Das aktuelle Wetter NRW 26°C
Fan-Kolumne

Borussia Dortmunds Saison für die Geschichtsbücher

07.05.2012 | 15:02 Uhr
Weit weg vom Publikum fand die Übergabe der Meistschale statt. Wegen des Platzsturms musste die Ehrenrunde der Mannschaft ausfallen.

Dortmund.   Was für eine Saison! Rekorde über Rekorde, allesamt Bestmarken, die – wenn überhaupt jemandem – dem großen FC Bayern München zuzutrauen gewesen wären. Doch die achte Meisterschaft von Borussia Dortmund war wahrhaftig eine Spielzeit für die Geschichtsbücher.

Als Sebastian Kehl am Samstagnachmittag die Ehre zuteil wurde, die achte Meisterschale der Vereinsgeschichte in Empfang nehmen zu dürfen, wanderte nicht nur die 11 Kilogramm schwere Trophäe in den Besitz des BVB, sondern auch ein Jahrzehnte lang für unantastbar gehaltener Rekord.

In den beiden Spielzeiten zwischen 1971 und 1973 gelang es dem ehemaligen Seriensieger aus München, jeweils stolze 79 Punkte in einer Saison zu erkämpfen (umgerechnet auf die heutige Drei-Punkte-Regelung). Borussia Dortmund kommt in seiner Saisonabrechnung dank des 4:0-Sieges über Freiburg am Samstag nun auf sensationelle 81 Punkte . Um diesen großartigen Rekord auch nur ansatzweise richtig einordnen zu können, reicht eventuell ein Blick auf den damaligen Kader der Bayern, in dem Lichtgestalten des Weltfußballs von Franz Beckenbauer über Uli Hoeneß und Paul Breitner bis Gerd Müller vor das runde Leder kickten. Dass dieser Rekord nun ausgerechnet von einer Truppe hoch talentierter Borussen pulverisiert wurde, zeigt einmal mehr, von welch gigantischer Spielzeit wir Zeuge sein durften .

Um den Reiz der Vorstellung von Kevin Großkreutz mit Gerd-Müller-Gedächtnisfrisur frühzeitig zu unterdrücken, sparen wir uns hier die direkten Vergleiche mit der vielleicht besten bayrischen Fußballmannschaft aller Zeiten.

Mannschaft übertrifft sich selbst

Schließlich hat der BVB in den Jahren von 2010 bis heute so oder so seine ganz eigene DNA entwickelt. Die Spielweise und Erfolgs-Gier der Dortmunder Borussia lässt sich schon lange nicht mehr mit einem Lüftchen umschreiben, dass saisonal bedingt durch die füllige Krone des FC Bayern weht, sondern vielmehr mit einem Tornado, der gehörig an der Wurzel des bayrischen Selbstverständnisses – „forever Number One“ – zu rütteln beginnt. Hier wächst eine Mannschaft zusammen, die sich scheinbar mühelos Tag für Tag aufs Neue selbst übertrifft.

Fans überfluteten den Rasen.

Seit sagenhaften 28 Spielen und damit weit mehr als „nur“ das gesamte Kalenderjahr 2012 ist das Team von Jürgen Klopp inzwischen ungeschlagen (Bundesliga-Rekord), beendete zudem fünfzehn Partien ohne Gegentreffer (Vereinsrekord) und zog ganz nebenbei in siebzehn Heimspielen über 1,3 Millionen Zuschauer ins Westfalenstadion (Europa-Rekord). Mit einem letzten Saisonsieg am kommenden Samstag im DFB-Pokalfinale in Berlin kann sich diese Mannschaft wohl endgültig unsterblich machen. Das erste Double in der Dortmunder Vereinsgeschichte wäre ein weiterer Glanzpunkt in einer andauernden Erfolgsepoche, deren Ausmaße wir alle wohl erst in ein paar Jahren richtig begreifen werden.

Platzsturm vermieste die Meisterfeier

Und doch lastest ein kleiner schwarzer Fleck auf dieser wunderbaren Ära, ihrer Meisterschaft und ihrer Feier im Stadion am vergangenen Samstag. Es ist und bleibt mir auch 48 Stunden nach der Übergabe der Schale durch Ligaboss Rauball an Sebastian Kehl ein großes Rätsel, welch Geistes Kind manch Fan auf Europas größter Stehplatztribüne ist. Dass das Spielfeld erneut frühzeitig gestürmt wurde und damit einem Großteil der Zuschauer die Chance geraubt wurde, einen Blick auf die Schale werfen zu können, ist allen anderen Borussen gegenüber an Frechheit und Arroganz nur schwer zu überbieten . Eine Ehrenrunde und ein „Meisterfoto“ hätten darüber hinaus mit Sicherheit nicht nur die allermeisten Tribünengäste, sondern auch die Mannschaft selbst erfreut. Dass manch einem die persönliche Selbstdarstellung näher am Herzen liegen mag, als der Verein, ist seit Samstag leider nicht mehr zu leugnen .

