Das aktuelle Wetter NRW 11°C
BVB

BVB-Boss Watzke will rund 30 Millionen Euro investieren

29.05.2012 | 06:45 Uhr
BVB-Boss Hans-Joachim Watzke erklärte den polnischen Stürmer Lewandowski im Interview noch einmal für unverkäuflich und kündigte die Verpflichtung eines weiteren Angreifers an.Foto: dapd

Dortmund.  Marco Reus, Leonardo Bittencourt, ein Jugendhaus, ein neuer Merchandising-Store: Der BVB plant seine Erträge aus der erfolgreichen Spielzeit gut zu investieren - 30 Millionen Euro sind genehmigt. Im Interview kündigt Geschäftsführer Joachim Watzke zudem einen Neuzugang für Borussia Dortmund im Sturm an: Wird es Schieber?

Nachdem sich die meisten Double-Sieger von Borussia Dortmund in den Urlaub verabschiedet haben und Jürgen Klopp auf Sylt urlaubt, gönnt sich auch BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke einige Tage im sonnigen Ausland. Vorher stellte er sich noch unseren Fragen.

Herr Watzke, Ihre Profis sind Double-Sieger, die Amateure Regionalliga-Meister. Und jetzt holt sich Ihr Sauerländer Heimatklub RW Erlinghausen den Bezirksliga-Titel. Was für eine Titel-Sammlung.

Hans-Joachim Watzke: Das ist schon alles beeindruckend gut gelaufen. Für Erlinghausen freue ich mich, hatte aber dort keinen direkten Einfluss auf den Erfolg. Wobei: Ich habe im vergangenen Jahr meinen ehemaligen Co-Trainer zum Trainer gemacht. Ein echter Glücksgriff.

Wie belohnen Sie sich nach so einem Erfolgsjahr?

Watzke: Ich fahre eine Woche in den Süden. Sonne, Erholung, Lesen, Sehenswürdigkeiten anschauen. Und mit etwas Abstand ein Gefühl dafür bekommen, was wir alle gemeinsam 2011/2012 geleistet haben. Anschließend geht es zur EM nach Polen. Darauf freue ich mich.

Ihr BVB feiert nicht nur sportliche Erfolge, sondern hat auch Bilanzzahlen, die meisterlich sind.

Watzke: Die genauen Zahlen kennt ja niemand, sie werden erst im September veröffentlicht. Fest steht aber schon jetzt: Wir werden den höchsten Gewinn der Klubgeschichte verkünden. Der ein oder andere Skeptiker wird dann die nachhaltig positive Entwicklung des BVB noch deutlicher erkennen.

Werden die Erträge investiert?

Watzke: Ja. Die Gremien haben gerade unseren Haushalts- und Investitionsplan mit der stolzen Summe von über 30 Millionen Euro genehmigt. Knapp 20 Millionen Euro fließen in die Transfers von Marco Reus und Leonardo Bittencourt. Dazu bauen wir ein neues Jugendhaus, einen neuen Rasen-Unterbau im Signal Iduna Park, sieben neue Vip-Logen sowie einen Merchandising-Store in Stadionnähe. Und einen Angreifer wollen wir auch noch holen.

Julian Schieber vom VfB Stuttgart.

Watzke: Wir kommentieren grundsätzlich keine Gerüchte. Nur so viel: Das ist ein interessanter Spieler.

Die EM steht vor der Tür. Wie viele Dortmunder werden gegen Portugal in der DFB-Startelf stehen?

Video
Tourrettes, 22.05.12: Dortmunds Abwehrchef Mats Hummels ist im offiziellen EM-Kaders am 29. Mai dabei – es ist sein erstes großes Turnier. Die Basis für einen Erfolg sieht Hummels in einer starken Defensive.

Watzke: Ich bin kein Hellseher. Aber es bieten sich einige an. Mats Hummels sollte aus meiner Sicht gesetzt sein. Marcel Schmelzer hat hervorragende Chancen , falls Philipp Lahm – wie bei Bayern - auf der rechten Seite verteidigt. Ilkay Gündogan macht einen überragenden Eindruck. Und Mario Götze wird sowieso eine gute Rolle spielen. Aber: Joachim Löw entscheidet. Der Bundestrainer hat außergewöhnlich viele talentierte Spieler. Und er wird die richtige Wahl treffen.

Bei der EM könnten zwei Borussen in den Fokus rücken, deren Verträge Sie vorzeitig verlängern möchten. Mats Hummels, ein prägender Spieler im Double-Kader.

