Das aktuelle Wetter NRW 22°C
1. Bundesliga

Hoeneß: Guardiola hätte Doppelte verdienen können

17.01.2013 | 20:45 Uhr

Klubchef Uli Hoeneß hat Pep Guardiolas Entscheidung für Bayern München und gegen lukrativere Angebote anderer Topvereine gelobt.

München (SID) - Klubchef Uli Hoeneß hat Pep Guardiolas Entscheidung für Bayern München und gegen lukrativere Angebote anderer Topvereine gelobt. "Er hätte sicher das Doppelte verdienen können. Aber er ist ein Mann, der nicht nur aufs Geld schaut. Er hat klare Vorstellungen vom Leben und vom Fußball. Er ist ein Mensch, der über den Tellerrand hinausschaut. Da hat ihm offensichtlich der FC Bayern am besten gefallen", sagte der Präsident des deutschen Rekordmeisters dem ZDF.

Hoeneß erklärte, in den Gesprächen mit dem künftigen Trainer "offensichtlich den richtigen Ton getroffen" zu haben: "Aber man muss nicht mich bewundern, sondern den ganzen Verein. Es gab jetzt die Möglichkeit, Pep Guardiola zu verpflichten. Wer weiß, wann das wieder möglich gewesen wäre. Daher hat sich der Verein entschlossen, diese Herausforderung anzunehmen", sagte er.

Seinen Hut zog Hoeneß vor Jupp Heynckes, der am Saisonende den Staffelstab an Guardiola übergeben wird. "Jupp war früh informiert, dass es Kontakt gibt. Natürlich hätte er gerne noch ein Jahr weitergemacht, er hätte sich sicher erweichen lassen. Aber er hat sich am Ende so entschieden. Wir sind ihm dankbar, dass er kein Theater gemacht hat", so Hoeneß, der betonte: "Wir haben einen großen Trainer, und wir bekommen einen großen Trainer."

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Die zehn größten Duelle zwischen Schalke und dem FC Bayern
Bundesliga-Topspiel
100-mal standen sich der FC Schalke 04 und der FC Bayern München bisher in Pflichtspielen gegenüber. Wir haben die zehn größten Duelle zwischen den beiden Traditionsvereinen zusammengestellt. Es gibt große Siege, ein torreiches Pokalspiel und bittere Niederlagen.
Paderborn-Trainer Breitenreiter "mutig" nach Hamburg
Fußball
Neuling SC Paderborn geht furchtlos in das erste Auswärtsspiel der Clubgeschichte in der Fußball-Bundesliga.
Techniktrainer: Cardoso wieder für HSV-Nachwuchs tätig
Fußball
Der ehemalige U-23-Trainer Rodolfo Esteban Cardoso kehrt zum Fußball-Bundesligisten Hamburger SV zurück. Der 45 Jahre alte Argentinier arbeitet künftig als Technik-Trainer im Nachwuchsbereich der 15- bis 19-Jährigen.
Bremens Prödl gegen Hoffenheim wieder im Kader
Fußball
Fußball-Bundesligist Werder Bremen kann im ersten Saisonheimspiel gegen 1899 Hoffenheim am Samstag wieder auf die Dienste von Vizekapitän Sebastian Prödl bauen. "Nach den letzten Eindrücken im Training kann er spielen", sagte Werder-Trainer Robin Dutt.
Benatia und Xabi Alonso: FC Bayerns Transfer-Coups
Fußball
Mit zwei spektakulären Transfer-Coups versetzt der FC Bayern kurz vor Ende der Transferperiode die Fußball-Szene in Erstaunen.