Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Gebühren

Schützen feilschen mit der Gema

26.07.2012 | 18:21 Uhr
Schützen feilschen mit der Gema
Das Schützenfest in Iserlohn ist das größte in Deutschland, das nur von einem Verein organisiert wird. Foto: WP

Hagen.   Der Sauerländer Schützenbund will drohende Gebührenerhöhung für seine 347 Vereine abwenden. Die Gema plant für 2013 ihre Tarifstruktur zu ändern. Die Kosten für größere Schützen- und Volksfeste könnten in Deutschland bis zu 300 Prozent steigen, befürchtet der Bund der historischen Schützenbruderschaften.

Noch sehen die Schützenvereine im Sauerland ihr Brauchtum nicht in Gefahr. Der für den 1. Januar 2013 geplanten Gebührenänderung der Gema bei Musikveranstaltungen und größeren Volksfesten sehen sie gelassen entgegen. Zurzeit laufen Gespräche zwischen den großen Dachverbänden und der Gema. Auch der Sauerländer Schützenbund sitzt mit am Verhandlungstisch. „Wir hoffen, dass wir einen Rahmenvertrag mit der Gema aushandeln können, um für unsere Vereine Vergünstigungen zu bekommen“, sagt deren Bundesoberst Karl Jansen. Details wollte er noch nicht nennen, weil er zunächst das Ende der Gespräche abwarten will.

Am kommenden Montag verhandeln Schützen und Gema

Die nächste Verhandlungsrunde ist für den kommenden Montag in Dortmund angesetzt. Der Sauerländer Schützenbund vertritt dort 347 Vereine mit 165 000 Mitgliedern. Zu dem Treffen sollen auch der Westfälische Schützenbund und der Bund der Historischen Schützenbruderschaften eingeladen sein. Der letztere hatte am Mittwoch in Leverkusen verkündet, dass durch die Gebührenänderungen die Kosten für größere Schützenfeste zum Teil um 300 Prozent steigen würden. „Das wäre über Eintrittspreise gar nicht zu refinanzieren“, sagte der Bundesgeschäftsführer der Historischen Schützenbruderschaft, Ralf Heinrichs.

Gema hat ab 2013 nur noch zwei Vergütungssätze

Die Gema, die als Verwertungsgesellschaft dafür sorgt, dass Musiker Geld bekommen, wenn ihre Lieder öffentlich gespielt werden, will die bislang elf Vergütungssätze auf zwei reduzieren. Sie sind nach Größe der Veranstaltungsfläche und Höhe der Eintrittspreise gestaffelt. Laut der Verwertungsgesellschaft sollen gerade kleinere Vereinsfeiern davon profitieren.



Kommentare
Aus dem Ressort
DDR-Waggons durch Brandstiftung auf Brandt-Brache zerstört
Brandstiftung
Die Sachverständigen der Polizei sind sicher: Das Feuer im früheren Brandt-Zwieback-Werk, bei dem alte Waggons der DDR-Reichsbahn total zerstört worden sind, ist vorsätzlich gelegt worden. Haspes Bezirksbürgermeister Dietmar Thieser fordert indes eine bessere Sicherung der Brache.
Vergewaltiger dank DNA-Abgleich nach drei Jahren überführt
DNA-Beweis
Vor mehr als drei Jahren, am 30. April 2011, wurde eine damals 19-jährige Frau auf ihrem Heimweg in der Hagener Innenstadt Opfer einer Vergewaltigung. Jetzt hat die Polizei den mutmaßliche Täter dank eines DNA-Abgleichs fassen können.
Cindy aus Mahrzahn für Dreharbeiten unter Geiern in Elspe
Fernsehen
Noch schnell den rosaroten Colt umgeschnallt und schon geht es los: Plattenbau-Prinzessin Cindy aus Marzahn, bekannt aus dem SAT1-Fernsehen, und Rolf Schauerte liefern sich ein amüsantes Wortgefecht auf der Bühne des Elspe Festivals. Die Szene ist Teil der neuen Cindy-Show in SAT1.
Im Siegerland ackern die meisten Landwirte als Hobby-Bauern
Landwirtschaft
Die Landwirtschaft in Deutschland erlebt einen Strukturwandel. Es gibt weniger, aber dafür größere Bauerhöfe. Allerdings: Das Siegerland wird von diesem Trend kaum betroffen sein. Die meisten Landwirte "ackern" seit jeher als Hobby-Bauern – und das trägt zur Stabilität bestehender Strukturen bei.
LWL-Freilichtmuseum Hagen präsentiert Pferde und Kutschen
Freizeit
Hufgetrappel in der Selbecke - im Hagener Freilichtmuseum dreht sich am 3. August alles um Reittiere, Kutschen und Planwagen. Interessierte Tierfreunde und Familien erhalten Einblicke in die verschiedenen Pferderassen und haben die Gelegenheit, selbst im Planwagen mitzufahren.
Umfrage
Kommunen im Sauerland wollen schärfer gegen besonders laute Motorräder vorgehen. Die Bußgelder werden drastisch erhöht. Was halten Sie davon?

Kommunen im Sauerland wollen schärfer gegen besonders laute Motorräder vorgehen. Die Bußgelder werden drastisch erhöht. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Bagger aus Möhne geborgen
Bildgalerie
Unfall
Brand in Siegener Lagerhalle
Bildgalerie
Feuerwehr
Großbrand in alter Brandt-Werkshalle
Bildgalerie
Feuerwehr Hagen