Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Kriminalität

Neuer Eigentümer von Fort Fun im Gefängnis

29.01.2012 | 18:14 Uhr
Wild River ist eine der Attraktionen des Fort Fun Abenteuerlandes.

Bestwig.   Der Käufer des Freizeitparks in Bestwig, Matthäus Ziegler, sitzt in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 28-Jährigen vor, sich den Kauf mit gefälschten Sicherheiten erschlichen zu haben.

Der Freizeitpark Fort Fun in Bestwig steht vor einer ungewissen Zukunft. Der neue Eigentümer, Matthäus Ziegler, sitzt in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 28-Jährigen vor, sich den Kauf mit gefälschten Sicherheiten erschlichen zu haben.

Ziegler hatte Fort Fun kurz vor Weihnachten 2011 übernommen und einen großzügigen Ausbau des Abenteuerlandes angekündigt. Nach Informationen der WAZ-Mediengruppe hatte er gerade ein Consulting-Unternehmen damit beauftragt, 7,5 Millionen Euro einzusammeln, die er nach eigenen Angaben in den Freizeitpark investieren wollte. Tatsächlich war Ziegler, der als vermeintlicher Millionen-Erbe aufgetreten war, nach Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft aber nicht einmal in der Lage, den Kaufpreis für Fort Fun aufzubringen.

Kreditinstitut war nicht informiert

So sei beim Abschluss des Vertrags mit der damaligen französischen Betreibergesellschaft nur ein sehr kleiner Teil angezahlt worden, teilte Oberstaatsanwalt Werner Wolff unserer Zeitung mit. Die restliche Summe hatte über Sicherheiten abgedeckt werden sollen. Ziegler hatte sich dabei laut Staatsanwaltschaft auf die Garantie einer Bank berufen. Das betroffene Kreditinstitut war darüber aber nie informiert. Als die Bank von der angeblichen Bürgschaft erfuhr, erstattete sie Anzeige.

In U-Haft wegen Betrugsverdachts: Matthäus Ziegler.Foto: WP Meschede

Zwei Staatsanwälte und mehrere Polizeibeamte rückten daraufhin am Freitagnachmittag im Fort Fun an. Sie stellten umfangreiches Beweismaterial sicher. Das Amtsgericht Meschede erließ am Samstag einen Haftbefehl gegen Ziegler wegen des dringenden Verdachts des Betrugs in einem besonders schweren Fall. Auch gegen seine Mutter Christine Ziegler wird ermittelt. Sie ist als Geschäftsführerin im Fort Fun eingesetzt. Nach einer Vernehmung befindet sie sich aber wieder auf freiem Fuß.

Fort Fun im Winter 2012

 



Kommentare
30.01.2012
09:02
Da heisst es jetzt aufpassen.
von meigustu | #4

Es darf nicht sein das ein funktionierendes Unternehmen dicht gemacht wird, nur weil ein Besitzer seinen Kaufpreis nicht bekommt.

Macht der trotzdem dicht, so sollten die Mitarbeiter genau so rigoros die Ertragsversprechungen - in ihrem Fall kein Kaufpreis sondern zukünftiger Lohn - beim Besitzer beschlagnahmen.

30.01.2012
08:53
Neuer Eigentümer von Fort Fun im Gefängnis
von e.steinberg | #3

Wieder mal ein junger, dynamischer und schaumregulierter Blender!
Und alle sind drauf reingefallen!

30.01.2012
08:25
Neuer Eigentümer von Fort Fun im Gefängnis
von Funakoshi | #2

Hätte er doch mal bei Herrn bzw. Frau Gehrkens nachfragen sollen. Die sind doch in der Vergangenheit recht frrrrrrrrrrrreigiebig gewesen:-). Oder bei gewissen Banken wg. günstiger Kredite (0.9 - 1,2%) mal nachfragen. Sind doch sonst recht großzügig mit ihren Risikoprüfungen.

30.01.2012
01:25
Neuer Eigentümer von Fort Fun im Gefängnis
von bluppdidupp | #1

Da bin ich ja echt mal gespannt wie das endet - Ich hoffe es geht gut für den Park und die Beschäftigten aus...

Ich sehe es auch ein wenig kritisch den Weg des alten Betreibers direkt über den Haufen zu werfen (speziell die Öffungstage)...

Aus dem Ressort
Neues Leben in den Lebensadern
Bachtäler im Arnsberger...
Seitdem im Rahmen des europäischen Förderprojekts „Bachtäler im Arnsberger Wald“ begradigte Fließgewässer renaturiert wurden, fühlen sich die Tiere in den Auen, in ihren natürlichen Lebensräumen, wieder wohler. Umweltminister Remmel lobte das Projekt bei einem Besuch.
Sekundenschlaf zerstört Lebensplan einer Familie
Gericht
Ein Sekundenschlaf hat nicht nur das Leben eines Mannes aus Allendorf/Eder verändert. Auf der B 480 zwischen Niedersfeld und Winterberg hat er einen Unfall gebaut. Elf Menschen wurde verletzt, eine junge Frau sitzt seitdem im Rollstuhl. Jetzt wurde vor dem Amtsgericht Medebach ein Urteil gesprochen.
Störung – Drei Wochen ohne Telefon und Internet
Telekom
Fast drei Wochen hat Ottmar Haardt aus Buchen auf seinen Telefon- und den Internetanschluss der Telekom verzichtet. Nicht freiwillig – die Leitungen blieben nach einem Unwetter Ende Juli tot.
Ebola-Planspiel wird an Tag fünf zum Ernstfall
Ebola-Verdacht
Erst am vergangenen Freitag war der so genannte Einsatzbefehl bei der Feuerwehr geschrieben worden. Also eine Art „Drehbuch“, was zu tun ist, wenn ein Ebola-Verdachtsfall in Hagen auftritt. Niemand hätte wohl erwartet, dass dieses so schnell zum Tragen kommen würde.
„Clown mit der Trommel“ feiert Comeback
Trio
Die WP sprach mit Peter Behrens (67), Ex-„Trio“-Schlagzeuger, über sein Leben mit „Trio“, sein Comeback mit Ecki Schrader aus Marsberg und seine neue CD.
Umfrage
Kommunen im Sauerland wollen schärfer gegen besonders laute Motorräder vorgehen. Die Bußgelder werden drastisch erhöht. Was halten Sie davon?

Kommunen im Sauerland wollen schärfer gegen besonders laute Motorräder vorgehen. Die Bußgelder werden drastisch erhöht. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
38. Stadtfest in Lennestadt
Bildgalerie
Stadtfest
Motorrad-Festival in Olsberg
Bildgalerie
Motorräder
Kärmetze in Wenden 2014
Bildgalerie
Kirmes
Meschede und Bestwig von oben
Bildgalerie
Aus der Luft