der geilste trainer was gibt,
er muss sich für nichts schämen und für nichts entschuldigen.
auch wenn einige bundeslige trainer scheinbar einen toten fisch auf der trainerbank haben, klopp gehört zu dortmund und wird uns noch ne weile erhalten bleiben.
rentner, ludwig und kreuzritter, nicht neidisch sein.
ihr habt ja demnächst den besten trainer der welt.

3 Antworten
BVB-Trainer Klopp setzt auf gutes Verhältnis zu Schiedsrichtern
von Kreuzritter | #5-1

Auch als Schalker sehe ich es so, das Klopp zu den besten Trainern der Liga gehört.
Würde lügen wenn wir den nicht auch gerne hätten.
Aber über seine Art an der Linie kann man streiten, ein bischen mehr Selstkontrolle stände ihm gut zugesicht.
Das Klopp den BVB wieder nach vorne gebracht hat, stehr ausser Zweifel.

Glückauf

BVB-Trainer Klopp setzt auf gutes Verhältnis zu Schiedsrichtern
von falo123 | #5-2

Klopp wird halt. gerne als Paradebeispiel genommen .
Die Verhältnismäßigkeit stimmt oft nicht.Bei vielen seiner Kritiker spiegelt sich der Neid auf die Erfolge wieder.
Mit anderen Worten- Frustabbau.
In der ein oder anderen Situation hätte er sich meiner Meinung etwas zurückhalten können, dass schon.
Bewertet man Klopps " Ausraster" mit anderen, fällt auf, dass die Verhältnismäßigkeit der Kritik nicht mehr stimmt.

SGG


BVB-Trainer Klopp setzt auf gutes Verhältnis zu Schiedsrichtern
von la_bestia | #5-3

... und auf deutsch heißt dieses geschwurbsel dann...? WAS?

22.01.2013
05:19
BVB-Trainer Klopp setzt auf gutes Verhältnis zu Schiedsrichtern
von Kreuzritter | #4

Klopp ist mit Sicherheit ein guter Trainer, aber wie soll ein gutes Verhältnis zustande kommen, wenn er sehr oft seinen Emotionen nachgeht, ohne Rücksicht auf Verluste?
Meiner Meinung nach ist er der erste der mit gutem Beispiel voran gehen muss.
Auch wenn oft Fehlentscheidungen fallen, muss ein Schiri in Bruchteilen von Sekunden entscheiden, das dann mal Fehler passieren ist menschlich, aber solange es keinen Fernsehbeweis gibt wird es immer wieder dazu kommen.
Hinzu kommt auch das abgezockte Verhalten vieler Profis, diese fliegen zum Teil im Strafraum oder der geringsten Berührung wie die Schwalben im Hochsommer über den Platz.
Aber solange nur über Fairplay gesprochen wird, ändert sich nichts.

Glückauf

22.01.2013
01:57
BVB-Trainer Klopp setzt auf gutes Verhältnis zu Schiedsrichtern
von softeis_schlecken | #3

Da muss Klopp sich aber stark ändern , es ist schon peinlich was er sich leistet. Kein Wunder das dieses zu Fanausschreitungen führt bei dieser Art von Vorbild lol.

2 Antworten
BVB-Trainer Klopp setzt auf gutes Verhältnis zu Schiedsrichtern
von Weserborusse | #3-1

Da muss ich Ihnen recht geben, in Leverkusen wurde er im Frankfurter Block gesehen. Und auf der Costa Concordia soll er auch auf der Brücke gewesen sein.
Das Beste: Am 22.11.63 soll er morgens noch mit Lee Harvey Oswald gefrühstückt haben. Ein Zufall? Wohl kaum.
Ach, da war er noch gar nicht geboren? Ist doch egal, im Zweifelsfall ist Klopp an allem schuld..ist doch auch so schön einfach.

?
von westfaIenborusse | #3-2

Abenteuerlich und geschmacklos, hirnlose Chaoten und "Fan"-Ausschreitungen in einem Satz mit der Art von Klopp zu nennen, oder gar als Ursache zu definieren.
Sie sollten sich schämen!

Aus dem Ressort
Dem BVB geht das Personal aus - Auch Mkhitaryan verletzt
Personalien
Auf der Rückfahrt von der 0:2-Niederlage am Samstagabend beim FSV Mainz 05 überfielen Henrikh Mkhitaryan vom Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund die Schmerzen. Ein später Arztbesuch ergab: Bandausriss, vier Wochen Pause.
Bender ärgert sich über absolut unnötige Niederlage in Mainz
Bender
Borussia Dortmund hatte das Spiel bei Mainz 05 weitestgehend im Griff - und verlor doch mit 0:2. Mittelfeldspieler Sven Bender trauerte den verlorenen Punkten nach: "Wir hätten hier mehr mitnehmen können."
Der nächste BVB-Verletzte - Mkhitaryan fehlt Klopp Wochen
BVB-Verletzungspech
Auch in der neuen Saison bleibt Borussia Dortmund vom Verletzungspech verfolgt. Seit Samstag befindet sich auch Henrikh Mkhitaryan im schwarzgelben Lazarett. Der Armenier, der zunächst in Mainz geschont wurde, zog sich bei seinem Kurzeinsatz einen knöchernen Bandausriss zu.
BVB-Leihgabe Jonas Hofmann überzeugt beim Mainzer Sieg
Hofmann
Eigentlich steht Jonas Hofmann noch bis 2018 bei Borussia Dortmund unter Vertrag - derzeit ist er allerdings an Mainz 05 ausgeliehen. Im Spiel gegen seinen Ex-Verein zeigte der 22-Jährige eine engagierte Leistung - und hätte fast einen Treffer beigesteuert.
Warum sich BVB-Trainer Klopp Großkreutz in Mainz vorknöpfte
Großkreutz
Die 0:2-Niederlage von Borussia Dortmund bei Mainz 05 sorgte für schlechte Laune bei Jürgen Klopp - das bekam nach dem Abpfiff auch Kevin Großkreutz zu spüren. Denn der hatte den BVB-Trainer mit einer Szene während des Spiels auf die Palme gebracht.
Umfrage
Mit einem souveränen Sieg gegen Arsenal ist der BVB in die Champions League gestartet. Wie weit kommen die Borussen?
 
Fotos und Videos
Mainz jubelt gegen BVB
Bildgalerie
BVB
Fanshop von RWE und BVB in Essen
Bildgalerie
Fanshop
BVB-Gala gegen Arsenal
Bildgalerie
BVB
BVB gewinnt in Augsburg
Bildgalerie
BVB