Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Fußball-Bundesliga

BVB: Aufatmen bei Lukasz Piszczek

22.09.2011 | 00:01 Uhr
BVB: Aufatmen bei Lukasz Piszczek
Lukasz Piszczek.

Dortmund/Warschau.   Auftamen bei Fußball-Profi Lukasz Piszczek von Borussia Dortmund: Das Berufungsgericht des polnischen Fußballverbandes PZPN erhöhte zwar die Sperre des Verteidigers für die polnische Nationalmannschaft von einem halben auf ein ganzes Jahr, setzte diese aber für drei Jahre zur Bewährung aus.

Beim Training von Borussia Dortmund am Mittwochnachmittag stand Lukasz Piszczek nicht auf dem Rasen. Der Pole war abgemeldet und entschuldigt. Ein dringender dienstlicher Heimatbesuch stand an, von dessen Ergebnis auch die Dortmunder profitieren. Der Außenverteidiger war zur eigenen Verteidigung nach Warschau gereist. Dort stand er mittags den Sportrichtern des „Zwizkowy Trybunał Piłkarski“, ein Berufungstribunal des Polnischen Fußball-Verbands (PZPN), Rede und Antwort. Es war die Berufungsverhandlung, nachdem die Disziplinarkommission des PZPN Piszczek Ende Juli wegen dessen Teilnahme an einer Spielmanipulation ein halbes Jahr für Länderspiele der polnischen Nationalmannschaft gesperrt hatte.

Der 26-Jährige hatte 2006 als Jungprofi 2500 Euro in die Mannschaftskasse seines Klubs Zaglebie Lubin gegeben, um ein Spielergebnis in der polnischen Liga zu kaufen. Piszczek zeigte sich später selbst an. Er wurde zu einer einjährigen Haftstrafe auf Bewährung, umgerechnet 25 000 Euro Geldstrafe und dem befristeten Nationalelf-Verbot verurteilt.

Gestern nun folgte beim Polnischen Fußball-Verband die Rolle rückwärts: Die Sperre wurde auf ein Jahr verdoppelt, aber für drei Jahre zur Bewährung ausgesetzt. Außerdem muss der BVB-Profi umgerechnet 35 000 Euro Strafe zahlen, die an ein Kinderheim gehen. „Ich akzeptiere. Und da das Geld Kinder bekommen, hat die Sache zumindest etwas Gutes“, sagte Piszczek am späten Abend. Der beste Außenverteidiger von EM-2012-Gastgeber Polen kann im Oktober mit auf Länderspielreise in Asien gehen. Für Spiele des BVB wird er somit auch nicht gesperrt. Die gute Nachricht erfuhr Trainer Jürgen Klopp von Piszczek persönlich, als der gestern gegen 17 Uhr noch als Zuschauer beim Training erschien.

Thorsten Schabelon


Kommentare
02.09.2012
21:58
BVB: Aufatmen bei Lukasz Piszczek
von Duisburger9999 | #3

Ich sehe keinen Skandal. Er hat vor !! 6 Jahren !! einen Fehler gemacht und ihn später bereut und von sich aus (soweit ich das mitbekommen habe) korrigiert und steht dazu.
Meiner Meinung nach ist dieses Urteil angemessen.

22.09.2011
16:48
BVB: Aufatmen bei Lukasz Piszczek
von Rentner4rr | #2

Skandal

22.09.2011
08:40
BVB: Aufatmen bei Lukasz Piszczek
von boonedaniels | #1

Gute Nachrichten können wir gebrauchen. Die nächste dann bitte am Wochenende!

Aus dem Ressort
Der FC Bayern München will den amerikanischen Markt erobern
FC Bayern
Die Weltmeister sind noch nicht mit an Bord, trotzdem reist Bayern München mitten in der Saisonvorbereitung für neun Tage in die USA. Bei dem Trip geht es darum, den riesigen US-Markt für sich zu gewinnen. Pep Guardiola ist solche Ausflüge gewohnt.
„Toto“ Losilla hat sich bereits beim VfL Bochum eingelebt
VfL Bochum
Anthony Losilla, Franzose mit spanischen Wurzeln und mit Dresdener Vergangenheit, hat sich in Rekordzeit eingelebt beim VfL Bochum. Der defensive Mittelfeld-Spieler will zwar keine konkreten Ziele benennen, spricht aber von einer „super Gruppe mit viel Potenzial“.
Trainer Keller plant zum Saisonstart ohne drei Schalke-Stars
Schalke-Vorbereitung
Die bisherige Schalker Saisonvorbereitung läuft zufriedenstellend, wegen der erfolgreichen WM einiger Stammspieler werden die Knappen zum Saisonstart jedoch nicht in Bestbesetzung auflaufen können. Auf Kevin-Prince Boateng wartet indes eine kleine Umstellung.
Weltstar oder Karriereknick - Der schmale Grat der U19-Stars
U19 EM-Finale
Beim Übergang vom Junioren- zum Profifußball welken Lorbeeren schnell. Der Einzug ins EM-Finale darf deshalb für die Jungstars nur ein Ansporn sein. Trotzdem möchte die Mannschaft von Trainer Marcus Sorg am Donnerstag gegen Portugal den Titel holen.
Lisicki bricht Aufschlag-Weltrekord im Frauen-Tennis
Tennis
Was ein Wumms - Weltrekord! Die deutsche Tennisspielerin Sabine Lisicki verbesserte den Rekord für den schnellsten Aufschlag im Frauen-Tennis auf knapp 211 Stundenkilometer. Härter hat bislang noch keine Frau aufgeschlagen. Allerdings verlor die Berlinerin ihr Match gegen Ana Ivanovic.
BVB-Kapitän
Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?