Dortmund hat die Schale

Sollte unser Verein in den kommenden Jahren erneut mit dem Glück gesegnet sein, eine Trophäe im Westfalenstadion in Empfang nehmen zu dürfen, muss der Verein sein Sicherheitskonzept gehörig überdenken. Vielleicht wäre es ratsam den Zuschauern einen Platzsturm nach Übergabe und Feier auf dem Rasen in Aussicht zu stellen. Ein „kontrollierter Platzsturm“ würde eventuell den Reiz an der Sache etwas eindämmen und die zum Teil chaotischen Szenen von Samstag verhindern können.

Holt den Pokal nach Dortmund

Auf der anderen Seite bedarf es eines großen Dankeschöns an alle diejenigen, die es sich auf dem Rasen unseres Stadions nicht nehmen ließen, vor der Gästetribüne mit dem Anhang der Freiburger die Meisterschaft des BVB und den Klassenerhalt der Breisgauer gemeinsam zu feiern. Die Bilder dieser freundschaftlichen Verbundenheit haben sämtliche Grundwerte der richtigen Fußballkultur aufgezeigt und die Geschichte dieser Saison um eine weitere Anekdote reicher gemacht. Nach einer Ehrenrunde wäre diese Zusammenkunft nur deutlich besser getimt gewesen. Das letzte Kapitel schreibt nun der Pokal. Beenden wir diese Geschichte also am Besten, wie sie begann. Mit einer Trophäe in den Händen von Sebastian Kehl . Auf geht’s Jungs. Holt den Pokal nach Dortmund.

(07.05.12 – Christoff Strukamp – die-kirsche.com)

Platzsturm der BVB-Fans

 

Christoff Strukamp


Kommentare
08.05.2012
16:41
Borussia Dortmunds Saison für die Geschichtsbücher
von Borussenbaer53 | #10

Einfach ne Saison zum NIEDERKNIEN !!!!!!!!!!!!

Aber wie ist das eigentlich mit den Alutreffern?
Sind wir da nicht auch ganz weit Vorn?

1 Antwort
Alu
von RuhrpottLady208 | #10-1

25 mal Alu, davon alleine Lewa 9mal....
Die Rekorde kann man beliebig ausweiten.
Besonders gut gefällt mir, dass der BVB
die fairste Mannschaft war mit nur
33 mal gelb, 1mal gelb-rot und 1mal rot.
Der Zweite mit weitem Abstand Gladbach 49 - 1 - 0
http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/karten/1-bundesliga/2011-12/0/fairplay-tabelle.html

08.05.2012
12:42
Borussia Dortmunds Saison für die Geschichtsbücher
von Luetgenboemmel | #9

und die Saison hat ja noch einen Kracher in Berlin.

Hat hier einer der bekannten Protagonisten einen Vorschlag, wo man sich evtl zum Spiel treffen könnte?
Tremonia, Specht, oder doch City?

Nur der BVB

5 Antworten
Obwohl...
von Luetgenboemmel | #9-1

bei Tremonia gibt es nur noch Holzbänke.

Borussia Dortmunds Saison für die Geschichtsbücher
von Rentner4rr | #9-2

wir treffen uns alle in der Steinstrasse hinterm Bahnhof

Borussia Dortmunds Saison für die Geschichtsbücher
von Chapuisat | #9-3

Der war ausnahmsweise mal gut :D

Borussia Dortmunds Saison für die Geschichtsbücher
von Boone-Daniels | #9-4

Tremonia ist schon alles reserviert, Lütgenbommel.

Boone-Daniels
von Luetgenboemmel | #9-5

Hab ich mir gedacht. Hoffte zum Saisonabschluss mal auf ein Treffen aller BVB Fans hier.
Aber vielleicht ein anderes Mal. :-)
Grüße und nur der BVB

08.05.2012
10:39
Borussia Dortmunds Saison für die Geschichtsbücher
von ich_bin_voll_toll | #8

was sich manche auf eine tolle saison so alles einbilden.
bvb ist rekord-meister. gratulation. aber einen gelb-schwarzen rekordmeister wird keiner der hier anwesenden noch erleben.

