Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Kriminalität

Neuer Eigentümer von Fort Fun im Gefängnis

29.01.2012 | 18:14 Uhr
Wild River ist eine der Attraktionen des Fort Fun Abenteuerlandes.

Bestwig.   Der Käufer des Freizeitparks in Bestwig, Matthäus Ziegler, sitzt in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 28-Jährigen vor, sich den Kauf mit gefälschten Sicherheiten erschlichen zu haben.

Der Freizeitpark Fort Fun in Bestwig steht vor einer ungewissen Zukunft. Der neue Eigentümer, Matthäus Ziegler, sitzt in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 28-Jährigen vor, sich den Kauf mit gefälschten Sicherheiten erschlichen zu haben.

Ziegler hatte Fort Fun kurz vor Weihnachten 2011 übernommen und einen großzügigen Ausbau des Abenteuerlandes angekündigt. Nach Informationen der WAZ-Mediengruppe hatte er gerade ein Consulting-Unternehmen damit beauftragt, 7,5 Millionen Euro einzusammeln, die er nach eigenen Angaben in den Freizeitpark investieren wollte. Tatsächlich war Ziegler, der als vermeintlicher Millionen-Erbe aufgetreten war, nach Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft aber nicht einmal in der Lage, den Kaufpreis für Fort Fun aufzubringen.

Kreditinstitut war nicht informiert

So sei beim Abschluss des Vertrags mit der damaligen französischen Betreibergesellschaft nur ein sehr kleiner Teil angezahlt worden, teilte Oberstaatsanwalt Werner Wolff unserer Zeitung mit. Die restliche Summe hatte über Sicherheiten abgedeckt werden sollen. Ziegler hatte sich dabei laut Staatsanwaltschaft auf die Garantie einer Bank berufen. Das betroffene Kreditinstitut war darüber aber nie informiert. Als die Bank von der angeblichen Bürgschaft erfuhr, erstattete sie Anzeige.

In U-Haft wegen Betrugsverdachts: Matthäus Ziegler.Foto: WP Meschede

Zwei Staatsanwälte und mehrere Polizeibeamte rückten daraufhin am Freitagnachmittag im Fort Fun an. Sie stellten umfangreiches Beweismaterial sicher. Das Amtsgericht Meschede erließ am Samstag einen Haftbefehl gegen Ziegler wegen des dringenden Verdachts des Betrugs in einem besonders schweren Fall. Auch gegen seine Mutter Christine Ziegler wird ermittelt. Sie ist als Geschäftsführerin im Fort Fun eingesetzt. Nach einer Vernehmung befindet sie sich aber wieder auf freiem Fuß.

Fort Fun im Winter 2012

 



Kommentare
30.01.2012
09:02
Da heisst es jetzt aufpassen.
von meigustu | #4

Es darf nicht sein das ein funktionierendes Unternehmen dicht gemacht wird, nur weil ein Besitzer seinen Kaufpreis nicht bekommt.

Macht der trotzdem dicht, so sollten die Mitarbeiter genau so rigoros die Ertragsversprechungen - in ihrem Fall kein Kaufpreis sondern zukünftiger Lohn - beim Besitzer beschlagnahmen.

30.01.2012
08:53
Neuer Eigentümer von Fort Fun im Gefängnis
von e.steinberg | #3

Wieder mal ein junger, dynamischer und schaumregulierter Blender!
Und alle sind drauf reingefallen!

30.01.2012
08:25
Neuer Eigentümer von Fort Fun im Gefängnis
von Funakoshi | #2

Hätte er doch mal bei Herrn bzw. Frau Gehrkens nachfragen sollen. Die sind doch in der Vergangenheit recht frrrrrrrrrrrreigiebig gewesen:-). Oder bei gewissen Banken wg. günstiger Kredite (0.9 - 1,2%) mal nachfragen. Sind doch sonst recht großzügig mit ihren Risikoprüfungen.

30.01.2012
01:25
Neuer Eigentümer von Fort Fun im Gefängnis
von bluppdidupp | #1

Da bin ich ja echt mal gespannt wie das endet - Ich hoffe es geht gut für den Park und die Beschäftigten aus...

Ich sehe es auch ein wenig kritisch den Weg des alten Betreibers direkt über den Haufen zu werfen (speziell die Öffungstage)...

Aus dem Ressort
Brand in Asylbewerberheim in Marsberg - Zehn Verletzte
Feueralarm
Bei einem Brand in einem Asylbewerberheim in Marsberg sind am Sonntag zehn Menschen verletzt worden. Alle kamen wegen Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus. Die Marsberger Feuerwehr war fünf Stunden mit 60 Einsatzkräften vor Ort. Die Bewohner des Hauses wurden in einer Notunterkunft untergebracht.
Massenschlägerei auf der Friedensstraße in Altenhagen
Großeinsatz
Großeinsatz der Polizei in Altenhagen: Ausgerechnet auf der Friedensstraße gab es am Sonntag eine Massenschlägerei: Bis zu 70 Personen sollen daran beteiligt gewesen sein. Menschen türkischer Abstammung waren mit Anwohner, die aus Syrien stammen, aneinander geraten. Verletzt wurde niemand.
Erfahrener Kletterer (44) aus Berleburg stürzt am Felsen ab
Kletterunfall
Mit schweren Verletzungen musste ein 44-jähriger Kletterer nach einem Absturz im Felsen bei Aue-Wingeshausen in eine Klinik geflogen werden. Der als Ausbilder für den Deutschen Alpenverein an dem bekannten „Kapplerstein“ tätige Mann stürzte vermutlich durch einen Fehler in der Seilsicherung ab.
Grandioses Nightglow zum Montgolfiade-Finale in Warstein
WIM-Finale 2014
Die 24. Warsteiner Montgolfiade hat ein grandioses Finale hingelegt. Mehr als 100 Ballone gingen am letzten Tag in die Luft. Glanzpunkt am Samstagabend war das spektakuläre Nightglow mit 25 Ballonhüllen und den Sonderformen Tom und Polly. 31 000 Besucher staunten über ein fulminantes Höhenfeuerwerk.
WM-Gold für Oberhundem
Inline Alpine WM
Ferienort am Rothaargebirge wird vier Tage zum Zentrum des alpinen Inline-Sports. WM-Stadion im Pastorsgarten. Riesenlob für die perfekte Organisation
Umfrage
Kommunen im Sauerland wollen schärfer gegen besonders laute Motorräder vorgehen. Die Bußgelder werden drastisch erhöht. Was halten Sie davon?

Kommunen im Sauerland wollen schärfer gegen besonders laute Motorräder vorgehen. Die Bußgelder werden drastisch erhöht. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Bunter Ausklang der Montgolfiade
Bildgalerie
WIM 2014
Gestürzter Kletterer schwer verletzt
Bildgalerie
Kletterunfall
Nightglow-Finale in Warstein
Bildgalerie
WIM 2014