Watzke: Wenn es etwas zu verkünden gibt, werden wir Sie informieren. Wir haben ja noch Zeit, stehen nicht unter Druck. Mats soll sich auf das EM-Turnier konzentrieren.

So wie auch Robert Lewandowski?

Watzke: Er ist und bleibt unverkäuflich . Das haben jetzt hoffentlich alle verstanden. Da braucht auch kein „Scheich von was weiß ich wo“ zu kommen. Robert bleibt noch zwei Jahre beim BVB. Minimum.

Würden Sie sich ein ähnlich klares Bekenntnis von Robert Lewandowski zum BVB wünschen?

Watzke: Er ist ein zurückhaltender Typ und charakterlich ein Top-Junge. Man muss auch den Spieler verstehen. In früheren Jahren wäre er beim BVB vielleicht für 40 Millionen Euro verkauft worden. So sind wir nicht mehr. Und Robert ist nicht unglücklich, dass er bei uns spielt.

Rückt der Kagawa-Transfer näher?

Watzke: Warten Sie bitte ab. Es besteht auf beiden Seiten Einigungswille .

Derzeit wird, kontrovers bis aktionistisch, über das Thema Sicherheit in den Stadien diskutiert.

Watzke: Der BVB muss sich klar positionieren. Wir pflegen wie kaum ein anderer Klub die Kultur der Stehplätze . Wir haben die größte Stehplatztribüne Europas. Und die möchten wir behalten. Wir werden in den nächsten zwei Wochen ein Gespräch mit unseren Ultras führen. Mit ihnen pflegen wir ja einen guten Dialog. Wir möchten gemeinsam mit ihnen erreichen, dass sich alle Seiten klar von Gewalt und Pyrotechnik distanzieren. Pyro-Zündelei sieht ja im Fernsehen oft ganz schön aus. Aber sie ist zu gefährlich. Wir müssen jetzt handeln.

Handeln, bevor von übergeordneter Instanz gehandelt wird?

Best of Party-Klopp

Watzke: Es käme einem Desaster gleich, wenn der Gesetzgeber versuchen würde, die Stehplätze abzuschaffen . Das wäre ein herber Rückschlag für die Fußballkultur von Borussia Dortmund. Ich denke, was das angeht, sind sich alle Borussen einig.

Thorsten Schabelon



Kommentare
29.05.2012
13:11
Spekulatius
von RuhrpottLady208 | #8

Habe unseren Watzke auch so verstanden, dass Reus mit seinen 17 Mio längst einkalkuliert war (CL-Einnahmen plus Werbe-TV-Erlöse). Bleiben also die zu erwartenden 15 - 18 Mio für Shinji und die 6 - 8 Mio ür Lucas übrig. Santana würde noch oben drauf kommen. Und die Verpflichtung von Schieber könnte platzen!! Wäre wünschenswert, da ich hier exakt die gleiche Meinung wie Boone-Daniels habe. Falls Tele doch geht, muss noch ein Top-Abwehrspieler verpflichtet werden. Aber Susi wird es schon richten....

29.05.2012
12:55
BVB-Boss Watzke will rund 30 Millionen Euro investieren
von lightmyfire | #7

Unverkäuflich im Fußball gibt es nicht. Rein bezogen auf die Ablösesummen würde es sich um moderen Sklavenhandel handeln. Es fehlt die Größe des Gehaltes was Herr Watzke, vielleicht aus berechnener Überlegung, nicht erwähnt.Ein Scheich hat noch keine 40 Mill. geboten und müßte Lewandoski ein weit höheres Gehalt bieten als das was der BVB bietet. Was wäre aber wenn? Lt. Transfermarkt. liegt der Wert bei 15 Mio. Lewandowski muss nicht unglücklich sein, auch wenn er durch seine Spielerberater zurückhaltend ausrichten liess, dass das Verlängerungsangebot des BVB vollkommen unzureichend ist. Fußballprofis und ihre Berater bilden eine unteilbare Interessengemeinschaft.