07.05.2012
23:12
Borussia Dortmunds Saison für die Geschichtsbücher
von Rentner4rr | #7

vieleicht wird der BVB ja nochmal Meister
wenn sie sich International das ganze Jahr ausruhen

07.05.2012
22:16
Borussia Dortmunds Saison für die Geschichtsbücher
von Lebende-Legende | #6

zu 4#

Dass einzige was bei den meisten Fussballfans in der Welt über den FCB und CL-Finale hängen geblieben ist, ist der peinliche Last-Minute K.O. gegen ManU.... noch heute eine Lachnummer egal ob in Melbourne, Vancouver oder Tokio. Da gibts Bars, da läuft das als Endlosschleife ;-)

1 Antwort
Borussia Dortmunds Saison für die Geschichtsbücher
von ich_bin_voll_toll | #6-1

ich war sowohl in melbourne als auch in tokio - das video hab ich dort nie gesehen. down under interessiert man sich eher für rugby union.

07.05.2012
21:08
Gestänker...
von RuhrpottLady208 | #5

Halten wir doch mal fest:
1. der jüngste Meister aller Zeiten war KEINE Eintagsfliege
2. die Jungs wiederholen die Meisterschaft mit 81 points, bester Meister aller Zeiten!
3. Das war noch nie da....
4. Neuer Halbserien-Rekord mit 47 Punkten
5. In einer Spielzeit die einzige Mannschaft mit 28 Spielen ohne Niederlage
6. und so weiter und so fort.....

Ganz nebenbei wurde der von allen gefürchtete SC Freiburg
(siehe Ergebnisse gegen die Top 10 in der Rückrunde)
souverän mit 4:0 nach Hause geschickt.

Das Sahnehäubchen wäre jetzt zwar noch der Pokalsieg in Berlin, aber auch ohne das double wird es am Sonntag eine meisterliche Feier vom Feinsten geben....

Und alle anderen Kommentare, die uns das vermiesen wollen, sollten sich fragen, warum man nicht einfach nur gratulieren kann. Und gut iss...

In der nächsten Saison geht es bei Null wieder los :-)
Glück auf und nur der BeVauBeee...

07.05.2012
18:27
Borussia Dortmunds Saison für die Geschichtsbücher
von Rentner4rr | #4

aber der FC Bayern spielt das Finale in der CL wird Europameister
anschließend Vereins Weltmeister
da kommt der BVB in in den nächsten100 Jahre nicht hin

5 Antworten
Stimmt....
von RuhrpottLady208 | #4-1

nicht in 100 Jahren....aber vor 15 Jahren, lange vor den Bayern....Weltpokal und CL 1997 kann Jeder, der Augen hat zum Sehen, in Dortmund bestaunen...

Borussia Dortmunds Saison für die Geschichtsbücher
von Rentner4rr | #4-2

wohl nicht soviel ahnung
Weltpokal CL 1976
Weltpokal CL 2001
also ruhig bleiben an die Bayern erfolge kommt
die nächste 100 Jahre kein BVB auch kein anderer Verein dran

Ach ja Rentner...
von RuhrpottLady208 | #4-3

es ging um das double, also CL-Pokal UND Weltpokal gewinnen. Und das hat der BVB lange VOR Deinen Bayern bereits 1997 geholt. Also...locker bleiben !!

Borussia Dortmunds Saison für die Geschichtsbücher
von Rentner4rr | #4-4

RuhrpottLady
wohl etwas durcheinander

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #4-5

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

07.05.2012
17:50
# 2
von RuhrpottLady208 | #3

Haben sich die Bayern nicht enorm gesteigert?
Im letzten Jahr noch Dritter hinter Vizekusen und jetzt, trotz Neuer und rund 42 Mio-Verstärkung, endlich auf dem zweiten Platz :-)
Und in Berlin ist auch noch nichts entschieden. Bin gespannt, was ausser Europa dann noch bleibt. Ist aber auch lästig, wenn man ein Dauer-Abo auf die Meisterschaft hatte...

07.05.2012
17:19
Borussia Dortmunds Saison für die Geschichtsbücher
von Lebende-Legende | #2

Tja Rentner, den Rekord werdet ihr Lederhosen wohl in tausend Jahren nicht mehr knacken. Übrigens, Glückwunsch nochmals zur Vizemeisterschaft und auch nochmal Danke an Uli Hoeness, was besseres als Nerlinger konnte der Liga nicht passieren...

07.05.2012
17:09
Borussia Dortmunds Saison für die Geschichtsbücher
von Rentner4rr | #1

darauf brauch sich der BVB nichts einbilden
wenn man sich 2 Jahre international ausgeruht hat
sind Meisterschaften nur halb soviel wert

Weitere Themen
Deutscher Meister 2012 Borussia
Sonderveröffentlichung

Erleben Sie den Weg zum siebten Meistertitel des BVB noch einmal mit. Alle besonderen Geschichten und Fotos zur Dortmunder Meistermannschaft finden Sie hier.

Umfrage
Das neue BVB-Trikot sorgt für geteilte Meinungen. Wie findet ihr den neuen Dress?

Das neue BVB-Trikot sorgt für geteilte Meinungen. Wie findet ihr den neuen Dress?