Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Rollenspiel.

Schwächen bei "King Arthur 2 - The Roleplaying Wargame"

06.02.2012 | 08:45 Uhr
In "King Arthur 2 - The Roleplaying Wargame" ist es die Aufgabe des Spielers, mit Helden und Heeren die Ordnung in Britannien wiederherzustellen.Foto: WNM

Essen. Strategie, Taktik und eine Prise Rollenspiel verknüpft "King Arthur 2 - The Roleplaying Wargame" zu einer außergewöhnlichen Mischung, die zwar an Segas erfolgreiche "Total War"-Reihe erinnert, aber dennoch ganz anders ist. Schafft es das Fantasy-Epos von Neocore Games und Publisher Paradox mit seinem wilden Mythologiemix, PC-Spieler nachhaltig zu begeistern?

Die Saga um Artus, sein sagenhaftes Schwert Excalibur und den Heiligen Gral lag dem Neocore-Spiel "King Arthur" aus dem Jahr 2010 zugrunde. Nun spinnen die Entwickler die Geschichte fort und entfernen sich damit weit von der überlieferten Legende: Arthus liegt krank darnieder, der Heilige Gral ist zerbrochen, die Ritter der Tafelrunde sind zerstritten und sein einst stolzes Reich wird von allen Seiten überrannt: von Wikingern, Pikten und einer mysteriösen Dämonenschar, gerufen von der Hexe Morgana. All diese Gruppierungen kämpfen um die Vorherrschaft, und es ist die Aufgabe des Spielers, mit Helden und Heeren die Ordnung in Britannien wiederherzustellen.

Sprecher vom "Typ Märchenonkel"

In einer ausgedehnten Kampagne - allein der Prolog dauert etliche Stunden - gilt es, auf einer Übersichtskarte rundenbasiert Städte einzunehmen, Truppen auszuheben, die Infrastruktur auszubauen und eine Vielzahl von Aufgaben und Missionen zu absolvieren, in deren Verlauf man immer wieder Entscheidungen treffen muss, die den Fortgang des Abenteuers beeinflussen.

Das liest sich aufregender, als es ist. Denn solche Aktionen bestehen zum großen Teil darin, spröde Textfenster durchzuklicken, deren Inhalt ein Sprecher vom "Typ Märchenonkel" in epischen Worten schildert. Abhängig davon, welchen Weg man wählt, kommt es immer wieder zu gewaltigen Schlachten, die sich entweder zeitsparend auswürfeln oder in Echtzeit austragen lassen.

King Arthur 2 - The Roleplaying Wargame

  Das Prozedere erinnert dabei deutlich an Segas "Total War"-Reihe: Man rekrutiert Helden und stellt eine Armee aus verschiedenen Waffeneinheiten zusammen, optimiert die Formation auf dem Schlachtfeld und bläst dann zum Angriff. Anders als in "Total War" bekommt man es in "King Arthur 2" jedoch immer wieder mit mächtigen Boss-Gegnern zu tun. Drachen und gewaltige Käferkreaturen nehmen dann den gesamten Bildschirm ein. Es lohnt sich zudem, wichtige Punkte auf der Karte zu kontrollieren, die den eigenen Einheiten einen deutlich spürbaren Vorteil verleihen.

Spielebewertung "King Arthur 2"

Hersteller: Neocoregames/Paradox/ Vertrieb: Koch Media
Multiplayer: nein
Sonstiges: Minimum CPU mit 2 GHz, 2 GB RAM, 3D-Grafikkarte mit 512 MB RAM, 16 GB Festplattenspeicher
Schwierigkeit: Für Fortgeschrittene
VÖ: 2012-01-27
Preis: ca. 40 Euro
EAN Code: 4020628088460

Bewertung 

Grafik: gut
Steuerung: befriedigend
Sound: gut
Spielspaß: befriedigend
Alter: ab 12 Jahren
Gesamt: befriedigend

Aber auch die mitgeführten Helden profitieren von eroberten Türmen und Bollwerken, die die Regeneratonszeiten von Feuerstürmen reduzieren oder Schilde stärken. Dennoch machen die Schlachten nur begrenzt Spaß. Das liegt vor allem an der schwerfälligen und viel zu niedrig eingestellten Kamera, mit der man insbesondere in hügeligem, bewaldetem Terrain zu kämpfen hat.