29.05.2012
12:10
BVB-Boss Watzke will rund 30 Millionen Euro investieren
von Borussenbaer53 | #6

Laut Ruhrnachrichten wechselt Shinji für 15 Mios plus Erfolg und Einsatzprämien zu ManU
Und die Chancen auf einen Verbleib von Tele stehn nicht schlecht

29.05.2012
11:38
BVB-Boss Watzke will rund 30 Millionen Euro investieren
von wilmots_70 | #5

30 Mio liest sich auf den ersten Blick als stolze Summe. Wenn jedoch die 20 Mio für Reus und Bittencourt schon eingerechnet sind, bleiben 10 Mio abzüglich der aufgezählten Kosten für die Infrastruktur, also nicht mehr allzu viel.
Ich verstehe als außenstehender Blauer, der an sich durchaus neidisch auf euren momentanen Kader schaut, eine Sache nicht so ganz.
Die 4er-Abwehrkette konnte in der letzten Saison fast durchgehend verletzungsfrei durchspielen, was nicht selbstverständlich ist. Einzig Subotic ist ab und zu ausgefallen, konnte aber durch Santana eins zu eins ersetzt werden. Löwe und Owomojela halte ich als backups für Schmelzer und Pisczek für deutlich schwächer. Sollte der BVB überhaupt noch personellen Bedarf haben, dann eher in der Abwehr, vor allem für einen Innenverteidiger, wenn Santana den Verein verlassen sollte.

BWG und noch eine sonnige Woche

2 Antworten
Ausfallzeiten
von RuhrpottLady208 | #5-1

Schön, wenn sich ein "Blauer" Gedanken um den Nachbarn macht, sehr sympathisch. Neven fehlte in den BuLi-Spielen 1, 2, 13, 14, 15, 16, 17 und 31 (Verletzungen). Auf der anderen Seite kam Tele bei den BuLi-Spielen 1, 2, 12 bis 17, 22, 31 und 33 zu Komplett- oder Kurzeinsätzen. Wir brauchen ihn, keine Frage, aber wenn er mehr Spiele will, muss er (leider) wechseln. Löwe hatte 7 BuLi-Einsätze, die durchweg ordentlich gespielt wurden und für mich ist er ein optimaler back-up für Schmelle. Piszczek fehlte nur in den Spielen 9 und 33. Gottseidank, denn ihn können wir nicht so gut ersetzen. Owo hatte nur 11 Einsätze, davon 3mal länger, die anderen waren späte Einwechselungen.

Kurzum, wenn Tele geht, muss ganz klar ein Top-Abwehrspieler geholt werden. Ansonsten würde ich dem jetzigen Kader vertrauen und da kommt mittelfristig noch Qualität aus der Jugend, bzw. durch Julian Koch ein richtig Guter auf uns zu. Hab in oft in Duisburger Spielen beobachtet, eine Granate (wenn er wieder gesund ist)

BVB-Boss Watzke will rund 30 Millionen Euro investieren
von ModemHamster | #5-2

Ja, vollkommen korrekt beobachtet. Der sich anbahnende Wechsel von Tele ist meiner bescheidnen Meinung nach der, der uns am meisten weh tun wird.

29.05.2012
11:34
BVB-Boss Watzke will rund 30 Millionen Euro investieren
von Borussenbaer53 | #4

Hmmm,soll wohl heissen,das in Sachen Shinji noch um die letzte Million mit ManU gefeilscht wird.
Und das Ding mit Schieber scheint in trockenen Tüchern zu sein,so ähnlich hat sich Aki ja auch beim Transfer von reus geäussert.
Aber die im Raum stehenden 9 Mios Ablöse wird Aki hoffentlich nicht locker machen.
Nur in Sachen Lewa kann ich seinen Optimismus nicht teilen,denke der Junge bleibt noch ein Jahr und macht dann die Biege

29.05.2012
11:25
BVB-Boss Watzke will rund 30 Millionen Euro investieren
von doctordoome22 | #3

Ich finde Julian Schieber sehr vielversprechend. Ob er irgendwann einschlägt weiß keiner, aber ich finde, dass er gute Anlagen hat ( schnell, technisch nicht so unlimitiert, wie ihn manche hier sehen, starker linker fuß und kopfballstark). Zusätzlich würde ich trotzdem noch einen weiteren talentierten Stürmer holen, wie der in den Medien herumgeisternde Luuk de Jong. Der ist klasse, da er nicht nur ein reiner strafraumstürmer ist, sondern auch sich seine torschussmöglichkeit selber erarbeiten kann und vor allem auch gut vom 16er schießen kann.
Eine Frage noch zum Jugendhaus: Wird zusätzlich eins gebaut, oder wird ein altes nur ersetzt? und wie viele gibt es eigentlich? Wäre mal interessant zu wissen, wie die Jugendarbeit beim BVB eigentlich konkret funktioniert.

29.05.2012
08:55
BVB-Boss Watzke will rund 30 Millionen Euro investieren
von ModemHamster | #2

Was bitte heisst eigentlich das hier genau:
"Warten Sie bitte ab. Es besteht auf beiden Seiten Einigungswille ."
Die eine Seite ist der BVB. Und die andere?

