Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Roosters

Roosters bleiben Schlusslicht der Tabelle

02.10.2010 | 01:00 Uhr
Roosters bleiben Schlusslicht der Tabelle
Trainer Ulrich Liebsch

Mannheim. Die Iserlohn Roosters kassierten bei den Adlern Mannheim die sechste Niederlage in Folge und bleiben Letzter. Nun wollen sich die Roosters auf der Torhüterposition verstärken.

Die Iserlohn Roosters kommen aus ihrer Talsohle nicht heraus. Mit 0:3 (0:0, 0:2, 0:1) kassierten sie bei den Adlern Mannheim die sechste Niederlage in Folge und bleiben damit Tabellenletzter. Mannheim dominierte die ersten zehn Minuten der Partie. Mauer verzog nach 106 Sekunden knapp neben das von dem zuletzt stark kritisierten IEC-Torhüter Aus den Birken. Nach einer gut überstandenen Unterzahl kamen die Roosters besser in die Partie und erarbeiteten sich recht schnell gute Chancen. Die Beste besaß dabei Paddock (14.), als er völlig freistehend im Abschluss am starken Mannheimer Torhüter Brathwaite scheiterte.

Nach dem sehenswerten Boxkampf zwischen Ryan und Robinson (23.) zu Beginn des Mittelabschnitts, nutzte Papineau bei Überzahl einen Nachschuss von Arendt zum 1:0 (24.). Das gab den Adlern Auftrieb. Nach Vorlage von Mauer drosch Seidenberg die Scheibe in den linken Winkel des IEC-Gehäuses (29.). Kurz vor dem zweiten Wechsel vergab Wolf seine Riesenchance zum 1:2 (38.). Im Schlussdrittel bemühten sich die Roosters zwar redlich um eine Ergebniskorrektur, Mannheim verwaltete jedoch souverän die Führung.

Wie bereits berichtet, wollen sich die Roosters auf der Torhüterposition verstärken. Aus Hannover sickerte durch, dass Travis Scott möglicherweise die finanziell angeschlagenen Scorpions verlassen will.

Thomas Schaefer



Kommentare
Aus dem Ressort
Keine Hektik bei den Roosters trotz Niederlagen
Deutsche Eishockey-Liga
Fünf Siege in Folge hatten die Roosters auf Rang drei gespült, nach drei Niederlagen in Serie sind sie nun nach etwas mehr als einem Fünftel der Hauptrunde auf Platz neun zurückgefallen. „Wir müssen lernen, auch mit Niederlagen umgehen zu können“, so Trainer Jari Pasanen.
Nach 0:3-Rückstand kam Schlussspurt der Roosters zu spät
DEL
Die Roosters haben derzeit den Rückwärtsgang eingelegt. Nach fünf Siegen in Folge kassierten sie nun in Wolfsburg die dritte Niederlage in Serie. Vor allem ein schwaches erstes Drittel trug dazu bei. Im Schlussabschnitt holten sie zwar auf, aber zum Ausgleich reichte es dann doch nicht mehr.
Einsatz stimmte, die Roosters-Chancenverwertung nicht
Roosters
Es war ein Spiel auf Augenhöhe, temporeich und intensiv. Dass am Ende im Duell der beiden bisherigen DEL-Überraschungsteams die Augsburger Panther knapp die Nase vorn hatten, lag an ihrer starken Defensivleistung, aber auch daran, dass die Roosters ihre sich erspielten Chancen nicht nutzten.
Iserlohn gegen Augsburg - Duell der Überraschungsteams
Vorbericht
Am elften DEL-Spieltag treffen die Iserlohn Roosters und die Augsburger Panther aufeinander - zwei Top-Sechs-Teams. Beide Klubs begegneten sich in der Vergangenheit schon häufig auf Augenhöhe - allerdings überwiegend in tieferen Regionen der DEL-Tabelle.
Roosters-Kapitän Mike York muss sich weiter gedulden
York
Am Freitag empfangen die Iserlohn Roosters in der Eishalle am Seilersee die Augsburger Panther (19.30 Uhr). Nicht mit von der Partie: Mike York. Der Roosters-Kapitän pausiert verletzt, besser gesagt: muss verletzt pausieren. Und das ist nicht einfach für ihn.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
Erfolgreicher Saisonstart
Bildgalerie
Fotostrecke
Hamburg gleicht aus
Bildgalerie
Fotostrecke
Roosters souverän
Bildgalerie
Fotostrecke
Roosters gewinnen
Bildgalerie
Entscheidung in München