Anspruchsvolle Strategiekost mit Problemen

Zudem machen der Verkaufsversion von "King Arthur 2" lange Ladezeiten, Bugs und massive Performance-Probleme zu schaffen. Über die Online-Vertriebsplattform "Steam" wurde bereits ein erster Patch bereitgestellt, der aber bei Weitem noch nicht alle Schwächen ausmerzen konnte. So ist es nach wie vor keine Seltenheit, dass man mitten in der Schlacht unversehens wieder auf dem Windows-Desktop landet.

Fazit: "King Arthur 2" bietet anspruchsvolle Strategiekost, in der man seine Streitkräfte und Helden wie in einem Rollenspiel mit der Zeit immer weiter hochpäppeln kann - ein Titel für ausgesprochene Spezialisten und weniger für den Massenmarkt. Was jedoch noch fehlt, ist ein weiterer Feinschliff, vor allem in Sachen Performance und Stabilität. (_teleschau - der mediendienst)

 



Kommentare
Aus dem Ressort
Dieb und Drogendealer im Fantasy-Gewand
Games-Kritik
Ohne seinen dicken Leibwächter scheint Goblin Styx besser dran zu sein: Auf Solopfaden unterwegs, spielt der kleine Kotzbrocken all seine Stärken aus.
In "Sunset Overdrive" ist die Apokalypse ein Energy-Drink
Zombiegame
Mit dem Spiel "Sunset Overdrive" liefert Microsoft schnelle, durchgeknallte Action und schrägen Humor für die Xbox One. In dem von Insomniac Games produzierten Game, verwandeln sich die Bewohner einer US-Metropole in monströse Energy-Drink-Zombies. Allerdings geht dem Spiel schnell die Puste aus.
"Dreamfall" wird endlich in fünf "Chapters" weiter erzählt
Adventure
Mit "The Longest Journey" und "Dreamfall" schuf Ragnar Tørnquist herausragende Klassiker des Adventure-Genres. Nach acht Jahren nimmt er nun den Faden in dem Episoden-Abenteuer "Dreamfall: Chapters" wieder auf und entführt den Spieler erneut in fantastisch-dystopische Parallelwelten.
Burgenbau wie anno dazumal in "Stronghold: Crusader 2"
Echtzeitstrategie
Nach dem Debakel mit dem fehlerbehafteten "Stronghold 3" versuchen die Firefly Studios mit dem Mittelalter-Echtzeitstrategie-Epos "Stronghold: Crusader 2" wieder Boden gut zu machen. Das gelingt aber allenfalls mäßig - zwar versprüht das Spiel Retro-Charme, ist aber technisch nicht auf der Höhe.
"Theatrythm: Curtain Call" lässt die Helden im Takt kämpfen
Musik-Rollenspiel
Musik spielte in der Rollenspiel-Reihe "Final Fantasy"-Reihe schon immer eine tragende Rolle - bei "Theatrythm: Curtain Call" steht sie nun im Mittelpunkt. Das Crossover-Spiel bedient sich jeder Menge Stücke aus der bekannten Saga. Dabei ist viel Taktgefühl gefragt. Nur für Hard-Chor-Gamer!
Umfrage
Statt mit Aufkleber will Verkehrsminister Dobrindt die Pkw-Maut mit automatischer Nummernschild-Erkennung an den Autobahnen kontrollieren lassen. Was halten Sie davon?

Statt mit Aufkleber will Verkehrsminister Dobrindt die Pkw-Maut mit automatischer Nummernschild-Erkennung an den Autobahnen kontrollieren lassen. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Dreamfall Chapters
Bildgalerie
Fotostrecke
Stronghold Crusader 2
Bildgalerie
Fotostrecke
TransOcean - The Shipping Company
Bildgalerie
Fotostrecke
Alien Isolation
Bildgalerie
Fotostrecke
Weitere Nachrichten aus dem Ressort