Das aktuelle Wetter NRW 21°C
Tower-Defense

"Orcs Must Die 2" - spaßige Tower-Defense wie im Vorgänger

07.08.2012 | 08:45 Uhr
In "Orcs Must Die 2" gilt es, genau wie im Vorgänger, zu metzeln was das Zeug hält.

"Orcs Must Die 2" bietet kaum Neuerungen, aber viele gute Abwehrschlachten für wenig Geld. Ob als eingebildeter Kriegsmagier ins Getümmel springen oder als düstere Zauberin aus der Ferne angreifen - alles ist drin. Somit gehört das Game auch mit zu den besten Tower-Defense-Titeln auf dem Markt.

Tausende tumbe Orks, tödliche Fallen und eine überspitzte Comicgrafik: Was vor gerade einmal zehn Monaten bereits wunderbar unterhalten hat, wurde nun bei "Orcs Must Die 2" noch einmal verfeinert und um einen kooperativen Zweispielermodus angereichert. Das temporeiche Tower-Defense -Spielchen gibt's seit Kurzem für kleines Geld auf der Online-Plattform Steam.

PC-Spieler haben in der Fortsetzung der Ork-Schlachtplatte die Qual der Wahl: Sie dürfen sich entweder mit dem altbekannten und schrecklich eingebildeten Kriegsmagier ins Getümmel stürzen - oder alternativ als düstere Zauberin (und ehemalige Orkkönigin) vornehmlich aus der Ferne attackieren und Gegner für kurze Zeit zu Verbündeten umpolen.

Mitten ins Getümmel

Nichts geändert hat sich indes am Spielprinzip: Herrscharen von Orks und anderes Fantasy-Getier strömen durch Dimensionsrisse und müssen auf 15 Karten durch geschickt platzierte Verteidigungsmaßnahmen aufgehalten werden. Teergruben, pfeilschießende Wände, Stachelplatten, explosive Fässer, herabstürzende Felsbrocken, Katapulte und zig andere perfide Abwehranlagen dezimieren die Angreifer zuverlässig. Für jede zurückgeschlagene Gegnerwelle gibt's Geld, das wiederum für neues Defensiv-Equipment ausgegeben werden kann.

Spiele-Bewertung
Orcs Must Die 2

Hersteller: Robot Entertainment
Vertrieb: Steam
Erhältlich ab: 31.07.201
Preis: ca. 15 Euro
EAN Code: 1234567890123
Schwierigkeit: Für Fortgeschrittene
Alter: ab 16 Jahren
Multiplayer: 1-2

Bewertung

Grafik: gut
Steuerung: gut
Sound: gut
Spielspass: gut
Gesamt: gut

Wer lieber selbst für Tod und Verderben sorgt, kann sich mit seinem Helden auch mitten ins Getümmel werfen. Mit Schwert, Flinte und Zaubersprüchen schickt man eigenhändig die Angreifer über den Jordan, die Kamera stets im Rücken. Taktisches Vorgehen gibt es im Nahkampf nicht, nur die Energie muss im Auge behalten werden.

Außerdem wollen zwischen den immer stärker werdenden Feindeswellen die eigenen Stellungen ausgebessert werden. Dabei fallen die Ausbaumöglichkeiten vielfältiger aus als im Erstling. Auch die Fähigkeiten des eigenen Helden wachsen mit seinen Aufgaben - und wer das Gefühl hat, aufs falsche Talent gesetzt zu haben, kann die Upgrades rückgängig machen und die Punkte neu vergeben. Lobenswert.

Großer Spaß für kleines Geld

Das schlichte, auf purer Schadenfreude basierende Spielgeschehen hat nichts von seinem Reiz eingebüßt und lässt Spieler immer kreativere Vorgehensweisen und Fallenkombinationen ausprobieren, um die Orks an einem Durchmarsch zu hindern. Neue Gegnertypen wie große Steinwesen, die nach ein paar Treffern in mehrere kleine Elemente zersplittern, sorgen zwar für Hektik, bieten aber gleichzeitig eine Herausforderung.

