Das aktuelle Wetter NRW 4°C
BVB

BVB empfängt Nürnberg zum ersten Heimspiel auf neuem Rasen

24.01.2013 | 19:29 Uhr
BVB empfängt Nürnberg zum ersten Heimspiel auf neuem Rasen
Der BVB empfängt Nürnberg am Freitagabend zum ersten Heimspiel des Jahres.Foto: imago

Dortmund.  Im ersten Heimspiel des Jahres 2013 empfängt der BVB am Freitagabend den 1. FC Nürnberg auf neu verlegtem Rasen im Signal Iduna Park. Zuletzt gewannen die Franken 1990 in Dortmund. Ab Freitag können Mitglieder zudem Tickets für das Champions-League-Heimspiel gegen Donezk kaufen.

Im ersten Heimspiel des Jahres 2013 empfängt der BVB heute den 1. FC Nürnberg auf neu verlegtem Rasen im Signal Iduna Park. Zuletzt gewannen die Franken 1990 in Dortmund.

Schiedsrichter der Flutlicht-Partie ist Michael Weiner. Ihm assistieren Norbert Grudzinski, Holger Henschel und, als Vierter Offizieller, Markus Schmid.

Der BVB wird am Montag ein Testspiel gegen den 1. FC Köln bestreiten. Die Partie findet um 19.30 Uhr im RheinEnergieStadion statt. Für den Zweitliga-Neunten aus Köln ist es die letzte Standortbestimmung vor der Rückkehr in den Ligabetrieb. Die Fans dürfen sich auf viele Tore freuen. In der letzten Erstliga-Saison gewann der BVB in Dortmund 5:0 gegen Köln und 6:1 in Köln.

BVB-Teamcheck
BVB-Gegner Nürnberg will den Meister wieder ärgern

Im Hinrundenduell führte der 1. FC Nürnberg die Meisterelf an den Rande einer Niederlage. Doch trotz des 1:1 im vergangenen Jahr braucht sich der BVB wahrlich nicht vor den Gästen zu verstecken. Der Klub gewann das letzte Mal 1990 in Dortmund - und schillernde Namen sucht man beim Club vergeblich.

Ab Freitag können Vereinsmitglieder Eintrittskarten für das Champions-League-Heimspiel des BVB gegen Donezk kaufen. Ab kommenden Mittwoch, 30. Januar, gibt es Tickets für das Auswärtsspiel gegen Borussia Mönchengladbach (24. Februar), ab Freitag, 1. Februar, 2013, dann Tickets für das Heimspiel gegen Hannover 96 (2. März).

Im Umsatz-Ranking der „Top 20 Klubs“ in Europa der Wirtschaftsberatung Deloitte rangiert der BVB auf Platz 11, vor den Liga-Konkurrenten Schalke und Hamburg und hinter den Bayern. Real Madrid und der FC Barcelona führen die Liste an. Die Bayern werden von den Sportfans am stärksten als Marke wahrgenommen. Vor dem BVB landen in diesem Ranking des Deutschen Instituts für Sportmarketing die Handballer des THW Kiel und Fußball-Zweitligist FC St. Pauli.

Thorsten Schabelon



Kommentare
Aus dem Ressort
Traumspiel - Paderborn will keine „BVB-Filiale“ sein
West-Duell
Sechs ehemalige Spieler von Borussia Dortmund spielen in Paderborn. Am Samstag um 15.30 Uhr sind sie beim West-Duell zwischen dem SCP und dem BVB Gastgeber gegen ihren alten Klub. Für die meisten Kicker ist die Partie das Traumspiel in der Fußball-Bundesliga.
BVB ist schuldenfrei - "Müssen keine Zinsen mehr zahlen"
Watzke
Der noch 2005 von der Insolvenz bedrohte Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund ist nach Aussage von Hans-Joachim Watzke schuldenfrei. Was der BVB-Boss schon im November 2013 auf der Mitgliederversammlung bekannt machte, bestätigte er jetzt noch mal in einem Zeitungsinterview.
Erhält BVB-Spieler Ginter in Paderborn eine neue Chance?
Bundesliga
Auch vor dem Spiel beim SC Paderborn drücken Borussia Dortmund die Personalprobleme. Mats Hummels und Sokratis müssen verletzt passen, das dürfte vor allem für Abwehrspieler Matthias Ginter ein Vorteil sein. Aber auch Nuri Sahin drängt auf einen Einsatz beim Aufsteiger.
Klopp lobt SC Paderborn: "Disziplin, Spielwitz und Tempo"
SC Paderborn
Trotz des Tabellenstandes ist Borussia Dortmund im Spiel beim Aufsteiger SC Paderborn klarer Favorit. Doch Jürgen Klopp warnt vor dem kommenden Gegner, bei dem viele Ex-Borussen spielen - und lobt den Außenseiter in den allerhöchsten Tönen
BVB-Krise hat laut Trainer Klopp keine taktischen Ursachen
Klopp
Borussia Dortmund steckt in der Fußball-Bundesliga in der Krise - manche Beobachter vermuten als eine Ursache, dass die BVB-Spielweise inzwischen entschlüsselt ist. Doch gegen diese Aussage wehrt sich Trainer Jürgen Klopp vehement - und das mit sehr deutlichen Worten.
Umfrage
Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

 
Fotos und Videos
BVB schlägt Gladbach mit 1:0
Bildgalerie
Borussen-Duell