1 Antwort
BVB-Boss Watzke will rund 30 Millionen Euro investieren
von Boone-Daniels | #2-1

Manu.

29.05.2012
07:48
BVB-Boss Watzke will rund 30 Millionen Euro investieren
von falo123 | #1

Ich hätte da mal eine Frage.
Was wird dann mit den ausstehenden Erlösen der Transfers von Lukas B. Und Shinji K.
gemacht?
Denn das Geld z.B. für Reus war schon im Winter (o-Ton Herr Watzke) da.
Ich bin wirklich neugierig , was die nächsten Wochen angeht.

SGG

6 Antworten
Erstmal wird,
von Boone-Daniels | #1-1

So lese ich das zwischen den Zeilen, Schieber gekauft. Und Santana ... wird,, fürchte ich, gehen, es wird sich noch einiges tun...

Boone-Daniels
von falo123 | #1-2

In Sachen Santana habe ich die Hoffnung noch nicht aufgegeben .Mal ehrlich,wer hat schon wirklich Lust auf Wolfsburg mit Felix?
Schieber wird kommen,naja.
Bleibt noch eine Menge Geld für Neuverpflichtungen und Vertragsverlängerungen.

Gruß aus Oldenburg

Schaun wir mal
von Boone-Daniels | #1-3

Schieber werde ich auch nicht mehr groß kommentieren. Scheint mir der erste Fehleinkauf mit Ansage in etlichen Jahren. Aber vielleicht hat Klopp in ihm Qualitäten entdeckt, die dem Normalsterblichen verborgen bleiben. Typ: kantiger Rackerer, ohne große Torgefahr, technisch arg limitiert. Wie schon mal gesagt, ich irre mich gerne.

BVB-Boss Watzke will rund 30 Millionen Euro investieren
von Oemes | #1-4

Santana bleibt und bevor man jemand in eine Schublade steckt,einfach mal abwarten.
Lewandowski haben 90% der Dortmund Fussballfans als Chanchentod betitelt..

BVB-Boss Watzke will rund 30 Millionen Euro investieren
von buntspecht2 | #1-5

#1-3Vip-Logen gebaut

Oemes,
von Boone-Daniels | #1-6

Ich sagte doch, ich täusche mich gerne.

Aus dem Ressort
BVB darf auf Bender-Einsatz gegen Hannover 96 hoffen
Bender
Der Einsatz von Sven Bender für Borussia Dortmund im Bundesliga-Heimspiel gegen Hannover 96 am Samstag ist nach Angaben des Klubs "nicht ausgeschlossen". Der defensive Mittelfeldmann war im Champions-League-Spiel bei Galatasaray Istanbul mit einer Armverletzung ausgewechselt worden.
BVB-Coach Klopp fordert mindestens ein 0:0 gegen Hannover
Bundesliga
Der Sieg über Galatasaray Istanbul in der Champions League lässt BVB-Trainer Jürgen Klopp vor der Partie gegen Hannover 96 noch nicht in Euphorie ausbrechen. Um die endgültige Trendwende zu schaffen, muss vor allem die Defensive mehr leisten als zuletzt. Dort droht jedoch der nächste Ausfall.
BVB entdeckt gegen Galatasaray den Malocher-Fußball wieder
Arbeitssieg
Den 4:0-Sieg von Borussia Dortmund gegen Galatasaray Istanbul am Mittwoch hat sich der BVB mit harter Arbeit verdient. Diese Art Fußball zu spielen ist zwar seit jeher das Markenzeichen von Klopps Truppe, doch schien sie zuletzt ein wenig verloren gegangen zu sein. Das soll nicht noch mal passieren.
BVB muss gegen Hannover dringend den Pflichtsieg schaffen
Pflichterfolg
Der Sieg gegen Galatasaray Istanbul in der Champions League war gut für das Selbstbewusstsein des BVB, aber eigentlich nur die Kür. Der Klub muss jetzt zeigen, dass er auch in der Bundesliga erfolgreich spielen kann. Sonst hat sich das mit der Königsklasse bald erledigt. Ein Kommentar.
Borussia Dortmund sammelt viel Selbstvertrauen in Istanbul
BVB-Spielbericht
Die Königsklasse ist ein gutes Pflaster für Borussia Dortmund. In der Champions League gewann der BVB bei Galatasaray Istabul souverän mit 4:0 (3:0). Das Team von Trainer Jürgen Klopp macht damit einen großen Schritt in Richtung Achtelfinale.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?