Das aktuelle Wetter NRW 26°C
Fußball

Bochums Dabrowski bricht sich Schlüsselbein

28.12.2012 | 18:09 Uhr

Der abstiegsbedrohte Fußball-Zweitligist VfL Bochum muss bis zu acht Wochen auf Routinier Christoph Dabrowski verzichten.

Bochum (SID) - Der abstiegsbedrohte Fußball-Zweitligist VfL Bochum muss bis zu acht Wochen auf Routinier Christoph Dabrowski verzichten. Der 34 Jahre alte Mittelfeldspieler zog sich im Winterurlaub einen Schlüsselbeinbruch zu und wird am Samstag operiert. Das teilten die Bochumer am Freitag mit.

Damit wird Dabrowski, der bislang in sieben Saisoneinsätzen zwei Tore erzielte, zumindest die komplette Vorbereitung auf die Zweitliga-Restrunde verpassen.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Schwache Mainzer setzen auf Faktor Zeit
Fußball
Aller Anfang ist schwer. Krampf und Kampf waren beim Mainzer 1:0-Sieg in der Europa-League-Qualifikation gegen die wackeren Griechen aus Tripolis Trumpf. Trainer Hjulmand hat noch viel Arbeit vor sich.
Ein Titel für die Ewigkeit - U 19 ist Europameister
Fußball
Als die DFB-Delegation zum Bankett in ein nobles Budapester lud, war die Stimmung auf dem Höhepunkt. Singend und feiernd bejubelten die Nachwuchskicker nach ihrer großartigen Leistung den Titelgewinn bei der U-19-Europameisterschaft.
U 19 dank Mukhtar Europameister - 1:0 gegen Portugal
Fußball
Am Ende gab es kein Halten mehr: Die überglücklichen Spieler und Trainer der deutschen U-19-Nationalmannschaft lagen sich in den Armen und feierten entfesselt den EM-Titel. Die Glückwünsche von den Weltmeistern und Bundestrainer Joachim Löw ließen auch nicht lange auf sich warten.
Flick: Sorg als Löw-Assistent geeigne
Fußball
Der deutsche U 19-Nationalcoach Marcus Sorg wäre aus Sicht des bisherigen Co-Trainers Hansi Flick ohne weiteres in der Lage, neuer Assistent von Joachim Löw zu werden.
Klopp kündigt Immobile als torhungrigen "Krieger" an
Stürmer
Es ist keine leichte Aufgabe, der sich Ciro Immobile bei Borussia Dortmund gegenüber sieht: Er muss sich an den intensiven BVB-Stil gewöhnen und gleichzeitig die Lücke schließen, die Robert Lewandowski hinterlässt. Doch der Neue gibt sich selbstbewusst.