Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Biathlon

Biathlon-Fans stürmen zum Neuner-Abschied die Arena

27.12.2012 | 17:12 Uhr
Biathlon-Fans stürmen zum Neuner-Abschied die Arena
Die Vorbereitungen für die 11. Auflage der Biathlon Challenge in Gelsenkirchen laufen auf Hochtouren: Magdalena Neuner feiert am Samstag mit 50 000 Zuschauern ihren Abschied. Foto: Imago

Gelsenkirchen.   Magdalena Neuner feiert am Samstag mit 50 000 Zuschauern ihren Abschied in Gelsenkirchen. Die elfte Auflage des Spektakels ist dabei erstmals bis auf den letzten Platz ausverkauft. Auch der dreimalige Olympiasieger Michael Greis hat sich für seinen letzten Auftritt einiges vorgenommen.

Magdalena Neuner macht’s möglich. In der Erfolgsgeschichte der Biathlon-World-Team-Challenge auf Schalke gibt es weitere Superlative zu verzeichnen. Bei der elften Auflage des Spektakels ist die Arena erstmals bis auf den letzten Platz ausverkauft. „Früher hatten wir zumindest noch am Veranstaltungstag Restkarten im Angebot“, sagt Rüdiger Mengede, der Geschäftsführer des Arena-Managements, „noch nie zuvor hatten wir so hohe Sponsoreneinnahmen.“

Interview
Magdalener Neuner freut sich auf Biathlon auf Schalke

Schon mit 25 Jahren ist Magdalena Neuner zur Biathlon-Legende geworden. Nun läuft sie am 29. Dezember auf Schalke ihr letztes Rennen. Ein Gespräch über Terminstress, Familienplanung, Fitness, Stricken - und ein Abschiedsrennen in der Schalker Arena.

Die gestiegene Nachfrage lässt sich an einer Person festmachen. Die 50 000 Biathlon-Fans wollen am Samstag ein letztes Mal Magdalena Neuner auf Ski und an der Waffe sehen. Und das, obwohl die Doppel-Olympiasiegerin und zwölfmalige Weltmeisterin in Gelsenkirchen gar nicht im Haupt-Wettbewerb starten wird. „Magdalena hat sich für ihr Abschiedsrennen selbst ehemalige Konkurrentinnen und Trainingspartnerinnen eingeladen“, sagt Organisator Herbert Fritzenwenger.

Ein bisschen ernster geht es bei der World Team Challenge zur Sache. Zehn Paare aus neun Nationen streiten um 156 000 Euro. Im vergangenen Jahr gewann die Finnin Kaisa Mäkäräinen mit ihrem schwedischen Partner Carl-Johan Bergman. Ob das Duo ein zweites Mal siegen kann, wird sich am Schießstand entscheiden. Die Finnin ist zwar eine der stärksten Läuferinnen im Weltcup-Zirkus, doch in den vergangenen Rennen verfehlte sie ein ums andere Mal das Ziel.

Biathlon
Michael Greis' Gold-Hattrick bleibt unvergessen

Nach zuletzt langer sportlicher Leidenszeit hat Michael Greis seine Biathlon-Karriere früher als geplant beendet. Seine drei Goldmedaillen bei den Olympischen Spielen 2006 in Turin bleiben aber unvergessen. Doch an den ganz großen Erfolg konnte er nicht mehr anknüpfen.

Auch Greis will sich gebührend verabschieden

Nicht nur Magdalena Neuner feiert in Gelsenkirchen ihren Abschied. Michael Greis, mit zehn Teilnahmen der erfahrenste Arena-Starter, hat sich bei seinem letzten Auftritt viel vorgenommen. Der dreimalige Olympiasieger von 2006, der erst kürzlich seinen Rücktritt erklärte , will mit Franziska Hildebrand, eine der weltweit besten Schützinnen, noch einmal ganz vorne landen. Als Favoriten gelten jedoch die Franzosen mit dem Weltcup-Spitzenreiter Martin Fourcade und seiner Partnerin Marie Dorin Habert sowie die Routiniers Andreas Birnbacher und Andrea Henkel. Auch wenn der Spaß auf Schalke im Vordergrund steht, gewinnen will jeder. Die Sieger erhalten 28 000 Euro.

Thomas Lelgemann



Kommentare
28.12.2012
17:57
Biathlon-Fans stürmen zum Neuner-Abschied die Arena
von heindaddel | #1

Gibt es etwas langweiligeres als Biathlon?

Aus dem Ressort
HSV stellt Anzeige gegen Flitzer - Bayern: kein Nachspiel
Flitzer
Aufregung in der Pokal-Partie des FC Bayern beim HSV: Ein Flitzer attackierte Bayerns Ribéry. Der HSV entschuldigte sich und stellt Strafanzeige gegen den Täter. Zudem wird der Bundesligist gegen den Täter ein Stadionverbot verhängen, teilte der HSV mit. Die Bayern drängen nicht auf ein Nachspiel.
Im Osten geht nur noch die Sonne von RB Leipzig auf
Ost-Fußball
Der Fußball auf dem Boden der ehemaligen DDR schien kurz nach der Wende eine schöne Zukunft zu haben, doch dann kam der Niedergang. Gefolgt von Dietrich Mateschitz, der RB Leipzig aus dem Boden stampfte und mit dem Klub längst in der Spitzengruppe der 2. Liga angekommen ist.
BVB-Zwist mit dem FC Bayern läuft aus dem Ruder
Kommentar
Die Frozzeleien und Streitigkeiten zwischen den Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund und Bayern München gibt es schon seit Jahren. Doch leider bekommt man in diesen Tagen den Eindruck, dass die Sache aus dem Ruder läuft. Ein Kommentar.
Der VfL Bochum braucht die Trendwende
Lagebericht
Nach sechs sieglosen Spielen und dem schmerzhaften Aus im DFB-Pokal braucht der VfL Bochum unbedingt ein Erfolgserlebnis. In der 2. Fußball-Bundesliga spielt das Team von Trainer Peter Neururer am Sonntag gegen 1860 München. Patrick Fabian und Timo Perthel können dann wieder mitwirken.
Grote vor Duell mit Ex-Klub - MSV will Erfolg in Münster
Grote
Offensivmann Dennis Grote vom Fußball-Drittligisten MSV Duisburg trifft am Sonntag auf seinen ehemaligen Verein Preußen Münster. Zu seinen früheren Teamkollegen hat er noch guten Kontakt. Das unglückliche Pokalaus gegen Köln soll dann endgültig abgehakt sein.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?