Orcs Must Die 2

Solisten sollten trotzdem gewarnt sein: Der Schwierigkeitsgrad ist teils sehr knackig. Man merkt "Orcs Must Die 2" an, dass es in erster Linie auf den Koop-Modus getrimmt wurde, in dem das Spiel zur Höchstform aufläuft. Alternativ wartet der neue Endlos-Modus, der zur ewigen Abwehrschlacht bittet.

Auch wenn die wenigen Neuerungen eher auf ein Update als auf eine echte Fortsetzung schließen lassen, ist "Orcs Must Die 2" derzeit einer der besten Tower-Defense-Titel - und mit seinen Action-Rollenspiel-Elementen und der überdrehten Comic-Inszenierung ein großer Spaß für kleines Geld. Selbst wenn der Vorgänger schon auf der Festplatte schlummert und die Gothic-Metal-Musik sowie der Humor nach wie vor Geschmackssache sind, kann bedenkenlos zugegriffen werden. (_teleschau - der mediendienst)

 

Facebook
Kommentare
Umfrage
Ein Landtags-Abgeordneter der Grünen hat in Dortmund Zigarettenplakate überklebt — eine Straftat. Meinen Sie auch, dass Tabakwerbung komplett verboten werden muss?

Ein Landtags-Abgeordneter der Grünen hat in Dortmund Zigarettenplakate überklebt — eine Straftat. Meinen Sie auch, dass Tabakwerbung komplett verboten werden muss?

 
Fotos und Videos
Shovel Knight
Bildgalerie
Action-Platformer
Mind: Path to Thalamus
Bildgalerie
Adventure
Hohokum
Bildgalerie
Geschicklichkeit
Aus dem Ressort
"Shovel Knight" - Der mit Schaufel kämpfende Retro-Held
Action-Platformer
Auch wenn alte 8Bit- und 16Bit-Spiele ihren Reiz so langsam verlieren, macht "Shovel Knight" von Yacht Club Games einiges her. Obwohl der Ritter mit seiner Schaufel viel Retro-Charme versprüht, wiederholt er sich zu oft. Zudem ist der Schwierigkeitsgrad absurd hoch - nur für Profis spielbar.
Action-Spiel "Kick-Ass 2" enttäuscht auf ganzer Linie
Games-Kritik
Mark Millars Comic-Miniserien über Kick-Ass und Hit Girl kehren nach zwei Hollywood-Verfilmungen als Action-Game auf PC, PS3 und Xbox 360 zurück. Der Spaß hält sich angesichts der hingeschluderten Adaption in Grenzen. Die Story verschwimmt im Pixelblut.
"Mind: Path to Thalamus" verkommt zum Still-Leben
Adventure
Ego-perspektivische Reise ins Ich: Das Adventure "Mind: Path to Thalamus" von Indie-Narzist Carlos Coronado will eine packende Selbsterfahrungs-Story erzählen, bietet aber nur ein begehbares Still-Leben mit platten Puzzles.
"Diablo 3: Reaper of Souls" ist wie für die Konsole gemacht
Action-Rollenspiel
Teuflischer Nachschlag: Die "Ultimate Evil Edition" von "Diablo 3: Reaper of Souls" macht das beste Action-Rollenspiel größer, gemeiner, schöner - und vor allem: fit für die neuen Konsolen! Zudem macht der erweiterte Schwieigkeitsgrad die Next-Gen-Konsolen-Version zum richtigen Zeitfresser.
Als farbenfroher Wurm durch die kuriose Welt von "Hohokum"
Geschicklichkeit
Farben! Jede Menge bunte Farben. Musik. Fröhliches Gelächter. Und liebevoll-schräge Kreaturen. Die Welt von "Hohokum" ist ein einziges Kuriosum. Dabei ist das Ziel eines "Levels" nie ganz klar, und das Spiel wird für viele nicht mehr als ein dezent verspielter Bildschirmschoner sein.